Niedriegste Watt/ kg um in der Luft zu bleiben

Guten Morgen,

Was ist die niedrigste Watt pro Kg um einfach nur langsam geradeauszufliegen ohne Angst haben zu müssen von Windböhen Strömungsabrisse zu bekommen ?
 
Hallo Felix,

schau mal im Wiki bei Elektroantriebe, Antriebsauslegung. Zum Hohe halten musst Du die Sinkgeschwindigkeit
kompensieren. Angenommen Segler mit 0.5 m/s Sinken.

P = m * G * Vsink

Bei 1 kg und der Erdbeschleunigung etwa 5W. Der Prop und der E-Motor mit jeweils 0.3 Wirkungsgrad angenommen, kommt man auf etwa 55 W. Prop und der Motor arbeiten in einem sehr ungünstigen Arbeitspunkt.

Gruss Micha
 
Hallo

Wirkungsgrad von jeweils 30 % ist reichlich untertrieben.
Für kleine Leistungen nimmt man einen kleinen Motor, der bringt es auch auf 80 % und eine geeignete Luftschraube auch !!
Bleiben also noch 64 % von der Eingangsleistung, man braucht als 7,8 W um oben zu bleiben.
Ich bin selbst schon mit 10 W pro kg geflogen, zu NICAt s Zeiten . (Vartapokal )

Gruß Aloys.
 
Wie schnell soll denn geflogen werden ?
Für die flotten Solarmodelle brauchen wir etwa 15Watt/Kg, ich habe auch son Schleich-Segler-Gedöhns, das fliegt mit etwa 3-4W/Kg im Nullschieber, wobei Thermikeinfluss hier schwierig auszuschließen ist, da ist aber alles perfekt abgestimmt mit Lithium-Ionen Akkus, will der garnimmer runter. Ich definiere es für mich mittlerweile nicht mehr an "so gehts grad so eben noch", sondern eher an "so machts grad so ebennoch Spaß", aber das ist ja Geschmackssache.
 
Hi Micha
Genau das ist der Knackpunkt, Io ;)
Der Ausweg ist, die spez Drehzahl des Motors zu senken, z.B: auf Stern umdrahten, hat nebenher den Vorteil des größeren Prop.
Auf dem Solarmodell fliegen wir bei 10-25Watt Motoren 55-75g, mit abgrundtiefer Drehzahl.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten