Nochmals MPX RX12DS Synth IPD-Empfänger

Hallo
Hatte mich kürzlich erkundigt, ob ich als zusätzlichen/neuen Empfänger den eingangs Erwähnten oder den Vorgänger 'RX12DS' (kein IPD) kaufen solle.

Mir wurde zum Synth IPD geraten. Nun kenne ich diesen Empfänger (noch)nicht, ist aber, soviel ich verstanden habe, das Teil wo die Frequenzen
frei gewählt werden können. Wie sieht das konkret aus: Kann der IPD Synth-Empfänger im 40MHz-Band auch auf Kanal 48 betrieben werden, oder ist die Auswahl beschränkt? :confused:

Grüsse, Daniel
 
Hallo Kurt
Hatte insgeheim gehofft, der MPX-Spezialist von RCN würde sich melden! :cool:
Auf der MPX-Homepage war leider nichts näheres über den Empfänger in Erfahrung zu bringen. Vielleicht habe ich falsch geguckt oder aber die wollen ihren Katalog verkaufen... ;)
Habe inzwischen anderweitig erfahren, dass der 40MHz IPD-Empfänger auf den Kanälen 41-59 und
'einigen Sonderkanälen im 40/41 MHz-Band' betrieben werden kann. Somit alles ok.
Kanal 48 ist doch ziemlich windschief, nicht wahr
Du merkst aber auch alles! :D Ja, ist es, aber mit den vielen, vielen (zu vielen?) Stunden die in meine Modelle investiert wurden will ich mir keines von einem Gelegenheits-'Autööler' vom Himmel holen lassen! :(
Danke und noch 'es guets Nöis'!
Daniel
 
Hallo Daniel

Ich fühle mich nicht als MPX Spezialisten, dazu fehlen mir schon die fachlichen Grundlagen. Mich interessieren die RC-Produkte dieser Fa. etwas mehr, als jene von Robbe/Futaba und Graupner/JR, einfach weil ich sie ja seit Jahren einsetze. Sollte ich dereinst die Sendermarke wechseln (sag niemals nie) wird auch dies ändern.

Habe inzwischen anderweitig erfahren, dass der 40MHz IPD-Empfänger auf den Kanälen 41-59 und einigen Sonderkanälen im 40/41 MHz-Band' betrieben werden kann.
40 MHz Band in der Schweiz = Kanal 52-59 und 81-92. Die Kanäle 52, 53 werden bei uns teilweise in der Landwirtschaft für Steuerungen (von Jauchepumpen, Rührwerke etc.) benutzt und können meines Wissens nicht empfohlen werden. Kanal 54 ist häufig gleich dabei, wenn man ein Autöli auf 40 MHz kauft, also auch nicht zu empfehlen für MF.

....... aber mit den vielen, vielen (zu vielen?) Stunden die in meine Modelle investiert wurden will ich mir keines von einem Gelegenheits-'Autööler' vom Himmel holen lassen!
Versicherungstechnisch gehst du damit ein erhebliches Risiko ein. Ich rede hier nicht von Materialschäden, sondern vom sog. GAU --> schwerwiegende Personenschäden verursacht durch ein Modellflugzeug. Liegt so etwas im Zusammenhang mit deinem Modell auf Kanal 48 vor, wirst du deine RC-Anlage für eine Weile nicht mehr zu Gesicht bekommen.
Die Polizei wird das Ganze konfiszieren und bald auf deinen illegalen Kanal 48 zu sprechen kommen. Die Anwälte deiner Versicherung werden mit Sicherheit gut zuhören und vermutlich nicht bezahlen. Ich würde dieses Risko nicht eingehen, kann hier aber nur für mich sprechen.

Gruss

Kurt
 
Gehe ich recht in der Annahme, dass wir vom Thema abschweifen und es die deutschen Leser nicht interessiert, was wir in der Schweiz für Frequenzprobleme haben? ;)

Daniel: Tatsache ist, dass für den Modellflug offiziell das 40er Band stirbt.
Ob dir das passt oder nicht. Also beizeiten umstellen.

Gruss Jürgen
Info:

[ 04. Januar 2005, 09:27: Beitrag editiert von: Jürgen N. ]
 
Hallo
@Jürgen:
Gehe ich recht in der Annahme, dass wir vom Thema abschweifen und es die deutschen Leser nicht interessiert, was wir in der Schweiz für Frequenzprobleme haben?
...auch in der Schweiz ist eben nicht alles perfekt und wen's nicht interessiert muss ja nicht mitlesen! ;)

Tatsache ist, dass für den Modellflug offiziell das 40er Band stirbt. Ob dir das passt oder nicht. Also beizeiten umstellen.
Heute teilen wir das 40er-Band mit der Landwirtschaft und anderen zivilen Nutzern. Wenn ich jetzt auf 35MHz umsteige teile ich die 35er-Frequenzen für die nächsten Jahre mit der Armee.

Die Armee hat mehr Geld als die 'Gewöhnlichsterblichen' und hat demzufolge vielleicht stärkere Sendeanlagen... ;)

Die Uebergangsfristen sind zudem sehr lang und das 40er-Band wird für den Modellflug inskünftig auch nicht verboten werden. (Siehe Homepage des SMV)
Aber Schluss mit dem Glaubenskrieg:
Mache jeder was er als gut empfindet! Der 40er-Empfänger ist bestellt. :D
Gruss, Daniel

[ 04. Januar 2005, 09:54: Beitrag editiert von: Daniel Loertscher ]
 
Daniel,
vergiss die Swiss Army!
Tatsache ist, dass nur die Panzertruppe und Teile der Luftwaffe 35 benutzen.
Es soll einige Modellflieger hier geben ;) welche schon seit vielen Jahren völlig problemlos auf 35 fliegen...
Habe ich nur so gehört ;) ...
Nichts genaues weiss ich nicht ;) ....
Gruss Jürgen
 
Hallo Daniel

40 MHz ist ok bis 2014, aber nimm doch einen legalen Senderquarz (nur nicht 81 ;) ), den Rest macht dann der Empfänger automatisch.
Weitere Empfehlungen:
Mach einen schonungslosen Reichweitentest mit versch. Gasstellungen, Modellpositionen, Drehung mit Sender um die eigenen Achse, einigen Kollegen die den Aether versauen mit ihren Frequenzen und sonstigen Erschwernissen für den Empfänger.

Modell anbinden und nicht von Kollegen halten lassen, da dieser ev. Zusatzantenne darstellt bzw. das Ergebnis verfälscht.

Failsafe für das EZFW deiner P51 vorsichtshalber auf AUSGEFAHREN, sonst geht nicht nur der Prop kaputt an der Reichweitengrenze.

Viel Spass

Gruss

Kurt
 
Hallo Kurt

Die Kanäle 52,53 werden bei uns teilweise in der Landwirtschaft für Steuerungen (Jauchepumpen, Rührwerke etc.) benutzt und können meines Wissens nicht empfohlen werden. Kanal 54 ist meistens gleich dabei, wenn man ein 'Autöli' auf 40MHz kauft, also auch nicht zu empfehlen für MF.
Meine Meinung: der CH-Gesetzgeber hat seinerzeit eben diese Frequenzen (im 40MHz-Band) für Modellflug ausgeschieden und man nimmt nun von offizieller Seite tatenlos in Kauf, dass diese Frequenzen von anderen Betreibern(Landwirtschaft o.ä.) mitbenutzt, bzw. und u.Umständen gestört werden. Was nun, wenn ein Grossmodell oder ein Jet auf einer dieser offiziellen Frequenzen wegen der erlaubten(?) Mitbenutzung durch Störungen anderer zum Absturz gebracht wird und dabei Personen zu Schaden kommen? Wenn der Schaden da ist, helfen Bussen oder Strafen niemandem mehr...
Meine Meinung: Hier wäre dringend Handlungsbedarf vorhanden, aber eben, wer interessiert sich schon...
Hierüber wurde und wird wohl noch lange diskutiert werden!

Grüsse, Daniel

[ 04. Januar 2005, 00:29: Beitrag editiert von: Daniel Loertscher ]
 
Oben Unten