Nur eine Frage des Timings ?

ich habe folgendes Problem :

Flyware 350/15-12,5 an Lehner Regler Micro1870/BEC
... wenn ich langsam hochregel kann der Motor sich für keine Drehrichtung entscheiden und läuft erst ab ca. Halbgas richtigherum an.
... wenn ich schneller hochregel läuft der Motor etwas früher an und sofort ohne 'stottern' richtigherum, allerdings läuft er dann auch nicht sehr feinfühlig an.

Ist das nur eine Frage des Timings ?
Im Moment Werkseinstellung 15 Grad

danke
 
Hallo Gerhard,

über Probleme mit dem Regler bei LRKs haben schon andere berichtet. Du musst bei der Bestellung angeben, daß Du den Regler mit LRK verwenden willst, dann wird er gleich mit 30° geliefert und die Sache läuft. Es sei denn, daß bei Deinem Regler das Timing einstellbar ist, dann halte Dich an den Tip von Gegie.

Gruß Gerhard
 
Hallo zusammen,
... leider gibts die Programmiersoftware nur für die Spielekonsole Win95, jetzt muß ich jemanden suchen der noch Win 95 hat.
Ab übernächste Woche soll's die Software auch für
Win2000 und XP geben.
 
Die Programiersoftware gibt's als Download auf der Lehner Homepage jetzt endlich auch für Win2000 und XP.
Leider hat sich mein Problem dadurch nicht gelöst, nur verschoben.
Als Timing habe ich jetzt 20, 22, 25, 27 und 30 Grad ausprobiert, der Motor läuft superweich an, stottert dafür jetzt bei 3/4 Gas um bei Vollgas wieder ruhig zu laufen.
*grrrrrrrrr*

hat jemand ne Idee ?
 
10 Zellen RC2400.
Das ganze passiert bereits im Lehrlauf
Vorgesehn ist ein Aeronaut CamCarbon 13x8, wird von einem Freund so geflogen (mit billigem Jeti Regler).
 
Der Micro 1870 BEC wurde auch bei Außenläufermotoren (Actro, TM LRK) ausprobiert. Ein Acctro 24-4 kam ab 3/4 Drehzahl ins Stottern, ein Actro 24-3 konnte mit dem Regler betrieben werden. Der LRK läuft mit dem Regler gar nicht. Das veränderbare Timing scheint hier keinen Einfluß auf den Lauf der Außenläufer zu haben.
Mit diesen Außenläufermotoren kommt der Micro 1870 nicht klar.

Nach dem ersten Frust wegen der Nichtverwendbarkeit bei Außenläufermotoren stellt sich nun absolute Zufriedenheit über den Micro 1870 BEC ein. Mit dem Lehner 1920/7 arbeitet der Regler in jeder Hinsicht hervorragend zusammen. Ein nicht ganz billiges, aber dafür um so besseres Antriebsgespann.

aus >>diesem Thread<<
 
ich denke, die Qualität der Lehner Produkte (Regler und Motoren) steht völlig außer Zweifel.
In Kombination verwende ich beides seit mehr als 10 Jahren, auch schon als esnoch garkeine brushless gab.
Jetzt versuche ich halt zum erstenmal einen Lehner Regler mit einem LRK Motor zu betreiben, und scheitere :-(
Werd ich wohl gleich mal losfahren und mir nen Billig Jeti holen :)
 

Wimh

User
Original erstellt von Erik Toncar:
ich denke, die Qualität der Lehner Produkte (Regler und Motoren) steht völlig außer Zweifel.
....Werd ich wohl gleich mal losfahren und mir nen Billig Jeti holen :)
Mein Lehner 1895 mit Lehner 1530/4WDelta, 8:1 Reisenauer hat nach 2-3 fluge bei so 130A auch das stottern gehabt. Bei 80 -90A keine probleme. Motor lauft jetzt mit Kontronik 3SL70 ohne stottern ( allerdings lauft er ab und zu nicht an???). Kontronik konnte aber mein LRK nicht richtig ansteuern, mit JETI 70 gings einwandfrei, aber ab und zu bremsprobleme.

Am wochenende versuche ich nen MGM 80...(Beim LRK) Bis jetzt geht's gut....

Wie man irgendwo schon sehen konnte durfte das aber auch an den Empfaenger liegen. Ich versuche mal nen Schulze Alpha....

Ich muss sagen das Ich mit "sensor" reglern nie probleme hatte ( Kontronik 3PO-35 ( bis 80A), Schulze Booster 90(bis 140A), beides mit BEC)
 

Aschi

User
@Erik
Anscheinend ist mein 18/70 der einzige der es kann, letztens hatte ich einen 35/20 mit 12 Wdg,( Einzelzahn- verteilt) an 12 CR 3000 Zellen bei knapp 90 A ohne Probleme auch mit weichem Anlauf :) :) :)

Ubrigens gibt es auch bei manchen LMT Motoren mit hoher Induktivität dieses Stottern und Husten bei hoher Last, wenn der SLOW- Mode nicht gesetzt ist aber das steht ja in der Anleitung!!!!

Aber das alles habe ich ja schon in Gerds Beitrag erwähnt.

Grüße
Thomas
 
Oben Unten