Nut für Sprengringe

Moin,

ich möchte auf einer Welle eine Nut von 0.3 - 0.5mm Breite für einen Sprengring anbringen. Bisher habe ich noch kein Werkzeug dafür gefunden. Abstechmeißel für die Drehmaschine gibts irgendwie nur ab 3mm Breite zu kaufen. Hat jemand einen Tip wie ich das realisieren kann? Danke
 

kalle123

User
Hab ich auf meiner EBK Drehbank mit ner Proxxon im Support und kleiner Trennscheibe einwandfrei hingekriegt.

Grüße KH
 

Polo

User
Hallo,

natürlich gibt`s die Werkzeuge für die Sicherungs-(Seeger-)ringe zu kaufen. In den verschiedensten Formen, Breiten, mit und ohne Fase usw.
Natürlich nicht ganz billig aber dafür sehr, sehr haltbar. Schau Dir mal, z.B. die Page von der Fa. Horn (www.phorn.de) an. Alternativ könntest Du Dir ja Drehlinge aus HSS oder aus Hartmetall (z.B. Hoffmann Werkzeuge München) besorgen und Dir die Stechwerkzeuge selber schleifen..... Kommt natürlich darauf an, wieviele Einstiche Du in welches Material machen willst. Auch die Fa. GW-Werkzeuge ist eine gute Adresse oder aber in der Bucht, musst halt schauen, ist aber nix ungewöhnliches.

Gruß
Charly
 

FamZim

User
Hi

Wenn die Welle sehr hart ist kommt da nur schleifen in frage !
So wie Kalle 123 es geschrieben hat !
Bei mir ist es etwas größer ausgefallen :D

Zapfensenker-4..jpg

Da ist eine Diamantscheibe drinn ;)

Gruß Aloys.
 
Kreativität...

Kreativität...

Julian hats ja schon geschrieben...kreative...:rolleyes:

> Zu Not geht auch eine angeschliffenen Feile... Auf die genaue Breite vom Einstich komm es gar nicht an, Wichtig ist das mass zwischen segerring und zB. Bunt. ;)

Gruss ...

SORRY kan das Bild nicht mehr drehen...muss halt den PC auf den Kopf stellen...

Asterix
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Alby

User

kalle123

User

FamZim

User
Hi

Wenn die Welle "hart" ist , vergess die Feile und die Säge !
das geht nur noch so:

Motorwelle-08..jpg

Auch die Nuten!

Gruß Aloys
 
erstmal Danke für die vielen Vorschläge. Mein Anwendungsbereich liegt eher in Richtung Sicherung von Getriebe- und Antriebswellen sowie Aufnahme von O-Ringen für Pneumatik- und Hydraulikzylinder. Also fällt die "Anschleifmethode" schon mal weg ^^

Das mit dem alten Metallsägeblatt ist eine gute Idee, werde ich bei Gelegenheit mal probieren! Der Phorn-Shop ist mir etwas zu unübersichtlich. Vor allem, wenn man nicht genau weiß, wonach man suchen muß...
 

FamZim

User
Hallo Mathias

Versuch mal eine Deiner Wellen durchzusägen, wenn es geht, geht auch das mit der Feile.
An meinen Wellen macht die Säge nur geringfügige Spuren und verliert die Zähne, darum schleife ich.
Diamantfeile wäre noch etwas !

Gruß Aloys.
 
Oben Unten