OS FS 120 (Oldie, kein Surpass) - Kugellagerwechsel

Hallo zusammen,

nachdem mein OS FS 90 mir so viel Freude bereitet habe ich mir nun aus derselben Generation den grossen Bruder mit 20ccm zugelegt. Es ist der ganz alte OS FS 120 mit separaten Ventilabdeckungen.

Nachdem ich das Ventilspiel eingestellt habe läuft er ganz gut, allerdings sind die Lager sehr laut und ich vermute sie kosten mich auch einiges an Leistung. Nun habe ich frische & passende Kugellager C3 hier, aber traue ich mich noch nicht sie zu tauschen. Bisher habe ich bei 2-Taktern schon einige Lager gewechselt, das klappt mit Heißluftpistole und Geduld ganz gut. Von den Viertaktern habe ich das bisher nur bei Enya 60/80/90-4C gemacht. Da ist es recht simpel, da man die Kurbelwelle von vorne rausnehmen kann.

Kann mir vielleicht jemand kurz die nötigen Schritte und Fallstricke (Timing?) für so einen alten OS 4T erläutern? Wenn das klappt wären als nächstes OS-FS 20, 40 und 40 Surpass dran, die klingen alle auch schon nicht mehr topp ;)

Vielen Dank!
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Guten Morgen
Ich denke da ist es ebenso gelöst wie beim FS 20 , FS40


Gruß Bernd
 

matt

User
Das Ziehen des Kolbenbolzens ist die kritische Stelle bei den OS Viertaktern. Wenn man einen alten verranzten hat, kann es sein, dass man den Bolzen nicht so einfach gezogen bekommt, dann wird's spaßig. :D Ebenso kann der Lagerwechsel der Nockenwellenlager zur Challenge werden.

Gruß Andreas
 
Hat der Kolbenbolzen ein Innengewinde? Wenn ich mich recht erinnere hatte ein Webra 90 ein m3 Gewinde, das war praktisch zum Ziehen...
 

matt

User
Ein Innengewinde hat der meines Wissens nach nicht. Wenn da was schwer geht, hilft auf jeden Fall viel Wärme. Schau erstmal wie es aussieht, wenn die Buchse gezogen ist. Immer alles schön warm machen...
 

woodworm

User
Um die Kugellager der Nockenwelle zu entfernen, habe ich mir dieses kleine Werkzeug gemacht, das gut funktioniert.
 

Anhänge

  • IMG_1805.JPG
    IMG_1805.JPG
    229,3 KB · Aufrufe: 122

woodworm

User
Um den Kolbenbolzen zu entfernen, was schwierig ist, besteht ein anderes Werkzeug aus zwei schräg geschnittenen Rohrabschnitten, von denen einer mit einem Gewinde versehen ist und die von einer Gewindestange gekreuzt werden. Indem die Rohre gegeneinander gedrückt werden, neigen sie dazu, sich auseinanderzubewegen und in der Achse stecken zu bleiben. Dann einfach anziehen...
 

Anhänge

  • IMG_1804.JPG
    IMG_1804.JPG
    294,2 KB · Aufrufe: 120

woodworm

User
Wenn der Kolbenbolzen nicht zu fest sitzt, kann dieses Werkzeug ausreichen, oder ein Stück Stahlstange, das in L gebogen und durch das Loch eingeführt wird und auf dem Ende der Achse ruht.
In jedem Fall hilft die Hitze, die Stücke zu lösen!
 

Anhänge

  • IMG_1806[1].JPG
    IMG_1806[1].JPG
    413,6 KB · Aufrufe: 65

matt

User
Um den Kolbenbolzen zu entfernen, was schwierig ist, besteht ein anderes Werkzeug aus zwei schräg geschnittenen Rohrabschnitten, von denen einer mit einem Gewinde versehen ist und die von einer Gewindestange gekreuzt werden. Indem die Rohre gegeneinander gedrückt werden, neigen sie dazu, sich auseinanderzubewegen und in der Achse stecken zu bleiben. Dann einfach anziehen...
Ab welchem Durchmesser funktioniert dieses Werkzeug?
 
Sodala, das war wohl nix - vielen Dank aber für die Tipps!

Leider hat Draht, Gewindestange, Heatgun, Kriechöl, WD40, Ultraschallreiniger mit Tickopur sowie vorsichtig eine Schraube eindrehen und ziehen alles den Bolzen nicht überreden können den Zylinder zu verlassen.

Zu guter Letzt hab ich einen 1,7mm Gewindeschneider eingedreht, der dann beim Ziehen abgebrochen ist und nun halb drinsteckt....

Laut einigen Forenbeiträgen in Amiland ist wohl die letzte Möglichkeit die Pleuelstange zu durchtrennen. Das wird allerdings ohne passenden Ersatz den Motor auch nicht heilen, daher lege ich ihn nun erstmal weg.

Jetzt kann ich erst richtig wertschätzen, wie genial einfach das bei den Enyas ist, wo man die Kurbelwelle samt Lager von vorne ziehen kann :)

Cheers
Willi
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo Willi

Hier gibt es noch die Pleuel für ca 13,50€ Versand mußt du berechnen lassen aber
ich denke da kommst unter 30€ raus.

Gruß Bernd
 
Danke @Bernd Langner Das hatte ich noch nicht gefunden, da ich die Teilenummer nicht finden in konnte. Soviel wäre mir das kleine Projekt schon noch wert.

Bin aktuell unterwegs und erst wieder in 3 Wochen in der Werkstatt. Dann poste ich ein paar Bilder vom nächsten Versuch @matt

Ist die Pleuelstange aus Alu? Oder andersrum gefragt: komme ich da mit einem Dremel durch?

Cheers und danke
Willi
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo Willi

Das Pleuel ist aus härterem Alu aber mit der Dremel sollte es gegen.
Ich habe schon mehrmals in dem Shop bestellt ging ohne Probleme.
Wichtig erst den Warenkorb füllen dann auf Senden (RC Japan legt Versandart fest)
dann werden die Versandkosten berechnet und du bekommst info per Mail.

Gruß Bernd
 

matt

User
Der MHM hat wohl auch ein Pleul auf Lager (Link).
Allerdings wird es auch nicht einfach werden den Kolbenbolzen zu ziehen wenn der Kolben vor einem liegt. Das Problem ist, dass man bei Gewaltanwendung ganz schnell den Kolben verformt, da muss man höllisch aufpassen.

Gruß Andreas
 
Alles klar, hab mal bestellt.

Guter Hinweis. Denke ich werde es mit Erwärmen, einem Buchenrundstab und Gummihammer versuchen und den Kolben dabei in der Hand halten. Oder gibt's da ein Patentrezept?

Bin gespannt, hoffentlich werd ich mit einem schönen Viertaktersound belohnt oder ich hab weiterhin eine Motorenleiche und dafür was gelernt ;)
 

matt

User
In der Hand halten ist die einzig mir bekannte sichere Methode, probier's mal aus. Das ist wirklich totaler Schei... bei den OS-Viertaktern.
 
Ja, das ist echt nicht wartungsfreundlich...

Eine doofe Frage hätte ich aber noch, da hier soviel Motorenkompetenz ist:
Woran merke ich denn das die Nockenwellenlager gewechselt werden sollten? Bisher hab ich immer nur Kurbelwellenlager getauscht. Das kann man ja recht einfach hören und fühlen.

Danke!
Willi
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten