Permax BL 4G, welcher Regler ?

Hallo Flugkollegen,
ich besitze seit einiger Zeit einen Permax BL 4G, den ich an 10 Zellen in einem Elektrosegler betreibe. Als Regler verwende ich derzeit den Kontronik Smile 40-6-18, jedoch piept der Motor beim Antecken des Akkus nicht nur, der Motor ruckelt auch kurz hin und her, was sich gar nicht gut anhört. Zusätzlich habe ich schon bei der Erprobung festgestellt, daß der Regler nur im Wettbewerbsmodus den Motor mit Vollstrom betreibt.
Wer hat ähnlich/andere Erfahrungen mit dieser Regler/Motor-Kombination ?
 
Hallo Markus,

das Problem mit dem Vollstrom hatte ich auch schon und zwar bei einem Jazz 40 Regler. Bereits bei 18 A war immer Ende. Nach einem freundlichen Telefonat mit Kontronik konnte ich das Problem lösen. Die Ursache sind zu lange Kabel an Akku und Regler oder unsaubere Lötstellen an den Steckern. Also, kürz mal alle Kabel an Regler und Akku soweit es geht und löte alle Stecker nochmals sehr sauber an, ich wette dann gehts!! ;) Hat bei mir auch geholfen. Seitdem keine Probleme mehr!

Den Permax BL 4G fliege ich zur vollsten Zufriedenheit mit einem Jamara Xenon 35 Regler. Leicht, günstig, super Anlauf und Regleverhalten und einziartige Programmiermöglichkeiten über das Computerverbindugskabel. (Progammieren über den PC in Windows möglich!)

Grüße

Christoph

[ 04. November 2004, 15:59: Beitrag editiert von: Christoph Eicker ]
 
Okay, ich habe zwar keinerlei Kabel verlängert sondern nur orig. benutzt, werde das Thema am Wochenende aber nochmal genauer verfolgen.
Aber wieso funktioniert es im Wettbewerbsmodus ?
Und wieso "ruckelt" der Motor beim Einschalten ?
 
Hallo Markus,

also Herr Franz von Kontronik hat mir das so erklärt: Durch zu lange Kabel, bzw schlechte Lötstellen wird der Innenwiederstand der Zuleitungen insgesamt deutlich erhöht. Das hat die Folge, dass der Strom den der Regler aufbringen muss, um den Motor mit einer bestimmten Leistung zu betreiben deutlich ansteigt. Im Klartext: Wenn Du Gas gibst kommt irgendwann der Punkt wo der Innenwiederstand so hoch ist, das der Regler an seine Lastgrenze kommt und abschaltet (Schutzschaltung). Im Wettbewerbsmodus sind diese Schutzschaltungen jedoch deaktiviert, daher schaltet der Regler dann auch voll durch. Dies kann aber ggf. zur Zerstörung des Stellers führen!!! Das Ruckeln ist ganz normal, das machen alle Smile und Swing Regler, der Steller versucht durch mehrere kurze Stromimpulse die Stellung des Rotors zu ermittlen um den Antrieb in gang zu setzen. Wenn Du eine Klapplatte verwendest, klapp die Blätter mal an den Rumpf an, das verbessert das Anlaufverhalten deutlich (Offensichtlich sind die wirkenden Kräfte dann anders verteilt).

Wenn Du das alles aber ganz genau erklärt haben möchtest, ruf mal bei Kontornik an, die sind sehr freundlich und hilfsbereit.

Gruß

Christoph

[ 05. November 2004, 08:58: Beitrag editiert von: Christoph Eicker ]
 
Okay, das hat mich auf jeden Fall mal soweit überzeugt, daß ich den Motor mal ausbaue und die Löstellen von und zum Regler nochmal neu mache.
Dann sieht man weiter.
Gestern z.B. ging es mir so, daß beim Motor einschalten, der Motor im Flug nur ganz kurz ruckelte und dann nicht anlief. 5-6 sek. danach lief er dann an, könnte aber in manchen Situationen kritisch werden.
 
Hallo Christoph,
vielen herzlichen Dank für Deinen Tip mit den Kabeln. Ich hab´ heute abend die "nicht ganz optimalen" Steckverbinder zwischen Regler und Motor rausgeschmissen und den Regler direkt angelötet. Dann wieder den normale Seglermodus eingestellt und der Motor läuft seither ohne Probleme !!!

Wo hast Du den Jamara Regler her ?

Gruß Markus
 
Hi Markus,

feut mich, dass Deine "Reglerprobleme" nun gelöst sind! ;) Die Jamara Regler gibt es sehr günstig bei Kd-Modelltechnik. Am besten, Du kaufst direkt das Programierkabel mit, ist eine einmalige Investition für die Zukunft. Damit kann man dann ganz komfortabel den Regler über den PC programmieren (USB - Schnittstelle)!

Gruß

Christoph
 
Oben Unten