Programmierung F3J mit MPX Einstein

Aufgrund der verschiedenen Kanalbelegungen geht der Einstein nur bei Anlagen mit freier Servozuordnung (MC 24).

Eigene Erfahrung!

Kauf Einzelkomponenten.
 
Moin zusammen!

Wer hat Erfahrung mit dem Einsatz des Multiplex Einstein / The Brick in F3J-ähnlichen Modellen (V-Leitwerk, Querruder, Wölbklappen).
Ich fürchte, ich handele mir bei der Kombination mit einem Graupner MC-12-Sender Programmierungsprobleme ein, da die vorgesehene Verknüpfung z. B. der Querruderservos bei Graupner auf Ausgang 2 und 5 sich nicht mit der im Einstein vorgegebenen Zuordnung (im Einstein sind fix Funktion 2 und 3 integriert) verträgt.
Ich fürchte, daß mir die 3 zur Verfügung stehenden freien Mischer nicht zur "Entwirrung" der Ausgangs-Überschneidungen vom MPX und Graupner ausreichen.
Allein zur Darstelung von V-Leitwerk und QR braucht man 3 Mischer, die ganzen im Graupner-System integrierten Standard Mischer für V-LW, QR/WK etc. sind bei anderer Belegung der Ausgänge nicht einsetzbar :( .

Bitte um jedweden Input, falls jemand dieses Problem schon mal gelöst hat, auch falls von der oben genannten Konstellation Einstein/Graupner-Sender abzuraten ist.
Danke im voraus.

Grüße,

Bertram
 
Hallo Bertram,

ich habe den Einstein bei mir im Milan von MPX und bin grundsätzlich mit dem Teil zufrieden (allein schon auf Grund des günstigen Preises). Aber Rainer hat vollkommen recht: Du müsstest Dir die Ausgänge frei zuordnen können, sonst wird das nichts.

Grüße aus dem Ruhrgebiet

Matthias
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Hallo Bertram!

Mit der MC-12 programmtechnisch unmöglich zu realisieren.

Es gibt aber eine hardwaremässige Lösung, die hier erörtert wird. (Letzter Beitrag im Thread) :)

Das scheint aber etwas knifflig zu sein. :eek:

[ 23. September 2003, 17:04: Beitrag editiert von: Arno Wetzel ]
 
Danke für die Infos, besonders der alte "Fred" zu diesem Thema war recht hilfreich.
Vor der "Hardware-Lösung" schrecke ich etwas zurück wg. Garantie, noch ist der Brick neu...
Bei einem Segler mit Kreuzleitwerk und ohne gehobene Ansprüche an die QR-Mischer bzw. ohne Wölbklappen etc. sollte die Programmierung mit der MC 12 meines Erachtens möglich sein: HR / SR im Brick, QR meiner Erinnerung nach an Ausgang 6/7, gemischt und differenziert. Bin mir allerdings nicht sicher ob sich Butterfly noch darstellen läßt, was aber bei dem geplanten Alternativ-Einsatzzweck zu verschmerzen ist.

Grüße,

Bertram
 
Oben Unten