Propeller-Verstellmechanik am Beispiel eines TH35

Hallo Gummiquäler,
ich liebe keine Deckenkratzerei und versuche meine Modelle möglichst mit VIP (Variable Incidence Propeller) auszustatten bzw. derzeit zu erproben. Gute Mechaniken für F1M und F1D sowie F1R gibt es von Weltmeister Ivan Treger, Slowakei. In USA stellt Joshua Finn Aerospace welche her, die kostengünstiger sind. Ein Spanier, den ich über Internet betreue ist mit einer Mechanik von Aerospace in einer 3,5 m hohen Tiefgarage mit einem F1M-L Modell 9 Minuten geflogen, ohne die Decke öfter zu berühren.
Nun habe ich eine F1D-Mechanik von Treger an einem TH35 Modell erprobt. Der Drehmomentbereich von 5 bis 15 gxcm wird von dieser Mechanik gut abgedeckt (man kann die Federhärte einstellen). Versuche in meiner Werkstatt sind vielversprechend. Weitere Erkenntnisse werden Versuche in einer Halle bringen. Bei Interesse kann ich Treger Mechaniken besorgen. Ca 90 Euro kosten die feinmechanischen Wunderwerke. Möglicherweise wird ein Saalflieger in D demnächst Mechaniken selbst herstellen und anbieten.
Die Vor-Einstellung der Mechanik kann man machen, wenn man einen Drehmomentmesser besitzt. Dabei sollte man wissen, bei welchem Drehmoment die Mechanik zum Umschalten beginnen soll. Das kann man ermitteln, indem man den Strang ca. 50 - 60 % ablaufen lässt und das Drehmoment bestimmt.
Das Arbeiten mit der Mechanik ist eine spannende Sache, das kann ich versprechen....
Grüße von Longgrain (H. Eder)
 

Anhänge

Oben Unten