Qualität nicht gefragt???

egge

User
gofi schrieb:
:confused: :confused: :confused:
...und VW, Opel, Mercedes, BMW, Audi ist sowie so auch alles das Gleiche!
Der Preisunterschied ist halt nur ob mit, oder ohne Zigarettenanzünder....:mad:
Ja in China schon so ziemlich. Und VW und Audi sind "das Gleiche".
Warum sind die Anleitungen immer im gleichen Layout, nur die Adresse des "deutschen Herstellers" ist anders eingedruckt ?
 
gofi schrieb:
Falsch, man muss sich die Zeit nehmen. - Ob nun zu Fliegen oder zum Bauen ist egal, - und man muss sich Prioritäten setzen!
Wenn Die dann natürlich lauten "ich will in möglichst kurzer Zeit möglichst viele neue Modelle fliegen nachdem ich den jeweiligen Vorgänger wegen desolatem Bauzustand formvollendet eingelocht habe, na dann Prost Mahlzeit... - Ist halt auch ne Art seine Kohle zu verbrennen...:eek:
Sorry, was bist denn du für ein Vollpfosten :mad:

Ich muss mir einen Sch*** nehmen um in dein Modellbau Ideal Bild zu passen

Du bist Arrogant - das ist aber auch schon alles^^:mad:

Na genau DAS hat es damit zu tun!
Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen, indem Du anstelle eines sinnvollen Vergleichens des Preis-Leistungs-Verhältnisses die Sache ausschließlich am Preis fest machst.
Der englische Sozialreformer J. Rust wusste schon ende des 19.Jahrhunderts "...das gesetzt der Wirtschaft verbietet es für einen geringen Preis viel Ware zu erhalten..."
Rust wusste aber noch nix von der Globalisierung und das nunmal andere Länder andere Sitten haben^^

Nix ist da Äpfel mit Birnen....

Wenn ich mir z.B.eine Extra selbst baue und am Zubehör schon das selbe zahle wie wenn ich mir die Extra fix und fertig kaufe, hat das nix mit Geiz ist geil zu tun....

Wie willst du das ändern, außer in dem Du dich solchen Produkten verweigerst?
will ich gar nicht ändern, das macht der Markt selbst - wenn die Leute nicht mehr bereit dazu sind, das geforderte Geld für den Artikel auszugeben, wirds meist billiger bevor es am Lager liegt...

:confused: :confused: :confused:
...und VW, Opel, Mercedes, BMW, Audi ist sowie so auch alles das Gleiche!
Der Preisunterschied ist halt nur ob mit, oder ohne Zigarettenanzünder....:mad:
Sag mal, was hast Du eigentlich geraucht... - gib wenigstens mal was ab davon...:)
Du meinst also das die Modelle aus verschiedenen Fabriken kommen ? Zumindest die von mir aufgezählten ?
Dann informier dich mal genauer^^

Ob Besser oder Schlechter lasse ich einfach mal aussen vor...
Segen wir mal so, mir würde es deutlich Besser gefallen wenn ich mit meinem Hobbybuget einige Arbeitsplätze hier zu Lande mit finanzieren würde.
Deine Meinung, aber nicht der Tatsache entsprechend....


Hihi....:cool: wie denn auch...?
Wenn die in der Qualität bauen würden die sie können und möchten, dann kauft den Kram doch keiner mehr.
So ein schmarrn....

steht doch jeder auf Quali und gibt gern sein Geld dafür aus - das suggerierst du doch hier...

Gruß, Ralf
 

H.Brunke

User
Hallo,

wenn ich mir beim selberbauen aber das geeignete Zubehör aussuchen kann, das dann über Jahre funktioniert, hab ich doch auch ein wertvolleres Modell wie bei einem ARF-Teil, wo sich Fahrwerke verbiegen und Motorhalter abbrechen. Dann ist doch ein etwas höherer Preis gerechtfertigt. Wieviel jedem einzelnen was Wert ist, kann doch jeder selbst entscheiden.

Gruß Holger
 

bruch

User
Werte Kollegen,

ich muß hier einigen widersprechen. Ich denke, daß auch ein Modell um 250 € (aus ausländischer Fertigung) von guter Qualität sein kann.
Beispiel: TANGENT liefert Modelle von anerkannt guter Qualität, dem Vernehmen nach aus deutscher Fertigung. (...bin weder verwandt noch verschwägert). Deren Preise mag jeder auf ihrer Seite nachschauen.
Dann muß es aufgrund des Lohngefälles möglich sein, entsprechende Produkte aus Fernost für die Hälfte oder noch weniger anzubieten, und das bei gleicher oder ähnlicher Qualität.
Wohlgemerkt, ich predige hier nicht die Geiz-ist-geil-Mentalität, aber ich erwarte auch für 250€ passable Qualität. (Nebenbei, das waren in richtigem Geld 5 Blaue...)
Andererseits lese ich in Fachzeitschriften Bauberichte von hochpreisigen Modellen, bei denen fast nichts paßt. Ich habe da noch ein Beispiel im Kopf, wo für knapp 1200 € (den Namen erspare ich mir) erhebliche Nacharbeiten und Korrekturen fällig waren. Aber der Modellbauer ist ja geschickt und geduldig, und bringt auch solche Vögel zum Fliegen. Im richtigen Leben würden wir doch ein solches Produkt dem Händler/Importeur/Hersteller um die Ohren hauen, oder?
Um zum Ende zu kommen: in einem Baubericht in diesem Forum, wo bei einem Modell gravierende Mängel offenkundig wurden, habe ich mich erdreistet, sachlich auf das Preis-/Leistungsverhältnis hinzuweisen. Wenige Minuten später war mein Beitrag mit dem Hinweis gelöscht, das gehöre bestenfalls in die Kaffeeklatsch-Ecke.

Weiterhin auf der Suche nach Qualität mit freundlichen Grüßen
bruch
 

egge

User
regt Euch ab.
Dem Themenstarter ging es eigentlich darum ob ca. 250Euro für ein deutsch verpacktes ARF Modell aus China gerechtfertigt sind oder nicht.

das fällt mir noch dazu ein:
1. jeder "deutsche Hersteller" sollte nicht so tun als ob er in D herstellt, oder "im eigenen Werk" in Asien herstellt. Da gehören min. 51% einem Chinesen.

2. ja die 250.- Euro VK für 60.- Euro EK inkl. Fracht und Steuern/Zölle sind für das was man bekommt ok.
Der deutscshe Importeur muß ja noch 19% Mwst. abdrücken.
Bleiben noch 140.- Euro netto "Gewinn".
Davon muß er dann noch zum Jahresschluß ca. 50% ans Finanzamt abdrücken (Gewerbesteuer).
Bleiben 70.- Euro.
Davon müssen noch Arbeitgeberanteil vom Lohn der Mitarbeiter an Rente und Sozi bezahlt werden. Und klar der Lohn.
Dann noch Highgloss Kataloge, Werbung, Heizung, Strom, Reklamationen...
Evtl. noch ein Häuschen abbezahlt werden. usw.

Und die Inflation in China ist so bei 14% (gefühlt 200%), Öl ist teuer (ein Schiff braucht das zum fahren)
Also denke ich mal das die ARF Sachen in Zukunft noch mehr kosten werden, oder noch miesere Fahrwerke bekommen.

Nicht ohne Grund kosten Autolichter "ab Werk" ca. 15 Dollar, und werden hier für 179.- Euro als Engels-Augen verkauft :D und Wasser läuft auch rein.
 
egge schrieb:
Nicht ohne Grund kosten Autolichter "ab Werk" ca. 15 Dollar, und werden hier für 179.- Euro als Engels-Augen verkauft :D und Wasser läuft auch rein.
Hi,

da machts aber zum einen die Menge ( in D gefertigte kosten bei der Losgröße auch nicht mehr ) und zum anderen läuft nur bei FK Wasser rein :p

Gruß, Ralf
 

egge

User
@evil:D :D :D :D :D
hab ich schonmal 50 Sätze am Tag verkauft ;) das war ein Streß die alle wieder in einen (Preß)Container zu drücken
 
Die niederen Preise für ARF bringen noch etwas ganz anderes mit sich: die Preise für geduldig und präzise mit gutem Material erbauten Modelle werden mit nach unten gezogen.
Eine TC-Piper (Bausatzpreis > 400.-€) wird mit der ARF-Variante von xx in einen Topf geworfen: der Markt machts...

Leider sind wir schon zum 93.mal zu der gleichen Einsicht gelangt: jeder so wie er's mag, und die Agressionen sind auch wieder abgebaut;) .
 
ARF-Qualität

ARF-Qualität

Hello at all,

ich habe bis hierher den Thread sehr interessiert und amüsiert gelesen.
Fazit für mich: Nix als Phrasen und mehr als abgenutzte Argumentationen...

Die Wahrheit liegt doch ganz wo anders:
Die ARF-Bausätze liefern auch und vor allem den ganzen Halbwissenden unenedlich viel Kritikstoff.
Da bekommt man eine fertig gebaute Kiste auf den Tisch; na da muß doch was zu bekritteln sein, oder?
Und jeder findet irgendwas, und wenn es das Fahrwerk ist, welches beim ersten Maulwurfshügel einer Kaltverformung unterzogen wurde. Klarer Fall, sch... Qualität.

Selber bauen! Dann hast Du genau, was Du brauchst.
Das ist der größte Quatsch, den ich je gehört habe. Wie viele Selbstbaukisten sind in der Luft geplatzt, abgestürzt oder bei der Landung auseinandergefallen?
Nur da kann der Eigner nicht meckern und die Schuld auf Andere schieben. Den Mist hat er selber verbockt. Also mal nix sagen und den Schrott schnell einpacken...
Das ist doch die Wahrheit.

Ich habe schone viele Selbstbaumodelle gesehen, die kamen alle nicht an die Bauausführung unserer heutigen ARF-Modelle ran, im Gegenteil, das war richtiger Mist und sau gefährlich!!
Und wenn da heute mal ´ne Leiste nicht richtig verklebt ist, dann beseitige ich das, zumal ich günstig an das Modell rangekommen bin.

Hat eigentlich mal einer der hier so kritikreichen Modellflieger ein Modell mit Ecken, Kanten und Rücksprüngen selbst bebügelt? Wer das besser hinbekommt, als unsere ARF-Kisten und wo die Folie dann beim ersten heißen Tag auf dem Flugplatz absolut faltenfrei bleibt, vor dem ziehe ich meinen Hut.

So und jetzt diskutiert munter weiter über die doofen Chinesen...

Gruß
Markus
 

egge

User
dann zieh mal Hut ;)

Was wäre ein Club-Modellflieger der nicht meckern kann, und was wäre ein Modellbauer der nicht das 48. Modell baut bis es hält und gut aussieht.
Doof sind die Chinesen nicht.

ich hab ARF Modelle zum fliegen (und verbessern wg. Maulwurf) und auch immer einen Bausatz in Arbeit. Es regnet ja auch mal, und die schöne Zeit beim bauen ist mir kein Geld der Welt wert (nichtmal für 1200.- Euro würd ich das von egal wem bauen lassen, auch wenn ers evtl. besser macht).
 
Hallo Markus
sind deine Agressionen jetzt auch raus?
In einigen Punkten hast du recht, und deshalb mache ich das so: was ich selber falsch mache, ist meine Erfahrung für das nächste Mal.

Nur weil eine Leiste nicht richtig verklebt ist, musst du evtl. die Bespannung lösen, vielleicht merkst du es auch erst beim Teile einsammeln.
Ich habe diese Erfahrung gemacht: ein Rippenflügel (sehr sauber gebaut und gebügelt) kein Tropfen Kleber zu sehen, konnte fast mühelos zerlegt werden: erst in der Luft, dann am Bautisch.

Die Diskussion hier ging nicht um das Bügeln oder Finish. Ich für meinen Teil bügle nicht so gut wie die meisten ARF-Teile-Hersteller, das ist aber meine Sache, habe ich nicht erwähnt.

Du teilst hier aus, ohne die Baukünste der Beteiligten zu kennen:confused:
wie kommst du dazu?

Man kann den Spruch auch umdrehen: you get what you built, und das ist alleine meine Sache, ich will es dir nicht verkaufen.

Ein tolles ARF-Modell in der falschen Hand ist auch nicht ungefährlich, bei einem selbst gebauten Modell ist man meist vorsichtiger und hat immer die vielen Baustunden im Kopf. Zudem weiss man was drin steckt...
 

Gast_17687

User gesperrt
Richtig Bruch Tangent mag zwar in Deutschland fertigen. >Doch schau mal nach was für eine Sprache bei der Arbeit gesprochen wird.
Ich war schon mal dort.

Es liegt an dem "Geiz ist geil" könnt Ihr reden und schreiben was Ihr wollt.
Ein Beispiel: Ein Carbonspinner 80ger Durchmesser 26€ da überlegt der Kunde und sagt den bekommt er aber woanders bestimmt noch billiger. WO:eek:

Schöne Grüße Sven
 
>>>
Hub schrieb:
Richtig Bruch Tangent mag zwar in Deutschland fertigen. >Doch schau mal nach was für eine Sprache bei der Arbeit gesprochen wird.
Ich war schon mal dort.<<<


Ich habe vor 25 Jahren bei einem renommierten Hersteller für Reiseomnibusse gearbeitet: ausser dem jeweiligen Meister war es mit deutscher Srache sehr schwierig: alle meine Kollegen waren aus ex-Jugoslawien, Italien, Spanien und Portugal



>>>Es liegt an dem "Geiz ist geil" könnt Ihr reden und schreiben was Ihr wollt.
Ein Beispiel: Ein Carbonspinner 80ger Durchmesser 26€ da überlegt der Kunde und sagt den bekommt er aber woanders bestimmt noch billiger. WO:eek: <<<



stimmt auch, ich verzichte auf Carbon und nehme den HM, oder den grauen aus Nylon...
 
Und ?

Warum muss da Deutsch gesprochen werden ?

Was macht das zu Geiz ist Geil ?

Ich wohn hier in Baumschulenhausen - da siehst du ausser vom Chef ( natürlich dicke Karre ) kein Auto mit deutschem Kennzeichen stehen....

Ist nun "really made in germany" auch nix mehr, nur weils nicht von deutschen zusammengeleimt wird ???

Vielleicht sollte man die 1 Euro Jobber mal in kleinere Firmen lassen - dann kann man auch wieder Ertrag hier erwirtschaften und nicht nur Umsatz machen mit fast keinem Rohertrag^^

Zeitarbeit ? Wer macht sich den die Taschen dick ? Die Agenturen....

Warum wird vom Arbeitsamt Zeitarbeit subventioniert ? Die Leute werden Jahrelang zum großen Teil nicht übernommen.....

Inflation ( stand schon vorhin hier irgendwo ) - 6,6%....muhahaha....

Aber erst nach dem Wechsel von echtem Geld zum Spielgeld ;)

Die 1:1 umrechnungen bei den meisten Sachen wurden NIE mit eingerechnet...

Currywurst mit Brötchen 4,50 Euro :eek:

Wer hätte vor dem Umstieg fast 9,- DM dafür bezahlt ?

Die Liste lässt sich unendlich fortsetzen....

Sicher sind Elektrogeräte billiger geworden - für nen großen Plasma zahlt heute kein Privatmann 5000,- Euro und vorher hätte er auch keine 10000 DM bezahlt.....

Und wer hat den mit dem Geiz ist Geil angefangen ?

Der Endverbraucher wohl kaum....die Marketingstrategie hat ihm das ins Hirn eingebleut nachdem man nun billiger importieren konnte....

Geiz ist Geil ist die logische Konsequenz des einzelnen seine Spassausgaben weiterhin zu tätigen bei gleichem Einkommen und ansonst überall steigenden Preisen für den alltäglichen Wahnsinn....

Die China Qualität ist in unserem Hobby inzwischen sehr sehr gut - die meisten Modelle überleben aufgrund von Störungen in der Übertragung oder zwischen den Ohren sowieso nicht lange....

Wenn ich PM wäre und mir die MD11 runtergekommen wäre, hätte ich das Hobby an den Nagel gehängt - ich kann mir keine tausende Euros Absturzschaden mehr leisten und will auch nicht zusehen, wie lange Arbeitszeiten am Bau eines Modells sich sprichwörtlich in Luft auflösen...

Für die Differenz der Bauzeit von Eigenbau zu ARF, kann ich soviel arbeiten gehen, das ich mir 3 -5 ARF Modelle leisten kann runterzuwerfen.

Also was soll der Geiz :D

Gruß, Ralf
 

gofi

User
hänschen schrieb:
stimmt auch, ich verzichte auf Carbon und nehme den HM, oder den grauen aus Nylon...
...der war jetzt richtig gut...:D

Ich denke das ganze Kapitel ist ziemlich abgefrühstückt...
Man muss halt damit Leben, dass bei solchen Themen die Meinungen ziemlich auseinander gehen.
Warum man sich dabei dann auf ein derart bescheidenes Niveau begeben muss, dass man sich in Diffarmierungen und/oder persönlichen Angriffen ergeht, oder jemanden der einen mit der Nase darauf stösst, dass es auch ohne stumpfes Konsumdenken geht als arrogant zu bezeichnen, das wird sich mir in diesem Leben wohl wahrscheinlich nicht mehr erschließen...

Ich für meinen Teil werde mich weiterhin darum bemühen den Kids in unserem Haufen zu vermitteln, dass es deutlich mehr Spaß machen kann selber etwas zu bauen was dann entsprechend lange hält.
Wer das "Modellbauen" auf die ARF-Kisten reduziert, weil es ja schneller geht und in der Summe vermeitlich billiger ist, der möge damit glücklich werden ohne je zu erfahren um was er sich damit selbst betrügt...
 
Berichte in Modellbauzeitschriften

Berichte in Modellbauzeitschriften

Die Fragestellung, ob Qualität beim Kunden nicht mehr gefragt ist, möchte ich mal auf die Fachzeitschriften ausweiten. Mir ist völlig unverständlich, mit welcher Gelassenheit die Autoren über wirklich gravierende Mängel hinwegsehen.

Da reißt beispielsweise in einem nach Herstellervorgaben motorisierten ARTF-Modell eines renommierten deutschen Herstellers bereits beim ersten Testlauf der komplette Motorspant raus. Der Autor beschreibt dann mit stoischer Ruhe, wie er den Schaden behoben hat. Im Fazit des Artikels bleibt die Sache unerwähnt, da geht es vorrangig um halbwissenschaftliches Rumgekrittel von wegen Anströmung des Leitwerks usw.

Im nächsten Heft ist die Flächensteckung bei einem Fliegerle mit 1,5 m Spannweite um gute 2 cm versetzt einbetoniert. Der Autor seziert demütig die ganze Kiste und ist dann am Ende im Großen und Ganzen zufrieden.

Müssen die so schreiben, damit die Anzeigenkunden an Bord bleiben?

Zwischen Sommer bis Ende letzten Jahres ist mir keine einzige Ausgabe des „führenden Magazins“ in Erinnerung, in dem nicht mindestens ein Bericht mit solchen Schäden enthalten war. Für mich sind solche Beiträge eigentlich wertlos, ich merke mir nur: Modell auf keinen Fall kaufen.

Und vor allem: Was soll ich von positiven Berichten halten? Sind die auch komplett verzerrt?

Letztlich war das der Grund, dass ich seit Anfang dieses Jahres überhaupt keine Modellflugzeitschrift mehr gekauft habe. Bilder und Termine finde ich auch im Internet.
 

egge

User
gofi schrieb:
Ich für meinen Teil werde mich weiterhin darum bemühen den Kids in unserem Haufen zu vermitteln, dass es deutlich mehr Spaß machen kann selber etwas zu bauen was dann entsprechend lange hält.
Wer das "Modellbauen" auf die ARF-Kisten reduziert, weil es ja schneller geht und in der Summe vermeitlich billiger ist, der möge damit glücklich werden ohne je zu erfahren um was er sich damit selbst betrügt...
Da ist was dran ! Es geht ja beim selbermachen ums ideelle und nicht ums finanzielle.
Ist wie mit Tütensuppe (da gibts auch verschiedene Preise/Marken mit gleichem Inhalt aus einer noname Abfüllfabrik) oder "Hausgemacht" (mit echtem Gemüse).
Beides hat seine Vorteile, beides kann gut oder schlecht schmecken.
:D
Und wer sich mit einer Marke identifizieren muß, zahlt eben einen Preis.
 
...der war jetzt richtig gut...:D :confused:


>>>>Ich für meinen Teil werde mich weiterhin darum bemühen den Kids in unserem Haufen zu vermitteln, dass es deutlich mehr Spaß machen kann selber etwas zu bauen was dann entsprechend lange hält.<<<<

Olli, schön, dass es solche wie dich gibt, manch einer hier leidet vielleicht auch darunter das er diese Möglichkeit nicht hatte:;), vielleicht ist sein Leben auch zu kurz um seine Flieger selbst zu bauen.:p
 
egge schrieb:
Da ist was dran ! Es geht ja beim selbermachen ums ideelle und nicht ums finanzielle.

Da hast du natürlich vollkommen Recht ;)

Baue seit einiger Zeit an einem Frästeilesatz von so einer S40 Funtana....

Nachdem ich alles selbst aus Kohle und anderen feinsten Materialien gebaut habe, bin ich zwar nun gut 1 Kg leichter als das ARF Modell, bin aber auch bis jetzt schon 500 Euro los und die Kiste ist noch nicht fertig :D

Habe auch nochne 3m Raven als Frässatz hier liegen....nachdem ich aber auch da schon wieder soviel ändern muss/will, hab ich sie noch im Karton....

die liebe Zeit halt...

Gruß, Ralf
 
evil dead schrieb:
Da hast du natürlich vollkommen Recht ;)

Baue seit einiger Zeit an einem Frästeilesatz von so einer S40 Funtana....

Nachdem ich alles selbst aus Kohle und anderen feinsten Materialien gebaut habe, bin ich zwar nun gut 1 Kg leichter als das ARF Modell, bin aber auch bis jetzt schon 500 Euro los und die Kiste ist noch nicht fertig :D

Habe auch nochne 3m Raven als Frässatz hier liegen....nachdem ich aber auch da schon wieder soviel ändern muss/will, hab ich sie noch im Karton....

die liebe Zeit halt...

Gruß, Ralf

du baust?;)

Ich dachte du bringst uns demnächst die ARF-Kisten zu EK + Versand + 30% ;)
 
Oben Unten