• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Rhönsperber in 1:2,5 - Ein kleiner Baubericht...

toobo

User
Moin moin,

nach einer 1/2-jährigen Konstruktionszeit ist es nun endlich soweit wieder Holz und Leim in die Hände nehmen zu können :)
In mehr oder weniger kurzen Abständen werde ich versuchen hier darüber zu berichten.
Einen etwas mehr ins Detail gehenden Bau-Blog werde ich auf meine HP stellen. Wer Interesse hat, kann dort noch etwas mehr erfahren.

Für Fragen oder Anregungen bin ich natürlich immer offen :cool:


Entstehen soll dieser schöne Hans Jacobs-Segler aus den 30er Jahren:


(Quelle:http://www.rhoensperber.de/)

Letzte Woche hat die Fräse die ersten Teile ausgespuckt und ich konnte mit dem Bau der Holme anfangen.


Dies sind die 3-teiligen Holmfüllungen für den Wurzel- bzw. Knickbereich...


...die mit Zahnstochern zentriert zusammengeleimt wurden.


Dies sind die Teile für die Holmhelling und die Füllstücke.


Auf dieser Holmhelling werden die mehrlagigen Holmgurte mit den Füllstücken verleimt.
Die Hellingteile habe ich mit Paketband beklebt, damit der Holm später gut von der Helling zu nehmen ist.

Fortsetzung folgt...
 
Moin moin,

schön das es losgeht. Ich schau immer mal rein...

LG aus der Rhön

Peter
 

toobo

User
Moin Peter,

schön dass Du dabei bist :) vielleicht schauen ja noch ein paar andere Holzwürmer zu.

Als nächster Schritt war erst mal Baumarkt angesagt - Kiefernleisten besorgen.
Zum Leidwesen des Fachpersonals räumte ich alle vorhandenen Kiefernleisten aus und prüfte sie auf Herz und Nieren nach Ästen und Jährigkeit.
Das dauert dann schon mal ´n Stündchen. Die Ausbeute war aber ganz passabel. Ich packte noch einen halben Liter wasserfesten Holzleim dazu und machte mich auf in die Werkstatt.



Auf der Proxxon sägte ich mir dann einen gefühlten Kilometer 5x18mm Leisten. Wichtig für die Maschine ist es, nach ca. 15min sägen eine ebenso lange Pause einzulegen. Mir ist bei einer längeren Sägesession schon mal eine dieser Maschinen abgeraucht :cry: - angeblich wg. Überhitzung.



So sieht das Ergebnis aus. Alle Holmgurte nach Länge und Maserung sortiert. Die längste, 3,2m lange Leiste musste ich schäften, da die Baumarktleisten nur 2,4m messen.

Bis die Tage...
 
Tolles Projekt. Bitte bitte so viele Bilder wie möglich hier veröffentlichen. Solche Projekte müssen einfach dokumentiert werden :cool:
 
Hallo,

welche V-Form nimmst du, von der D-9025 oder die "herkömmliche"...?

Gruß
Hans-Jürgen
 

LUMO

User
Superl

Superl

Hallo zusammen,

der Rhönsperber ist schon ein Sahnestück, 20 kg ist auch eine Ansage.
Ich habe leider noch keinen um Sp.4-4,50 m gefunden, für reinen Hangflug.
Bin auf jeden Beitrag gespannt.

Grüsse Lutz
 

toobo

User
Moin Leute,

herzlichen Dank für Euer Interesse - das spornt an!

Der Weg ist noch weit und ich werde hier und auf meiner HP fleissig berichten.
Erstflug ist übrigens für Mitte 2013 geplant (Weit-aus-dem-Fenster-lehn :D)

@Johannes: Um die Bilder sehen zu können muss ich bestimmt registriert sein, oder?
War bisher nur als stiller Beobachter dort unterwegs.

@Hans-Jürgen: Da ich nach original D-9025-Plänen gezeichnet habe, hat er auch die V-Form. Wie groß ist den die "herkömmliche"?

@Lutz: Bei 6m Spannweite sind 20kg ein gesundes Gewicht. Aus der Erfahrung mit meinen Großseglern darf´s immer gern ein bissl mehr sein ;)
 

LUMO

User
Hallo Tom,

da bin ich absolut Deiner Meinung, die 6 m und 20 Kg passen für Dein Projekt auf jeden Fall. Da ist dann wenigstens der "Durchzug" garantiert;).
Ich habe das auf meine Suche bezogen für mein Vorhaben sind die 6 m und 20 Kg leider zu viel.

Grüsse Lutz
 
Hi Tom, wenn du möchtest und selbst noch keine hast,
kann ich die dir ja anders zu kommen lassen.

Hier noch zwei damit das Bauen noch mehr Spaß macht;-))
 

Anhänge

Super! Ich bin dabei.

Super! Ich bin dabei.

Moin Tom,

wieder mal ein klasse Projekt und einer meiner heimlichen Favoriten.

Erstflug ist übrigens für Mitte 2013 geplant (Weit-aus-dem-Fenster-lehn )
Ich kenn Dich ja, bei Dir klappt das schon. Würde ich so ein Projekt anpacken, dann müsste da eher 2030 stehen...:cry:

Hmmmm, wenn Du einen Blog führen willst und hier auch berichten, dann solltest Du aber auch zwei Rhönsperber bauen.....:D, Den einen, der dann übrig ist, den heb ich für Dich auf. Dann brauchst DU nicht so viel Platz...:D

Also, bis die Tage.


_________________________________________________________________________________________________________________________

Richtig zitieren!

Christian, bitte in Zukunft für’s Zitieren die Zitierfunktionen (im Posting unten rechts, Anleitung dazu hier) verwenden!
Ein freundlicher Hinweis des Moderators!

_________________________________________________________________________________________________________________________
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
@Hans-Jürgen: Da ich nach original D-9025-Plänen gezeichnet habe, hat er auch die V-Form. Wie groß ist den die "herkömmliche"?
etwa so, also erheblich weniger. Aber zur Maschine von O.Grau gehört die große V-Stellung.
Freue mich schon auf deine weiteren Berichte.

Zeichnung-RHÖNSPERBER.jpg
Zeichnungsausschnitt © by H.-J.FISCHER

Gruß
Hans-Jürgen
 
... vielleicht schauen ja noch ein paar andere Holzwürmer zu...
...Kiefernleisten besorgen.
Zum Leidwesen des Fachpersonals räumte ich alle vorhandenen Kiefernleisten aus und prüfte sie auf Herz und Nieren nach Ästen und Jährigkeit...
Hallo Tom,

als Holzwurm schau ich immer gerne hier rein ;) tolles Projekt...

Die Kieferleisten für den Holm sehen richtig gut aus, wie viele oben bzw. unten, und wie in der Länge gestuft, hast Du den Holm gerechnet?

Das Profil für die Fläche wäre auch interessant... :eek:


Gruß Rolf
 

toobo

User
Holla, hier ist ja richtig was los :)

@Johannes: Lecker Fotos! Ich bin natürlich an jeglicher Information interessiert. Wahrscheinlich werde ich aber in diesem Sommer Claudia & Jens besuchen und den Rhönsperber ausgiebig fotografieren.

@Hans-Jürgen: Stimmt, das ist schon ein deutlicher Unterschied! Wobei ich die etwas ausgeprägtere V-Form fast schöner finde.

@Christian: Ja, ja, den Geister-Rhönsperber bekommst Du :D

@Rolf: Holmdimensionen entsprechen den Originalunterlagen, nur dass er von 4-lagig auf 1-lagig gestuft ist. Im Original nimmt der Holm ja kontinuierlich nach außen ab.
Wie bei allen meinen Großseglern kommt auch hier das Originalprofil zum Einsatz. in diesem Fall das Gö535->Gö409 mod. .

So, nun ein paar neue Fotos:


Da die Holmlagen im Knickbereich gebogen werden müssen, werden die Bereiche vor dem Verbauen über mehrere Stunden befeuchtet.


Mit möglichst vielen Zwingen und Pressleisten (ebenfalls mit Paketband beklebt) werden hier die ersten 3 Holmlagen auf der Helling mit hohem Druck verleimt. So lasse ich das über Nacht trocknen um zum Schluss die vierte, 3,2m langen Leisten aufzuleimen.


Im Knickbereich musste besonders darauf geachtet werden, dass überall voller Kontakt zwischen Füllstücken und Holmlagen besteht.
Ein gutes Indiz ist der beim Anziehen der Zwingen herausquellende Leim.

Noch eine kurze Anmerkung: Ich schaffe es hier max. einmal am Tag zu posten, da ich nebenbei ja auch noch etwas arbeiten und bauen muß ;)
Ich gebe mir aber Mühe auf alle Fragen einzugehen.
 

toobo

User
Moin, moin!

Nachdem die ersten Holmlagen gut ausgehärtet waren, konnten die äußeren Leisten aufgeleimt werden. Die Schäftstelle legte ich in den 3-lagigen Bereich des Holmes.


Als nach einigen Stunden auch die äußeren Lagen gut ausgehärtet waren, ließ sich der Holm recht einfach von der Helling nehmen. Das Paketband hat das Verkleben mit der Helling zuverlässig verhindert.


Mit dem Hobel und einem Schleifklotz wurde der Holm sauber geglättet. Außerdem habe ich alle Kanten angephast. So müssen später die runden Fräsecken an den Rippen nicht ausgefeilt werden.


So sieht die Oberfläche nach der Bearbeitung aus...


...und so der erste fertige Holm :)

Jetzt kommt noch Holm Nr.2 und dann kann ich so langsam mit dem Flügelbau beginnen. Vorher muss auch noch fleißig gefräst werden.

Bis die Tage :cool:
 

toobo

User
Vielen Dank ihr Beiden :) ,

dann will ich mal ein wenig weitermachen:


Voilá, Holm Nr. 2 ist auch fertig. Sich wiederholende Arbeiten sind zwar langweilig, gehen aber in doppelter Geschwindigkeit von der Hand.



Dies ist die Unterseite meines 3 Meter langen Bautisches, den ich mir aus 16mm MDF Platten (Zuschnitt aus dem Baumarkt) zusammengeschraubt habe.
Das Teil ist ca. 10cm hoch, 20cm breit, bocksteif und wird auf meinen Bautisch geschraubt. Darauf werde ich die Flügel und den Rumpf bauen.


Für den Knickflügel bedarf es aber noch einer abgewinkelten Ebene, deren Einzelteile hier gerade gefräst werden.



Zusammengebaut und mit dem MDF Bautisch verschraubt schaut das dann so aus.


Somit ist für den Flügelbau alles vorbereitet. Der Flügel wird kopfüber gebaut, da die Oberlinien exakt gerade verlaufen.

In den nächsten Tagen erwarte ich die lasergeschnittenen Flügelbeschläge, die noch vor dem Flügelbau auf die Holme montiert werden müssen.
 

toobo

User
Moin, moin,

Montag waren endlich die lasergeschnittenen Edelstahlteile in der Post, die mir noch für die Holme fehlten :)


So sehen sie aus, und passen perfekt mit meinen Frästeilen zusammen.



Obwohl der Rumpfbau ja noch in ferner Zukunft liegt, musste ich mich jetzt um dem zentralen Rumpfspant kümmern, an dem die Flügelverbindung stattfindet. Dieser wurde zunächst mit diversen Frästeilen aufgedickt, um auf Holmstärke zu kommen.


mit Kugelsperrbolzen werden die Flügel später am Spant gesichert. Außerdem ist er so ausgeformt, dass sich die Flügel später einfach montiert lassen.


Die Holmstummel und der Spant haben nach dem Anpassen mit Hobel und Raspel einen Formschluß, der die Position der Beschlagzungen genau festlegt.


Die provisorisch an den Holm angeschraubten Beschläge werden am Spant befestigt.


Beide Flügelholme in Verbindung mit dem Zentralstpant. Die unteren Beschlagzungen laufen übereinander und werden mit einem Bolzen gesichert.


Im Moment läst sich das noch recht klamm zusammenbauen - muss wohl hier und da noch etwas wegschleifen.


Mit UHU-Endfest und Schrauben habe ich die Spantbeschläge dann endgültig verbaut.

Als nächstes werden die Holmbeschläge montiert und dann kann es aber wirklich mit dem Flügelbau losgehen :rolleyes:
 
Oben Unten