Riesengeschäft mit "fliegenden Kameras"...

pazzopilota

User gesperrt
höchst bedenklich -- heute abends bei "KONTRASTE":
Firma exportiert ihr Know How, nach deren Vetreter ein mögl. Milliardengeschäft weltweit - nicht unbedingt Modellflieger deren Zielgruppe, wohl eher die Despoten...
schon gesehen?
:confused:
 

rubberduck

User gesperrt
hallo,
es gibt immer nur einen Weg .. die Technologie in die Öffentlichkeit zu tragen und nicht einzelnen Geheimdienstlern, selbsternannten Regierungsberatern etc. zu überlassen.

Dabei können die Modellflieger und der Verband (der DMFV beschäftigt sich gerade dem dem Thema FPV - Videoflug), Aufklärungsarbeit leisten und der Sache ihr Angspotential in der Bevölkerung nehmen.

So wie es einst mit dem Internet war, zunächst nur ein militärisches Netz, heute für jederman zugänglich und verständlich.

jürgen
 

Ost

User
Nicht die "Microdrones"(einfach mal googeln) sind das Problem sondern was man damit macht.
Dazu gehört dann eine spezielle Software die Videobilder/Photos auswerten kann.

Richtig eingesetzt kann das auch ne gute Sache sein, die Microdrones waren m.W. massiv im Einsatz bei den Spielen in China um die Sicherheit zu garantieren.
Dabei geht es dann nicht nur um Straftäter sondern z.B. auch um Zuschauer die zum Ausgang drängen und sich gegenseitig zu Tode quetschen.
Sowas kann man aus der Luft schnell erkennen und entsprechend reagieren.

Sie können auch dem persönlichen Vergnügen dienen, nicht alles ist immer gleich Orwell;)
http://www.rcmovie.de/video/4d20eaf2cf025e717666/Quadrocopter-am-Modellweiher

Sowas sieht man sehr häufig,
Quadrocopter ist hier der Begriff.
Aber auch alle Kamerafilme und Bilder aus jeglichen Fliegern die online gestellt werden.
Mit der entsprechenden Software kann man die wohl ebenfalls einschlägig nutzen,
dazu noch ohne daß derjenige ders reingestellt hat davon weiß;)
Zumal die Qualität der Filmchen immer besser wird;)

Rechtlich gesehen handelt es sich hier wohl um eine sehr heikle Frage.

Oliver
 

rubberduck

User gesperrt
Rechtlich gesehen handelt es sich hier wohl um eine sehr heikle Frage.

Oliver

Nein, tut es nicht .... das ist juristisch eigentlich alles geregelt.
ich kann genauso mit einem Fotohandy "Blödsinn anstellen", bzw. Dinge tun die strafbar sind.
Man denke nurmal an solche Videos, wo Spanner Frauen auf der Rolltreppe untern Rock knipsen, oder in ner Damentoilette rumfotografieren bzw. filmen ...

Deswegen wird aber niemand gleich alle Fotohandys verbieten.

jürgen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten