RMG Winde 280ES Programmierung

Guten Abend liebe Segelfreunde!
Nun muss ich leider feststellen, dass ich einfach zu blöd bin eine RMG Winde 280ES zu programmieren. :confused: Leider bin ich in der englischen Sprache nicht besonders gut bewandert. :cry: Die deutschen Übersetzungen sind nur für die ältere Version übersetzt worden. Da ich aber an der Winde die Endpunkte programmieren möchte, und nicht über den Sender, bitte ich hier mal um eine kleine Hilfe! Ich bin für jeden Hinweis sehr dankbar. :D
 

Tommy.L

Vereinsmitglied
Hy Ralf,

ich hofe, daß der Ralph Tacke nicht böse ist, aber ich hab da die Einstellung mal von seiner Internetseite runterkopiert........::rolleyes:
Hier die Anleitung, die Dir hoffentlich hilft:

Und so werden die aktuellen Modelle programmiert:

Programmierung der RMG Winde auf möglichst große Wege:

Sender und Empfänger anschalten und zunächst feststellen, ob die Winde normal arbeitet

Wenn ja, Windentrommel abbauen

Steuerknüppel auf „Segel dicht“

Programmierkabel auf freien Signalpin des Empfängers stecken

Nach etwa 3 Sekunden ertönt ein langes Signal, wenn man das hört, den Senderknüppel sofort auf den anderen Vollausschlag legen.

Nach weiteren etwa 3 Sek. kommt ein weiteres langes Signal, die Endausschläge wurden registriert

Den Programmierstecker abziehen, Endpunkte sind auf maximale Wege gespeichert



Sind die Wege zu groß und man möchte sie nicht nur über den Sender programmieren, dann bitte wie folgt vorgehen:

Sender und Empfänger an, Steuerknüppel auf „Segel dicht“, ggf. (durch Umsetezen der Windentrommel erreichen, daß die Segel wirklich dicht stehen)

Programmierstecker auf Signalpin, nach etwa 3 Sekunden ertönt langes Signal

jetzt mittels Steuerhebel die Segel soweit fieren, wie man sie wirklich haben will

Wenn die gewünschte Position erreicht ist, Programmierstecker abziehen, die neuen Wege sind gespeichert

Weitere Daten findest Du bei www.rt-sails.de
 
Danke noch mal an Tommy, aber die Beschreibung bei RT ist nicht ganz vollständig. Dort wird nur beschrieben, wie man den Weg des Senderknüppels einstellt.
Aber ich habe jetzt die Programmierung herausgefunden und möchte allen anderen meine Erkenntnisse mitteilen.
1. Sender und Empfänger einschalten und prüfen, ob diese Beiden miteinander reagieren.
2. Sender auf Segel dicht stellen, dann Programmierkabel auf einen freien Impulspin stecken und warten, bis ein Klingelton zu hören ist.
3. Sender auf Segel voll raus stellen und den Klingelton abwarten.
Jetzt ist der größte Weg vom Senderknüppel eingestellt. Programmierkabel ist dabei immer noch drin.
4. Sender auf Segel dicht stellen, bis ein Klingelton zu hören ist.
5. Jetzt kann die Windenumdrehung eingestellt werden, weil erst ab jetzt die Trommel sich dreht, wenn der Senderknüppel bewegt wird.
6. gewünschte Umdrehungsanzahl bzw. Schotlänge einstellen.
7. Programmierkabel jetzt abziehen.
8. 3-Ton-Folge bestätigt die erfolgreiche Programmierung
Fertig!
Egal, wann jetzt der Sender und Empfänger eingeschaltet werden, ist immer der eingestellte Weg die Windentrommel bzw. Schotlänge gespeichert.
 

UR

User
Danke ...

Danke ...

..., das Ralf sein "gesammeltes Wissen/Erfahrung" auch hier wieder zur Verfügung stellt!

Udo

P.S. An dieser Stelle noch der Hinweis, Ralf´s Kurzanleitung bezieht sich auf die aktuellen Typen ("E"-Serie) der RMG-Winde (mit Programmierstecker). Für die ältere "D"-Serie findet man hier http://www.rc-network.de/magazin/artikel_05/art_05-044/art_044-01.html eine deutsche Übersetzung (von "unserem" Konrad). Die "D"-Serie benötigt für die Programmierung und den Betrieb in Verbindung mit einer 2.4GHz Anlage u.U. einen besonderen RMG-Zwischenstecker (Einschaltverzögerung).
 
Wickelweg

Wickelweg

Hallo Zusammen

Ich möchte gerne meine Winsch programmieren, habe aber noch meine Mühe damit...

Die Winde arbeitet eigentlich problemlos, ich kann sie jedoch nicht in den "Programmiermodus" bringen.

Sobald ich das Setup-lead in einem Signalpin des Empfängers platziere stellt die Winde ab, was sie ja auch sollte.
Es ertönt allerdings nie das Signal, welches erklingen sollte wenn die "Voll Dicht" Position des Senders gespeichert wurde. Entsprechend kann man die weiteren Positionen nicht einstellen.

Kennt jemand das Problem?

Danke.

Gruss Dominik
SUI 147
 
Sobald ich das Setup-lead in einem Signalpin des Empfängers platziere stellt die Winde ab, was sie ja auch sollte.
Es ertönt allerdings nie das Signal, welches erklingen sollte wenn die "Voll Dicht" Position des Senders gespeichert wurde. Entsprechend kann man die weiteren Positionen nicht einstellen.
Bitte Beachten das es von der RMG 280 ES zwei Versionen gibt
Revision 1 und Revision 2
Bei V1 führt nicht der Signal Pin ins Setup sondern der Ground Pin!

Englische Anleitungen gibt es auf der RMG Seite
Revision 1
https://www.rmgsailwinch.com.au/rmg/pages/E-Models-Revision-1-Programming.html
Revision 2
https://www.rmgsailwinch.com.au/rmg/pages/SmartWinch-User-Guide.html#11 1

Gruß
Markus
 
Danke Markus, da habe ich wohl die falsche Anleitung zur Hand, meine Winde ist schon etwas älter. Danke für den Tipp, so wird es sicherlich funktionieren.

Gruss Dominik
 
RMG 280ES programmieren

RMG 280ES programmieren

Besten Dank nochmals an Markus, jetzt hats bestens geklappt. Das Setup ist doch recht unterschiedlich zu der heutigen Version.

Gruss Dominik
 
Oben Unten