[S] Styro-Abachi Flächen reparatur (Lift Off)

Almo

User
Hallo zusammen,
habe ich Nachbar-Forum schon gefragt aber noch kein erfolg gehabt.
suche jemanden im Raum Gemeinde Geeste (Emsland) oder Nordhorn (Grafschaft Bentheim) der mir meine Styro Abache Fläche reparieren kann.
Leider hat die Fläche den Versand nicht ganz heile überstanden, sie hat am Winglap, da wo das Querruder aufhört, ein leichten Knick/Stauchung.
Ich hab schon gelesen wie man es reparieren kann, würde es aber lieber von ein Erfahrenen Modellbauer reparieren lassen.
mfg
Sebastian
 

Anhänge

  • DSC00420.jpg
    DSC00420.jpg
    109,5 KB · Aufrufe: 64
  • DSC00421.jpg
    DSC00421.jpg
    92,7 KB · Aufrufe: 56
  • DSC00422.jpg
    DSC00422.jpg
    133 KB · Aufrufe: 43
  • DSC00423.jpg
    DSC00423.jpg
    123,5 KB · Aufrufe: 41
Hallo

willst du wirklich nicht selber reparieren? da der knick so weit aussen ist wo die belastungen am kleinsten sind würde ich mir da keinen kopf machen.

fräse entlang der fläche durch den knick eine ca 15 cm lange nut, bis auf die untere beplankung, aber nicht durch. wenn die fläche einen holm hat (wird wohl nicht so sein da sonst der knick nicht entstanden wäre) machst du die fräsung direkt am holm. ein sperrholz (1,5-2mm) hochkant einsetzen unf mit genügend harz verleimen. verschleifen, neu bespannen, fertig
 
Hallo,
Werde es dann wohl selbst machen.
Mal schauen wie ich das so hinbekomme, muss mal schauen wo ich die selbe Folie bekomme, in den Farbton.
Sollte ich das auch mit Glasfasermatte verstärken?
Hab ein bisschen angst das das ganze viel zu schwer wird.
 
Hi,

Folie runter, ausrichten, Beplankung begradigen und in die Hohlräume PU-Leim spritzen. Spachteln, schleifen ,bei Bedarf noch Glasfaser drueber und bespannen.
Wobei die Glasfaser bandage nicht wirklich nötig ist.

Boris
 
Flächenbelastung wirklich außen am geringsten?

Flächenbelastung wirklich außen am geringsten?

...da der knick so weit aussen ist wo die belastungen am kleinsten sind...

Hallo shoggun,

mich interessiert, wie du daruf kommst. Gibt es dafür Berechnungsformeln? Bislang ging ich immer vom genauen Gegenteil aus: Je weiter außen, umso geringer der Halt, weil weniger Material, und um so stärker die Verwindungen. Das führt somit zu einer größeren Belastung. Ist das falsch?

Gruß,
Michael
 
da fragst du mich was... für mich war das immer eindeutig das es so ist.
wenn ich mir nur die hebelkräfte ansehe, eine kleine kraft aussen an der fläche erzeugt eine grosse kraft an der flächenmitte.
oder wenn ich mir den aufbau eines holmes ansehe (nach aussen verjüngend oder im äusseren bereich sogar kein holm) ist für mich auch klar das meine annahme stimmt. oder schau dir die flächensteckung einer 4-teiligen fläche an, diese ist in der mitte sehr viel grösser dimensioniert als an den aussenflächen.

kann aber sein das ich total auf dem holzweg bin? bin einfach aus oben genannten gründen immer davon ausgegangen.

gruss Mathias
 
Die Luftkräfte nehmen von aussen nach innen zu. Ganz einfach deshalb, weil jeder Flügelquerschnitt die ganze Kraft aufnehmen muss, die auf das Flügelteil aussendran wirkt. Wären nicht die Landekräfte, wenn man mal mit der Flächenspitze anhängt, könnte man den Randbogen mit minimaler Festigkeit auslegen, d.h. den Holm auf Null auslaufen lassen.

und um so stärker die Verwindungen
Das stimmt allerdings auch. Wenn man die Verdrehung oder Durchbiegung unter den Luftkräften ansieht, dann hat man innen Null, und nach aussen hin summieren sich die Deformationen auf. Das heisst aber nicht, dass aussen die grossen Kräfte sind.
 
Signalfarbe

Signalfarbe

Hört auf zu "fillosoffieren" und mach es genau so wie der shoggun es beschrieben hat.
Festigkeitsmäßig bräuchtest du eigentlich gar nichts zu machen, das hält noch 20 Jahre!
Und wegen der "gleichen" Folie mach dir auch keinen Kopf, beide Flügelspitzen mit einer
Signalfarbe bebügeln, sieht dann doch richtig knackig aus !

Gruß
 
Hallo,
kann ich Kallefly nur zustimmen:-)
Aber mal kurz noch was zu den Kräften die da so wirken.
Ich hab mal meinen Mechanik Prof an der uni gefragt, ob es für sowas nicht nicht so eine art überschlagsrechnung gibt.
Er sagte mir, dass man bei solchen Fällen davon ausgehen kann, dass die Kraft von der Flächenmitte nach außen zum Quadrat abnimmt.
Soll heißen, wenn man die Fläche in der Mitte zu 100% belastet, wird sie an der Hälfte der Spannweite schon nur noch zu 25% belastet.

--->>> deine Winglets werden wohl im Flug nie an ihre Belastungsgrenze kommen.


Und jetz noch zur Reperatur(und das von keinem Prof., sondern aus eigener Erfahrung:-)) :
Mach um die angeknackste Stelle die Folie runter, dann richtest du das Ohr von Hand soweit aus, das es halt gerade ist, und dann lässt du in den Bruch im Holz dünnflüßigen Sekundenkleber laufen, natürlich so in Maßen, dass er sich schön im Holz verteilt und nicht gleich die ganze Fläche durchströmt.
Dann macht das nähmlich dem Styro darunter gar nichts, weil der Sekundenkleber im Holz schneller hart ist, als dass er in der Fläche Schaden anrichtne kann.

Danach nen bischen leichtspachtel drauf, schleifen, Folie ---> Fertig.
Das Ganze is ne Sache von weniger als einer Stunde, hält an der Stelle dann Härter als der rest der Fläche und das Ganze geht ohne Harzpanchen oder großartig Holz sägen.


Gruß
Sebastian
 
Leider hat die Fläche den Versand nicht ganz heile überstanden

Dem Absender zurückgeben!!!

Viele Grüße, Michael
 
zurückgeben nachdem er sie schon repariert hat? ;) wohl kaum! und war ja wirklich ne kleinigkeit - da hätte ich keine sekunde darüber nachgedacht sowas zurückzuschicken.
zumal solche gebrauchtmodellkäufe ja meistens keine schnellschüsse sind.. man sucht lange nach dem richtigen modell mit passender ausstattung in gutem zustand und dann auch noch zu einem vernünftigen preis. wenn man dann das richtige gefunden hat gibt mans doch nicht wegen so nem kleinen transportschaden wieder her!?


@ almo: freut mich das der flieger wieder ganz ist! viel spass damit!

Gruss Mathias
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten