Stimmen die Herstellerangaben bei Hitec Servos...???

Hallo Jungs :)

Könnt ihr mir bitte Eure Erfahrungen mit Hitec Servos kurz schreiben. Im speziellen interessiert mich, ob die Herstellerangaben was die Ruder-Stellkräfte betrifft stimmen, oder ob hier "großzügig aufgerundet" wird (und dadurch ein Servo mit zB 7,7kg tatsächlich nur zB 5kg "bringt").

Vielen Dank für Eure Erfahrungen. :)

Grüße
Christian
 
Nun,
ich denke, da spielen ein paar Messpunkte und die Stromversorgung eine Rolle.
Je nach dem ob mit 4 oder 5 Zellen betrieben wird. Das steht aber auf dem Beiblatt des Servos.

Interessant wäre mal zu erfahren, nach welchen Regeln sowas gewertet wird.

Grüße
Wolfgang
 
Hallo,

es gibt eigentlich überhaupt keine Regeln, nach denen die Servo-Daten festgelegt sind. Daher sind sie schwer zu vergleichen und kaum nachprüfbar. Aber das geht durch alle Marken, das hat mit Hitec allein nichts zu tun.
Viele Werte sollte man durchaus unter dem Aspekt Marketing hinterfragen. Es macht sich einfach gut, wenn man etwas mehr Leistung als der Mitbewerber auf dem Papier hat. Gilt übrigens auch bei Motoren.

Gruß Meinrad
 
Hallo Jungs :)

Ich frag deswegen, weil ich von einem Modellflugkollegen erfahren hab, daß er bei einem Modell mit Hitec Digitalservos etwas "weiche" Ruder hatte (rein gefühlsmäßig). Als er dann ein lt. Herstellerangaben gleich starkes Servo von Futaba im gleichen Modell unter den gleichen Bedingungen (gleicher Empfänger, Akku etc.) einbaute, waren die Ruderkräfte wesentlich höher.

Nun bin ich etwas verunsichert, ob die Hitec Servos die angegebenen Werte wirklich "bringen"... :confused:

Ich werd mal einen Testaufbau machen. Da häng ich einfach ein Gewicht aufs Servo, und lass dann das Servo diese Gewicht "heben". :p

Hat vielleicht noch jemand hier Erfahrungen mit den Hitec Servos?

Grüße
Christian
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Chris,

ob die Hitecs die Angaben erreichen oder nicht kann ich Dir nicht sagen. Die Frage ist aber auch, ob dein Kollege vielleicht analoger Hitecs gegen digitale Futabas getauscht hat. Digitalservos mit der selben maximalen Stellmoment haben um den Sollwert wesentlich höhere Momente als die analogen Typen. Auch ein "weicheres" Getriebe kann den Eindruck eines weicheren Ruders vermitteln.

Daß die verschiedenen Hersteller nicht alle die selben Meßmethoden benutzen bzw. bei den gleichen Betriebsspannungen messen, dürfte allerdings klar sein. Dazu braucht man nur mal ein GRP-Servo und ein MPX-Servo mit den gleichen Katalogwerten direkt vergleichen.
Ein Vergleich ist deshalb bestimmt interessant.

Gruß Kai
 
Original erstellt von Chris67:
Hallo Jungs :)
... "weiche" Ruder hatte (rein gefühlsmäßig).
Ich weiß auch nicht. Also mal rein gefühlsmäßig.
Bei meinem HS805BB Glotzer habe ich ein ähnliches Verhalten. Die Stellgenauigkeit läßt stark zu wünschen übrig. Nun habe ich festgestellt, das ein unausgeglichenes Kräfteverhältnis vorhanden ist. Ein Richtung volle Kraft, die andere nicht mal die Hälfte. Was somit die schieflage begründet. Beim HS81MG gleiches Verhalten. Stellgenauigkeit schlecht.

Ist das eine Krankheit bei den Servo's?

Wolfgang
 

Spunki

User
Unabhängig ob nun die Stellkräfte wirklich denen des Herstellers entsprechen war und bin ich mit Hitec-Servos zufrieden, vor allem mit den digitalen!

Selbst wenns dann auch nur 6kg statt 8kg sind - mit ungünstigen Hebelverhältnissen und/oder Wegbegrenzung kann man alles wieder zunichte machen ... und umgekehrt!

Grüße Spunki
 
@ Kai
Bei dem Tausch wurde von Hitec Digital auf Futaba Digital getauscht.

@ Spunki
Hallo, ja ich weiss schon das hier viele Dinge dazu beitragen können. Es geht mir hier eher um die Ergfahrungen die hier gemacht wurden... :rolleyes:

Grüße
Christian
 
Hallo Chris67 (67=Alter oder Jahrgang)

Titel dieses Thread "Stimmen die Herstellerangaben bei Hitec Servos...???

Meine Antwort: ja, genau so gut , wie bei den anderen Herstellern.
Faustregel für Servos unter Last von 1/3 der angegebenen Stellkraft :
bei 4.8V :Die Stellzeit steigt um 40 -60 % .
Bei 6V : Die Stellzeit entspricht etwa der Stellzeit gem. Werksangaben bei 4.8V (ohne Belastung).
Bei Belastung mit der Stellkraft gem. Werksangaben bleibt das Servo stehen.
Mehr darüber steht nach wie vor im Servotest von Erich und Kurt Wächter MFI 5.2002.

Gruss

Kurt
 
Hallo Kurt :)

Das ist der Jahrgang. Wobei, wenn ich mit 67 Jahren noch so aktiv mein Hobby betreiben kann, dann mach ich mir da mal kein "sorgen" ;)

Deine Ausführungen sind sehr interessant. Ich werd auf alle Fälle mal einen Versuchsaufbau machen. Ist zwar sicher nicht sehr aussagekräftig über die absoluten Stellkräfte etc., aber zu Vergleichszwecken sicher OK. Bei der Stellzeit hab ich da nicht so das Problem, es geht mir eher um die Stellkraft...

Grüße
Chistian
 
Oben Unten