Strömungstechnische Untersuchung im Flug

Hallo,

ich bin in diesem Thema absoluter Neuling! :cry:

Für mein Projekt "Auf leisen Schwingen", im Thema Motorflug berichte ich darüber, suche ich fachliche Auskünfte.

Also ich benötige eine Kamera mit Aufzeichnung (hoch auflösend) und direkte Übertragung zur bildlichen Übertragung von Wollfädenwirbeln auf der Tragfläche.

Tele- und Weitwinkelfunktion wäre nicht schlecht. Wenn die Maschine 500m geradeaus fliegen könnte, ohne dass das Signal abbricht, wäre toll.

Gibt es so etwas überhaupt? Preisvorstellung bis 1000€ für das komplette System incl. Empfang und min. 7 Zoll Monitor. :D

Bin für jeden guten Tipp sehr dankbar!

Liebe Grüße Werner

P.S. besucht gerne mein Projekt, dort werde ich dann auch über die gesammelten Erfahrungen berichten
 
Einen lieben Gruß,

nach Köln zum "Praktiker" , beide Systeme scheinen sehr geeignet.

Vielleicht hat einer hier eines der Systeme im Gebrauch und kann darüber berichten....

vielen Dank! :)

Werner
 
Schon mal darüber nachgedacht, für die EchtzeitÜbertragung eine geringere Qualität (Fernsehübertragung) zu nehmen und es nur in HD für die nachträgliche Analyse aufzuzeichnen? Connex HD oder DJI lightbridge wäre nur so ein Zwischending. Man hat zwar HD Auflösung bei der Übertragung, aber auch keine wirklich gute Videoaufzeichnung wie mit einer aktuellen Actioncam, z.B. der Gitup F1.

Meine Lösung würdest du für einen Bruchteil des Geldes eines HD-Übertragungssystems bekommen. Tele und Weitwinkelfunktion könntest du am einfachsten durch das Verwenden von zwei FPV-Kameras mit unterschiedlichen Objektibrennweiten bekommen, zwischen denen sich per Videoschalter umschalten lässt.

Beim Connex ProSight wirst du aber Probleme bekommen, die 500m bei legal eingestellter Sendeleistung durchgehend Empfang zu haben. Beim DJI Lightbridge wird es knapp mit dem Budget.
 
Hi Gewitterflieger,

naja, dann kannst du auch die Runcam Split 2 vorschlagen.
Zu den 500m....wie wäre es mit : Sich in die Mitte der Strecke zu stellen...250m links..250m rechts...das geht ;)

Mfg
Jens
 
Hi Gewitterflieger,

naja, dann kannst du auch die Runcam Split 2 vorschlagen.
Wieso ich? :D Du hast es doch gerade vorgeschlagen. Ich habe diese Kamera bewusst nicht vorgeschlagen, da ihre Qualität längst nicht an die der aktuellen Actioncams heranreicht und aufgrund der geringen Auflösung auch kein Reinzoomen in das Bild möglich wäre, was der TE gewünscht hat und bei 4k Auflösung sehr gut möglich ist.

Eine Runcam Split kauft man, wenn man ein Platz-oder Gewichtsproblem hat aber nicht, wenn man gute Qualität und unterschiedliche Brennweiten haben will. Einen AV-Ausgang haben die meisten Actioncams genauso wie die Runcam Split.
 
Hallo !
Wäre die angesprochene Gitup f 1 eigentlich auch für Segler gut geeignet ? Hab bei Fotografie und Video leider 2 Linke ;)
Habe eine Mycrocam 720 im Einsatz aber der Akku ist halt sehr klein.

Was wäre Euer Vorschlag ?

viele Grüße hans
 
Kann ich dir leider nicht sagen, wenn ich weder deinen Segler, noch deine Ansprüche, noch deinen Verwendungszweck kenne.

Die meisten Kameras der Größe haben eigentlich einen Anschluss für externe Stromversorgung. Mit einem 5V-BEC hält der Akku dann meist, bis die Speicherkarte voll ist.
 
Hallo !
- Externer Akku ist kein Problem - flieg höchstens 300 m hoch - gibts da noch ein einigermaßen scharfes Bild ?

Grüße hans
 
Was meinst du mit scharfem Bild? Die Schärfe des Bildes hat nix mit der Entfernung zu tun. Es sei denn, du meinst die zunehmende "Verblauung" mit zunehmender Höhe, das ist dann aber eine meteorologische Geschichte.

Wie willst du die Kamera nutzen? Per WLAN hast du nur wenige Meter Empfang und ein verzögertes Bild, für weiteres bräuchtest du einen Videosender. Wie bei 300m der Empfang ist, hängt von dem Videosender, Empfänger, den Antennen, der Sendeleistung und der Frequenz ab, nicht aber von der Kamera.
 
Fehlende Vorabdaten

Fehlende Vorabdaten

ES macht wenig Sinn , den Leuten was von Motorflug zu erzählen, ohne dass ansatzweise angesprochen wird
um welches Flugzeug es sich handelt .

Also Größe , Spannweite , Flächentiefe usw usw .

MIt dem "auf Smartphone mitkontrollieren" ergeben sich für einen technisch versierten schnell ein paar Stoppschilder - weil der "ANFÄNGER - zudem mit Minibudget dennoch eine Anspruchshaltung hat , die erst mal relativiert werden muß .

Wenn das mal geklärt ist , ergibt sich , welche Kamera(größe) überhaupt einsetzbar . Es sollen Wollfäden beobachtet
werden .... Deren Bewegung äussert sich ja im Sinne Strömung liegt an - oder eben sie reißt ab ( und hier das wie )

Nun dazu benötigt , man eigentlich keine HD Kamera bzw anders formuliert , für den DOWNLINK ist das nicht nötig.

Das heißt man nimmt eine Mobius/Hero etc , die intern schön hochauflösend aufnimmt - und zur Kontrolle reicht ein
erst mal simples SD System .

Das SD System hat nämlich einen gravierenden Vorteil - es addiert sich kaum/keine Latenz hinzu ....
Die Verwendung von HD Downlinkern - Beispiel Lightbridge addiert rund 0,22 sec Latenz zum Kameraoutput hinzu
Wenn also eine Mobius ein bis zwei Zehntel verzögert , die Lightbrigde auch über 2 sind das schnell ne halbe sekunde
bis das Umschlagen der Strömung am Handy etc ankommt.

Ein legales SD hat 25mW und mit geeigneten 3...5 Leaf Antennen kommt man sichere 500m weit. hat
also in 100m Höhe eine ausreichende Geradeausstrecke für die Tests bei gleichzeitigem Bodencontrolling
der "Effekte"

Bei fpv-blue ist was latenzarmes am Kommen btw.

Ich beschreibe das deswegen so detailliert, weil damit klar werden sollte, daß es hier um was anderes geht als ein wenig Landschafts fpv controlling ...Mit den Multicoptern kaschieren sich solche Delays recht gut ....

Für Ersttests oder gar generell sollt man sich das Ding anssehen , weil man das direkt anschließen kann....
https://www.banggood.com/Eachine-RO...ds=detail-bottom-alsobought&cur_warehouse=USA

Nützlich links wie
https://www.ebay.de/itm/4-9mm-Feste...020021?hash=item1a35a2ee75:g:XVkAAOxynapRh6rq
https://www.back-bone.ca/
https://fpv.blue/
 
Fehlende Vorabdaten

Fehlende Vorabdaten

ES macht wenig Sinn , den Leuten was von Motorflug zu erzählen, ohne dass ansatzweise angesprochen wird, um welches Flugzeug es sich handelt .

Also Größe , Spannweite , Flächentiefe usw usw .

Wenn das mal geklärt ist , ergibt sich , welche Kamera(größe) überhaupt einsetzbar . Es sollen Wollfäden beobachtet
werden .... Deren Bewegung äussert sich ja im Sinne Strömung liegt an - oder eben sie reißt ab (und hier das wie)

Nun dazu benötigt , man eigentlich keine HD Kamera bzw anders formuliert , für den DOWNLINK ist das nicht nötig.

Das heißt man nimmt eine Mobius/Hero etc , die intern schön hochauflösend aufnimmt - und zur Kontrolle reicht ein
erst mal simples SD System .

Das SD System hat nämlich einen gravierenden Vorteil - es addiert sich kaum/keine Latenz hinzu ....
Die Verwendung von HD Downlinkern - Beispiel Lightbridge addiert rund 0,22 sec Latenz zum Kameraoutput hinzu
Wenn also eine Mobius ein bis zwei Zehntel verzögert , die Lightbrigde auch über 2 sind das schnell ne halbe sekunde
bis das Umschlagen der Strömung am Handy etc ankommt.

Bei fpv-blue ist was latenzarmes am Kommen btw.

Ich beschreibe das deswegen so detailliert, weil damit klar werden sollte, daß es hier um was anderes geht als ein wenig Landschafts fpv controlling ...Mit den Multicoptern kaschieren sich solche Delays recht gut ....

Für Ersttests oder gar generell sollt man sich das Ding anssehen , weil man das direkt anschließen kann....
https://www.banggood.com/Eachine-RO...ds=detail-bottom-alsobought&cur_warehouse=USA

Nützlich links wie
https://www.ebay.de/itm/4-9mm-Feste...020021?hash=item1a35a2ee75:g:XVkAAOxynapRh6rq
https://www.back-bone.ca/
https://fpv.blue/
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten