SZD 54-2 Perkoz (M 1:4 - Delro Modelltechnik): Baubericht

Guten morgen!

Wenn Interesse besteht, würde ich hier einen Baubericht zum Perkoz von Delro machen!

Hier ein Bild vom Modell bei der ersten Begutachtung!

39558180_10156432772318950_4591553483781439488_n.jpg

Also wenn ihr Interesse daran habt, meldet euch einfach!

Mfg. Mark
 
Alles klar,

Dann werde ich heute Nachmittag/Abend mal anfangen zu Berichten.

Ein paar Infos vorweg, bevor hier ein falsches Bild entsteht!

Wer meine Beiträge der Vergangenheit betrachtet, wird erkennen dass ich Mitauslöser dafür bin dass es den Perkoz bei Delro gibt, ich habe ihn quasi angestiftet! :D
Aber um klar darauf hinzuweisen, ich habe bis auf ein paar nette Gespräche nichts mit der Firma Delro zu tun und werde hier einen ehrlichen Beitrag machen in dem ich alles Zeige was mir Gefällt, aber natürlich auch das was mir nicht gefällt!

Ich hoffe dass das für alle so in Ordnung ist!

Wie gesagt, ich werde heute Nachmittag/Abend dann mal mit einer Bestandsaufnahme beginnen!

Bis dahin.

Mfg. Mark
 
Sodelle,

dann fang ich mal an.

Die Technischen Daten vorweg.
Spannweite: 4,4m
Rumpflänge: 2,07m
Maßstab 1:4

Hier einmal Bilder von allem wie ich ihn bekommen habe.

Ich habe ihn in seinem Ladengeschäft abgeholt.
39509741_10156435015763950_7617413391841230848_n.jpg

Zuhause angekommen, habe ich dann ersteinmal eine Bestandsaufnahme gemacht.
Hier die Bilder von allem was bei mir dabei war.
3.jpg
2.jpg
6.jpg

Hier die Voll-GFK Leitwerke provisorisch Montiert, das Seitenruder sogar nur mit Klebeband, wegen der Hohlkehle und der noch fehlenden Aussparung dazu sitzt dieses jetzt noch zu weit zurück.
8.jpg

Die Unterseite des Höhenruders, der Konus ist wie beim Original am Leitwerk angeformt.
Es ist in Elasticflap ausgelegt, der Ruderspalt ist leider offen, ich werde hier selber eine Hohlkehle anfertigen, einfaches Abdeckband würde aber auch genügen!
9.jpg
10.jpg

Der Blick in den Rumpf.
Notiz: Es ist alles nur zusammengestellt, ohne Steckung wie man sieht!
7.jpg

Haubenrahmen mit angeformten Cockpitteilen.
5.jpg

Der Haubenrahmen locker aufgelegt! daher auch der kleine Spalt.
4.jpg

Die Oberseite des Höhenleitwerks.
11.jpg

Seitenruder.
12.jpg

Haube, Haubenrahmen und RC-Brett
13.jpg

Nochmal der Haubenrahmen mit den Cockpit"pilzen"
14.jpg

Schambeckklappen mit GFK Abdeckungen.
15.jpg
16.jpg

Das Zubehör. Servokästen, Gestänge und Radhäuser für das Bug und Hauptfahrwerk in CFK/Holz/CFK 3D Puzzle Bauweise, Steckung und Seitenleitwerksspant in ebenfalls CFK/Holz/CFK.
Zudem ein kleiner Fahrwerksbügel für das Spornrad.
17.jpg

Hier nochmal die gefrästen Fahrwerksteile und SLW Spanten.
Die CFK Platten im Hintergrund sie die "Umleimer" für die Radhäuser, ich bin gespannt, das habe ich so noch nicht gemacht!
18.jpg

Hier jetzt noch ein Bild mit dem Winglet, dieses Winglet gehörte nicht zum Lieferumfang.
Ich habe es 3D Gezeichnet und ausgedruckt.
Es ist noch ein Versuchsteil, aber ein gutes Flugfähiges wird balb kommen!
Winglet.jpg

Zu guter letzt, noch die Gewichte der Einzelteile.
Gewichte.JPG

Da ich noch ein paar andere Projekte Nebenbei habe, werde ich hier nur ab und zu vom Baustand berichten!

Mfg. Mark
 
SZD 54

SZD 54

Hallo Mark,

Dann kann es ja jetzt losgehen!

Macht so auf den Bildern schon mal einen ordentlichen Eindruck!

Schöne CFK beschichtete Spanten und Zubehörteile und Schambeckklappen verbaut, sehr schick!
 
Maaaak,

is ja alles ganz nett, aber die wichtigsten Bilder hast du unterschlagen: Wo sind die Rear-Speaker? Was für ein Receiver hängt dran? Würde da nicht sonn komisches Spielzeugflugzeug im Bild rumstehen, könnte man vielleicht sogar was erkennen ...

;) :p
 
@Hugenotte "Alias" Christian

Ja ist fein das Teil, ich werde gemütlich dran bauen, habe ja noch eine Altblech Baustelle im Moment... ;)

@Ingo...

Wieso wusste ich es, dass du dich nicht bremsen kannst wenn ich wieder baue! :D
Ich werde irgendwann extra für dich mal einen Lautsprecher Thread starten!

Ich habe sogar eben schon mit Kleinkrams angefangen!

Mfg. Mark
 
HLW

HLW

Hallo Mark,

mich interessiert die Maschine auch. Ich sehe diese Anformung auf der Unterseite des Höhenleitwerkes. und frage mich, ob das Seitenruder zur Montage des HLW jedesmal abgenommen werden muss?
Danke für Info!

LG Thomas
 
Hallo Thomas,

ich denke das Höhenruder bekommt man wie folgt abgebaut ohne das Seitenruder auszubauen.

Seitenruder auf max. Ausschlag drehen, Schraube vom Höhenruder lösen, das Höhenruder nach hinten rausziehen.

Dafür sollte natürlich in der Nasenleiste vom Höhenruder noch ein Zentrierbolzen verbaut sein der in den Rumpf eingreift

gruß Sven
 
servus Sven,
das kann ich mir nicht vorstellen wegen der konischen Anformung. Diese wird formschlüssig im Rumpf sitzen. Man muss also, so denke ich, das HLW rausheben. Im Prinzip eine super Lösung. Die Montage wird halt etwas fummelig.
Event. kann Mark zur Klärung etwas beitragen?
 
HLW Klappen und Gewicht

HLW Klappen und Gewicht

Hallo,
endlich ein Flugzeug mit eigenem Charakter!

Zur Höhenruderklappe: Wenn der Abschlusssteg der Dämpfungsfläche des HLW weit genug in Flugrichtung eingebaut ist, bleibt genügend Platz für eine Dichtlippe aus Harz-/ Microballon oder schlicht einem Klebestreifen. Dazu muss der Spalt auf der Unterseite gegenüber der Scharnierlinie deutlich nach vorn versetzt sein, ca. 1mm pro 5mm Ruderdicke. Ist eine innenliegende Höhenruderanlenkung vorgesehen bzw. möglich?

Zum Gewicht: Ich finde die Leitwerksteile etwas schwer. Nun wird da nicht viel ausmachen, weil der Hebelarm normal bis kurz ist und der Rumpfkopf recht lang. Nur bin ich halt ein Freund geringer Massenträgheit und da ist noch Verbesserungspotential.

Viel Spaß beim Bau und fliegen,
Stefan
 
Hallo zusammen,

gestern Abend und eben konnte ich ein paar Kleinigkeiten erledigen!

Zuerst zu der Frage mit dem HLW.
Man bekommt es ohne Probleme nach hinten Weg.
Ich habe mal ein Bild gemacht auf dem man sehen kann wie WENIG Ausschlag genügt damit man selbst mit einem simplen Sechskant darankommt.
39753045_10156437415173950_673238541714587648_n.jpg

Zu den Gewichten..
Ja, die Leitwerke könnten leichter sein.
Aber bei einem modernen Scalesegler der höchstwahrscheinlich eher Dynamisch bewegt wird, habe ICH zumindest lieber feste und solide Bauteile.
Am Ende sind die Flieger meist eh zu leicht...

Am Rumpfprofil sind keine Löcher/Öffnungen angedeutet.
Darin sehe ich kein Problem, kurzerhand Schablonen erstellen, und übertragen.
39883863_10156437414978950_8183376329245196288_n.jpg
39686706_10156437415038950_8898090923460657152_n.jpg

Danach alles Öffnen und das Steckungsrohr einpassen.
39927000_10156437415728950_2018905340908666880_n.jpg

Die Öffnungen für die Räder habe ich auch schon Erledigt.
39820870_10156437415403950_4517400856236130304_n.jpg

Hinten kommt ein kleiner Bügel rein.
39714719_10156437415658950_3816082458290421760_n.jpg

Vorne kommen diese CFK/Holz/CFK Radhäuser rein.
Den CFK Umleimer darum zu biegen war nicht leicht, ich habe alles mit Seku geheftet (wird ja eh alles in den Rumpf eingeharzt!)
39799659_10156437415493950_4843127014141460480_n.jpg
39891550_10156437415573950_9217885980638314496_n.jpg

Morgen werde ich nicht weiterbauen können! Aber diese Woche geht es noch weiter..

Mfg. Mark
 
Hallo zusammen,

ich habe gestern Abend die ersten Sachen bestellt (Flächenservos und Empfänger) :)

Bezüglich der Anlenkung der Leitwerke bin ich mir noch nicht 100%ig sicher.

Beim Perkoz den Delro auf der ProWing ausgestellt hatte, waren die Leitwerke beide über Bowdenzüge angelenkt.
Das Hochgesetzte Seitenruder ermöglicht leider keine Seilanlenkung, und wenn nur mit einer Umlenkung unten im Rumpf, was ich für keine gute Idee halte..
Der Winkel wäre recht steil, man hätte also auch immer Zug nach Unten durch die Seilspannung.
Von daher wird es beim Seitenruder wohl auch auf einen Bowdenzug hinauslaufen.

Das Höhenruder hingegen könnte man mit einem Servo in der Flosse anlenken, mit einem Stecker nach vorne im Konus, kann man es einfach beim einschieben einstecken...
Zudem könnte ein stabiler Stecker den Führungspin ersetzen...
Aber das würde dem Schwerpunkt nicht zu gute kommen, ein starkes Servo so weit hinten macht echt ordentlich Gewicht in der Nase.

Ich werde mal ein paar Versuche dazu machen und Berichten!

Mfg. Mark
 
Hallo MArk,

ich würde das nicht mit dem Bowdenzug machen, setzt ein kleines Servo in die Seitenruderflosse ein, so macht das der große Bruder vom Paritech auch!
Du brauchst eh Gewicht hinten für die großen Akkus vorne!

gruß Sven
 
Morgen zusammen,

Ich habe gestern mal ein paar Versuche bezüglich des Schwerpunktes gemacht.

Die Bowdenzuglösung würde zwar meiner Schwerpunktthematik entgegen kommen, aber alle Leute dich ich dazu befragt habe sagen "lieber Servos im Heck mit einer guten vertrauenswürdigen Anlenkung, dafür 200gr mehr in der Nase...!", als eine Anlenkung aus der Ferne der (ich zumindest) nie richtig trauen werde...!

Also habe ich mal ein paar Beispielservos auf das HLW getaped.
LeitwerkMitServos.jpg

Mit den Servos dahinten, MUSS ich die Antriebsakkus wohl sehr weit nach Vorne packen.
Der Rechte LiPo vorne entspricht dem Gewicht von 2x LiFe Empfänger Akkus.
Der Linke LiPo vorne mit etwa 430gr. stellt das Gewicht von RC Anlage und Trimmblei dar.
Mit Kabinenhaube dazu, sollte es also so machbar sein, ohne dass es eine BleiEnte wird..
AkkusVorne.jpg

Da jetzt die grobe Idee steht, musste eine Lösung für das Seitenruderservo her.
Das Seitenleitwerk ist am Fuß dick genug um dort ein Standartservo mit kleinem Servoarm unterzubringen.
Hier die grobe Idee dazu. (Das ServoBrett muss natürlich über die Servolaschen wenn ich es jeh nochmal wieder ausbauen könnne möchte!)
SLWServoPosition.jpg

Heute sollten die ersten Servos kommen.
Querruder und Bremsklappen sind eine Standartbaustelle, von daher war mir schnell klar welche Servos es werden.

Bis dahin...

Mfg. Mark
 
Morgen zusammen,

gestern sind die ersten Servos angekommen!
Für Querruder und Bremse verwende ich die Savöx SG-1211MG.

Leider kann ich mit den Servos die beigelegten Servorahmen nicht verwenden, von daher habe ich gestern schonmal neue für die Bremse gezeichnet.
ServorahmenCAD.jpg

Dieser Rahmen ist auch schon per Mail zu einem Freund der sie mir drucken wird.

Mfg. Mark
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten