Ventus 2.6m von CMpro oder Lindinger mit KW?

Hallo, bin jetzt Eigentümer vom Ventus von CMPro. Das Modell hat Störklappen und ein EZFW. Fehlt eigentlich nur noch ein Klapptiebwerk zum Bodenstart.
Mir gefällt es wegen der NORMALEN Größe. Die 4-6m Kisten mag ich nicht, wegen deren Platzverbrauch. Außerdem fliege ich gerne öfters mal was Neues und die großen Edelteile, sind da viel zu teuer.
Habe nun das KW im Prinzip fertig und muß nun den Rumpf aufschneiden. Hat damit jemand Erfahrung, b.z.w. schon mal gemacht? Anzeichenen, wie, womit, sägen mit Blatt oder doch Trennscheibe?
Außerdem hat der kleine Ventus an den hinteren Flächenkanten noch einen Spannt im Rumpf.
Und wie befestigt man sich die Klappe wieder, mit Tape oder Bowdenzug?
Über ein paar Erfahrungswerte würde ich mich freuen.
Frank
Ventus2.jpg
 
Hallo Frank!

Ich würde mir nicht die Arbeit machen und das Triebwerk in diese Gurke einbauen. Außer du machst gleich noch neue Flächen dazu. Der Ventus, die DG 1000 und der Discus sind nämlich nicht die besten Segler unter Bayerns blauem Himmel... Da lohnt sich meiner Meinung nach der Aufwand nicht.

Sorry für diese ernüchternden Zeilen!

Dein Klapptriebwerk find ich aber echt geil! Hast du da paar Skizzen von? Hab da noch einen Nimbus von Graupner daheim....

Gruß,

Stefan
 
nicht die besten Segler unter Bayerns blauem Himmel

nicht die besten Segler unter Bayerns blauem Himmel

Ja Stefan, wird wohl leider so sein. Habe das Teil flugfertig ohne KW und brauche 350 g Blei in der Nase! Mit KW sicher noch 150 mehr. werden die Flächen wohl nicht mitmachen. Zum Ein- und Ausfahren wollte ich ein Servo nehmen.
Für den GFK-Träger kann ich Dir die DXF- Datei mailen, falls das was nützten sollte.

Gruß Frank
 
Hallo Frank!

Auf den Bildern auf deiner HP hab ich genug "spionieren" können. Vor allem der Motor-Kill-Schalter ist ne sehr gute Idee!

Aber die Sache mit dem Klapptriebwerk in einnem Segler mit Mediumgröße find ich zu cool, als dass man sie einfach so verwerfen sollte. Hast du dir schon mal die DG 1000 angeschaut? Da ist der Rumpf vorne raus deutlich länger. Wenn man jetzt nicht ganz originale Flächen dazu baut, die keine negative Pfeilung haben, dann kommt man höchst wahrscheinlich ohne Blei aus. Da du ja räsen kannst, wärs ja kein Problem für dich. Als Profil würd ich dann zum HN 1033 greifen. Als Holm 5x5 mm Blasagurte mit Kohleroving, Oben und Unten so versetzt, dass mit der 1,5 mm Balsaverkastung mein eißgelibter Z-Holm entsteht. Das HN 1033 hat sich bei Simprops Excel-Familie schon sehr gut bewährt. Wenn du dann den Motor mittels längerem Zahnriehmen noch ein wenig tiefer legst, sodass er mehr in Richtung Drehachse des Klappmechanismus wandert, dann hast du auch weniger Schwerpunktsveränderung beim ein und Ausfahren.

Gruß,

Stefan
 
5x5 mm Balsagurte mit Kohleroving

5x5 mm Balsagurte mit Kohleroving

Hallo Stefan,
bin ehrlich gesagt nicht der große Flächenbauer. Könnten wir nicht ein Gemeinschaftsprojekt machen? Die Rippen in HN 1033 kann ich fräsen, habe das Profil in der Datenbank, wenn Du die Flächen baust? Ich kümmere mich um das KW. Ob es bald den DG 1000 Rumpf als Ersatzteil giebt? Hatte schon CMPro kontaktiert, bin aber zu Jamara verwiesen worden. Werde es aber nochmal versuchen.
Als Latte will ich nun eine APC 12X14 Verbr. nehmen und eine Hälfte wegschneiden, die andere 2" kürzen und auf einer Rückplatte das Gegengewicht montieren. Mal sehen wie das funktioniert.
Gruß Frank
 
Hallo Ihr beiden,

wie wärs mit einem Baudis Ventus mit 3 mtr. Spannweite?

Ich fliege den als Segler und er wiegt 1500 gr. Der Markus Elicker hat für
dieses Modell ein KTW konstruiert und man kann auf seiner HP die
Flugleistungen bestaunen. Wenn Ihr das genauso gut hinbekommt, hättet
Ihr einen stabilen und langlebigen Flieger.

Einziger Nachteil an der Sache ist der Preis. ;)
 
Baudis Ventus

Baudis Ventus

Hallo Zettl,
der Baudis Ventus würde mir auch gefallen. Nur bekommt den sicher nicht für 145,-€. Weiß auch nicht wer den im Vertrieb hat.
Auf der Elicker Seite war ich schon. Erinnert mich mehr an Raumfahrt, denn als ans Hobby. Material, Preise, Konstr. u.s.w
Habe gedacht das muß auch günstiger gehen, vielleicht auch für Durchschnitssmodellbauer. Kenne welche, die sind schon beim Programmieren von einem neuen Modell überfordert.

Gruß Frank
 
...STAATSEXAMEN....

...STAATSEXAMEN....

Hallo Frank!

Reizen würd mich die Geschichte schon... Hab aber im September Staatsexamen in Chemie und Physik. Da bleibt net viel Zeit für solche Sachen. Ich flieg dieses Jahr nur mit meinen alten Krücken, und werde nichts neues bauen. Sorry!

Im Winter wird vielleicht ein Schuh draus.

Gruß,

Stefan
 
Staatsexamen in Chemie und Physik

Staatsexamen in Chemie und Physik

Ja dann wünsche ich viel Erfolg! Habe da vollstes Verständniss.
Ich habe das Ding nun einmal und baue den Motor ein. Will mal wissen wie lange die Flächen halten. Werde auf alle Fälle die Kamera laufen lassen. Vielleicht wirds ein Crash-Video???

Gruß Frank
 

laqui

User
Hi Frank,

wegen stabielen Flächen hättest du ja mich mal fragen können, ich seh schon ich muss wiedermal zu euch kommen.
Weisst du wer ich bin?
 
Hallo Thomas (laqui)

Hallo Thomas (laqui)

Schön daß es Dich auch noch gibt, warst lange nicht bei uns. Versuche erst mal die originalen Flächen.
Wenn ich mir über den Winter vielleicht die DG 1000 vornehme, komme ich mal auf Dich zu. Wie siehts da mit Störklappen aus? Hoffe kein Problem.
Hallo Marc,
das Aus - und Einfahren soll mit einem Servo, das anstelle dessen, der Schleppkupplung, vorn im Rumpf, eingebaut wird, gemacht werden. Ein Bowdenzug geht durch eine Bohrung im KTW-Spant an eine Schere, die sich nicht ganz öffnen und schließen darf, aber den Weg abdeckt.
Die Bohrung an der Schere, in die der Bowdenzug kommt, wird entsprechend dem max. Servoweg angebracht. Die Scherenarme werden mit 4 mm Hohlnieten und U-Scheiben dazwischen verbunden. Die DXF-Datei kann ich Dir auch mal noch schicken.
Bald in Bildern auf der HP zu sehen. Warte noch auf einen längeren Riemen und die neuen Latten.
Viele Grüße an Alle
gehe jetzt Helifliegen
 

Arndt

User
Hallo Frank,

wirklich sehr interessantes Projekt!
Wie wirst Du sicherstellen, dass die Luftschraube beim Einfahren parallel zur Mechanik steht? Würdest Du die Mechanik auch für Interessierte anfertigen?

Danke schon mal und schönen Gruß,

Arndt
 
Luftschraube beim Einfahren parallel zur Mechanik

Luftschraube beim Einfahren parallel zur Mechanik

Hallo Arndt,
inspiriert hat mich folgende Seite:
http://mitglied.lycos.de/hestoeck/planes_ktw.html
Die Luftschraube läuft in dem Video an die Klappe an. Simpel aber es funktioniert.
Morgen bekomme ich endlich die Luftschraube 12x14" woraus eine Einblatt entstehen wird.
Die Einzelteile kann ich für Interessierte anbieten, als Bausatz sozusagen. Für die Unfallgefahren und korrekte Montage, ist dann jeder selbst verantwortlich.

mfg
 
Oben Unten