Verhältnis zw. Leerlaufdrehzahl u. Arbeitsdrehzahl?

X-Wing

User
Hallo Leute,

Wieso schreiben die Hersteller eigentlich immer nur die Leerlaufdrehzahl pro Volt hin und nicht auch die "Arbeitsdrehzahl" ?

Gibt es ein ungefähres Verhältnis, eine Faustregel nach der man gehen kann ?

Z.B. Leerlaufdrehzahl * 0,8 = Arbeitsdrehzahl ?!

Ich weis natürlich, dass das ganze durch eine größere oder kleinere Luftschraube "reguliert" wird, jedoch wäre eine ungefähre Regel sehr nützlich.

Ich kann mir auch vorstellen, dass man durch eine die Differenz zwischen Leerlaufdrehzahl und Arbeitsdrehzahl sieht, ob die Luftschraube schon zu groß ist, oder ?
 

Dix

User
Mein Erfahrung ist Leerlaufdrehzahl mal (Katalog- :D )Wirkungsgrad ist Lastdrehzahlbereich.

Zumindest bei den Billichmotören. Weiter binnich noch net.
 

X-Wing

User
Das ist ja mal interessant ! Danke

Ich habe jetzt mal etwas probiert:

Ich hab' jetzt mal etwas rumgerechnet ( Daten von www.Strat.at )

MEGA ACN 22/20/2 + 3,5:1 - 10 Zellen:

Leerlaufdrehzahl: 2875 U/min

Arbeitsdrehzahl: 6240 U/min (15x10) - 8790 U/min (10x8)

Aero Cam Carbon 10x8: 8790 (AD) * 3,5 (Getr.) = 30765 (AD) / 11 (10 Zellen á 1,1 V) = 2796,82 (AD) pro V = 78,19 U Diff (pro V)

Aero Cam Carbon 12x8: 7890 (AD) * 3,5 (Getr.) = 27615 (AD) / 10,5 (10 Zellen á 1,05 V) = 2630 (AD) pro V = 245 U Diff (pro V)

Aero Cam Carbon 15x10: 6240 (AD) * 3,5 (Getr.) = 21840 (AD) / 10 (10 Zellen á 1,0 V) = 2184 (AD) pro V = 691 U Diff (pro V)

AD= Arbeitsdrehzahl

Diff= Differenz

Dabei muss man beachten: Das ist ein 6 Poler, kein reinrassiger Innenläufer mit 2 Polen.

Die These von Dix ist eigentlich sehr gut... Nur wer weis jetzt den ungefähren Wirkungsgrad der ("billig"-) Motoren von Strat ? Ich schätze jetzt mal zw. 65 und 75 %...

1. Rechnung bei der 10x8 er : 97% !

2. Rechnung bei der 15x10 er : 76% !

Also so ganz stimmts zwar nicht, aber Wirkungsgrad * 0,8 komt wohl ziemlich nahe...

1. = 78%

2. = 61%

Nun, was sagen die anderen ?

[ 14. Februar 2004, 20:10: Beitrag editiert von: X-Wing ]
 
Ne, ne, ne
eure Theorie kann nicht stimmen. Wenn die Lastdrehzahl gleich der Leerlaufdrehzahl ist, dannist auch die Motorleistung nur die Leerlaufleistung -und das ist verdammt wenig. Üblicherweise werden Motoren etwa in der Mitte zwischen höchster Leistung und Leerlaufdrehzahl, d.h. bei ca. 75-80% der Leerlaufdrehzahl, betrieben. Da die Leistung mit der dritten Potenz der Drehzahl steigt, machen auch ein paar hundert Umdrehungen schon Welten aus.
CU
Ernie
 
Oben Unten