Verschlechtert großflächiges Foliendesign die Profilleistung?

Robinhood

Vereinsmitglied
Moderne, hochwertige Segelflieger erhalten immer ausgefeiltere Hochleistungsprofile. Welchen Einfluß hat dann ein großer Schriftzug aus Folie möglicherweise auf die vorher penibel ausgerechnete Aerodynamik? Eine Klebefolie hat ja spürbare Kanten, mag sie noch so dünn sein.

Ein Beispiel:

Beispiel.jpg

Bevor ich einen sehr guten Flieger mit Klebefolie versehe, würde mich die Meinung von Aerodynamik-Gurus interessieren. Folie oder Lackieren?
 
Folie

Folie

Keinen,

erst wenn die Folie 2 - 3/10 dick wäre, würde man das merken. Den Umstand macht man sich bei Turbulatoren zunutze. Die meisten für Deko verwendeten Folien sind jedoch deutlich dünner und beeinflussen somit die Strömung nicht.

Gruß
Gerd
 
... Folie oder Lackieren?

Das ist die falsche Frage.:)

Die richtige Frage ist - egal ob Folie oder Lack - wie dick ist der Auftrag und wie dick sind die Kanten.
Die Stufe der Kante spielt natürlich eine wichtige Rolle.

Es gibt verbreitete Folien mit Dicken von ca. 35 µm bis 120 µm. Je dünner umso besser, aber unter 100 µm sollte nicht problematisch sein, Kanten verschliffen.

Bei Lacken gibt es ähnliche Variationen in der Dicke und der Kanten. Je nach gewünschtem Grad der Deckkraft und Fähigkeit des Lackierers.
In der Form lackiert dürfte hier der bessere Weg sein.
 
Je näher an der Nase und je höher die Geschwindigkeit desto dünner die Grenzschicht und desto kritischer die Foliendicke. Überschlagsmässig gerechnet ist aber bereits 10 mm von der Nasenleiste schon bei hohen Geschwindigkeiten alles was dünner ist als 0.1 mm (100um) nicht mehr kritisch. (Grenzschichtdicke ist > 0.25 mm.)
 
habe meinen Voll-Cfk Swift auch foliert , sobald es das Wetter zu läßt werden Rumpf und Flächen dann noch dünn mit Klarlack überzogen ... als Versiegelung .... denke mal dass die Kanten dann auch noch etwas verlaufen , müsste reichen.

In der Form laminiertes Foliendesign ist natürlich perfekt ... aber es gibt auch Laminiertechniken wo in der Form lackieren nicht geht ( Vakuuminfusion) ...

Gruß Jürgen
 
Foliendesign

Foliendesign

habe meinen Voll-Cfk Swift auch foliert , sobald es das Wetter zu läßt werden Rumpf und Flächen dann noch dünn mit Klarlack überzogen ... als Versiegelung .... denke mal dass die Kanten dann auch noch etwas verlaufen , müsste reichen.

In der Form laminiertes Foliendesign ist natürlich perfekt ... aber es gibt auch Laminiertechniken wo in der Form lackieren nicht geht ( Vakuuminfusion) ...

Gruß Jürgen

Hallo Jürgen,

kannst Du mehr zu dem "In der Form laminiertes Foliendesign" sagen? Ich kann mir da nix drunter vorstellen.... wie genau geht das??

Warum kann man bei Vakuuminfusion nicht vorher in der Form lackieren?

Vielen Dank für eine Antwort vorab,

Gruß Olaf
 
Durch Aufklebdesign verfälschtes Profil

Durch Aufklebdesign verfälschtes Profil

Hallo !
Da versuchen die CNC Fräser Genauigkeiten von 2-3 hunderstel (0.02mm) zu verwirklichen
und hochglanzoberflächen zu erzeugen und dann pappt man ,weil schön ,eine in der Ober-
flächen verteilung undefinerbare Struktur , mindestens 5mal so dicke Folie (0.1mm) drauf.
Könnte man sich schon denken ,dass dies bei hohen Geschwindigkeiten Auswirkungen
hat. Nur messen und vergleichen wird man es halt nicht können.

fliegergruss. Gerhard
 
Aber ehrlich gesagt... auf die die 0,02m oder auch auf die 0,1mm Dicke von der Folie , da pfeif ich drauf . Denn dann must auch in der Nasenleiste deine Trennaht Spachteln schleifen und lackieren ... Anlenkungen vrdeckt einbauen.... und jedes Krätzerchen ausbessern nach dem Landen,,,, da ist mir das schönere Aussehen von so einem Foliendesign schon lieber und ich nehme dafür bei der Leistung minimale Einbussen in Kauf
 
Hallo !
wenn Du schon anfangen musst die Formtrennaht zu spachteln, dann passt an den Flügeln was nicht.
(Form nicht richtig geschlossen/Kante abgenutzt) den Nasengrat vorsichtig glatt verschleifen
sollte man in allen Fällen, sonst gleich Turbulenzprofil.
Verdeckte Anlenkungen sollten heutzutage kein Problem mehr darstellen,
auch sichtbare Anlenkungen liegen viel weiter hinten im Turbulenzbereich oder der Ablöse-
blase des Profils, nicht im laminaren Teil .
Aber vielleicht hast Du Recht, bei einem Swift wo der Rumpf dick wie ein Pflock ist,
kommts auf das bisschen Widerstand auch nicht mehr an, ausserdem fliegen die
meisten mit Propellerchen (das ist erst Widerstand) oder Turbinchen oben drauf,
als verkappten Motorflieger :cry:

Segelfliegergruss. Gerhard
 
Hallo,

das mit dem in der Form laminierten Foliendesign würde mich auch interessieren. Wird ja anscheinend bei den Pace's so gemacht. Gibt es da Berichte /hat das schon jemand gemacht? Stell ich mir kompliziert vor, das Harz darf ja nicht unter die Folie laufen. Würde mich sehr interessieren!
 
IMD Verfahren

IMD Verfahren

Ich könnte mir vorstellen, dass die Folie für das "in der Form Foliendesign' ähnlich den Folien für das IMD-Verfahren bei Druckgussteilen funktioniert.
Dass also eine lackierte bzw. bedruckte Folie z.B. mittels Sprühkleber in der Form fixiert wird und/oder wärmebehandelt wird damit der Lack besser in der Form klebt. Dann das Trägerpapier abgezogen wird. Zurück bleibt der Lack in der Form.
Ich kann's mir nicht vorstellen, dass da Folie selber in der Form bleibt. Das würde wohl nicht halten am Harz. So könnte man sich einen Haufen Abklebearbeit ersparen. Mehrfarbige und aufwendige Designs könnte man in einem Rutsch in die Form klatschen. Man muss halt die Folie spiegelverkehrt bedrucken.
Würde mich auch stark interessieren wie das wirklich funktioniert!
Und warum Vak.Inf. nicht mit Lack möglich ist.

LG Thomas
 
Folie in Flächenform

Folie in Flächenform

Hallo !

Man wird kaum eine Folie ohne Falten in eine shärisch gewölbte negative Fläche einbringen können,
positiv gehts klar, man kann ja erwärmen und drüberziehen ,ausserdem hält Epoxydharz garantiert
nicht auf einer Folie, von der unterschiedlichen Ausdehnung bei Wärme mal ganz abgesehen.
Lesky Paces sind meines Wissens positiv von aussen foliert auf die fertige Fläche !

Fliegergruss. Gerhard
 
Hallo Gerhard,

Hast recht, ich habe nachgeschaut, hier sieht man das es eindeutig nachher passiert (Bild letzte Seite) : http://www.leskycomposite.at/AV_0112_Interview_Daniel+Lesky.pdf

Allerdings habe ich auch das hier gefunden: https://www.femo-design.de/planes-1/apus/
Beim Reiter Design steht, dass das das Foliendekor während des Laminierverfahrens aufgebracht wird, ist aber Prepreg und anscheind ein "eigens entwickeltes Verfahren". Aber mit diesem Verfahren gäbe es wohl keine Kanten mehr. Hat das wirklich noch niemand probiert?
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten