Versteckte Kabinenhaubenverriegelung?

Hallo,
ich baue gerade einen Impellerjet (L39 Albatros von Schreiner GFK) und weiß nicht genau wie ich die Kabinenhaube verriegeln soll. Mir ist schon klar, dass es von verschiedenen Anbietern federgelagerte Verschlüsse gibt... aber ich will keinen sichtbaren "Dorn" aus dem Rumpf stehen haben! Von BVM aus den
USA gibt es ganz hübsche und unauffällige Verriegelungen - aber das dauert mir zu lange bis die da sind - vom finanziellen Aufwand wegen drei Teilen mal abgesehen. An Magnete habe ich auch schon gedacht. Aber ich glaube nicht, dass die genügend Haltekraft haben! Eine mechanische Lösung wäre mir lieber.
Hat jemand eine tolle Idee?

Stefan
 

puitl

User
Hi!

Ich habe es bei meinem Segler so gemacht:

Vorne an der Kabinenhaube einen Kohle-Stab an der Innenseite angeharzt welcher die Haube vorne hält.

Dann habe ich einen 2mm Goldkontaktstecker senkrecht auf ein kleines Aluteil gelötet und diese wiederrum an die Kabinenhaube mit Epoxy geklebt.
Die 2mm Buchse habe ich dann passend am Rumpf montiert (bohren und Buchse einkleben)

So wird zuerst die Haube mit dem Kohlestab nach vorn geschoben und dann einfach hinten niedergedrückt sodass die 2mm Stecker einrasten.

Hält prima und von außen sieht man rein garnichts...
 

Gaggi

User
Hallo Stefan,

wie wärs mit einem dünnen Bowdenzug den man von der Rumpf-Spitze an durch den Rumpf incl. der Haube führt bis zum nächst möglichen Stoßpunkt(Klebestelle). Beim schieben des Drahtes (Bowdenzugseele) nach innen (also hinten) verriegelt sich die Haube so von selbst. Einen Klebestreifen vorne drauf peppen - fertig. Beim wieder heraus ziehen (nicht ganz natürlich;) ) entriegelt man diese so wieder automatisch. Und den Druck im Rumpfinneren(Akku+Reglerkühlung) hält's auch aus ohne das't das 'Häubchen' suchen gehen mußt.
Ich hoffe ich konnte Dir oder vielleicht auch anderen Usern die Idee so erklären das sie niemand verstanden hat:rolleyes:
Vorraussetzung ist natürlich das die Haube nicht aus transparentem Material ist denn sonst sieht's eher....,na ja aus?

Grüße
Uwe
 

femo

User
mit den supermagneten klappt das sicher. die kleinen dinger haben mehrere kilo haltekraft. da kannst du dein modell mit heben ;)

zb der hier, hebt 4-5 kg - davon 2 stück sollte wohl halten :D
 
@femo:
welchen Magneten meinst Du?

@Gaggi: im Prinzip glaube ich verstanden zu haben was Du meinst. Nur leider hat meine L-39 eine durchsichtige Kabinenhaube und auch einen Cockpitboden. Außerdem will ich eigentlich kein Loch in die Nase bohren.

@puitl: finde ich bislang die beste Lösung!

Mal sehen ob noch ein paar mehr guter Vorschläge kommen

Grüße
Stefan
 

FamZim

User
Moin

Wir habe es früher mit einem 15 mm D Druck-Knopf gemacht, das gab aber schon mal Probleme beim aufmachen.
Also eine Seite Stift (wiso eigendlich Kole) und andere Seite Druck.Knopf.

Gruß Aloys.
 
ich mache es folgendermaßen:
Vorne in der Haube ein Stift. Fuer Hinten wird ein Bowdenzug im Rumpf verlegt (duenne Litze). Der Zug soll dann bei mir an der Flaechenanformung, vielleicht etwas nach unten (verdeckt von oben) austreten. Auf das Ende (Austritt im Freien) wird ne Kugel von nem Kugelkopf aufgeloetet.
Auf der innerern Rumpfseite kannst Du eine federbelasteten Verschluss fuer Segler nehmen und den verloeten oder etwas aus ner Kugelschreibermimik verwenden.
Ich hoffe man kanns verstehen....
Gruss
Juergen
 
noch was, noch ne geilere Loesung fuer den vorderen Stift: ist ein Kniegelenk, das durch eine Feder belastet ist. D.h. die Haube wird ueber einen bestimmten Winkel aufgedrueckt, unter diesem Winkel zugezogen.
Das Gelenk hat einen laengeren Stift, das Gegenstueck ist mit der Haube verbunden und kann somit jederzeit im geoeffneten Zustand einfach abgezogen werden. Frag mal befreundete Seglerkollegen, das wird sehr haeufug so gemacht. Die Gelenke fraes ich mir nach geometr. Bedarf selber....
Gruss Juergen
 
@ ejürgen: so habe ich mir das ursprünglich auch überlegt. Mir ist nur kein schöner Ort eingefallen, an dem ich den Bowdenzug aus dem Rumpf führe außer am Ende des Rumpfes (Ende Schubrohr). Bei 1,4 Meter Rumpflänge ist das aber zu weit! Der Geistesblitz kam auf das Stichwort: "aufgelöteter Kugelkopf " Ich hab da noch nen größeren NACA-Einlauf am Rumpfrücken den ich mit einem Gitter von innen abdecken wollte... vielleicht wäre das ein netter Ort?

Die Sache mit dem Kniegelenk hab ich nicht verstanden! Hast Du mir vielleicht ein Bild?

Grüße
Stefan
 
hab jetzt kein Bildchen da...
aber schau mal beim Lenger auf die Homepage ASG 29, 6m
Bildchen 2, Cockpit... er wird es so aehnlich gemacht haben....
Hab Dir ne PN geschickt.
Gruss
Juergen
 
@ejuergen:
ok, mit den Bildern habe ich verstanden was Du meinst! Das ist zwar sehr schick aber für meine Anwendung eher hinderlich, da ich ja durch die Öffnung den Flieger mit immerhin 9-10 Lipozellen für den Antrieb, 2Stk 2S Lipos für die RC-Stromversorgung, einen weiteren 2S Akku für die Beleuchtung sowie Druckluft versorgen muss. Da ist die Gefahr groß mal an der Haube hängen zu bleiben und die Mechanik zu beschädigen. Da ist meiner Meinung nach ein vollkommen freier Zugang von Vorteil.

Trotzdem vielen Dank
Stefan
 
nee, Stefan, das hast Du falsch verstanden. Die Haube wuerd nur auf ein Stab , der wenn man mag noch ne Querbohrung als Verdrehsicherung hat aufgesteckt, also im Sekundenbereich komplett abnehmbar....
Gruss
Juergen
 
ja nee... hab Dich schon verstanden! Aber wenn ich vorne ne gute Passung mit dem Stift hinbekomme brauch ich auch kein Gelenk mehr! Ist vielleicht bequem, sieht cool aus aber bringt extra Gewicht! Oder hab ich's doch nicht verstanden!
 
doch, dann hast Du es verstanden, ca. 50 gr mehr Gewicht, vielleicht auch 80gr...sieht halt besser aus, wenn man scale will und man tritt auch nicht mehr auf die Haube weil sie am Boden liegt:-))
Gruss
Juergen
 

Gast_20230

User gesperrt
Hi Stefan,
meine letzten Verriegelungen, Schnapper etc. habe ich aus dem Baumarkt geholt.
Gibt's als Einzelteile für Schranktüren etc., von Minimagneten bis zum fetten Schnapper für Gartentüren. Alles versteckt anzubringen, erprobte Technik und spottbillig.
 

mikesch

User
neodym

neodym

hi schneewittchen,

ich mache alle meine kabinenhaubenbefestigungen aus neodym-magneten. das sind die dinger, die in den bürstenlosen außenläufern verbaut sind. halten bombenfest. gibt´s bei jedem motorenhersteller. aber: aufpassen beim einkleben. falls verkehrherum eingeklebt, stoßen sich die dinger ab!!

grüßle aus ulm
mikesch
 

Muetze

User
je nach modell und kabinenhaube wäre auch eine verriegelung a la simprop-segler (SE 300, Excel 4004 und so) mit einem federstahl unter der kabinenhaube möglich...weiss nur nich wie man das prinzip erklären soll, vielleicht kann ja mal jemand der so ein modell sein eigen nennt ein foto posten...
 
Hi Vereinskollega,
wie wärs mit den Haubenverriegelungen die MPX in seinen Schaumwaffeln verwendet, z.B. wie im Blizzard?!
Bis bald!
Gruß, Klaus
 
Oben Unten