Warum eine Dämpfungsfläche?

Ich baue z. Zt. einmen großen HLG. Nun wollte evtl das Höhenleitwerk, als Pendelleitwerk ausführen und über Seile anlenken. Ich habe das schon oft desehen und geflogen. Jetzt überlege ich, ebenfalls das SLW als Pendel zu bauen. Nach genauerer Überlegung, fiel mir auf, dass ich noch kein Flugzeug gänzlich ohne Dämpfungsfläche gesehen habe(soweit ich mich erinnern kann). Ob Extra, Cab usw. sie ist teilweise sehr klein, aber vorhanden. Hat es evtl. zwingend mit der Richtungsstabilität zu tun? :confused:
 
Min,

wenn ich mich recht entsinne hatte der Ur-Cumulus von Graupner praktisch keine Dämpfungsfläche für Seite. Der kleine Rest war nötig um dem HR halt zu geben.

Also mir fällt über die HR Befestigung hinaus kein Grund ein der für eine Dämpfungsfläche spricht.

Gruß

gecko
 

Chrima

User
Hallo Parafly
Wir hatten früher im Verein so einen "Billig"-Flieger, da war das SLW genau so aufgebaut wie ein Brettchen-Pendel-Höhenleitwerk.
Kann mich nicht erinnern, dass das ein Problem gab !
(Ausser vielleicht im Überschallbereich ...:D )
Grüsse
Christian
 
Bei einem Modell, wo die Ruderflächen mit Servos gestellt werden, gibt es keinen zwingenden aerodynamischen Grund, ein Ruder mit Dämpfungsfläche zu bauen. Für normale Konfigurationen mit dem Seitenleitwerk nur über dem Leitwerksträger bietet es sich aus mechanischen Gründen (einfache Lagerung) an, eine zu haben.

Manntragend ist man von Pendelrudern abgekommen, weil das Steuergefühl (Ruderdrücke als Rückmeldung für geflogene Geschwindigkeit) nicht gleich eindeutig hinzubekommen war.
 
Zuletzt bearbeitet:
danke, für Eure Antworten

danke, für Eure Antworten

Ich werde das SLW doch mit DF bauen, der Einfachheit halber. Allerdings wird das HR, wie das des Firework SAL, über eine "Wippe/Pendel" montiert. Finde das optisch und technisch, ansprechend. Auch ist der Bau des CFK Teilchens recht simpel. Allerdings weiß ich noch nicht genau, ob ich für "Tiefe" eine Feder einsetzten soll. Der Motorsegler hat etwas über 2,5m SPW. und soll mit 2S 1700mA Lipo 1.2kg wiegen. Als Vorbild diente der Callistic, der sehr schön, aber mir irgendwie zu klein ist(nur das Profil wurde übernommen und die Optik angelehnt:rolleyes: ).

Gruß Frank
 

Anhänge

  • Plan_bigcali.JPG
    Plan_bigcali.JPG
    159,4 KB · Aufrufe: 51
Achtung! Drehpunkt beim Pendelleitwerk auf 25% Tiefe legen, oder ein klein wenig davor. Das ist bezüglich Leitwerkskräften neutral, so dass Du dann auch wieder über Federbetätigung nachdenken kannst. Bei 50%: no way.
 
trotz 10kg Servo...? Quatsch!
Danke für die info! Ich hätt Rotz und Wasser geheult:eek: !
Geht natürlich etwas zu Lasten, des Ausschlages...
So besser?
 

Anhänge

  • Plan_bigcali.JPG
    Plan_bigcali.JPG
    146,1 KB · Aufrufe: 68

Chrima

User
Hallo
Warum haben HLG's eigentlich immer (meistens) das Höhenruder unter dem Leitwerksträger ?
Grüsse und Danke im voraus !
Christian
 
ich glaube bei push-pull und pull-pull anlenkungen ist es egal wo man das hlw hinbaut, bei pull-Feder(heißt das so?) würde es, wenn es oben drauf wäre, immer die feder runter drücken, das seil schlaff hängen lassen und somit die ewd vernichten(könnte auch anfangen zu flattern wie bei mir)!:D Wenn es unten ist, gibt es nur leichten zug auf das seil, welches mit dem servo verbunden ist!
Habe schon mieße versuche damit gemacht, es oben drauf zu pappen! Beim Normalen fliegen wars ganz ok, beim schnelleren fliegen hat er immer unterschnitten und über die querachse gependelt!
 

Chrima

User
Danke Manni
Aber meinst Du nicht, dass da noch ein Zusammenhang mit der Wurftechnik ist ?
(Wie geht es übrigens Deinem F5F-Projekt ?)
Grüsse
Christian
 
Pendelleitwerk einfliegen?

Pendelleitwerk einfliegen?

Hallo zusammen!
Holen wir das Thema mal wieder aus der Versenkung...
Ich habe nun das Höhen-LW lt. AutoCAD Zg.(ähnlich DLG Fireworks)gebaut. Nun ist mir der genaue Schwerpunkt des verwendeten Profils nicht bekannt und ich habe etwas Angst, dass etwas beim Erstflug kaputt geht. Der Vogel ist mit ca. 2,6m Spw und 1.2 kg doch sehr filigran.
Wie sollte das der Ausschlag vom Pendel-LW sein? Eher groß/gering?
SWP 1/3 von der Nasenleiste? Das Profil ist das S 4083 mod.
Allerdings habe ich bein Flächenbau die Endleiste noch weiter unterlegt, was die Fläche noch zusätzlich wölbt. Kommt diese Faustformel 1/3 dann noch zum tragen(im warsten Sinne;-))?
Das HLW ist eine Vollbalsa Platte, die mit CFK Rovings verstärkt und mit Vlies und 24h Epoxi gepresst wurde(recht schwer und aufwändig). Versuche in Fachwerkbauweise(5mm) und "nur" Balsa(3mm) schlugen fehl, weil die Teile zwar unschlagbar leicht, aber auch sehr "wabbelig" und unstabil wurden!:confused:
Wie macht Ihr das?

Fragen über Fragen.....

Danke und gruß Frank
 

Anhänge

  • DSC00148.JPG
    DSC00148.JPG
    17,4 KB · Aufrufe: 49

spacy

User
obwohl ich nicht so ein Bastelkönig bin, wie du, würd ich sagen: so ist das eben mit einem Pendelleitwerk. Es hat eigentlich keine Vorteile, außer daß man extreme Ausschläge hinbekommt. Aufhängung und Aufbau müssen ungleich robuster sein, um die gleiche Stabilität zu erreichen, wie mit einem konventionellen Leitwerk. Hohe Geschwindigkeiten sind dann eventuell ein Risiko.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten