wasserlösliche gussmasse

MarcK.

User
moin thomas
vielen dank für deine antwort. jedoch ist mir das zu teuer, sondern möchte so eine masse selber herstellen. ich hab schon versuche gemacht mit kreide, wasser, kleister, jedoch kann ich diese masse nicht vergiessen, sondern nur als spachtel benutzen. die qualität muss nicht so perfekt sein wie die von aquapor
 
Im Metallguss nimmt man Quarzsand mit Wasserglas- oder Phenolharzbinder (letztern muss man allerdings warmhärten). Der Kern wird nach dem Guss zerschlagen hund herausgekopft.

Daran angelehnt könnte ich mir einen "Würfelzuckerkern" vorstellen. Weiss allerdings nicht genau, wie Würfelzucker "gebacken" wird. Was ich versuchen würde: Negativform, Zucker hinenrütteln, mit feuchtigkeitsgesättigter Luft durchblasen, trocknen.
Braucht sicher noch Verfeinerung.
 

MarcK.

User
zucker is zwar gute idee, aber ich finde man sollte lebensmittel in so grossen mengen für zum kochen und backen verwenden und nicht zum "wegschmeissen"!
da gibt es sicher bessere lösungen in ähnlicher form.

das mit dem zucker ist ja so ähnlich gedacht wie sintern, wobei ich behaupte, dass auch der zucker über 100°C gemacht werden muss, sodass es einigermassen gut hält.
ich könnte aber mal probieren mit quarzssand oder so und meinem selber gemachten wasserlöslichem spachtel so eine bindung herzustellen
 
Ähm blöde Frage was willst du eigentlich genau machen?
Wie hart solls werden? Pudding oder hart?
warum wasserlöslich? es gibt auch andere Sachen...(Niedrigschmelzende Metalle etc...Kunsstoffe mit einem Phasenübergang bei bestimmten Temperaturen...
 

MarcK.

User
hier dier eigentliche frage siehe oben:
...wie man selber wasserlösliche masse zb zum fertigen von kernen machen kann?

sollte hart werden, wobei hart relativ ist. ich sollte darauf laminieren können ohne das es sie verbiegt oder dergleichen. so hart wie zb zinn würde genügen
 

Gideon

Vereinsmitglied
Was genau willst Du machen? Die lösbare Kernthematik haben wir ja schon erfasst. Wenn Du uns eine genaue Aufgabenstellung gibst, können wir Dir erheblich einfacher helfen

Zur Eigenerwärmung (Exothermie=wärmeabgebende Reaktion) eines Harzsystems ist Folgendes zu sagen

Die Erwärmung ist:

- wandstärkenabhängig
- topfzeitabhängig (Reaktivität des Härters)
- verarbeitungstemperaturabhängig


Zucker ist imho zu porös
 

MarcK.

User
hallo gideon
ich habe noch kein richtiges projekt wo ich sagen kann, genau so will ich es machen, oder es wird dieses bauteil.

ich dachte da mal noch an einen luftfilterkasten oder sowas (<= nein ich will es nicht aus styropor oder so herstellen und dannach auflösen). es gibt sicher noch andere sachen wo ich wasserlösliche kernmaterialien gebrauchen könnte.

grundsätzlich will ich eine günstige alternative zu aquapour (das ich selber herstellen könnte), qualitativ muss es nicht so gut sein!
 
Oben Unten