Welchen schmalen 35Mhz-Empfänger für Montage in Akkunähe ?

Empfänger -> montiert in Akkunähe... wohl immer blöd

geht aber nicht viel anders

ich will bis zu 6s Fepo4 an bis zu 80-90A betreiben
in der Verlängerung des 3x2-Akkupacks kommt der Empfänger zum Liegen, mit einem Abstand von vielleicht 3cm

welchen Empfänger kann ich da am besten nehmen?
(volle Reichweite, min. 4 Kanäle, besser 5, Futaba Anlage)

PCM wäre wohl fein, aber leider zu teuer (und die sind glaub ich auch alle so riesig)

thx...

(bei den Depron-Modellen hatten wir mal die Erfahrung gemacht, dass einige Empfänger auf Akkunähe überhaupt nicht stehen... 1-2cm mehr oder weniger Abstand machte da den Unterschied zw. "funktioniert ohne Störung" und "funktioniert mit laufenden Motor überhaupt nicht")
 

Uli_ESA

User
Hallo,
Tja da wird es schwierig. den Empfaenger R-148 DP 35 MHz würde ich dir empfehlen. Einen Futavba PCM habe ich noch, muss mal schauen welcher das ist. den kannst du für kleines Geld haben.
Gruß
uli
 

klausk

User
Simprop Scan7 V2.........................die laufen bei mir auch störungsfrei, wenn die stromführenden Akkukabel direkt über dem Empfänger verlaufen. Den Empfänger habe ich sicherheitshalber noch in zwei, drei Lagen Alufolie gepackt, bisher keine Störungen. 80 bis 90 A Strom habe ich allerdings nicht vorbeilaufen lassen, eher die Hälfe.
 
Hallo,
Rate dringend zu PCM, lieber einmal etwas höhere Kosten dafür zuverlässig Ruhe, sonst kaufst du einen zweifelhaften PPM nach dem anderen, und nachher noch ein weiteres Modell, in dem dann die Anordnung anders ist und noch den PCM Empfänger.

Gruß
Eberhard
 
"PCM wäre wohl fein, aber leider zu teuer"

Bei einem Empfänger sollte der Preis die 2te Rollen spielen.
Ein Absturz mit einem Modell endet oft teurer als der Aufpreis zu einem guten Empfänger!
 
hallo Jungs..

zum PCM:
vorweg: ich betreibe jetzt seit 20 Jahren Modellflug, bin also keiner der beim Conrad zufällig einen Katalog in die Hände gekriegt hat, einen Flieger sieht und meint, er muss jetzt mit Fliegen anfangen, und das möglichst für 100 Euro (inkl. Fernsteuerung, Akkus, Ladegerät, Flieger, ...)

die Futaba 138 DP usw. hab ich selber 3 Stück in meinen 3 Acrobats im einsatz
also die Kenne ich, und hatte damit auch wirklich noch nie eine Störung (auf Holz Klopf - und das obwohl ich ohne unästetischen Stachel (der Stefan Plöchingerempfehlung) fliege)
also von der Qualität der Futaba PCM bin ich überzeugt

however: ich hab hier an die 50 Flieger (ein paar noch nicht fertig gebaut, ein paar warten bereits wieder auf Reperatur) rumstehen
ich kann nicht jeden mit PCM ausrüsten..
das lässt mein Budget (Student) NICHT zu

der Windy (strat, "soft"-Hotliner) flog bei mir Jahre lang ohne PCM
inzwischen ist das RAd der Zeit weitergegangen..
den Empfänger von damals gibts glaub ich gar nicht mehr zu kaufen (war glaub ich ein Simprop irgendwas 7 Kanal, länglich, orange)

vondaher hätte ich halt gern etwas zeitgemässes, in der "bis 50 Euro" Liga
und schlank soll er sein
(ein PCM 138 ist viel zu gross, der passt nicht rein (und eben zu teuer))

Hoch-Stromführende Kabel laufen NICHT direkt am Empfänger vorbei
der Empfänger liegt in der Verlängerung des Akkus...

also nochmal präzisere Fragestellung:
* billig soll er sein (max 50 Euro)
* kein PCM (indirekte Anforderung, weil: <=50 Euro, schlank und PCM von Futaba gibts nicht)
* gut soll er sein
* schlank soll er sein (jeh schlanker umso weiter kann ich ihn nach hinten schieben, umso weiter ist er vom Akku weg)

vom den Schulze alphas hab ich schon einiges gutes gehört
(und eigentlich nur bei "kritischen" Helis (den Empfang betreffend) schlechtes)
Simprop Scan7 V2... werd ich mir ebenfalls mal anschauen

achja, ad Alufolie:
damals, bei dem Depronmodell mit Empfänger AM Akku liegend, hat die Alufolie überhaupt keinen Effekt gezeigt
erst 2-3cm Abstand brachten positives Ergebnis

gibts eigentlich - anders gefragt - Empfänger, von denen man die Finger lassen sollte ?
(früher war das z.b. mal der Yellow5... hatte 4 Stück davon, waren alle Mist !)

danke für eure Hilfe..
bitte wertet mein nichtbefolgen der PCM-Empfehlung nicht als "Trottel der erst kauft was er will"
ich will halt hier preislich etwas günstiger unterwegs sein
 
Ok, das muss man wissen, da Futaba nix zu haben scheint, wie siehts den mit ACT bei den kleinen Diversitys aus, schau da doch mal rein, das Programm ist mir aber nicht geläufig ich weis nur da gibts kleinzeug:cool: ;)
 
für Diversity brauch ich doch 2 Empfänger, oder ?
die dürften nicht in den Rumpf passen

auch wirds schwer zwei Antennen zu verlegen (könnte höchstens eine Antenne in die Fläche legen.. naja..)

UND: zwei Empfänger -> das geht sich wohl nicht mehr mit 50 Euro aus ;)
(obwohl es doch im Moment diese "tausche alten Empfänger gegen ACT und krieg einen gratis dazu"-Aktion von ACT gibt...)

also vom vorgeschlagenen Simprop Scan 7 V2 gibts einen kleinen Bruder, den Simprop Scan 5

der ist ja derart schlank und schmal -> den könnte ich super weit nach hinten schieben, und somit eine weitere Fepo4-Zelle mit an Bord nehmen


nur: der hat ja keinen Quarz.. da ist glaub ich ein Schalter/Taster dran..
brauch ich den nur einmal betätigen um den Kanal zu programmieren und dann nie wieder, oder wie läuft sowas ab ?

mal schaun ob ich wo ne Anleitung online finde
 
Hallo

MZK Sexta Mini (BERG-Digitaldekoder, 6 Kanäle, 7g, 35Mhz)
Preis: 49,90 EUR
Gewicht: 7,5g
Abmessungen: 38x16x11mm

MZK Sexta (BERG-Digitaldekoder, 6 Kanäle, 13g, 35Mhz)
Preis 54,00 EUR
Gewicht: 13g
Abmessungen:
48x20x13mm

==> google "sexta mini"
 

OSZ

User
not4joke schrieb:
Hallo

MZK Sexta Mini (BERG-Digitaldekoder, 6 Kanäle, 7g, 35Mhz)
Preis: 49,90 EUR
Gewicht: 7,5g
Abmessungen: 38x16x11mm

MZK Sexta (BERG-Digitaldekoder, 6 Kanäle, 13g, 35Mhz)
Preis 54,00 EUR
Gewicht: 13g
Abmessungen:
48x20x13mm

==> google "sexta mini"
eine Topempfehlung

ciao
Oliver
 
ACT DSL-8 DSQ

ACT DSL-8 DSQ

Meine Empfehlung, wenn von ACT gesprochen wird wäre in deinem Fall ein DSL-8 DSQ Empfänger. Fliege ich selber und bin überzeugt!

In meinem ungünstigsten Setup hatte ich den schon zwischen Motor und Regler liegen und hat funktioniert (auch wenn man das grundsätzlich vermeiden sollte). Die Nähe zum Akku sollte kein Problem darstellen.

Ein solcher Empfänger genügt völlig, der hat excellente Empfangs- und (Ent)Störqualitäten. Bei Bedarf kann man natürlich Diversity mit einem zweiten Empfänger machen.


Eine Programmierung des Empfängers (Servomix / Zuordnung und Wege) ist möglich, aber nicht unbedingt erforderlich, kann wie jeder andere auch einfach direkt benutzt werden.

Gruß
Stefan

PS: Billig gekauft ist zweimal gekauft, und dabei ist meistens noch was kaputtgegangen !!!
 
Scan5 hab ich seit kurzem in der Banshee Elektro. Ist wirklich sehr schmal. Knopf einmal drücken reicht. Kann aber über die Störempfindlichkeit nix sagen, der Antrieb (B20) ist am anderen Ende des Rumpfes und zieht auch nur 13A an 2s.
Zumindest so bisher auch an der Sichtgrenze (1,6m Spannweite) keine Probleme
 
danke für all die Tipps...
scheint ja einige gute, brauchbare Alternativen zu geben..

falls jemand einschätzen kann: wo ist der Rex5 anzusiedeln, funkttechnisch ?
von dem hab ich 4 Stück in kleineren Modellen im Einsatz, auch ohne Störungen..

aber sind halt kleinere Modelle (z.b. 60cm Delta) die ich ja maximal 500Meter hoch fliege

und:
"PS: Billig gekauft ist zweimal gekauft, und dabei ist meistens noch was kaputtgegangen !!!"
ja, diesen Spruch hab ich jetzt schon paar mal gehört ;)

soviel dazu:
bei den 3 Servos wurden mir bis zu 90Euro/Stück Servos empfohlen
Empfänger PCM

also wären wir hier in Summe schon mal bei ~400 Euro

würde ich jetzt noch nach Motor und Regler fragen würde
Kontronik Fun500/600 mit Getriebe und Jazz80 als Antwort kommen
==> wären nochmal 300Euro

sprich:
700 Euro damit ich mit meinem 170 Euro Windy in die Luft komme, Akkus noch gar nicht gerechnet

das ist für mich als Student im Moment zuviel Geld, das ist es mir nicht wert


ich will ja keinen 19,90,- Empfänger haben
50Euro max. hab ich mir so als Grenze gesetzt, da wirds ja hoffentlich auch was brauchbares geben
bei den Servos werd ich 20Euro-Servos nehmen (siehe anderen Thread)

Regler hab ich schon hier, Motor wird irgendwas günstiges werden (vielleicht aber auch ein gebraucht noch zu ersteigernder mega22/30)

so komme ich dann auf unter 200 Euro (statt 700 Euro) und werde wohl auch meinen Spass haben

also ich will günstige Komponenten haben, die aber trotzdem kein "Klump" sein sollen

Vorschläge gabs jetz hier einige, werde so auswählen, dass die Verfügbarkeit / ob auf Lager
bei meinen Händlern (Schweigi/Lindi) ausschlaggebend sein wird

danke an alle
 
Ist das überhaupt ein Problem?

Ist das überhaupt ein Problem?

Guten Tag zusammen,

ist das installieren eines Empfängers neben einem Akku überhaupt ein Problem? Warum eigentlich?
 

Gast_20230

User gesperrt
Hi Klaus,
die Frage wollte ich beim Durchlesen des Threads auch gerade stellen ;)
Regler - ja, aber warum der Akku? Welche Elektromagnetischen Störfelder gehen davon aus?
War die Eingangsfrage theoretischer Natur oder kam es schon zu Störungen?
Ich packe insbesondere in meine Schaumwaffeln rein was gerade wo Platz hat, danach Reichweitentest und gut ist. Empfänger? 08/15.
Das Ganze z.B. im Funjet auch bis knapp 60A, mit 2 Akkus direkt am Empfänger (is ja sonst kein Platz...).
 
Hatte bis jetzt auch schon mehrere Akkus bei Hochstrom in Empfängernähe (wenige cm Abstand). Bis jetzt ohne Probleme. Generalisieren ist da aber immer so ne Sache. Obs aus physikalischer Sicht Probleme geben kann- keine Ahnung

MfG
Holger
 
siehe mein allererstes Posting:

(bei den Depron-Modellen hatten wir mal die Erfahrung gemacht, dass einige Empfänger auf Akkunähe überhaupt nicht stehen... 1-2cm mehr oder weniger Abstand machte da den Unterschied zw. "funktioniert ohne Störung" und "funktioniert mit laufenden Motor überhaupt nicht")
also bei uns gabs da schon Störungen..
zugegeben: das waren wohl auch nicht die besten Empfänger

Modell war ein "Namenlos" (vielleicht kann sich jemand aus der Pibros-Zeit noch daran erinnern ?)

auch das einwickeln mit Alufolie hat da nicht geholfen..
geholfen hat: ein 2cm Aluklötzchen, wo dann der Empfänger zwar immer noch AUF dem Akku montiert war, aber eben 2cm Abstand hatte
 
Ich finds halt interessant.

Ich finds halt interessant.

Guten Abend Reinhard,

ich kann mir nur schwer vorstellen, dass dies ein Problem irgendwelcher durch den Stromfluss im Akku verursachter Felder ist.

Ist es vielleicht ein Problem von Abschirmung durch den Metallklotz Akku? Kannst Du bitte mal versuchen ob diese Probleme auch bei stehendem Antrieb in bestimmten Fluglagen auftreten?

Sollte dies vielleicht doch der Fall sein, so kann u.U. auch die Verwendung von PCM o.ä. nicht helfen. Dann hillft nur das Entfernen des Empfängers vom Akku allerdings geht dies dann auch mit einem Schaumklötzchen.
 
hallo Klaus..
ich hab tatsächlich Aluklötzchen geschrieben !

ist natürlich vollkommender Blödsinn.. war etweder Balsa oder rosarotes STyro, weiß ich nimma..
ist schon Jahre her

inzwischen existiert keines der Modelle mehr

seit damals hab ich immer darauf geachtet, den Empfänger möglichst weit weg von den starkstromführenden Kabeln (und auch dem Akku) zu platzieren..

jetzt, bei diesem Modell, wirds nicht unbedingt möglich sein, wenn ich den verfügbaren Platz wirklich komplett mit Akku ausfüllen will...

ich kann mich jedenfalls noch erinnern: es war beim Gas-geben...
sobald Motor lief -> kein Empfang mehr bzw. wildes Servozucken

und die 2cm Abstand habens dann eben wirklich gebracht - keine Störungen mehr
kann leider auch nicht mehr die beiden Empfänger benennen, die diese Probleme hatten
 
Oben Unten