Wie finde ich den unterschied NiCD/NiMH herraus

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... ich trau mich mal!
Ein auf ca. 1V/Z entladener NiMh-Akku erholt sich nach ca. 1Std. Ruhezeit auf 1,23V. Der NiCd-Akku erreicht diese Spannung nicht, so meine erfahrung.

Versuchs einfach ... denn zum Anbohren einer zelle möchte ich dir nicht Raten! ;)
 
Hm, und was ist mit der Zellenbeschriftung?
Sonst weißt Du nicht einmal die Sollkapazität!

Oder habe ich da bei der Frage was übersehen?
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Moin,

betrachtet man den Akku als reine Blackbox mit zwei Elektroden, gibt es keine zuverlässige Möglichkeit, nur durch Messen die Bauart zu bestimmen. Es gibt verschiedene Indizien, aber die sind von Typ zu Typ unterschiedlich ausgeprägt.

Aber das alleine ist es ja nicht. Selbst bei völlig unbeschrifteten Typen kann man Bauform, Größe und Gewicht bestimmen und oft auch über die Herkunft auf das ungefähre Alter schließen. Hat man dann noch die ungefähre Kapazität, hat man auch die Bauart, denn es gibt so gut wie keine NiCds, die in allen diesen Punkten mit älteren NiMHs übereinstimmen.

Grüße, Ulrich Horn
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Es gibt doch eine zuverlässige Methode!

Die Ladeschlussspannung bei NiCD liegt nicht über 1,45V, egal, was man damit anstellt. Bei NiMH ist die Spannung höher, insbesondere, wenn sie gut warm sind.
In der Praxis: lädt man eine NiCd Zelle komplett voll mit Endtemperatur 45°C, hat sie unmittelbar anschließend ca. 1,42 bis 1,44V. Eine NiMH-Zelle hat unter gleichen Bedingungen durchaus 1,47V.

Grüße, Ulrich Horn
 

Eckehard

User
hi Gerhard....

Uli meint IMHO die Leerlaufspannung, direkt nach dem Abklemmen nach beendigung des ladevorgangs....

Die von Dir genannte Zellenspannung von 1,6V kann eigentlich nur bei gleichzeitigem (!!) hohem Ladestrom zustande kommen, weil dann in Reihe zur idealen Spannungsquelle (die, die 1,4x Volt liefert) noch der blöde Innenwiderstand sitzt, an dem dann, verursacht durch den Ladestrom, die restlichen ca 0,2 Volt abfallen.... Wenn man dann die Spannung über der Reihenschaltung aus idealer Spannungsquelle und Innenwiderstand mißt, so kommt man auf die von Dir angesprochenen 1,6V. Bedenke aber, daß diese Spannung dann aber abhängig vom Ladestrom ist......was Vergleiche erschwert....

Also:
Leerlaufspannung hochohmig messen!

Eckehard

[ 20. Oktober 2003, 12:49: Beitrag editiert von: Eckehard ]
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten