Wo bekommt man Wurfgleiter her?

Roland Schmitt

Vereinsmitglied
Wo bekomme ich für die Jugendarbeit Wurfgleiter her? Beim DMFV gibt es (zur Zeit) keine. Gibt wohl derzeit so eine Art Balsaholzknappheit. (?) Oder hättet ihr eine Alternative für einen Nachmittag zu Beschäftigung mit Kindern?
 

hastf1b

User †
Was hälst du hiervon, kann sich jeder was aussuchen.

Gruß Heinz

5 ib.jpg

Oder hier: http://de.opitec.com/opitec-web/art...onid=96581F603AE2C10F38FF541CAABDE0D9.tomcat1
 
Und wie alt sind denn die Kinder?

Sehr gute Kartonvorlagen kann man sich von dieser traumhaften Seite runterladen und ausdrucken. Achtung: Bitte in der Galerie weiterblättern, da kommt noch mehr Fliegezeugs.

Edit: Link ging nicht. Jetzt geht er halbwegs. Bitte links auf die Kategorie "Toys" klicken, ab Seite 6 kommen Gleiter.
 
Nachdem ich jetzt einen halben Roman geschrieben habe und der Server bei der Vorschau gespuckt hat hier jetzt mein Vorschlag in Kurzform.

1. Grundlage ist der basicGlider des MLC-Ladenburg

2. Anstatt Balsa 3mm Depron verwenden, Zuschnitt 310x100 ( 28 Zuschnitte je Platte ),
Rumpf direkt mit Seitenleitwerk ausschneiden, Schlitze leicht auf Untermaß, damit
Flächen und Leitwerk klemmen

3. Anstatt Blei mittelgroße Büroklammer nehmen

Rest siehe Fotos

-> Kein Klebstoff, kein Blei

-> Kommt sehr gut an, viele Eltern sind begeistert, daß es noch Vereine gibt, die auf Veranstaltungen was kreatives bieten für Kinder, viele Kinder gehen ab wie eine Rakete

Auf der letzten Veranstaltung wurden z.B. in knapp 5 Stunden über 100 Gleiter gebastelt.

Jens

rcn2011070601.jpg

rcn2011070602.jpg

rcn2011070603.jpg

rcn2011070604.jpg

rcn2011070605.jpg

rcn2011070606.jpg

rcn2011070607.jpg

rcn2011070608.jpg

rcn2011070609.jpg
 

Roland Schmitt

Vereinsmitglied
Die Kinder sind keine Modellflieger und so zwischen 10 und 12 Jahre alt. Sollte an einem Nachmittag (max. 2h) gebaut und natürlich flugfähig sein. So richtig was für Ferienspiele. Der Depron flieger gefällt mir, würde ihn aber in Balsaholz bauen auch wenns teurer kommt. Finde Holz haptisch schöner.
 

Roland Schmitt

Vereinsmitglied
Wir hatten vor zwei Jahren mal keine Wurfgleiter gebaut, sondern praktisch fertige Flieger genommen. Gewählt wurden damals die von der Firma aus Kirchheim. Die Modelle (DG irgendwas, leicht größer als der Wurfflieger aus Bretten) waren aber nicht so robust, das Heck ist leicht abgebrochen. Nur das bemalen mit Stiften hatte im übrigen die Kinder nicht befriedigt. Ich denke wir machen mal einen Versuchaufbau mit dem Flieger des MFC Ladenburg. Persönlich gefällt mir zwar der 5 aus einem Brett viel besser, ist aber meines Erachtens zu komplex. Vielen Dank für die Unterstützung, ich werde dann Ende August / Anfang September mal berichten.
 
Denk dir doch einfach selber was aus,denn so schwierig ist das nicht.Machst dir dann die Formen aus Sperrholz und die Kinder können das dann ausschneiden und zusammenkleben.Ist eine Arbeit von höchstens 30 min.
 
Wollte ich auch schon sagen! Andernfalls hätte ich noch Schablonen von:
- Lunak
- BD-5J
- SF-25 C-Falke

Bei mir sind immer weitere Typen in "Planung", da wir solche Flieger auch bei den alljährlichen Modellflugtagen am und dem Fliegerfest der manntragenden Zunft am Jägerhaus verkaufen. Die Mehrzahl waren zwar immer diese Andinogleiter von Graupner, aber ich wollte da einfach mal etwas Abwechslung reinbringen und das hat auch geklappt. Außerdem steht bei uns am Platz ja auch der "große" C-Falke!

Vorgehenweise bei mir: Gewünschten Typ bei Google-Bildersuche eingeben, evtl. noch "plan" oder "3 view" mit in die Suchzeile schreiben, dann findet man fast immer einige Ansichten, die zwar für einen großen RC-Nachbau bezüglich Genauigkeit niemals ausreichen würden, für einen Wurfgleiter mit Silhuettenrumpf und etwa 30cm bis 50cm Spannweite aber durchaus in Ordnung sind! Folgendes nur bei mir mangels Drucker: Papier auf den Bildschirm legen und die darunter in gewünschter Größe angezeigte Ansicht des Flugzeugs mit sehr weichem Bleistift auf das Papier übertragen. Evtl. wellige Linien werden dann nachträglich mittels Lineal und mit dickerem Strich nachgebessert. Dann das Blatt auf einen nicht zu dicken Karton kleben (Klebestift) und einfach die einzelnen Teile ausschneiden. Fertig sind die Schablonen!
Bei den Maßen kann man ja in einem gewissen Bereich tricksen, falls man den Eindruck hat, dass es sonst etwas kritisch wird (z.B. Flächentiefe, sehr kleine Leitwerke etc.).

Man sollte m.M. nach auch eine V-Form berücksichtigen! Die Modelle kreisen dann einfach besser!


Gruß
Jochen
 
findet man fast immer einige Ansichten,
ein bisserl OT, aber dennoch:
es gibt z.B.: im Netz eine Reihe japanischer Bastelbögen mit vorbildgetreuen Segel- und Motorflieger.
zurück zum Thema:
die kann man etwas vergrössern und bearbeiten und schon hat man hübsche Wurfgleiter...
 

Roland Schmitt

Vereinsmitglied
Wir bauen mit unseren Kindern- und Jugendlichen sehr viel, haben auch einen separaten Bauabend. Da ist leider auch schon viel Schiefgegangen, wir sind halt auch Experimentierfreudig und haben schon alles mögliche gebaut. Die Ausgangsfrage war ja eine Andere und auch so ein Samstagnachmittag hat sicher einen anderen Anspruch.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten