PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Electric Reno Racing debriefing



Javlin
29.09.2008, 10:47
Hallo,

Da jetzt so um die 3 Threads auf sind die über 10 Seiten lang sind hier mal die Nachbesprechung.

Bitte hier die Vorschläge, Kritik, Diskussionen etc...

Die offiziellen Reno Racing Regeln gibts hier:

http://www.airrace.org/RulesofCompetition2008.pdf

Also

fly low, go fast, turn left!

Javlin
02.10.2008, 10:42
An den Moderator:

Nun Da keiner diesen Thread anfangen will kann er auch wieder zugemcht werden...

Daniel Lux
03.10.2008, 12:02
Hey Javlin,
keep cool, den mußte man ja erst mal entdecken.

Also ich fand den Anfang und somit ertse Rennen in dieser jungen Klasse einfach nur schön, es hat Spaß gemacht wenn die Maschinen gleich schnell waren und das waren sie in vielen Startergruppen.
Beim Combat Race ging es da am besten, dicht gefolgt vom 2-Mott Race, bei den F1ern zog es sich schon durch zu wenige Maschinen die doch sehr unterschiedlich waren schon ganz schön auseinander, beim Big Bock war ich überrascht das meine Kiste schneller war als die DO335 von Javlin, obwohl er doch reichlich mehr Leistung intus hatte.

Beim Combat und 2-Mott Race waren schon genug Maschinen um ein richtiges Renn auszufliegen, F1 und Big Bock war eher ein reines Fun-Race um mal zu schauen wie die gehen, denn sie waren zu unterschiedlich, beindrucken in ihrem Flugbild waren sie, wenn man Zuschauer war aber alle mal mehr als die kleineren 1:12er.

Bilder gibt es ja auch schon ein paar im Netz: http://www.koelleteam.de/wordpress/?page_id=45&album=13&gallery=64

Hab mal ein paar davon hier rüber geholt:
201704

201705

201706

201707

Und damit das Starterfeld mal so eine Größe hat, dazu müssen wir mal was tun und einige Regeln aufstellen, denn ohne geht es zwar auch, aber mit trauen sich ein paar mehr:
201708
Das waren die Combat Starter vom Samstag, einige hatten noch Bock auf das Race, da wir aber zuviel mit den Pylonen rumgehampelt haben, wurde es dann vielen zu spät und sie haben eingepackt.
Gruß Daniel

Klaus Petersen
03.10.2008, 12:36
Für meinen ersten Wettbewerb in dieser Klasse ist das Fazit meinerseits: Wenns flotter abgewickelt wird o.k, aber extra nur zu einem Airrace Wettkampf werde ich nicht anreisen. Wenn die Möglichkeit besteht, Airrac eund Aircombat zu kombinieren anstatt z.B. Gnumpf wäre ich bereit da mit- zumachen. Generell ging mein 2mott ME 410 sehr gut mit, nur kleine Flugfehler haben da mehr verhindert. Die Ki 61 war nicht gut genug ausgelegt aber nächstes Mal wird die HF Spit mit angreifen.

Majo84
03.10.2008, 12:41
Hallo,
also mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich wäre das nächste mal wieder dabei!
Was ich gut fand das es viel auf den Piloten und Helfer ankommt.

Und das beim ersten Mal nicht alles Reibungslos läuft ist ja auch klar,aber nachdem am Sonntag alle verstanden hatten worum es ging und der Kurs klar war ging es doch zügig vorran.

Vielleicht könnte man ja beim gnumpfcub eine Runde Reno einfügen da die Pylonen ja eh schon stehen? Wenn die Zeit reicht!

Mfg Mario

P.S. hat keiner meine Thun in der Luft fotografisch erwischt?:cry:

TheoKamikaze
03.10.2008, 13:23
Hallo,
das Fliegen war gut.
Die nicht vorhandenen Regeln totaler Mist, die Wertung eine Lotterie.
Das Verändern der Kurse und der Rundenzahlen mitten in einem Duchgang eine Katatstrophe.
Auf so einem kleinen Kurs kann man höchstens mit 1:10 Modellen sicher für die Zuschauer fliegen.
Die Dicken Böcke sind was für das Showfliegen.

Mach euch Gedanken, sonst ist das Reno eher tot, wie ihr denken könnt.
Und macht Regeln, die Neulinge beim ersten Einsatz auch verstehen.

Ich habe, aus Spaß am Fliegen und weil ich gerade zufällig mit meinen Modellen da war, mitgemacht.

Aber so hat das keine Zukunft.


Hallo Mario,
die Südländer flogen früher Air Race, da ging es mit Combat tauglichen Modellen um den Kurs. Such mal, vieleicht findest du noch die alten Regeln davon im Web. Und da ist es ganz einfach. Festgelegte Rahmenzeit und dann die richtig geflogenen Runden zählen. Der mit den meisten Runden ist der Beste, der Zweite bekommt den zweiten Pott ( nicht der Viertbeste)
Theo

rchajue
03.10.2008, 13:25
Hallo Leuts,

ich habe zwar nur ein wenig zugeschaut, aber ich finde das Airrace ist einer Wiederholung Wert. Auch wenn nicht alles so glatt gelaufen sein sollte, beim nächsten Race wirds dann besser :)
Einfache Regeln und straffere Abläufe und schon gehts!

lg
HaJue

spacy
03.10.2008, 14:17
wenn ich Zeit hab, mach ich nächstes Mal/Jahr auch mit beim Race

Rolf Heller
03.10.2008, 20:14
Hallo Mario,

die "alten" Airrace-Regeln sind immer noch hier:
http://www.mini-scale-air-race.de/

Dies, obwohl die Seite seit Jahren nicht mehr upgedatet wurde.

Gruss
Rolf

P.S. Ich finde Airrace mit 1:12 er Fliegern auch geil!!

Praktiker
03.10.2008, 22:10
Nabend,
schön war es bei Daniel !!!!
Es waren auf jedenfall SEHR schöne Rennen dabei !!!!

...habe mir die Antworten alle mal durchgelesen. Jeder hat irgendwo Recht oder auch nicht !!!

Unser ( Basti/meiner) Eindruck von dem We war positiv ! Mann merkte auch ziemlich schnell wer interesse hatte und wer nicht....obs daran lag das der Kurs Samstag nicht früh genug stand....????Naja, er stand um 17 Uhr,ok 1 std verloren aber Piloten die dann nicht im Kurs stehen und so trainieren....jeder wie er will. Dem einen war der Mais zu hoch (echt schade das der noch stand- hätte viele Probleme gelöst) dem anderem die Sonne zu tief....
Bei der Auswertung wurde ein Starter leider verschluckt ! Ja, nicht gut, sorry,ist passiert und jetzt? War das erste "rennen" und keine DM oder WM ;) !
Das Reglement muss im Winter stehen, ist klar. Sollte einfach und transparent sein, einfach das alte(oben verlinkte) zu übernehmen finde ich nicht gut aber es wird sich zeigen was die Mehrheit will.....
Theokamikaze,du bistes :D .... Jeder wie er meint !
Rundenzahl wurde einmal geändert,hättest du aufgepasst,wüsstes Du warum...nix für ungut

Zu dem straffen Ablauf :D ich glaube nicht das es an Basti lag, liegene Winker und Grillwürstchen können auch ablenken....

In meinen Augen ist das größte Problem, die Teilnehmerzahl. Wenn diese nicht steigt,haben wir wirklich ein Problem !
Der nächste Verein,der solch eine Veranstaltung austragen möchte, braucht mindestens 10 Helfer !!! ( Winker,Zeitnehmer, Schiri...blabla)
Fazinierend wieviele klicks der "alte" Reno racing thread hatte....und leider nur wenig Piloten die es dann durchziehen.... :(

Ihr Aircombatjungs müßt Euch keine Sorgen machen, Flieger gleich groß und ca schnell,beste Voraussetzungen. Die F1 Klasse sollte IMHO noch an speed was zulegen dürfen.
Die Big Blocks haben leider ein noch hohes "Seltenheits -Problem"

Wir würden uns freuen wenn dies nicht das erste und letzte Rennen gewesen ist !!!!!

Ideen braucht die Klasse


Gruß






...

TheoKamikaze
03.10.2008, 23:03
Hallo Praktiker,
nobody is perfekt, aber ihr habt ja Zeit im Winter was Vernünftiges zu überlegen.

Macht was draus und es ist ok.
Nur ohne Konzept oder feste Regeln von Anfang an, habt ihr auf Wettbewerben ein Problem.
Und den ganzen amerikanischen Regelkram durchzulesen, fällt auch einem Kollegen schwer, der einigermaßen diese Sprache versteht.

Nix für ungut, aber ihr habt mehr Arbeit vor euch, als ihr denkt.

Theo

P.S. es wurden mehrfach die RUNDENZAHLEN GEÄNDERT: sowas ist tödlich-

Es muß der Beste gewinnen und der Zweitbeste den zweiten Pokal, der Drittbeste den dritten Platz bekommen. Egal was die Original Reno´s machen.
Auch die Cuts am Pylon sollten modellfliegerisch bewertet werden, nicht wie bei den 1:1, denn da sitzt die Nase im Flieger und kann direkt sehen, ob er links oder rechts vorbeifliegt.
Aus 150 m, ist es ein wenig schwerer. Entweder man fliegt aus Sicherheit 100 m zu weit , oder man hat das Training um es einigermaßen abzupassen.

Denkt nach und macht was draus.
Ihr könnt auch alle Kritik ignorieren, mal sehen was draus wird.

Theo

P.S.P.S Ich war mit Abstand der Langsamste, war mir auch egal, nur ich finde, das nur einigermaßen objektive Regeln auch einen beständigen Teilnehmerkreis erzeugen.

comicflyer
03.10.2008, 23:52
Ich selber hab ja nur 1 Runde Aircombat-Racing mitgeflogen und hab auch nicht mitgekriegt,
wie oft da was geändert wurde (Rundenzahlen/Kurs), aber das, was ich da mitgeflogen bin war
für mich so ok. Längeren Kurs brauchts eigentlich nicht. Nur mehr Platz zwischen dem Spitzpylon
und den Winkern. Da hab ich mich fürchterlich vertan und bin immer aussen um die Winker, weils mir
da zu eng war. Auch die Rundenzahl war OK für nen Opa wie mich.
Soweit zum Fliegen.

Verwunderlich war für mich, dass ich grad 1 Durchgang brauchte um vom 8(?). Platz für Bronce mitfliegen zu können.
Naja, dass sich mein vorderes Lager verabschiedet hatte war nicht so tragisch, bekommen hätte
ich den Pott nur durch Speed, nicht durch anständige Teilnahme. Insofern möchte ich die Pokalplatzierung
auch als nicht grad motivierend bezeichnen. Kann ja irgendwie nicht angehen, andere fliegen 3mal beständig
und sind raus, wenn sie Platz 3 machen.

Auch die Winkerei wirkte auf mich etwas unkoordiniert. Zu Anfang hatte Daniel mir das eigentlich nachvollziehbar
vermittelt. Als 1. Winkertruppe haben wir das auch so gemacht. Die Ablöse dann schon nicht mehr. Das ist auch nur
ein kleines Beispiel für die bislang unvollständigen Standarts.

Nächstes Mal versuch ich mal komplett dabeizusein und nicht zwischendrin einzusteigen. Ich war halt
wegen "Rettungsmassnahmen" etwas "behindert" :D

Wichtig wäre aber noch, zeitig auszuschreiben, ob die Fliegerles so bleiben oder ob sich da was ändert.
2 Wochen vorher auf die Hast was planen fänd ich nicht so toll.

CU Eddy

PS: @ HaJue, NOCH bin ich sogar online :confused: :eek: :mad:

rchajue
04.10.2008, 00:15
Hab ich hiermit gemerkt :D

Ich hätt da auch ne Idee für nen Racer oder auch leichtes Combatmodell ;)

lg
HaJue

Praktiker
04.10.2008, 00:36
..habe es mal aus dem anderem Fred kopiert:


Offen Diskussionspunkte zum Renorace mit kleineren Modellen:

1. Modellauswahl und Motorisierung

1.1. Das Modell soll erkennbar einem manntragenden Flugzeug zum Vorbild sein, das in einem Luftrennen teil nahm oder als Militärflugzeug geflogen wurde.
1.2. Der Maßstab wird auf grob 1:12 angesetzt. Abweichungen je nach Vorbild können aber auch 1:8 bis 1:16 sein.
1.3. Die Proportionen des Vorbildes sind einzuhalten (Verhältnis: Rumpflänge zu Spannweite) (Diese Werte sind überall in Dokus zu finden und können daher auf jedes Modell umgerechnet werden. Abweichungen von 15% sind zulässig)Teilnehmer liefert seine Modell- /Vorbildzahlen.
1.4. Ein Foto oder Bild des Vorbildes genügt zur Vorbildtreue.
1.5. Die Motorisierung des Modelles ist nicht festgelegt. Es gibt keine Hubraumbegrenzung und auch keine Begrenzung der elektrischen Leistung
1.6. Der Antrieb darf einen Schallpegel von 84 dB in 7 m nicht überschreiten. (Ziel: Schallpegel begrenzt die zul. Leistung!)
1.7. Der Flugpropeller darf nicht aus Metall sein.

2. Flugaufgabe

2.1. Der zu fliegende Kurs besteht aus einem Dreieck mit zwei Schenkeln je 180m und einem mit ca. 50m.( platzabhängig) Alle Piloten mit Helfer befinden sich am kurzen Schenkel des Dreieckkurses.
2.2. Die Kontrahenten müssen in einer vorgegeben Zeit ihre Modell in der Luft haben max 1 min und im Wartesektor oberhalb des kurzen Schenkels des Dreiecks fliegen. ( 10 sek)
2.3. Fliegender Start: alle Modelle müssen im Wartsektor fliegen und auf das Startsignal warten/ countdown "runterfliegen"
2.4. Die Modelle werden nach dem Startsignal in den Rundkurs einfliegen. Die Wende wird über einen zugewiesenen Winker angezeigt. Wer zu früh über die Startlinie fliegt erhält einen Minuspunkt der von seinem Konto abgezogen ebenso beim „Cut“ des Spitzpylon.
2.5. Nach 10 Runden (Klassenbezogen auch 15 !!! ) gewinnt der, der als erster diese erreicht und erhält für dieses Rennen 5 Punkte. Der zweite 4… usw.
2.6. Wer einen Motorabsteller oder Akkuknick hat, darf nicht nachstarten und hat 0 Punkte
2.7. Gewinner ist der, der in mehreren Rennen die meisten Punkte erflogen hat.

3. Wettbewerbsdurchführung

3.1. Pro Rennen mit drei Piloten sind drei Winker ein Startleiter notwendig.(je Pilot noch dessen Starthelfer=Ansager)
3.2. Die Modelle werden den Winkern zugewiesen.
3.3. Der Startleiter gibt den Start der Motoren und den Start in den Rundkurs akustisch an. Dabei überwacht er auch zu früh einfliegende Modelle bzw. wer einen Cut verursacht (Winker schwenkt länger die Fahne und Startleiter notiert auf Teilnehmerblatt)
3.4. Je nach Anzahl der Teilnehmer findet unter den ersten 9Piloten, je zu dritt, ein Rennen um den Gold-,Silber- und Bronzepokal statt. Die zuvor im Rennen erzielten Punkte werden annuliert. Im jeweiligen Finale geht es um die Reihenfolge im Gold-, Silber- u. Bronzerennen.
3.5 Im Kurs befindet sich der Wettbewerbsleiter (mit 2 Helfern/Rundenzahl Überwachung) und notiert die cuts und Endergebnisse.

3.6 usw... ihr



So ich/wir denken das dies einige wichtige Punkte sind....

geschrieben von pneumatix und Jens



Wie gesagt,sorry für den Fehler,jetzt wissen wir auch wo der dreher ist, Eddy ist eigentlich jemand anders gewesen...zu spät SORRY ! Gibt nen Kölsch :D

@:Theo, ja die runden zahlen wechselte, F1 Klasse 10, die anderen 15, Bei den Bigblocks waren 15 geplant, hätte aber Kais Lipos überhaupt nicht gut getan.....

@ Eddy: ...doch kann sein ,wenn der Pilot zb vorher Viel zu oft gecuttet hat.... Ot: deine kleine ist speedmäßig ein schöner Gegner in der F1 Klasse

__________________

Daniel Lux
04.10.2008, 08:30
Moin,
also die Combat Klasse sollte so bleiben wie wir sie geflogen haben, sprich nach den Aces regeln gebaut und befeuert, ändert sich bei den Aces die Bauvorschriften sollten wir da mitziehen, bezieht sich eh nur auf die Motorisierungen,denn der Aircombat soll in Zukunft etwas eingebremst werden.
Das mit den 15% Abweichung halte ich für Quatsch, denn die erlaubte Power der Modelle bezieht sich da auf die Größe der Originale und die in Aces mal beschlossenen 5% Abweichung bei den Hauptabmessungen und 2cm bei den Nebenmaßen finde ich voll OK, denn sonst baue ich demnächst nur noch japanische Torpedobomber mit 15% vergrößerter Fläche in der Spannweite und Rumpflänge und um 15% schmalere Flächen mit um 15% ausgedünnten Rümpfen...... wer findet solche Besenstiele schön? Ich nicht.....
Es gibt dutzende Modelle am Markt zu kaufen und noch mehr Pläne sich selber eines zu bauen.

-10 Helfer vom ausrichtenden Verein zu bekommen, halte ich für einen nicht zu erfüllenden Wunsch.

-Big Bock regelmäßig zu fliegen wird nicht klappen, dafür gibt es zu wenig Piloten die so einen Klopper im Hangar haben und noch weniger die sich damit trauen würden um den Kurs zu fliegen.

- 2-Mott Race war so wie geflogen toll, was tun wenn andere Maßstäbe mitfliegen? Denn jetzt waren es ausschlißlich 1:12er nach Aces Regeln, Javlins war etwas übermottet nach den Regeln und hat uns auch promt stehen lassen.

- F1 funzt so wie geflogen nicht, der Leistungsunterschied ist so zu krass und müßte in 3 Klassen geteilt werden damit es passt, schnellste war die Jepe Baron, gefolgt von der alten F1 Cosmic Wind und Jäger Hornet, Schlußlicht waren die RBC und Ripmax Kisten... was tun?

Gold, Silber und Bronze Race auszufliegen bedarf mindestens 9 Piloten pro Klasse....hm..... ganz schön optimistisch, für die jeweils 3 Erstplazierten Pokale zu holen wird ganz schön teuer, ein Pilot hat sich in Ahlen geweigert die Startgebühr von 15 Euro zu bezahlen, ein anderer hat sich gleich verpisst als es ans bezahlen ging, nun gut, die beiden will ich in Ahlen nicht mehr sehen und erteile ihnen hiermit Platzverbot in Ahlen und auf allen anderen Wettbewerben haben sie jetzt einen ganz speziellen Freund in meiner Person.
Gruß Daniel

Daniel Lux
04.10.2008, 13:42
-Beim Big Bock(Big Block?!?) sollten wir erst mal ein weiteres Rennen vergessen, denn das geht aus Sicherheitsgründen nur auf großen Plätzen und wenn kein Mais im Umfeld steht;)

-F1 ist eigentlich schon durch das Gold- Silber- und Bronze-Race in 3 Klassen geteilt, ist aber dann die Frage ob wir das wollen, denn das reduziert das Starterfeld in dieser Klasse schon erheblich, von den Jepe Fighter gibt es zur Zeit nur noch ganz wenige und die sind sau schnell, selbst mit wenig Bumms in der Schnauze, die würden dann das Gold Race beherrschen,die alten F1 Kisten sind noch reichlich in den Kellern und auf den Dachböden anzutreffen, aber wie schon zu den F1 Zeiten werden sie da auch wohl bevorzuhgt bleiben, so das es nur wenige auf den Platz schaffen werden und dann schwächer als die Jepe Kisten aber stärker als die Hyperion, RBC oder Ripmax und somit die Silber Race Plätze stellen werden.

Ich habe kein Problem damit meine Jepe und F1er nur mal auf einem Flugtag oder zum Spaß fliegen zu lassen und würde vorschlagen, das wir in der jetzigen F1 Klasse nur noch Rippmax,Hyperion und RBC-Kisten fliegen und mir da eine anzuschaffen.
Javlin sprach schon mal an das wir nur bestimmte Motoren zulassen sollten, fänd ich gar nicht so schlecht, als Motoren würde ich da die China Außenläufer der Größe mit 35mm Durchmesser vorschlagen, die gibt es in Längen von 15-60mm und jeder könnte sich da raussuchen was er für gut befindet, auch gibt es die Dinger von zig Anbietern, so da auch jeder ran kommen kann. Da wir keine Vergleichswerte für Verbrenner haben, wären die dann in der Klasse ausgeschlossen.

Wann soll der nächste Wettbewerb sein? Also auf frieren und naß werden habe ich keinen Bock, von daher fände ich April oder Mai 2009 schon i.O., welchen Kostenbeitrag sollen wir festlegen, damit der zukünftige Ausrichter auch kalkulieren kann? Brauchen wir Pokale und wenn, wieviele?
Gruß Daniel

Javlin
06.10.2008, 11:56
Hallo,

mir hat der Race Spass gemacht, aber wie man im Combat Gold Race gesehen hat, ist speed nicht alles. Der Adrenalinkick ist das Beste daran.
Meine Do335 ist mit Standartmotoren bestückt. 2x Chinagebimmel Al-3536 1250U/V...In meine Avia ist noch weniger drin 1x Axi2808/24...Die Propeller machen den Speed..
Die Klassen sind im Ansatz schon ok, und das Rennen in Ahlen war ja dazu gedacht um zu sehen was geht.
Die Bronze, Silver, Gold Race Unterteilung macht bei vielen Teilnehmern Sinn.
Möglich währe eine Teilnehmerzahl zu definieren die bestimmt welche Races an einem gegebenen Wochenende stattfinden.
Ab 9 Piloten 1 Gold Race,
Ab 18 Piloten 1 Gold Race und 1 Silver Race,
Ab 27 Piloten 1 Gold Race, 1 Silver race und 1 Bronze Race.

Auf der anderen Seite kann man es auch einfach halten und in jeder Klasse die Besten 3 ermitteln.

Der Wettbewerb Ablauf ist in vielen Raceklassen (Reno Verbrenner, Gnumpf F5d etc.) schon geregelt, da könnte man ja abgucken. Man muss das Rad nicht neu erfinden.

Die Klassen bei Reno sollten auf jeden Fall die 1:12 Combats mit den Aces Konfigurationen und die F1 beinhalten. In wieweit die 1:12 2-Motts von den 1:12ern getrennt werden bleibt hier zu diskutieren. Die Big-Bock Klasse ist als Showeinlage in der Pause sicher ein Spass, aber es ist in der Tat fraglich ob das als eigene Klasse Sinn macht.

Zu den Kosten...was kostet der Aircombat normalerweise??

Fly low, go fast, turn left!

Javlin

Praktiker
06.10.2008, 12:11
Mahlzeit,

kann mich Javlin nur anschließen,

die Aces sind eine Klasse, die 2 Mots unterteilen in Aces und "F1 2mot" ? Die F1 Klasse mit den Hyperion/Ripmax Kisten zu kastrieren,find ich nicht gut, außerdem kann ich aus Erfahrung sagen das die genauso schnell sein können wie meine Roto Finish (Antreibsfrage) und der pilot spielt auch noch mit !

Anfänger sollten in der Aces -Klasse starten, wer schrauben und "Ballern" will, soll F1 fliegen.

Eine Neue Idee der Einteilung für Modelle (Speedmäßig) wird gerade im Speedcup Forum besprochen..Radarmessung bei horizontalen Überflügen...wäre auch ne möglichkeit...oder der Limiter !

Gruß

Jens

OT: Werde heute evtl noch mehr Bilder hochladen :D

EvilKnivel
06.10.2008, 14:42
Auch wenn ich nicht da war, möchte ich trotzdem folgende Frage/Vorschlag zu den Klassen in den Raum werfen:

1. "Aircombat": Unverändert nach ACES-Regeln als Einsteigerklasse... bzw. für diejenigen die Combat und Racen wollen mit den gleichen Modellen.

2. "2-Mot": 1:12, auch nach ACES-Regeln.

3. "Unlimited", auch 1:12, angelehnt an ACES aber die Modelle dürfen modifiziert werden (ähnlich dem org. Unlimited), sowie stärkerer Einheitsmotor oder Leistungsbegrenzung.

"Unlimited" würde ich mehr als die schnellere Klasse verstehen, für die, die es heißer mörgen und ihre Modelle auf Speed optimieren möchten. Die alten F1er, Jepe`s und Ripmax unter einen Hut zu bringen halte ich aus den Erzählungen und dem was ich hier lese für fast unmöglich. Ist auch nachvollziehbarer wenn alle einen Maßstab haben. Ob man dann Showflüge mit Bigblogs oder eine wahre F1 Klasse mit F5D Modelle ö.Ä. austrägt kann man dann immernoch entscheiden.

Die Sportlichen Regeln, also durchführung der Rennen würde ich angelehnt an die RC-Reno-Race regeln machen.

Was würdet ihr davon halten?

Gruß C

comicflyer
06.10.2008, 14:58
Aircombat-Airrace:
Ich bin allen Ernstes dagegen, Anderes, als die Modellgrösse und Akkukapa an die Aces-Regeln zu binden.

Wenn ihr da nen VW-Scirocco-Junior-Einsteiger-Cup mit identischen Fliegern machen wollt, dann richtig!
Dann auch das Modell, Gewichte, Spw, projizierte Frontfläche usw usw vorschreiben.
Aber dann trete ich gar nicht erst mehr an. Ich möcht schon auch zeigen, was geht!

Auch wenn einigen das nicht gefällt, weil das ja alles sowieso nicht geht...

Im Prinzip ist eine vorgeschriebene Akkukapa ja fast ein Limiter.... nur billiger, weil vorhanden.

CU Eddy

Daniel Lux
06.10.2008, 16:29
Hallo Eddy,
hast ja Recht, unlimited macht mir auch mehr Spaß, nur wehm noch? Mit nur 5-7 Leuten kommt da kein Spaß auf.
Nach Combat Regeln waren jetzt halt mehr Leute zu locken, wohin die Reise im nächsten Jahr geht werden wir sehen, nur bei den Akkus sollten wir echt bei den WH's bleiben die auch im Combat Verwendung finden, ohneStreamer kann man doch etwas mehr Speed holen, was ja auch jeder darf, denn wir fliegen keine 7min. sondern nur 15 Runden. So ganz ohne Limits fänd ich es aber nicht so prickelnd, sonst haben wir demnächst die ersten FAI Antriebe da verbaut und da hast dann auch du keine Schnitte mehr und fliegst nur hinterher. Vom Baugewicht her ist nach FAI bei 75g/dm² eh Schluß, darüber wird es schwierig mit der Versicherung.

Klär uns mal auf welche Limits dir nach Aces nicht gefallen würden, Propsumme gibt es eh nicht im Race.
Gruß Daniel

rchajue
06.10.2008, 18:31
Hallo zusammen,


Ich bin allen Ernstes dagegen, Anderes, als die Modellgrösse und Akkukapa an die Aces-Regeln zu binden.


ich denke, dass Christoph es auch so gemeint hat: AC-Modell, AC-Akkukapa (= Limiter) und sonst freie Wahl der Antriebskomponenten. So wird ein Schuh draus ;)
Meines Erachtens wird so eine Materialschlacht verhindert. Man kann seine üblichen AC-Kisten fliegen. Vielleicht wechselt man auf einen anderen Prop und eventuell nimmt man auch mal einen höherwertigen Motor, weil das Crashrisiko beim Race niedriger ist (glaub ich zumindest :confused: ). Möglicherweise baut man sein übliches AC-Modell auch in einer Race-Variante, die etwas schnittiger und leichter ist, aber ins AC-Reglement passt. Ich denke mal Propstrahlsumme u. ä. hat Christoph nicht gemeint.

lg
HaJue

comicflyer
06.10.2008, 20:08
Hmmm..... entweder: >>Hervorhebungen von mir!<<

Klär uns mal auf welche Limits dir nach Aces nicht gefallen würden, Propsumme gibt es eh nicht im Race.
Gruß Daniel

Ich hatte schon mal vorgeschlagen: besser Propzahl! Propsumme ist mathematisch echt daneben!

oder >> Post 15 in diesem Tröt (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1098069&postcount=15):>>Hervorhebungen von mir!<<

Moin,
also die Combat Klasse sollte so bleiben wie wir sie geflogen haben, sprich nach den Aces regeln gebaut und befeuert, ändert sich bei den Aces die Bauvorschriften sollten wir da mitziehen, bezieht sich eh nur auf die Motorisierungen,denn der Aircombat soll in Zukunft etwas eingebremst werden. .

Post 15 in diesem Tröt (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1098069&postcount=15):>>Hervorhebungen von mir!<<

- 2-Mott Race war so wie geflogen toll, was tun wenn andere Maßstäbe mitfliegen? Denn jetzt waren es ausschlißlich 1:12er nach Aces Regeln, Javlins war etwas übermottet nach den Regeln und hat uns auch promt stehen lassen.

Propzahl gibt es NOCH nicht im Combat!! Und hier plädierst Du schon genau das, was ich gemeint hatte.
Da solltest Du mal eine Linie verfolgen ;)

Und das hier:

ohneStreamer kann man doch etwas mehr Speed holen, was ja auch jeder darf, denn wir fliegen keine 7min. sondern nur 15 Runden. So ganz ohne Limits fänd ich es aber nicht so prickelnd, sonst haben wir demnächst die ersten FAI Antriebe da verbaut und da hast dann auch du keine Schnitte mehr und fliegst nur hinterher.ist 1. nicht mein Ziel und das weisst Du,
und 2. wenns jemand drauf anlegt :D :D :D dann schau ich mal, was noch so geht . . .

Ich setze auf preiswertes Standardmaterial und auf dicken Draht ;)

Meinetwegen auch nen Limiter, wenn das Teil zwischen Akku und Steller sitzt.
Dann sind nämlich nur noch Steller und Motor für gute Leistungsausbeute zuständig :)


CU Eddy

Und nochmal, weils so schön ist ("Beitrag Eigene Setups") (evtl. sollte man Falsches berichtigen und nicht Richtiges löschen??)

Ähhhäämmmm, für die, die die Achsen beim Flugzeug nicht so genau kennen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Flugman%C3%B6ver

<hüstel>

Seitenruder = Hochachse = Gier
Querruder = Längsachse = Roll
Höhenruder = Querachse = Nick

Daniel Lux
06.10.2008, 22:04
Hallo Eddy,
echt jetzt mal, immer alles auf die Goldwaage?:eek: Es gibt auch beim einbremsen die Möglichkeit der Kapakürzung, schon mal dran gedacht.;)

Javlin hatte fast 1/3 mehr Kappa intus wie meine Do, ich hätte noch gut 5min weiter fliegen können,seine war ziemlich am Ende, noch Fragen?

Auch war mal angedacht das Verbrenner Combat mitfliegen sollen/dürfen, die können auch nur 1" mehr Steigung auflegen und das war es dann an mehr Speed für die, steigern wir den Speed im E-Bereich, wird von denen keiner mehr mitfliegen wollen.

Das mit den Zitat des falsche Beitrages der gelöscht wurde habe ich jetzt nicht verstanden....hm....

KlausP. hat in Aussicht gestellt das wir in Lüneburg im Rahmen des Aircombat Wochenende wieder wie in Ahlen auch den Sonntag zm racen nutzen können, da auch dort nur der Combat am Samstag läuft.
Gruß Daniel

comicflyer
06.10.2008, 22:49
Nee, Daniel, sollte nix auf die Goldwaage. Ich hab doch nur gelesen, was da stand.
Und das war halt etwas verwirrend, sorry...

Aber einbremsen durch Kapaminderung heisst auch wieder andere/neue Akkus, oder?
Also noch ein neuer Aspekt?!!

Können wir nicht einfach 1:12er fliegen mit den entsprechenden Wh's aus dem Combat?
DAS war mein Gusto. Nicht mehr, nicht weniger, nix dazu, nix weg. Ganz klar und einfach.

Wenn wir alle 3 Posts neue Argumente suchen, werden wir nie fertig mit diskutieren.

Und die Sache mit Javlin: Dann haste das "Schnellfliegen" einfach nicht umgesetzt.
Da muss der Akku nicht 7 Minuten reichen, nur 15 Runden :D Wer sagte das noch gleich??
Sind auf ~500m-Kurs bei 150 Sachen nur ~3min = ~20C Akkulast ;)

[>>OT]
Die Geschichte mit dem gelöschten Post von mir kannste so auch nicht verstehen ;)
Aber ich denke mal, Klaus liest auch hier mit.

Aber nicht nur hier, sondern grad auch den Setup-Fred lesen auch RC-Anfänger und absolute Einsteiger.
Deswegen hätte ich die Bitte, Grundsatzdinge der Fliegerei richtig darzustellen!
Du schriebst dort wieder was von "Hochachse". Da ich nicht glaube, dass Du neuerdings Deine Fighter
auch mit Seitenruder ausrüstest, hatte ich was dazu geschrieben, was (ganz klar :D ) nicht lange da stand.

Denkt einfach auch mal an die Anfänger und an Eure Vorbildfunktion :cool:
[>>/OT]

So dann lasst uns mal in Lüneburg zum Rennen treffen und nicht zum Rentnertreffen :) :D ;)

CU Eddy

Schmeissfliege_Peter
06.10.2008, 23:31
Hey Hallo!

Ich durfte am Sonntag auch bei dem Airrace mitfliegen und hatte dabei sehr viel Freude. Hätte ich so gar nicht vermutet. Lag natürlich auch daran, dass selbst meine elektrische IL-10 nicht zu langsam für das Rennen war. Mit 3S und nachher eingeladenen 1850mAh konnte ich gewinnen. OK, das wird beim nächsten Rennen nicht mehr möglich sein, da jetzt das Tunen losgehen wird wie Sau, aber ich kann ja auch noch die verbliebenen 2/3 der Kapazität verbraten.
Das Rennen mit den Zweimots war auch echt toll. Die Klasse würde ich nicht weglassen wollen. Und mischen mit den einmotorigen Fliegern macht auch wenig Sinn. Der gemeine Combatflieger hat dadurch die Möglichkeit, ohne besonderen Mehraufwand, in zwei Klassen zu starten. Das verhindert Langeweile. Die anderen beiden Klassen F1 und Big Bock interessieren mich eigentlich nicht so und ich denke, dass man auch unter den Aircombatfliegern kaum Teilnehmer finden wird. Ob man andere, neue Piloten dafür findet, ist fraglich. Aber ich will es auch nicht ausschließen.

Den Ablauf des Wettkampfes empfand ich eigentlich nicht so schlecht. Man darf nicht vergessen, dass die meisten in 2 Klassen geflogen sind, Winker und Helfer sein mußten. Darauf muß man sich bei weiteren Wettkämpfen einstellen. Da teile ich Daniels Meinung, dass aus Hilfe vom Verein besser nicht gehofft werden soll. Das haben wir beim Combat nicht geschafft (selbst bei DM, EM, WM nicht) und werden es auch beim Airrace nicht schaffen.
Man darf auch nicht vergessen, dass fast alle Piloten erfahrene Aircombatpiloten waren, die stresserprobt sind und ahnten, worum es geht.
Das kann und darf man nicht von jedem Teilnehmer erwarten oder verlangen.

Die Verteilung der Pokale fand ich auch doof. Es ist dem Zweitschnellsten schlecht zu vermitteln, dass es gar nix gibt. Und neun Pokale verschleudern ist zu teuer und überflüssig.
Halbfinale und Finale find ich aber gut.

Gecuttete Runden sollte man einfach nicht zählen, so kann man einen kleinen Fehler durch Überrundung (muß man erstmal schaffen) wieder ausbügeln.
15 Runden sind eigentlich zu wenig, um ein für Aircombat (7min) ausgerüstetet Modell mit einem für 15 Runden ausgelegtem Modell zu vergleichen. Ideal wäre es, wenn man sieben Minuten um die Pylonen heizen müßte. Wer hat die Nerven dafür? Wird auch für die Zuschauer und Wartenden langweilig.

Zu den Aircombat-Airrace Modellen möchte ich nicht so viel sagen. Modelle nach ACES Regelwerk und Antriebsauslegung sind ok. Auch die Farbauswahl sollte originalgetreu sein!! Kein neon.

OK, dass soll es erstmal gewesen sein. Das Airrace fand ich toll, gerade weil die Modelle nicht bis zum äußersten gepimpt waren. Wenn man den Stand einfrieren könnte, wär ich schon zufrieden. Beim nächsten Mal würde ich gern wieder mit machen.

Gruß Peter

comicflyer
07.10.2008, 09:36
Hi Peter,

Wenn man den Stand einfrieren könnte, wär ich schon zufrieden. Ich auch :)

CU Eddy

Daniel Lux
07.10.2008, 10:19
Zu den Kosten...was kostet der Aircombat normalerweise??

Javlin
Ich hatte mal auf betreiben von Rainer hin versucht die Antriebe so günstig wie gerade möglich zusammen zu stellen, Ziel war es einen Antriebsstrang zu finden der kpl. die 100 Euro nicht übersteigt, habe ich geschafft und bin dadurch auf die MBT Klamotten gekommen, der Ralf von MBT unterstützt uns auch mittlerweile durch bessere Preise. So war es möglich eine kpl. Combat Kiste für gut 160 Euro zu bekommen, also ARF Modell + Antriebsstrang, Empfänger und Servo`s ausgeschlossen.
Im allgemeinen ist es möglich konkurenzfähig ein Modell der 2,5er Klasse mit also unter 100Euro zu befeuern,ein 3,5er Modell unter 120Euro, 4er dann unter 150Euro. Davor hat mich ein E-Combat Antriebsstrang auch schon mal ganz locker 300 Euro gekostet. Antriebsstrang heißt für mich Motor +Regler +Akku, bevor es da zu Mißverständnissen kommt.


Gecuttete Runden sollte man einfach nicht zählen, so kann man einen kleinen Fehler durch Überrundung (muß man erstmal schaffen) wieder ausbügeln.
Und vor allem auch von der Kapa her einplanen, Problem ist aber dann das der Pilot es auch wissen muß das er gecuttet hat, das bedarf einer sauberen Info Kette, vom Winker zum Hauptschirie zum Helfer zum Piloten. Finde ich nicht schlecht, denn wer zu ehrgeizig fliegt wird so wieder eingebremst. Bemerkt er es aber nicht hagelt es hinter her Proteste.


Denkt einfach auch mal an die Anfänger und an Eure Vorbildfunktion
Boah ey, wer mich als Vorbild nimmt ist selber Schuld, wir sind hier alle nur normal durchgeknallte Piloten die versuchen ein Klasse entstehen zu lassen mit unterschiedlichen Interessen und Meinungen. Iss klar das jeder versucht sein vorhandenes Material unverändert weiter zu verwenden. Das müssen wir unter einen Hut bringen ohne uns gegenseitig zu zerfleischen, sowas nennt man dann Diskusion, Ziel ist ein einfaches Regelwerk mit dem wir möglichst vielen neuen Race Piloten einen Start in der Klasse ermöglichen, so das sie auch gewinnen könnten ohne erst 2 Jahre Erfahrungen zu sammeln.

In der vorher geführten Diskusion haben wir entschieden das wir aus dieser Renn Klasse keine High End Hochgeschwindigkeits Klasse machen wollen, das ist die Grundlage. Auch haben wir gesagt das dort nur Warbirds oder Maschinen aus der Manntragenden Rennzunft in entsprechenden Lackierungen geflogen werden sollen, wobei wir daraus keine Full Scale Klasse machen wollen. Javlin hat somit eine Lackierung auf seiner DO335 die zu der "World Jet" passt,ist eine modifizierte Mustang, ich finde sie auf der Do auch nicht so schön, ist aber Geschmacksache und wenn es Kai gefällt........

Wir können ja auch einen Punkt für die Lackierung vergeben, somit wäre ein Anreiz geschaffen sich mal etwas Mühe bei der Farbauswahl zu geben.

Das mit den Pokalen ist ein nicht ganz unwichtiger Punkt, denn der Ausrichter muß sie besorgen, die Pokale in Ahlen haben gut 250 Euro gekostet und das gesamte Wochenende gut 750 Euro und ich wußte nicht ob ich die Kohle wieder rein bekomme, sprich im nachhinein hätte es pro Teilnehmer und Tag gut 19 Euro gekostet. Genommen habe ich 15 Euro für Piloten und 7 Euro für Helfer, denn es war ja ein all inclusive Wochenende, ein paar haben freiwillig mehr gegeben, so das ich jetzt nach Sichtung aller Rechnungen mit einem Minus von nur 18 Euro hingekommen bin (Schwein gehabt).
Also sollten wir mal entscheiden was uns so ein Wettbewerb wert ist, die 15 Euro fand ich ganz OK, da wir einiges mehr an Pokalkosten haben, der Ausrichter sollte es meiner Meinung nach als Maximum ansehen und bei höherer Teilnehmerzahl und somit geringeren pro Kopf Kosten weniger nehmen oder die Kohle an einen zu wählenden Treuhänder geben, damit schlecht besuchte Wettbewerbe aufgefangen werden können ohne das da einer Privat in den Grund geht und die Entscheidung einen Wettbewerb auszurichten leichter fällt.
Gruß Daniel

Daniel Lux
07.10.2008, 10:34
..

1. Modellauswahl und Motorisierung

1.1. Das Modell soll erkennbar einem manntragenden Flugzeug zum Vorbild sein, das in einem Luftrennen teil nahm oder als Militärflugzeug geflogen wurde.
1.2. Der Maßstab wird auf grob 1:12 angesetzt. Abweichungen je nach Vorbild können aber auch 1:8 bis 1:16 sein.
1.3. Die Proportionen des Vorbildes sind einzuhalten (Verhältnis: Rumpflänge zu Spannweite) (Diese Werte sind überall in Dokus zu finden und können daher auf jedes Modell umgerechnet werden. Abweichungen von 15% sind zulässig)Teilnehmer liefert seine Modell- /Vorbildzahlen.
1.4. Ein Foto oder Bild des Vorbildes genügt zur Vorbildtreue.
1.5. Die Motorisierung des Modelles ist nicht festgelegt. Es gibt keine Hubraumbegrenzung und auch keine Begrenzung der elektrischen Leistung
1.6. Der Antrieb darf einen Schallpegel von 84 dB in 7 m nicht überschreiten. (Ziel: Schallpegel begrenzt die zul. Leistung!)
1.7. Der Flugpropeller darf nicht aus Metall sein.

__________________

Um auch mal auf einen grünen Zweig zu kommen,sollten wir mal die Regelpukte so nach und nach durcharbeiten, Jens hat uns da schon zugearbeitet und somit sollten wir jetzt mit dem1. Punkt anfangen. Würde vorschlagen das jeder seine Meinung, sollte sie von dem geschriebenem abweichen dazu kund tut, z.B.
zu 1.7 -o.K.
oder halt
zu1.7 ich stehe auf Metallpropeller,die glänzen so schön:rolleyes:

also einfach eine Liste von 1.1 bis 1.7, abnicken oder Gegenmeinung schreiben, es wird keinem der Kopf abgerissen, mit dümmlichen Kommentaren ist aber zu rechnen, also ran an die Buletten....., denn so wird ein Schuh draus;)
Gruß Daniel

Javlin
07.10.2008, 12:48
Hallo,

über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten.
Mein Do335 ist an die "Precious Metal" angelehnt. eine P-51 die derzeit in Reno ganz vorne mitfliegt.
203182
Ich finde diese tristen Kreigsbemahlungen hässlich, aber deswegen verlange ich nicht das ihr für den Race eure Kisten umlackiert.

Über das Regelwerk können wir noch lange diskutieren. Wie wäre es also einfach mal eins aufzusetzen?

Ich kann ja mal eins zusammenstellen, dann zum Überarbeiten an Jens, oder wer auch immer hier schreit, schicken und dann hier mal posten...

Gruß,

Javlin

Daniel Lux
07.10.2008, 13:51
Na da lag ich schon gar nicht so verkehrt, denn früher hieß das Ding "World Jet"
http://www.modellversium.de/galerie/bilder/7/8/6/786-9389.jpg
Gruß Daniel

PS: wenn du dich traust so eine Regel aufzustellen, immer ran. Wird kompliziert da keinen auszuschließen oder zu verschrecken.

Javlin
08.10.2008, 10:50
Hallo Daniel, Hallo Praktiker,

Schickt mir doch bitte ein PN mit euren E-Mail Addressen, damit ich euch eine vorläufige Version der Regeln Schicken kann.
@ Daniel: bitte ein Kommentar zur WH der Akkus.
@ Praktiker : bitte eine Beschreibung des Rennkurses einfügen.

Gruß,

Javlin

Franz Zier
08.10.2008, 14:27
und wenn man die Accus auf 2500 begrenzen würde, macht die kürzere Flugzeit beim Airrace den Kapazitätsverlust (Tankinhalt) wieder wett. Das bedeutet in etwa, dass man die Motor - Reglercombi nicht wechseln braucht um mithalten zu können.
LG Franz

comicflyer
08.10.2008, 14:39
und wenn man die Accus auf 2500 begrenzen würde, macht die kürzere Flugzeit beim Airrace den Kapazitätsverlust (Tankinhalt) wieder wett. Das bedeutet in etwa, dass man die Motor - Reglercombi nicht wechseln braucht um mithalten zu können.
LG FranzWie ich schon mal anmerkte: Man muss nur zusätzliche, nämlich andere Kapa, Akkus dafür haben.
Ob's das interessant macht :confused:
Sponsored das jemand?

Habt ihr alle so schlechte Antriebe? :D :D :D Oder wollt ihr langsame Rennen fliegen :(

CU Eddy

Javlin
08.10.2008, 14:47
Hallo,

um das hier noch mal zu verdeutlichen:

Avia B35 ist im Aircombat in der "kleinen" Kategorie.

Ich habe 3s1p 2000 Akkus drin und habe eine Stromaufnahme von 22 A.

Trotz dieser eher sparsamen Auslegung ist meine Avia eine der schnellsten Kisten gewesen.

rchajue
08.10.2008, 19:23
Hallo zusammen,

2500er oder 2000er Akkus werden den AClern nicht schmecken. In der 'kleinen' Klasse fliegen die meisten mit 3200er Akkus. Nur für das Race wird sich niemand neue Akkus kaufen. Das ist es, was Eddy sagen will. Lasst bitte unbedingt eine Klasse nach AC-Regeln fliegen: Modelle und Akkus nach AC-Regeln, aber mögliche Flugzeit aufs Race angepasst. Dabei kann der Antrieb m. E. schon über den Prop auf Racing eingestellt werden. Sicher nicht optimal, aber dafür mit wenig Aufwand.

lg
HaJue

Daniel Lux
08.10.2008, 21:39
Hallo Javlin,
du warst nicht "trotz" des kleinen Akkus so schnell, sondern wegen des kleinen Akkus, 200g mehr in so einer Kiste gehen derbe auf den Speed.

Stimme da auch Eddy zu, ich habe kein Interesse an einer Klasse, wenn ich mir dafür neues Akku Grödel anschaffen muß. Ich bin stolzer Besitzer von 21 passender Akkus für den Aircombat, habe aber nur 2 der Kappa 2,1Ah,einen mit 3s und einen mit 4s. Der 4s war übrigens in meiner Avia, bei 21A Stromaufnahme, von daher habe ich sie erst gar nicht geflogen, denn die wäre noch um einiges schneller gewesen,angedrückt ist der Flügel an der Flattergrenze, angestochen am flattern.

Und um auf die Frage von Eddy noch mal zu kommen:
Habt ihr alle so schlechte Antriebe?:D :D :D Oder wollt ihr langsame Rennen fliegen :(

Eigentlich wollen wir so langsam fliegen, kein Scherz. Denn wir wollen mehr solche Rennen wie das Finale des Combat Race und das war doch wohl Endgeil!

Für Jevlin die Wh's
38 Wh bis 99,999cm Spannweite, Mindestgewicht 700g
50 Wh ab 100 cm Spannweite, Mindestgewicht 1000g
67 Wh ab 100 cm Spannweite und mindestens 17,36 dm² Flächeninhalt, Mindestgewicht 1200g

Bei 2-Motts wird demnächst auch unterschieden, zwischen leichten und schweren, da ist dann
67 Wh bis 1200g
76 Wh über 1200g

Das maximale Gewicht für einen Combat ist 1700g

Mindestgewichte müssen eingehalten werden, dürfen aber bis 1700g Gesamtgewicht überschritten werden, Wh' dürfen unterschritten werden, aber nicht überschritten werden, auch nicht um 1Wh !!

Die Wh's könnte man auch beim F1 anwenden, ich hatte auf jeden Fall nicht mehr drin, beim 2-Mott Race nur 67Wh
Gruß Daniel

Javlin
09.10.2008, 11:55
Wer möchte Korrekturlesen?

Bitte ein PN mit Email addresse an mich...

Daniel Lux
10.10.2008, 01:16
Habe mich verschrieben, ich hatte nur 50Wh in der Do beim 2-Mott Race

Javlin
10.10.2008, 12:51
Hallo,

Ich hatte 55,5 Wh drin. was auf jeden fall für den Race gereicht hat.
Diese Maximanwerte sollten auf jeden Fall Ausreichen um 15 mal um die Pylonen zu knallen und die Combat Kisten sind ja schon danach ausgelegt.

Gruß,

Javlin

Daniel Lux
13.10.2008, 14:23
Hallo,
am Wochenende war mal wieder ein Aircombat, diesmal war er zum ersten mal in Norden....auch ne schöne Ecke....., da haben wir mal wieder etwas über das Reno gequatscht,also Jürgen, Rudi, Klaus und Peter M. würden wieder mitmachen wollen, Rainer wenn die Regeln mal klarer sind, Gerold und Tönjes wenn es sich mal ergibt das sie dafür nicht extra fahren müssen.
Gruß Daniel

PS: mal gegenlesen würde ich schon ganz gern,korrigieren nicht so gern, bin mehr der Demokrat.

Javlin
13.10.2008, 15:20
Hi Daniel,

Schick mir dann mal deine Email, dann schicke ich dir die Draft Version 1.2

Daniel Lux
13.10.2008, 15:57
Ist hir hinter meinem Namen hinterlegt..... Linksklick auf Namen und dann E-Mail wählen.
Gruß Daniel

Javlin
14.10.2008, 13:39
Hallo,

Die Regeln sind in der letzten Phase vor der ersten Veröffentlichung.

Hier noch ein schönes Bild zum Thema Geschmack und Verirrungen desselben:

205780

Gruß,

Javlin

PeterD
14.10.2008, 21:33
Javlin sprach schon mal an das wir nur bestimmte Motoren zulassen sollten, fänd ich gar nicht so schlecht, als Motoren würde ich da die China Außenläufer der Größe mit 35mm Durchmesser vorschlagen, die gibt es in Längen von 15-60mm und jeder könnte sich da raussuchen was er für gut befindet, auch gibt es die Dinger von zig Anbietern, so da auch jeder ran kommen kann. Da wir keine Vergleichswerte für Verbrenner haben, wären die dann in der Klasse ausgeschlossen.

Na ja, da sollten nicht nur aussenläufer in der liste sein.
Bei den Ripmax passen nur inliner wenn's nach anleitung aufgebaut wird.

Ich denke auch mal dass die motore bei akku-Wh-limit auch eher egal wären. Vielleicht reicht ein von/bis gewichtslimit beim motor um handgeklöppelte kohlefasermotore auszuschliessen.

Ansonsten find ich die diskutierten punkte bis jetzt ok.

gruss Peter

Daniel Lux
14.10.2008, 23:10
Hallo Peter,
dat Ding ist fast schon gegessen, laß dich überraschen mit dem was uns Javlin zum Fraß vorwirft.


Hallo Javlin,
mir fällt da gerade noch so ein, Kursdefinition in Metern angegeben?

Gruß Daniel

Javlin
15.10.2008, 17:04
Ich dachte an die F5D Länge,180x40m wobei die 40m echt viel sind (Flugfeldbreite der meinsten Plätze)
Ausserdem sind für den F5D Kurs 5 Richter notwendig, ob so viele zur Verfügung stehen ist fraglich.

Javlin
15.10.2008, 17:55
So...guten Apetit!

206710

Praktiker
15.10.2008, 19:17
Nabend,

Ich finds oke wie es ist,

Anfänger/Newbies starten in der Combatklasse,da hat jeder die Chance den Pott zu holen.Preiswerte Modelle+ Antriebe gibt es genug!
Die Unlimited wurde absichtlich erstmal nicht beschränkt, wir wissen noch nicht wo es hingehen wird. Die Piloten mit sehr starker Motorisierung werden Probeflüge absolvieren müssen ( Um Sicherheit zu gewährleisten)

Was stört bzw gefällt ???
Sind auf Feedback angewiesen.

Gruß
Jens

PeterD
15.10.2008, 19:37
Dann eröffne ich mal das "Review"

Unter 5.3 gibts motorbetriebene impeller.
Wenn das absicht ist fehl der hinweis auf elektroimpeller (oder eben generell propeller oder impeller erlauben).

11.
>> "Aus Sicherheitsgründen und zur Vermeidung von
>>Kollisionen wird die Umrundung der Pylon empfohlen,
>> es gilt aber der Überflug der jeweiligen Grundlinie."

Halte ich bei pylon 2 für OK, bei pylon 1/3 aber für zu gefährlich (dann bräuchten wir genaugenommen auch nur zwei pylonen insgesamt)

Die kollisionsregel unter 11. sollte noch überarbeitet werden, da es sonst praktische das rennen "besiegelt".
* schlage vor das die landung von startleiter nur bei sichtlichem problemen nach der kollision angeordnet wird (oder bei absturz eines der combatanten)
* Der restart müsste geregelt werden. Der nicht kollidierte ist praktisch fast immer bereits sieger. Die neu startenden sollten aber kontrolliert neu gestartet werden.
Vorschlag: 1min neue vorbereitungszeit und einflug an der startlinie in den kurs nach erneutem countdown. Der einflug sollte behinderungsfrei gegenüber den noch fliegenden erfolgen (wie formel 1 an der boxenausfahrt)
Alternative: neustart der gelandeten nach beendigung des rennen der nicht kollidierten piloten.
Der ablauf sollte aber geregelt sein.

gruss Peter


EDIT

Vorschlag für 6.
6 Propeller/Impeller

- Zulässig sind freiliegende oder ummantelte Propeller oder Impeller,
soweit wie diese den dem orginal entsprechenden antrieb nachbilden
(Warte schon auf die Me262 um'e Pylonen)
- Propeller, bzw. Rotoren dürfen nicht aus Metal sein.
(zulässig: Impellerstatore aus metal ??)
- Propeller oder impeller dürfen keine Eigenbau sein.
(was ist mit montagesätzen bei impellern ?)


EDIT2

4.1 wollt ihr ernsthaft bei '45 schluss machen.
Schliesst das nicht einige "nachkriegs" designs von Reno praktisch aus.
Tigercat '44 (grad noch geschafft)
Sea Fury '44 (count down is running)
Bearcat '45 (uff wird das knapp)
Mig I250 '45
Yak 11 '46 (da fehlen ja glatt ein aktuelle paar Reno Racer)
D.H.103 '46 (U R out man ...)
Hughes XF-11 '46 (schade)
La-11 '46
Skyraider '50 (sorry, no start ...)

Was soll eigentlich gerechnet werden ?
Erster einsatz, erstflug, design.
Was ist mit "ungeflogenen" designstudien ?

Hanggeier
15.10.2008, 19:45
Moin,
Soweit alles Okay,damit kann ich fliegen(leben).
Eine Anmerkung hätte ich noch bezüglich der Akkuleistung.
In das Regelwerk sollte die Wh-Berechnungsformel eingefügt werden.
Nicht jeder hat die im Kopf.Sonnst könnte es bei Neuracern Unstimmigkeiten geben was die Akkuleistung angeht.
Gefrei dem Motto:" Wie ich hab die falschen LiPo's mit,wie ich darf nicht starten?"
Völlig uncoole Situation,findet ihr nicht?
Man könnte als Absicherung(auch für uns) eine kleine Formelsammlung dranhängen,so wäre alles in trockenen Tüchern.

@Javlin:
Vielen Dank für die Mühe die du dir gemacht hast!

Gruß Sven

Daniel Lux
15.10.2008, 23:00
Hallo,
jau , Definition Wh fehlt: Nennspannung in Volt x Kapazität in Amperstunden = Wattstunden
als Nennspannung bei Lipos gilt 3,7 V pro Zelle,man könnte noch eine Beispielliste als Anhang dran setzen.

als geflogen gilt der Erstflug. Nettes Schwankerl am Rande, es gab mal eine Wiking als bemanntes Modell, die als 1:12 Modell vom Modell dann etwas über 1m Spannweite hätte.

Bei der Kursgröße und Rundenzahl könnte man noch ergänzen das über eine Mindestdistanz von 6000m geflogen wird, was bei einem kleineren Kurs mehr Runden mit sich bringen würde.

Sonst alles für mich als OK befunden.
Gruß Daniel

Majo84
16.10.2008, 06:31
Hallo,
find die Regeln auch so in Ordnung.Sind gut zu verstehen!

Nur eine Frage noch zu der Unlimited Klasse. Also die 5 KG die mal genannt worden sind gelten erstmal nicht mehr? Dann könnte ich ja mit meiner Mustang mitfliegen( 6,2kg)

Mfg Mario

PeterD
16.10.2008, 06:58
Hallo,
Nur eine Frage noch zu der Unlimited Klasse. Also die 5 KG die mal genannt worden sind gelten erstmal nicht mehr? Dann könnte ich ja mit meiner Mustang mitfliegen( 6,2kg)

Wieso aufgehoben, da steht doch 2,5kg maximalgewicht ?

Unlimited ist "nur" F1, nicht Big Bock wie letztens noch dabei.

Noch ein paar anmerkungen zu meinen anmerkungen:

Impeller: tendiere eher dazu nur propeller in combat zuzulassen.
Wenn impeller braucht möglicherweise das ne eigene klasse. Da nimmt aber dann der gesamtaufwand zu.

Kollisionen:
Gut find ich das eine kollision beide combatanten betrifft. Sonst bau ich nen panzer (Meine Ki ist da wohl schon nah dran) und spiele ramjäger.
Aber der genaue restartablauf sollte genauer geregelt werden.

1920-1945
Also ich denke '45 ist etwas knap. Bei beschränkung auf propeller aber eigentlich nicht nötig. Die 1920 is eigentlich auch unnötig. Mit ner Fokker DR1 wird's wohl keiner versuchen, obwohl als eigene klasse sicher interessant.

Mehrmot:
Ketzerische frage: Wozu eigentlich eine eigene klasse ?
Javlins Do kann locker an die gesamtspitze fliegen.
Würde den ablauf auch straffen und für ein grösseres starterfeld sorgen, weniger Pokale (preiswerter).
Ich glaube nicht das die zweimots unfair währen.
Auch in Reno sind zweimots mit in der Unlimited gemischt (Lightning, Tigercat)
Problem sind nur "langsamere" bomber

F1:
Hab mir das noch mal angesehen und denke das es so möglicherweise nicht funktioniert. Da werden wie in Ahlen zu grosse unterschiede dabeisein.

Die Flächenbelastung könnte auch kompliziert werden. Da gits zu viel zu messen und sicher einige probleme (eliptsche flächen, geschwungene flächenwurzel). Riecht nach viel auswand die aber auch keine vergleichbarkeiten liefert.
Wenn ich meine Ki noch etwas pimpe geht die möglicherweise konkurenzfähig auch in F1. Und dass wahrscheinlich ohne mehr akku reinzupacken.

Peter

EvilKnivel
16.10.2008, 09:16
Hallo ich hatte gestern abend noch eine nette Diskussion mit Jens über die Regeln. Also erstamal im Grunde sind die schon im Großen und Ganzen okay und vielen Dank für die Mühe!!!

Würden aber Details verändern:

Zur F1 / Unlimited: Ich würde den Namen F1 streichen, da zum Einen F1 etwas ganz anderes im Originalen ist als wir fliegen wollen und auch um Verwirrungen zu vermeiden wegen der alten Modell-F1 Klasse. Man sollte es nur "Unlimited" nennen.
Jens hatte weiter oben geschrieben: "Die Unlimited wurde absichtlich erstmal nicht beschränkt, wir wissen noch nicht wo es hingehen wird".
Sicher richtig aber man sollte den Leuten, die da einsteigen wollen eine grobe Richtung vorgeben, wo es mal hingehen wird. Also sollte man im Reglement schreiben der Maßstanb ist 1/12 und Vorbild soll ein WWII bzw. Unlimited Flugzeug sein. Bautechnsiche Toleranzen wie Aircombat. Über eine "Local Rule" bzw. in der Ausschreibung der Wettbewerbe wird der Maßstab 1/12 wieder für 2009 aufgehoben.
Sinn des ganzen ist dem Einsteiger - der evtl kein Material hat sondern sich etwas kaufen will - zu zeigen, dass es einmal auf 1/12 Modelle herauslaufen wird. Aber: Dass er, wenn vorhanden, 2009 auch noch mit z.B. 1/10 Jepe Kisten oder den alten F1 Modellen mitfliegen kann. Das würde ich auch öffentlich immer so komunizieren.

Sicherheit: Zum Anderen würde ich auch in der Unlimited eine maximale Klemmspannung und max. Akkugewicht definieren. Außerdem ein max. Motorgewicht, so dass man in einem 1/12er Modell keinen B50 o.Ä. fliegen kann. (Auch das max. Motorgewicht für 2009 über die Ausschreibung außer Kraft nehmen)

Die Idee von Daniel mit max. Kurslänge finde ich cool! Man kann den F5D-Kurs als Vorgabe ins Reglement aufnehmen. Aber wenn aus Platzgründen der nicht möglich ist wird ein anderes Dreieck aufgebaut. :D

Dicker Fehler im Reglement: Das Überfliegen der zwei Linien ist FALSCH!!! Viel zu gefährlich, weil sonst fliegt man am Breit eine Wende wie am Spitz direkt über den Piloten!!! In F5D muss am Spitz nur die Linie überflogen werden, am Breit die Pylonen umrundet!

Reflights würde ich am Ende vom Wettbewerbstag oder Durchgang machen. Analog wie F5D. Selbst schuld wenn man sich in der Luft trifft.

Gruß Christoph

Daniel Lux
16.10.2008, 09:46
Impeller: tendiere eher dazu nur propeller in combat zuzulassen.
Wenn impeller braucht möglicherweise das ne eigene klasse. Da nimmt aber dann der gesamtaufwand zu.
Wovor hast du Angst?


Kollisionen:
Gut find ich das eine kollision beide combatanten betrifft. Sonst bau ich nen panzer (Meine Ki ist da wohl schon nah dran) und spiele ramjäger.
Aber der genaue restartablauf sollte genauer geregelt werden.
Mach men, wenn du dann noch eng genug um die Kurve kommst, auch möchte ich nicht in deiner Haut stecken, wenn du mal einen rammst und der dir Absicht unterstellt.


1920-1945
Also ich denke '45 ist etwas knap. Bei beschränkung auf propeller aber eigentlich nicht nötig. Die 1920 is eigentlich auch unnötig. Mit ner Fokker DR1 wird's wohl keiner versuchen, obwohl als eigene klasse sicher interessant.
Gerade nach dem Ende des Krieges sind sehr viel zu spät fertig entwickelte Maschinen in die Luft gekommen die Konkurenzlos gut wären.


Mehrmot:
Ketzerische frage: Wozu eigentlich eine eigene klasse ?
Javlins Do kann locker an die gesamtspitze fliegen.
Würde den ablauf auch straffen und für ein grösseres starterfeld sorgen, weniger Pokale (preiswerter).
Ich glaube nicht das die zweimots unfair währen.
Auch in Reno sind zweimots mit in der Unlimited gemischt (Lightning, Tigercat)
Problem sind nur "langsamere" bomber
Wert und Bauaufwand für so ein Ding ist ungleich höher als bei einer 1-Mott, siehe deinen eigenen Kommentar: Rammjäger.........


F1:
Hab mir das noch mal angesehen und denke das es so möglicherweise nicht funktioniert. Da werden wie in Ahlen zu grosse unterschiede dabeisein.

Die Flächenbelastung könnte auch kompliziert werden. Da gits zu viel zu messen und sicher einige probleme (eliptsche flächen, geschwungene flächenwurzel). Riecht nach viel auswand die aber auch keine vergleichbarkeiten liefert.
Wenn ich meine Ki noch etwas pimpe geht die möglicherweise konkurenzfähig auch in F1. Und dass wahrscheinlich ohne mehr akku reinzupacken.

Peter
Dafür gibt es ja Gold-, Silber- und Bronze Race.
Maximal erlaubte Flächenbelastung muß sein,sonst gibt das Ärger mit der Versicherung, Bleibomber fliegen auch nicht um die Kurve, die fliegen nur ballistisch.....;) . In der Fachliteratur sind diese Flächeninhalte auch nachzulesen, so das nur bei einem sehr freien Nachbau eventuel mal nachgemessen werden muß.
Leider ist die Definition der F1 Klasse gerade nicht für mich lesbar, aber angedacht war doch das Warbirds aus dem WW2 und sämtliche im Reno eingestzeten Maschinen fliegen dürfen, dazu gehören dann auch Skyraider, Sea Fury, Jak11 usw.
Gruß Daniel

Javlin
16.10.2008, 11:22
Ich fasse zusammen:

Wir sind alle der Meinung:

1. "F1" wird gelöscht es bleibt nur Unlimited.
2. Die Pylons 1 und 3 sind auf jeden fall zu umrunden.
3. Impeller fliegen erst mal ganz raus bis eine eigen Jet Klasse definiert wird.
4. Die Combats gehen bis 1955
5. die Wh Formel kommt rein.
6. In der Unlimited sind mehrmotts erlaubt.
7. Die Reflights bleiben so. wenn sich die ersten beiden im Rennen treffen dann kann der Dritte auf Platz 1 vor, das ist in jedem Rennen so.

Wo wir noch eine Meinung erziehlen müssen:

1. Combat und 2-Mott zusammen Ja/Nein?
2. Gewichtslimit oder Flächenbelastungslimit?
3. Kurslänge oder 15 Runden?
4. Unlimited auf Nachbauten Kolbengetriebener Propellermaschinen definieren?
5. Umlimited Grössenverhältniss auf 1:12 bis 1:9 definieren?

Version 2 gibt es wenn das geklärt ist.

Gruß,

Javlin

EvilKnivel
16.10.2008, 13:16
Anmerkung: Laut FAI sind max Flächeblastung 75g/dm² in jeder Wettbewerbsklasse, glaube das ist wegen Versicherung... Weiß da jemand mehr?

Hanggeier
16.10.2008, 14:44
Moin,
@Christoph:
Grüß dich,unds sieht wohl so aus als wären die 75gr/cm die allgemeine Obergrenze.
Die sabbeln auf den FAI-Seiten nur in Englisch...is ja anstrengend die Sucherei;) ,
@Javlin:
Du fragtest welche Gewichtsobergrenze...Gute Frage!
Für die AC-Klasse wie im ACES-Reglement max.1700gr.
2-Mot- genauso.
Hier mal der Link zum Regelwerk von den ACES:
http://www.aircombat.de/regeln/Aces_Reglement_2004_deutsch.pdf
Für die Unlimited 1u.2-Mot. wirds ein bisl schwieriger,aufgrund der stärkeren Motorisierungen,und der Größe des Modells.
Da weiß ich nicht wirklich wohin uns das ganze treibt.Wieviel wiegt deine DO335 Javlin?
Meine beiden F7F Tigercat(RBC und Aeronaut) werden erst zum nächsten April fertig sein,aber es werden wahre Klopper was die Leistung angeht.Typisch Sven halt;) :D .
@Jenseman:
Was sagt denn deine Waage zu der P38(Ich seh alles;) )?Schätz mal wo bei dir die Gewichtsreise hingeht?
Gruß Sven

P.S.:
Laut RBC soll die Obergrenze für deren F7F bei 65gr/cm liegen,also das wird bei mir nix werden.Eher knapp unter der Obergrenze.Bei der Aeronaut wirds wohl ähnlich sein.Immer diese Mördermotoren...tztztz...unmöglich dieser Sven...lach.

Javlin
16.10.2008, 15:20
Hallo,

meine Do335 wiegt 1720g was 61g/dm² macht...
Ich denke das die Flächenbelastung das relevantere Maß ist um eine Grenze zu beschreiben. 1700g macht z.b. eine 1:12 B26 Marauder unmöglich. 75g/gm² und die allgemeine Obergrenze von 2,5 kg schon. Meine 1:10 DH 98 passt hier aber definitif nicht mehr rein, die ist einfach zu groß.
Ich meine das die Grenze so am besten beschrieben wird.

Gruß,

Javlin

Hanggeier
16.10.2008, 15:46
Hallo,
Ich habs mal gröbst durchgerechnet.
RBC-F7F=66gr/cm
Aeronaut-F7F=70-72gr/cm
Wahre Klöpper also.
Wir sind wohl wirklich am besten damit beraten als Obergrenze die 75gr/cm zu nehmen.
Muß haltn bisl gerechnet werden beim Bau des Fliegers um mitmachen zu können.
Gruß Sven

@Daniel L.:Kuck mal deine E-Mails durch,du hast Post!

Javlin
16.10.2008, 16:06
Die Big Bossman macht schon was her...

206949

Hanggeier
16.10.2008, 17:08
Jupp!
Damit die anderen mal sehen können gegen was sie nächstes Jahr antreten,hiern Link:
http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.richard-seaman.com/Aircraft/AirShows/Duxford2002/Tigercat/TigercatTaxyingWideAngle.jpg&imgrefurl=http://www.richard-seaman.com/Aircraft/AirShows/Duxford2002/Tigercat/index.html&h=575&w=980&sz=61&hl=de&start=7&usg=___J2h7zjc5xTELTISb_EIZE23pzc=&tbnid=VBeQm6DAVe8woM:&tbnh=87&tbnw=149&prev=/images%3Fq%3Df7f%2Btigercat%26gbv%3D2%26hl%3Dde%26client%3Dfirefox-a%26rls%3Dorg.mozilla:de:official%26sa%3DG
Schön schnittig und mit großen Motorgondeln wo was reinpaßt.
@Javlin:
Schon die 11/2008 der "Flugzeug Classic" in der Hand gehabt? Netter Bericht über die DO335 drin.
Gruß Sven

PeterD
16.10.2008, 21:23
75g/gm² und die allgemeine Obergrenze von 2,5 kg schon.
75g/dm2 ist als obergrenze voll ok find ich.

Ich denke auch erher an die untergrenze.
In deinem vorschlag ist von minimum 65g/dm2 die rede.
Da müsst ich (du wohl auch) womöglich balast einbauen ;->

Untergrenze von 65g/dm2 also am besten raus, 75g/dm2 bleibt drin.

Kollisionen:
Nur zum klarstellen.
Finde voll OK das "wenn" dann beide kollisionsgegner restarten müssen (sonst ramjäger-gefahr). Taktisches teamfoul ist aber immer noch drin um den unbeteiligten nach vorn zu bekommen.
Ging nur ums klarstellen wie nun die kollidierten restartet werden sollen. Kontrollierter restart nach rennende find ich ok. Ist selten genug das der zeitaufwand in grenzen bleibt.

Zweimot:
Als seperate klasse wird das erst mal zeit und aufwand kosten.
Ich fand aber die modelle nicht wirklich deutlich unterschiedlich zu einmots.
Eben durchaus konkurenzfähig. Wegen grösse gibts eben gewichts und akku bonus.
Beim Aircombat sammelt aber ein 1,5m bomber mehr streamer als ein 90cm maschinchen, deshalb eher unfair und eher eigene klasse nötig.

@Christoph
Unlimited:
Finde nicht das wir dort auf 1:12 orientieren sollten.
Eher 1:10 (RBC, Ripmax, Hyperion Ki84).
Ziel soll ja nicht sein 1:12er überjäger zu züchten sondern auch attractive grössere modelle (zuschauer) benutzen zu können. Die offizielle Reno klasse ist ja ausschliesslich verbrenner.
Zusammen mit eventueller Wh beschränkung sollte sich das dann einpendeln.

EDIT
Grad festgestellt das ne XF-11 nicht mal in 1:12 sinn macht (2,5m spannweite ;-) ).
Machen wir doch gleich 1:16 bis 1:9 draus, dann gehts unter 2m.
/EDIT

gruss Peter

Hanggeier
17.10.2008, 12:08
Moin zusammen,


Zitat Peter:
Zweimot:
Als seperate klasse wird das erst mal zeit und aufwand kosten.
Ich fand aber die modelle nicht wirklich deutlich unterschiedlich zu einmots.
Eben durchaus konkurenzfähig. Wegen grösse gibts eben gewichts und akku bonus.
Beim Aircombat sammelt aber ein 1,5m bomber mehr streamer als ein 90cm maschinchen, deshalb eher unfair und eher eigene klasse nötig.

Antwort:
Kein Unterschied zwischen deiner Ki und meiner F7F?...Sorry Peter...aber da irrst du dich gewaltigst!!
Oder willst du das ich dich überrunde?Die "kleine F7F von RBC" kriegt zwei 1300Watt mit 1100KV an 4S in die Gondeln.
Das Race würde etwas langweilig meinste nicht?Da kannste in die Einmot reinbasteln wasde willst...so wirklich rannkommen wirste nicht an meine Kiste.Und dabei ist noch nichtmals das letzte Wort in Sachen Antrieb gesprochen worden;) :D :D .
Bei der "dicken von Aeronaut" wirds nochn bisl mehr Power drin haben,wenn denn der Herr Motorenbauer das Elektrogebimmel fertig kriegt...irgentwann:confused: .
Laß die Zweimots in einer eigenen Klasse starten...wirst sehen..beim nächsten Reno siehst du den Unterschied! Wie ich das so mitbekommen habe,haben sich die Zweimot-Herren etwas zurück gehalten mit der Motorisierung beim letzten Reno.;)
Gruß Sven

Daniel Lux
17.10.2008, 12:08
Ich fasse zusammen:

Wir sind alle der Meinung: Nööö

1. "F1" wird gelöscht es bleibt nur Unlimited. OK
2. Die Pylons 1 und 3 sind auf jeden fall zu umrunden. OK
3. Impeller fliegen erst mal ganz raus bis eine eigen Jet Klasse definiert wird. OK
4. Die Combats gehen bis 1955 auf keinen Fall
5. die Wh Formel kommt rein. OK
6. In der Unlimited sind mehrmotts erlaubt. OK
7. Die Reflights bleiben so. wenn sich die ersten beiden im Rennen treffen dann kann der Dritte auf Platz 1 vor, das ist in jedem Rennen so. OK


Wo wir noch eine Meinung erziehlen müssen:

1. Combat und 2-Mott zusammen Ja/Nein? Nein
2. Gewichtslimit oder Flächenbelastungslimit? Flächenbelastung
3. Kurslänge oder 15 Runden? Mindestkurslänge
4. Unlimited auf Nachbauten Kolbengetriebener Propellermaschinen definieren?OK
5. Umlimited Grössenverhältniss auf 1:12 bis 1:9 definieren? Schade, meine Cosmic ist 1:5 und trotzdem kleiner als mache 1:12 Kiste, würde es begrüßen wenn es über die Spannweite oder den Flächeninhalt definiert würde, so könnte aber die kleine Styro Nemesis schon fast mitfliegen, ......hm. Original hat 6,25m Spannweite, die Graupner hat 640mm, ist dann 1:9,765, kleinen Lehner dafür hätte ich liegen.....

Gruß Daniel

Javlin
17.10.2008, 12:31
So, hier Version 2...

207203

1955 mit Kolbenmotor, bitte für Version 3 ausdiskutieren..
Die Mindestkurslänge ist beschrieben...
Unlimited mit Kolbenmotor erst mal von 1:12 bis 1:9.. ebenfalls für Version 3 diskutieren
Mindestflächenbelastung für Unlimited für Version 3 diskutieren.
Die Cosmic ist doch schwerer als 2,5kg oder? meine Mosquito wiegt 2,6kg.. da müsste ich schon das ezfw ausbauen...

Die Nemisis würde passen. Ist ja fast 1:10

Hanggeier
17.10.2008, 13:08
5. Umlimited Grössenverhältniss auf 1:12 bis 1:9 definieren? Schade, meine Cosmic ist 1:5 und trotzdem kleiner als mache 1:12 Kiste, würde es begrüßen wenn es über die Spannweite oder den Flächeninhalt definiert würde, so könnte aber die kleine Styro Nemesis schon fast mitfliegen, ......hm. Original hat 6,25m Spannweite, die Graupner hat 640mm, ist dann 1:9,765, kleinen Lehner dafür hätte ich liegen.....

Gruß Daniel

Hallöle,
Damit haste Recht Daniel....Dann könnte ich auch die "Harmon Rocket" einsetzen...ein nettes Geflügel das vonner Größe her mit deiner Cosmic gleichkommt...Willstn Rennen?:D
Ne kleine Nemesis wäre eventuell auch noch drin...Kollege hat sone ungenutzte Schaumwaffel..und ich hab nochn Kleingebimmel das eventuell den Flieger nicht direkt(wegen "Mehr Power"..grunz) beim Start zerreißt.
Da hätten sogar diese "kleinen"Unlimitedflieger eine gute Chance zwischen den 1,5m Donnervögeln. Coole Sache das!

@Javlin:
1955 mit Kolbenmotor, bitte für Version 3 ausdiskutieren
NÖ!

Die Mindestkurslänge ist beschrieben
Geht klar!

Unlimited mit Kolbenmotor erst mal von 1:12 bis 1:9
Laß die Größe aussen vor...das relativiert sich doch sowieso,da keiner mit nem 2m Vogel oder noch mehr rummdonnert.

Mindestflächenbelastung für Unlimited für Version 3 diskutieren
Is ne Versicherungsfrage...laut FIA sinds 75gr/cm....läßt sich aber je nach Modell schwer einhalten. Ich wäre sonnst für etwas mehr Flächenbelastung...also max.90gr/cm.

Die Cosmic(von Daniel) ist doch schwerer als 2,5kg oder? meine Mosquito wiegt 2,6kg.. da müsste ich schon das ezfw ausbauen
Glaubst du ich würde an meiner Mühle das EzFw ausbauen um annem Rennen teilzunehmen? Wie Wäre es mit einer Tolleranzgrenze von 20%(?) bei 2,5Kg Abfluggewicht?Zu schwer werden die Kisten eh nicht werden,wer fliegt schon mitm klavier beim Race mit?

Die Nemisis würde passen. Ist ja fast 1:10
Das wär Goil....im Race oder zwischendurch als Pausenclown sind die Flitzer affenstark.
Grüße Sven

Javlin
17.10.2008, 13:35
Hallo,

1955 NÖ heisst was? 1955 oder 1945?
nicht vergessen: Jets sind rauss...

Mindestflächenbelastung und Maximale Flächenbelastung sind 2 verschieden Dinge....

2,5kg sind 2,5kg. Was schwerer ist fliegt in der Pause.

Gruß,

Javlin

Hanggeier
17.10.2008, 13:57
Hallo,

1955 NÖ heisst was? 1955 oder 1945?
nicht vergessen: Jets sind rauss...

Mindestflächenbelastung und Maximale Flächenbelastung sind 2 verschieden Dinge....

2,5kg sind 2,5kg. Was schwerer ist fliegt in der Pause.

Gruß,

Javlin


Moin Javlin,
Bis 1945 war gemeint...selbst so Flieger wie die z.B. Douglas A-1 Skyraider sind bis dato geflogen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Douglas_A-1
Das die Lötlampen draußen sind is klar....wie auch die Impellermixer.

Maximale Flächenbelastung war gemeint!
Wie du selbst schon schriebst,sind 75gr/cm bei einer B25 oder B26 schwer einzuhalten.Deswegen etwas mehr..nur bisl.

Mit den 2,5Kg hab ich gar kein Problem.Die Tolleranz von10-20%(?)war wegen deiner Mosquito mit 2,6kg gedacht.Manchmal wirds haltn eventuell nen bisl knapp werden,und dann?
Gruß Sven

Daniel Lux
17.10.2008, 14:13
Hallo Javlin,
nö, die gelbe Miss Comic Wind hat keine 2,5kg, eher 2 kg:D , die Hornet F1 ist noch leichter. Die große rote Comic hat mein ich 4,8kg, könnte ich aber auch unter 4kg drücken ohne langsamer zu werden.

Bei der Styro Nemesis habe ich mich völlig vertan, die hat nur 1:13,8.

Die Nemesis hat in ihrer Klasse aber schon viel Spannweite mit 6,25m, umgemünzt auf 1:9, was ja der angesprochen größe Maßstab werden soll, sind das dann max. 69,4 cm, bei 1:12 dann nur noch 52cm. Gerade aber die älteren Reno F1 auch Cassut's genannt haben aber weniger Spannweite. Bei einer max. Flächenbelastung von 75g wären das dann Dinger von 220g bis gut 500g. ......hm schade,wären nur noch was für spitzen Piloten mit extremer Leichtbauerfahrung.

1:13,8 bei 45 cm sieht so aus:
http://www.rc-seilfly.no/Images/Graupner_Nemesis.jpg
Quelle: Graupner

Von daher die Unlimited bitte nicht am Maßstab fest machen, über die Spannweite wäre es auch aus meiner Sicht der bessere Weg und wenn ich schon dabei bin Wünsche zu äußer, dann auch bitte über 1 m als Minimum, soll doch eine Klasse für's Auge werden und nicht für die Lupe.

Bei den Combats bitte bei dem Regeljahr,bzw. Stichtag der Aces bleiben, bis 55 ist heftig, da wurden ein paar echt komische Hochleistungsjäger gebaut, bzw. Aufklärer mit Luftüberlegenheit durch Geschwindigkeit, die mehr Ähnlichkeit mit einem modernem Hotty haben als mit einem Warbird. Unsere Tschechischen Kollegen versuchen da immer wieder ein paar von in den Combat zu drücken, da kommt es machmal auf Tage bei dem Erstflug an.
Gruß Daniel

Javlin
17.10.2008, 14:20
Also:

für Version3:

Combat bis 1945.

Unlimited keine Mindestflächenbelastung, kein Maßstab.
Mindesten 1m Spannweite???

Allgemeine Obergrenzen: 2,5kg Abfluggewicht und max Flächenbelastung 75g/dm²

Nochwas?

Gruß,

Javlin

P.S.

Ich bin zwar der Author, habe aber trotzdem nur 1 Stimme bei der Diskussion, wenn mein Mosquito nicht rein passt dann ist das halt so...

PeterD
17.10.2008, 18:22
Bei den Combats bitte bei dem Regeljahr,bzw. Stichtag der Aces bleiben, bis 55 ist heftig, da wurden ein paar echt komische Hochleistungsjäger gebaut, bzw. Aufklärer mit Luftüberlegenheit durch Geschwindigkeit, die mehr Ähnlichkeit mit einem modernem Hotty haben als mit einem Warbird. Unsere Tschechischen Kollegen versuchen da immer wieder ein paar von in den Combat zu drücken, da kommt es machmal auf Tage bei dem Erstflug an.
Gruß Daniel
Stichtag ?
Bisl viel aufwand für ein "jederman" rennen.
Da gehen aber nur flugplätze mit onlineverbindung zwecks recherche ;-))
Was macht ihr da bloss bei varianten. Da sind die erstflugdaten meist mit vorsicht zu geniessen.
Um streit zu vermeiden würde ich aber etwas aufweichen.
Wir sind hier erst mal racer, keine ACES.
Hab grad noch mal nach der YAK11 geschaut: Nov'45, zum glück doch knapp drin.
Aber bei der XF-11 ist's schade
(@Hanggeier:
Ich erwarte lautstarken protest bei der rennleitung das das "geflügel" nicht mitfliegen darf ;-)) )

Der vorschlag die ein- und zweimot-combats zusammen zu werten basiert drauf das ich nicht wirklich grosse geschwindigkeitsunterschiede festgestellt hab.
Das gäbe bestimmt ne interessante mischung.
Sonst brauchen wir ne Lex Javlin und er muss kreise um die anderen beim rennen fliegen.
(P.S. RBC und Aeronaut Tigercat sind nicht 1:12)

gruss Peter

Hanggeier
17.10.2008, 19:14
Stichtag ?
Bisl viel aufwand für ein "jederman" rennen.
Da gehen aber nur flugplätze mit onlineverbindung zwecks recherche ;-))
Was macht ihr da bloss bei varianten. Da sind die erstflugdaten meist mit vorsicht zu geniessen.
Um streit zu vermeiden würde ich aber etwas aufweichen.
Wir sind hier erst mal racer, keine ACES.
Hab grad noch mal nach der YAK11 geschaut: Nov'45, zum glück doch knapp drin.
Aber bei der XF-11 ist's schade
(@Hanggeier:
Ich erwarte lautstarken protest bei der rennleitung das das "geflügel" nicht mitfliegen darf ;-)) )

Der vorschlag die ein- und zweimot-combats zusammen zu werten basiert drauf das ich nicht wirklich grosse geschwindigkeitsunterschiede festgestellt hab.
Das gäbe bestimmt ne interessante mischung.
Sonst brauchen wir ne Lex Javlin und er muss kreise um die anderen beim rennen fliegen.
(P.S. RBC und Aeronaut Tigercat sind nicht 1:12)

gruss Peter


Moin Peter,
Was du zur Echtheitsfindung der Erstflugtheorie da einbringst...Okay...da kann man mogeln...aber nicht mehr sehr lange.
Eine Datenbank der Kolbengetriebenen Propellermaschinen bis ende 1945 ist in Arbeit...schon seit längerem.Ich kann nicht hexen und ab und zu mal innen Keller zwecks Bau eines Fliegerles muß ich auch;) .
Noch Fragen dazu?Nein?Weitermachen!
Deine XF-11 hat laut Wikipedia den Erstflug 1946 gemacht,schade....bringse doch einfach mal mit.....ausm (Aeronaut F7F)Karton im Bastelkeller kommen so komische Rufe..."Gib sie mir!Die mach ich fettich!";) :D
Die RBC ist ja auch ne Unlimitedkiste....nix 1:12AC;).

@Javlin für Vers.3:
Combat bis 1945________JA!Incl. Erstflug des Prototypen bis 24Uhr am 31.12.1945

Unlimited keine Mindestflächenbelastung, kein Maßstab.
Mindestens 1m Spannweite???_____________________JA___JA___JA!

Allgemeine Obergrenzen: 2,5kg Abfluggewicht und max Flächenbelastung 75g/dm²_______________JA!

Ich bin zwar der Author, habe aber trotzdem nur 1 Stimme bei der Diskussion, wenn mein Mosquito nicht rein passt dann ist das halt so..._____Schade!

@Daniel:
Mach dir ne Nemesis fertig...datt is ja vieleicht ne niedliche Brüllmücke;) echt niedlich.

@all:
Schon aufgefallen das wir uns hier gegenseitig wieder heiß machen als wärens nur noch zwei Wochen bis zum Rennen?Dabei sinds noch 6Monate...verflu...Mi..!!!
Gruß Sven

Daniel Lux
17.10.2008, 21:05
Hallo Javlin,
wenn deine Moskito 2,6Kg wiegt, so werden bestimmt auch die anderen da zustimmen das wir auf 2,6 kg gehen, die Zahl hat ja keinen tieferen Sinn, ist einfach nur als das Ende der Größenvöllerei zu sehen, wir könnten ja auch sagen das bei 1-Motts bei 2,5 kg Schluß ist und bei 2 Mott's bei 3kg, ich hätte da kein Problem mit, nur bei den max 75g/dm² müssen wir bleiben.

Bei der kleinen Nemesis möchte ich sehen das die einer noch sauber um die Spitzpylone bringt:D

Stichtag Mai 45 finde ich nach wie vor wichtig, denn eine der krassesten Warbirds hat einige Tage später den Himmel erobert, ist wie ich finde zum Glück ziemlich unbekannt, da kurz darauf mehr auf Jets gesetzt wurde, bzw. hatte man genug gute Kolbenjäger und die weitere Entwicklung wurde zu Gunsten der Jets aufgegeben.


Eine gute Recherche des zu bauenden Modelles setze ich immer voraus, wenn man nicht gerade eine Maschine bauen will die eh jeder kennt.

Zu den Erstflugtherminen will Sven ja eine Liste machen, will einer was neues bauen oder zum fliegen mitbringen und kann selber nicht genau sagen wann die schon geflogen ist, so kann er es ja hier anmelden und die Allgemeinheit sucht mal mit, ist dann ein mehrheitlich bestätigtes Ergebnis da, wird der Thermin in die Liste übernommen. Solche Exoten legt ja nicht der Klapperstorch am Morgen des Wettbewerbes in das Auto;)

Mindestflächenbelastung fände ich OK, verhindert Segelflieger im Hotty Stiel

Mal noch ne allgemeine Frage, als was gilt eine Maschine mit Doppelprop? 1-Mott oder 2-Mott?

Gruß Daniel

Javlin
17.10.2008, 21:17
Sind alle einverstanden?

noch was zu Version 3?

Die XF-11 kann man doch prima in der Unlimited fliegen oder?

Praktiker
17.10.2008, 21:17
Nabend,

Mal noch ne allgemeine Frage, als was gilt eine Maschine mit Doppelprop? 1-Mott oder 2-Mott?

wäre interessant, wir überlegen in diese Richtung zu gehen :D

www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=6565&Product_Name=Counter_Rotating_BL_System_375W

Gruß

Jens u Chris

Javlin
17.10.2008, 21:30
Das iss ja Kool!

Ich würde aber sagen das 1 oder 2 Mott vom Original vorgegeben wird..

4 mott, 6 mott 8???was solls, 2,5kg und 75g/dm²...

@Praktiker: wo bekommst du das her und was für Props sollen drauf? Linksrumprops sind rar...

PeterD
17.10.2008, 23:26
Stichtag Mai 45 finde ich nach wie vor wichtig, denn eine der krassesten Warbirds hat einige Tage später den Himmel erobert, ist wie ich finde zum Glück ziemlich unbekannt, da kurz darauf mehr auf Jets gesetzt wurde, bzw. hatte man genug gute Kolbenjäger und die weitere Entwicklung wurde zu Gunsten der Jets aufgegeben.

Da wäre ja die YAK11 draussen, DAS GEHT NICHT:
http://www.airventure.de/reno2003/reno03_unl_czechmate_1.jpg

Immerhin 2008 4.platz im Unlimited Gold !

DAGEGEN
Mit 31.12.'45 könnt ich mich grad noch anfreunden ...

Peter

P.S. Fürchtest du etwa konkurenz ...

Daniel Lux
18.10.2008, 09:33
Hallo Peter,
hatte wir nicht gesagt, Warbirds und Reno Racer? Wo ist dein Problem? Die Jak11 ist ein Reno Racer, für Unlimited sind die Dinger schon klasse, beim Combat Race eher ungeschickt, da Rear Bear, Critical Mass und Co. gekürzte Flächen haben und somit meist keinen 4ccm, bzw. 67Wh mehr tragen dürfen. Das Datum habe ich schon begründet, geht es auf den 31.12, dann kannst du im Combat Race deine Kisten gleich zu Hause lassen, denn eine Chance hättest du gegen die dann von mir eingestzte Kiste nicht mehr und einige Wochen drauf hätte die jeder wenn er siegen will, die sieht ähnlich deiner XF-11 aus, nur als 1-Mott und mit einer optimalen Spannweite und Flächentiefe für den Combat, sprich ein Besenstiel mit Flügeln.

Hallo Jens,
bei dem Motörchen hast du nicht wirklich einen Vorteil, im Warbird Forum haben sie so ein Ding in eine Hyperion Spit gepackt......fliegt,schnell ist aber was anderes:rolleyes:
Kann man sich mit relativ wenig Aufwand und ohne großen Maschineneinsatz selber bauen. Hinten einen normalen Prop, vorn einen Ramoser.
Der Sound ist auf jeden Fall mal was anderes, die Jungs im F3A setzen die in größer ja schon länger ein.
Ein Combat Kollege hat sowas auch schon mal für den Combat gebaut, da er keine guten Regler drin hatte, sah das nicht sehr elegant aus und er hatte nicht gerade eine Drehmoment freie Kiste, eher das Gegenteil:D , Cutts mit dem Prop sind auch so gut wie nicht zu sehen, da der Streamer richtig zerschreddert wird. Die ganze Prop-Spinner Mimik ist auch relativ teuer, von daher ein netter Gag und ein teurer wenn man einschlägt.
Gruß Daniel

PeterD
18.10.2008, 11:24
hatte wir nicht gesagt, Warbirds und Reno Racer? Wo ist dein Problem? Die Jak11 ist ein Reno Racer, für Unlimited sind die Dinger schon klasse, beim Combat Race eher ungeschickt, da Rear Bear, Critical Mass und Co. gekürzte Flächen haben und somit meist keinen 4ccm, bzw. 67Wh mehr tragen dürfen. Das Datum habe ich schon begründet, geht es auf den 31.12, dann kannst du im Combat Race deine Kisten gleich zu Hause lassen, denn eine Chance hättest du gegen die dann von mir eingestzte Kiste nicht mehr und einige Wochen drauf hätte die jeder wenn er siegen will, die sieht ähnlich deiner XF-11 aus, nur als 1-Mott und mit einer optimalen Spannweite und Flächentiefe für den Combat, sprich ein Besenstiel mit Flügeln.

OK, stichtag gilt also nur für Warbirds die nie in Reno zum einsatz kamen.
Dann ist die formulierung von Javelin aber nicht klar.
Dort steht: Nachbau eines Militär oder
Rennflugzeuges aus dem Zeitraum 1920 bis 1945.
Damit würde der stichtag für beide gelten.
Ohne stichtag bei racern könnte man aber auch sone F1 kiste oder 'n Pond Racer in 1:12 bauen und in Combat mitfliegen.
So einfach ist es eben nicht.

Wenn die den fliegenden besenstiel schon '45 geflogen sind, warum nicht als racer zulassen.
(P.S. poste mal nen link damit man sich das vorstellen kann)
Wir wollen ja spannende kämpfe. Bin mir sicher das die mehrzahl vorzieht eben nicht alles auszureizen.
Wenn ich den prop der Ki nicht reduziert hätte hätte deine Thun im Bronze auch keine chance gehabt, ... that's life ...

Ausserdem brauchen wir da glatt noch ne datenbank der Reno-racer, oder hast du im kopf was die alles geflogen sind.

gruss Peter

P.S. Habe momentan weder ne (<2.5Kg) YAK-11 (eventuell aber ne Big Bock YAK für nächstes jahr) noch ne XF11. Charlespereira hat mir aber die groben pläne seiner XF-11 (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=870291) gemailt und ich bin am rechnen. Wird aber in 1:12 selbst in der Unlimted knapp mit 2,5Kg. Mal sehen ob da was draus wird.

P.P.S. @Hanggeier
Aus dem karton meiner (ungebauten) Aeronaut Tigercat hab ich letztens auch ein flehen gehört ...
**bau mich ** bitte, bau mich **
;-))

Daniel Lux
18.10.2008, 12:48
Lass gut sein, du willst es nicht verstehen und nein einen Link oder weiteren Tipp gebe ich nicht, die Dinger will ich auf keinen Fall im Combat Race sehen, wenn doch wäre das ihr Untergang, von Spannung wäre da nix mehr zu spüren,denn erst würden dies Art von Flugzeug alles versäbeln was kommt und dann hätten sie die alle....... welch wunderbare Typenvielfalt, wenn es dir jetzt schon zu langweilig ist, dann geh in die Pylon Szene.
Es gibt ein paar tausend verschiedene Typen die du bauen kannst, das muß reichen, da es im Race nicht so auf Wendigkeit ankommt kannst du da auch einige Typen bauen die es so nicht im Aicombat geben würde.

Das mit den Reno's ist etwas ungeschickt, denn in der Zeit des 2 WK wurden die Rennen ausgesetzt, moderne Reno`s passen aber kaum zu den Combat's in 1:12.

Wäre somit mehr was für die Unlimited, da fällt mir auch gerade ein das es ja nicht nur die Reno's gibt, sonder auch sehr schöne Maschinen aus den alten europäischen Rennen und amerikanischen Langstrecken Rennen oder auch die neueren Rennen wie das Red Bull Air Race.

Für Unlimited müßte die Definition dann heißen: " .... und alle Maschinen die in einem offiziellen Runden oder Langstrecken Rennen geflogen haben und mehr als 1m Spannweite als Modellnachbau haben, unabhängig von ihrem Baujahr."
Jetzt komm mir aber keiner mit einer Turbo, wie der Turbo Raven oder Exxon Tiger.
Gruß Daniel

PeterD
18.10.2008, 13:30
Lass gut sein, du willst es nicht verstehen ...
Ne, ich will eben verstehen welche du noch für legal hältst.
Und das ganze sollte eben möglichst wiederspruchsfrei funktionieren.

Ma abgesehen das ne YAK11 mit 78cm schon recht klein wäre (antriebslimit einbegriffen).
Mit 10.Nov'45 wär sie nach dem sichtag bei der Combat klasse draussen, was wegen aktueller Czech Mate eben trotzdem schade wäre.
Wenn du tatsächliche Reno Racer trotzdem zulassen willst brauchen wir ein kriterium damit eben F1 und Pond Racer nix fürs Combat wird.
Auch problematisch halte ich das die Reno versionen (Rear Bear, Critical Mass und Co.) eigentlich so stark modifiziert sind, dass die mit den orginalen nix mehr gemeinsam haben (gekürzte flügel sind da nur ein teil). Genaugenommen also eigentlich eine neuere version mit dann auch deutlich späterem erstflugdatum, oder ??

Für's Unlimited sind die dann trotzdem zugelassen ?

Peter

P.S. Müssen es serienmaschinen sein oder gelten auch (geflogene) prototypen ?
(z.b. Mig I-221, I-222, I-224)

Daniel Lux
18.10.2008, 15:08
Hallo Peter,
es ist doch ganz einfach, im Aircombat nur die Dinger bis Mai 45, im Unlimited dann alle Racer wie schon geschrieben.
Beim Combat Race würden sonst die ganzen vorhandenen Kisten aus dem Aircombat nur hinterher fliegen, willst du das? Da würde keiner der Aces mehr in Zukunft mitmachen wollen.
Geflogene Prototypen dürfen geflogen werden auch im Aircombat, müssen nachgewiesen bis Mai 45 den Erstflug gehabt haben.
Gruß Daniel

comicflyer
18.10.2008, 18:23
Hi Daniel,


Geflogene Prototypen dürfen geflogen werden auch im Aircombat, müssen nachgewiesen bis Mai 45 den Erstflug gehabt haben.Wo steht das denn?? :eek:
Hab ich da was überlesen??+

In den Aircombat-Regeln (auch in den englischen) steht: "...Zeitraum 1935 bis 1945...".
Von "Mai" steht da nix.


CU Eddy



PS: Mich darf man übrigens jederzeit gerne zitieren!

Daniel Lux
18.10.2008, 18:55
Stimmt... ist deutlich unter 3.1 nachzulesen, mein Fehler, habs gerade noch mit Rainer durchdiskutiert, denn wir beiden fetzten uns ja öfters wenn es um Prototypen geht.
Bin aber trotzdem für Mai 45 beim Combat Race, dann käme es gar nicht zu diesen komischen Dingern.
Gruß Daniel

PeterD
18.10.2008, 19:24
Stimmt... ist deutlich unter 3.1 nachzulesen, mein Fehler, habs gerade noch mit Rainer durchdiskutiert, denn wir beiden fetzten uns ja öfters wenn es um Prototypen geht.
Bin aber trotzdem für Mai 45 beim Combat Race, dann käme es gar nicht zu diesen komischen Dingern.
Gruß Daniel
Du schelm ;-)
Hälst du dir so die konkurenz vom halse ?

Wo kommt die Mai regel dann her.
Der pazifikrieg ging noch vier monate länger.
Da wären dann die dingens doch drin ...

Peter

P.S. Wenn ACES nur '45 drin hab bin ich gegen Mai ;-)

Javlin
18.10.2008, 19:27
Ich fasse zusammen:

Combat bleibt Combat bis Mai ???45.
Wer was aus Juni hat, oder eine Modifikation wie eine Rare Bear (die übrigens erst viel später so geflogen wurde) macht mehr Umpf rein und fliegt unlimited, fertig.
Ich frage mich in der Tat warum in der Combat Klasse noch so viel diskutiert wird, da die Regeln ja von vornherein klar waren...Die einzige legitime Änderung ist das Abfluggewicht was meiner Meinung nach eh keine relevante Größe ist um ein Flugzeug zu beschreiben. Das ist nun mal die Flächenbelastung.

So jetzt entscheidet euch was in die Version 3 reinsoll.
Mir ist's eh wurscht weil ich dann einfach was passendes baue, das tun die ACES doch ständig, bei derart vielen Kollisionen.

Gruß,

Javlin

comicflyer
18.10.2008, 22:29
Mir ist's eh wurscht weil ich dann einfach was passendes baue, das tun die ACES doch ständig, bei derart vielen Kollisionen.Röööcccchhhtttöööccchhhh ;-)
Obwohl sich das eigentlich, gemessen an der Art und Anzahl der Einsätze, mit dem Midairs in Grenzen hält :)

Mir ist es eigentlich auch egal, weil ich auch zum Race bei meiner XP-37 bleibe. Die stammt aus 1939.
Nächste Planung für AC ist aus 1944, aber mir zu gross fürs Race.

Schlecht wird es bei unterschiedlichen Zeitgrenzen nur für die AC's, die eine regelkonforme AC-Kiste nicht
fürs Race einsetzen können.

>>> Deswegen mal uneigennützig auch gegen "Mai" '45.

CU Eddy

Daniel Lux
18.10.2008, 23:27
Öhem, könntest du mir eine nennen die bei den Aces eingesetzt wird und ihren Erstflug nach Mai 45 hatte?
Gruß Daniel

comicflyer
19.10.2008, 00:47
Zitat, weil wegen neuer Seite sonst der Zusammenhang fehlt ;)

Öhem, könntest du mir eine nennen die bei den Aces eingesetzt wird und ihren Erstflug nach Mai 45 hatte?
Gruß DanielHmmpf, MUSS ich dass?

Wie heisst es so schön: was noch ist, kann nicht werden :)

Du kannst bestimmt http://www.comicflyer.de/emos/icon_kugel.gif

Ich bin einfach nur für grösstmögliche Anlehnung an die Aces-Regeln!
Ist da was verkehrt dran, wenn man nicht immer alles umfummeln will
und für eine möglichst grade Linie ist?

Zu den Duo-Props: Da die entsprechenden Maschinen mW nur 1 Motor hatten und
die Props über ein Getriebe liefen und die Frage wohl auch auf die möglich verwendbaren
Akku-Wh's abzielt bin ICH mal der Meinung: 1-Mot.
Das sehe ich aber duiskussionsfähig :)
Ich meine nicht Tandem-Anordnungen wie zB bei der DO-335 oÄ


CU Eddy

Achja, mich darf man natürlich jederzeit gerne zitieren ;)

Majo84
19.10.2008, 00:53
Falsch,sorry

Majo84
19.10.2008, 01:01
Ich wäre auch bei den Aces für den Stichtag: Der Zweite Weltkrieg endete mit der vollständigen Niederlage Deutschlands (8. Mai 1945)!
Weil:
Und das ist jetzt meine Meinung:Es faire Chancengleichheit geben sollte und es mehr auf den Piloten ankommen sollte als auf den Flieger,oder?
Irgendwo sollte man sich doch festlegen und dann ist das Ende des WK2 doch ein guter Termin!(8. Mai 1945)


Mfg Mario

limberu
19.10.2008, 01:35
Ich wäre auch bei den Aces für den Stichtag: Der Zweite Weltkrieg endete mit der vollständigen Niederlage Deutschlands (8. Mai 1945)!
Weil:
Und das ist jetzt meine Meinung:Es faire Chancengleichheit geben sollte und es mehr auf den Piloten ankommen sollte als auf den Flieger,oder?
Irgendwo sollte man sich doch festlegen und dann ist das Ende des WK2 doch ein guter Termin!(8. Mai 1945)


Mfg Mario


Dazu mal ein Zitat aus der Wikipedia:

Die Kapitulation Japans beendete den Zweiten Weltkrieg in Asien. Tennō Hirohito verkündete den „Kaiserlichen Erlass über das Kriegsende“ des Vortages am 15. August 1945 im Rundfunk. Formell unterzeichnet wurde die japanische Kapitulationserklärung am 2. September.
Soviel zu dem 8.Mai1945... :p

comicflyer
19.10.2008, 08:45
Und ich dachte, es wäre alles so einfach.....

CU Eddy

Daniel Lux
19.10.2008, 10:15
Ähem, also ob 8.Mai (der mir gefällt, wegen der schon angeführten Gründe) oder 15. August oder 2. September, das ist nur ein Datum. Nur sollten wir uns auf was einigen. Allein in Deutschland gab es über 70 Flugzeughersteller, die gut 3000 Entwürfe beim RLM eingereicht haben, es wurden in Deutschland von 39 bis 45 über 100.000 Flugzeuge gebaut, in Amerika sogar fast 300.000, irgend ein Flieger davon oder noch aus einem anderen Land aus dieser Zeit sollte einem zusagen, gibt ja noch die aus Rußland, Japan, Italien, Frankreich, Großbritanien. Dann noch ein paar aus der Schweiz, Tschechien, Rumänien, den Niederlanden und was weis ich.

@Eddy,
Aces Regeln finde ich im groben auch OK, wir müssen die da gemachten Fehler aber nicht unbedingt übernehmen. Die ursprünglichen Bauregeln waren um einiges härter, wurden im laufe der Zeit aber immer weiter aufgeweicht, die Gründe dafür kann man teilweise heute nicht mehr nachvollziehen, waren halt Mehrheitsbeschlüsse.
Gruß Daniel

PeterD
19.10.2008, 10:28
Und ich dachte, es wäre alles so einfach.....

CU Eddy
;-))

Sag ich ja das der 8.Mai nicht zum stichtag taugt.
Es gibt eben mehr als good old germany.
Die regelung sollte einfach mit ACES identisch sein.
Was in ACES "ginge" muss bei uns fliegen dürfen.

@Daniel
Bekommt man die besenstiele eventuell über flächenbelastung oder andere kennwerte zumindestens unpraktikabel ?
Mindestgewicht haben wir ja schon. Wenn die flächen arg schmal werden ist das unter 75g/dm2 eventuell nicht realisierbar.
Die mindestgewichte bewirken ja bereits minimale flächenbelastungen. Die sind teilweise schon knapp.
Eine Mig3 hat konstruktiv bereits 58g/dm2 minimum (12,1dm2 flügelfläche).

gruss Peter

Daniel Lux
19.10.2008, 10:40
Ach ja, Thema Duo Prop, wäre von der Wh her auch dafür sie als 1-Mott zu bewerten.
Gruß Daniel

steve
19.10.2008, 11:14
Hallo,
ich habe mich dieses Jahr zwar etwas "rare" gemacht, habe mir aber für das kommende Jahr doch die ein oder andere Teilnahme auf die Fahne geschrieben.
So wie ich das sehe, fällt die Klasse um die 1:5 oder 1:6 Kisten mangels Interesse raus. Das fände ich nun wiederum schade. Die Technik ist bei diesen Pötten aber auch schon etwas komplexer.
Ich denke mal, wenn sich da noch Interessenten finden, kann man den ein oder anderen Lauf mit diesen Teilen ja noch dazwischen schieben.

Die weiteren Regeln finde ich ganz ok und habe mir da auch schon erste Konzepte zurecht gelegt.

Es bleibt zu hoffen, dass es Wetter- und terminmässig im kommenden Jahr etwas besser aufgeht.

Grüsse

Javlin
19.10.2008, 11:20
PeterD


Zitat:
"Bekommt man die besenstiele eventuell über flächenbelastung oder andere kennwerte zumindestens unpraktikabel ?"

Es muss ein maßstäblicher Nachbau eines mantragenden,kolbengetriebenen Flugzeug sein....mit diesen Bedingungen soll erst mal einer einen Besenstiel bauen.

Daniel Lux
19.10.2008, 11:59
Hallo Steve,
wir bekommen es bestimmt noch mal hin mit solchen Energievernichtern ein paar Runden zu drehen und wenn wir nur mal die Jungs in Aspach schocken:D oder es mal auf einem Flugtag richtig jaulen lassen.

Habe gestern auch noch ein sehr interessantes Gespräch mit unserem 1. Vorsitzenden unseres Vereines gehabt, also ihm hat es sehr gefallen was wir da am Sonntag in Ahlen gezeigt haben und er würde es begrüßen wenn wir das öfters noch machen würden, auch mit den dicken Pötten, sollte dann nur kein Mais stehen (war auch echt Pech mit dem Zeug).

Also Ahlen kann dann mindestens 1x im Jahr als Austragungsort fürs Race eingetragen werden:cool: , Klaus hat Lüneburg in Aussicht gestellt, aber nur mit Aircombat Kisten, keine Unlimited:cry: . Weiß nicht wie es mit Köln steht, so 3-4 Wettbewerbe sollten es aber im Jahr schon werden.
Gruß Daniel

Daniel Lux
19.10.2008, 12:42
PeterD


Zitat:
"Bekommt man die besenstiele eventuell über flächenbelastung oder andere kennwerte zumindestens unpraktikabel ?"

Es muss ein maßstäblicher Nachbau eines mantragenden,kolbengetriebenen Flugzeug sein....mit diesen Bedingungen soll erst mal einer einen Besenstiel bauen.

Die von mir gefürchtete Kiste ist mit nix als dem Datum zu killen, zum Thema Besenstiel mit Flügel, fallen mir aber auch so einige Kisten ein, einige sind Prototypen, andere sogar Serie.
Gruß Daniel

PeterD
19.10.2008, 12:53
Die von mir gefürchtete Kiste ist mit nix als dem Datum zu killen, zum Thema Besenstiel mit Flügel, fallen mir aber auch so einige Kisten ein, einige sind Prototypen, andere sogar Serie.
Gruß Daniel
Na ja, ne TA152 ist auch schon grenzwertig.
** duck **

Da gibts immer einige tricks bei der modellauswahl die regeln zu seinen gunsten auszulegen.
Andere kandidaten: Spitfire Mk VI (101cm, damit man grad so die nächst höhere klasse erreicht)
Die Migs I221, I222 und 224 sind mit 13m und streckungen von 7,5 und sehr schlankem rumpf auch schon gut dabei. Wundert mich das die noch keiner entdeckt hat

gruss Peter

comicflyer
19.10.2008, 13:35
@ Daniel
Ich kann Deine Datums-Argumentation absolut nachvollziehen. WW2-Ende irgendwo deutlich VOR dem 31.12.45.
"Irgendwo vor" wegen Uwes Japan-Daten, die man für WW2 ja auch wieder berücksichtigen müsste.

"Regelkonforme" Besenstiele im Combat-Race?
Hmm, also ich würde nicht hergehen und extra fürs Race sowas bauen. Ich denke, dass die meisten Piloten
eher ihre AC-Kisten mit ins Race rübernehmen (so wie ich) und dafür ein bissl modden.
Ob so ein Race-Besenstiel aber umgekehrt dann auch im AC tauglich ist??

Aber wie die '45er Diskussion zeigt: was nicht geschrieben steht......

CU Eddy

Daniel Lux
19.10.2008, 15:50
Ich habe meine Meinung gesagt ihr die eure, Demokratisch gewählt, die Mehrheit zählt. Mal schauen was bei rum kommt. Ich bin da nicht ganz so großmütig wie Eddy, was erlaubt ist wird gebaut wenn es gefällt, wir wollen ja Rennen fliegen und nicht Plumssack spielen.

@Peter,
ne TA 152 ist ein müde Krähe für das Race, ganz nett flott und durch die mega Spanne gut für den Aircombat und enge Wenden im Race. Damit sie zur Sache gehen kann braucht es aber schon einen verdammt guten und glatten Nachbau. Kann mir schon vorstellen was für einen Voll GFK Vogel du da im Auge hast, wünsche dir da immer eine glatte Landung mit, sonst wird es teuer.

@Eddy,
ein Rennbesenstiel im Combat funzt hervorrahgend, wenn man mit viel Spannweite heile durch die Reihen kommt, also meiner ist schon bestellt, nicht der den ich fürchte, aber auch nicht viel schlechter, ist die neue vom Patrik, für mich erst mal nur für das Race.
Gruß Daniel

Javlin
19.10.2008, 17:35
Also:

für Version3:

Combat bis 24 Uhr, 8. Mai 1945.

Unlimited keine Mindestflächenbelastung, kein Maßstab, Mindesten 1m Spannweite

Allgemeine Obergrenzen: 2,5kg Abfluggewicht und max Flächenbelastung 75g/dm²

Ist die Mehrheit dafür? Will noch Jemand Argumente vorbringen?? Dann könnten wir alle in die Werkstatt und loslegen...


Gruß,

Javlin

steve
19.10.2008, 17:51
Hallo,
sind die diversen Umbauten der Reno-Racer im Reglement enthalten. Konkret: Tsunami - P51 Umbau ohne Ladeluftkühler mit CR-Prop und Fläche des Learjet.

"Nur käufliche Prop" - Nur Props oder auch Klapp-Props und Eigenbaumittelstücke? Bei den V-Props liegt zu dem vieles in den Geburtswehen und es wäre schade, wenns schon vorher abgewürgt werden würde.

Grüsse

Praktiker
19.10.2008, 17:55
Mahlzeit,

wie gut das wir Unlimited fliegen.....mann mann nehmt ihr die Angelegenheit Baujahr ernst..... :D (Wehe ihr zankt Euch dann vor Ort wie kleine Kinder ;) fliegen steht an erster Stelle !!!! )
Für die Veranstalter nächtes Jahr : Kümmert Euch bitte um ANWESENDE Helfer !!! minimum 5 Leute (Winker+ Leitung) sonst gibts wieder gestänker.....

Bin mal gespannt wieviele Aces wirklich dabei bleiben, Lüneburg fällt schonmal aus (nur Aces erlaubt, es sei denn es findet sich ein Starterfeld)

Wenn Ahlen nochmal stattfindet,cool (bitte ohne Herrn Mais ),Köln- Rheidt werden wir mal Anfragen...bei uns in Leverkusen sehe ich eher schwarz....haben die DM in F3J bekommen :( viel Arbeit für diese "höchst" spannende Klasse ;)

Von unserer Seit ist nicht mehr viel zu sagen....hoffentlich kommt das Baby ins rollen!
Unsere Mustangs und Lightning befinden sich schon im Winterschlaf und warten auf Euch :D

Gruß

die Kölner

Javlin
19.10.2008, 19:34
Mittelstücke mit Steigungsmodifikation und verschiedenen Längen kann man doch kaufen oder?
Was sind V-Props? Verstellpropeller?
Das soll ein Rennen werden und nicht Jugend forscht. Die Sicherheit ist oberstes Gebot, deswegen die Passage im Reglement.

Counter Rotating Props sind doch geklärt, das Original gibt die Anzahl der Motoren vor und gehören in die Unlimited...

Dago Red,Tsunami und September Fury sind wann zum ersten mal geflogen?
Richitg! nach 1945, ergo unlimited.

PeterD
19.10.2008, 19:39
Hallo,
sind die diversen Umbauten der Reno-Racer im Reglement enthalten. Konkret: Tsunami - P51 Umbau ohne Ladeluftkühler mit CR-Prop und Fläche des Learjet.

Würde vorschlagen nur geringfügige modifikationen im Combat zuzulassen: z.b. weggelassenen kühler unter dem flieger (bauchrutscher).
CR prop nur wenn so auch an dem '45er original (gab wohl Spitfires mit CR, wer noch ?? ).
Keine modifikationen von flugflächen.

Im Unlimited dann alles erlaubt was so geflogen ist.



"Nur käufliche Prop" - Nur Props oder auch Klapp-Props und Eigenbaumittelstücke? Bei den V-Props liegt zu dem vieles in den Geburtswehen und es wäre schade, wenns schon vorher abgewürgt werden würde.

Für's rennen keine propbeschränkung (durchmesser/steigung) soweit käuflich mit ausnahme von mittelstücken mit steigungsmodifikationen (wird aber eigentlich irrelevant wenn keine durchmesser/steigungsbeschränkung) ?
Eventuell auch gekürzte luftschrauben ?
Leichtes beschleifen zulässig (auswuchten !), keine sonstigen veränderungen (verdrehen, schleifen mit profilveränderung).

gruss Peter

P.S. @Javelin
Alles OK, obwohl eher voting für '45 ohne stichdatum (wie ACES).

Brauchen wir eventuell bei Unlimited ein mindestgewicht (>1Kg). Würde eventuell winzige übermotorisierte raketen begrenzen, obwohl vielleicht bereits durch <75g/dm2 limitiert.
Deine Avia geht dann praktisch auch nicht über 890g mit akku vollzustopfen (obwohl 400g akku kriegt man dann wohl hin).

Hanggeier
19.10.2008, 19:40
Moin Racer und Bastellwütige,
@Javlin:
Ja ! Is genehm so!
@All:
Können wir jetzt endlich wieder in den Bastellkeller verschwinden für die nächsten 4Monate oder war noch was?
Nein?
Gut!
Weiterbasteln!!!!......Abern bischen Zack Zack!!!;) :D :D :D

Gruß Sven

Daniel Lux
19.10.2008, 19:56
Wie deine Dinger sind schon im Winterschlaf? Meine gehen auch ins Winterlager........ zum trainieren mit nach Gran Canaria:p
Bischen Hang, bischen Thermik und viel heizen:D , geht doch nix über Gelände verfolgung beim Dünenhopping:cool:

Hallo Steve,
wenn deiner Flieger einen Racer als Vorbild haben und die 8% für die Unlimited
oder die 10% Flügeltiefe bei den 1:12er haben ist alles im grünen Bereich.

Das du gerne deine eigenen Props baust ist mir ja schon bekannt, wollte dir ja schon mal welche entlocken.... ich habe da kein Problem mit, da ich weiß das du das ordentlich machst, erlaubt nach den Regeln wäre das aber leider nicht, im Combat auf gar keinen Fall. Aber auch im Unlimited bliebe es ein Versicherungsproblem.... so ein Ding könnte ja jemanden verletzen..... was dann? Du besorgst dir einen Versicherungsnachweis für deine Props und die Kuh wäre vom Eis, also einen Nachweis von deiner Versicherung das sie jeden Schaden der durch deine Props entstehen könnte nach den allgemein üblichen Summen abdeckt (das wird echt schwer:cry: )
Gruß Daniel

PS: wie machen das die Jungs vom F3S, die fliegen ja fast nur so einen Kram.

steve
19.10.2008, 20:14
Hallo Sven,
ich weis ja nicht was Du so den ganzen Tag treibst, aber ich bin schon fleissig gewesen.:cool:

207911 207910

Hallo Daniel,
bei F3S fliege ich ganz normale 7x10APC - die Grauen, wie sie aus der Verpackung kommen.

Die selbst laminierten Props werden gerne von den Verbrennern eingesetzt und jeder ist da für seinen Kramm haftbar.
Die Gewährleistung der Hersteller ist für Deutschand eh auf das Produkt eingeschränkt. Du bekommt einen neuen Prop - bestenfalls. Folgeschäden fallen nicht unter die Gewährleistung.;)

Aber ich glaube, es werden nach jedem Wochenende mehr Leute verarztet, die versehentlich beim Nasebohren den Finger überdehnt haben, als Leute die auf einen Rennen von einen Propteil verletzt wurden. ;)

Grüsse

Hanggeier
19.10.2008, 20:15
Moin,
@Daniel:
Najaa....Alles wird nicht in den Winterschlaf geschickt...zu Weihnachten und im März gehts fürn paar Tage in die Alpen...da muß was mit zum Schneebretterabsägen;) ,denn nur über diese wunderschön preparierten Skipisten wedeln is voll öde...da mußn bisl Aktion via Opus her.
Bis dahin werde ich ne Menge im Keller zu tun haben,du weißt ja welche Fliegerle das unter anderem sind....Reno und AC-Kisten:D :D :D .
Ne Corsair und eine andere deutsche Kiste von B&V(P170;) ) kommen auch noch dazu,
Gruß Sven

EvilKnivel
19.10.2008, 22:49
Ähhhm... Zum Thema Nemesis u. Ä ausschlißen: Warum nicht einfach neben der Datums-Klausel alles zulassen, was je am Unlimited-Race (Reno)teilgenommen hat. So sind alle Nemesis und co raus... Und die ganzen geilen Schneider-Karren zwar auch aber man kann es nicht jedem recht machen und wir wollen ja Reno-Unlimited. Rearbear und Co sollten zumindest in der Unlimited auf JEDNEN FALL zulässig sein!!! :D

Sonst min. 1m, max. 2,5Kg 1 Mot. 3Kg 2 Mot., max 75g/dm²

Gruß Christoph

Daniel Lux
19.10.2008, 22:54
Hallo Steve,
na irgendwie predigt mir Holger da immer was anderes und erzählt was von Anfall und Tobsucht bei einer APC auf einem Speeder. Da ich in diesem Jahr schon zwei gute Verletzungen bei Bekannten durch abgerissene Props bewundern durfte, würde mir die Antwort als Wettkampfausrichter nicht reichen und als Mitkämpfer würde ich mich von deiner Kiste fern halten. Es geht mir auch nicht darum ob ich als dann Schädigender meinen Prop ersetzt bekomme, sonder wer meinem Kollegen dann das ausgestochende Auge ausgleicht. Ist das echt privat mit der Haftpflicht versichert? Sicher?

Wie groß wird die Mustang, selbst gehekelt ?
Gruß Daniel

Javlin
19.10.2008, 23:16
Ja wat den nu? 8. mai oder 31. dezember?

steve
20.10.2008, 01:46
Hallo Steve,
na irgendwie predigt mir Holger da immer was anderes und erzählt was von Anfall und Tobsucht bei einer APC auf einem Speeder....

Wie groß wird die Mustang, selbst gehekelt ?
Gruß Daniel

Hallo Daniel,
die Mustang ist ca 1:10 ausgelegt. Die Form hat mir ein Freund geliehen.


Zu den APC-Props. Die Diskusion wurde schon oft genug geführt, dass laß ich mal hier.

Grundsätzlich haftet eine Haftpflichtversicherung, wenn bei Deinem Handeln im privaten Bereich einer anderen Person ein Schaden entstanden ist, der nicht durch andere Versicherungen etc. abgedeckt ist. Der Schaden darf weder absichtlich noch grob fahrlässig entstanden sein. Die Nachweispflicht, dass grob fahrläßig etc. gehandelt wurde, liegt bei der Versicherung. Im Zweifelsfall geht die Versicherung in Vorleistung und nimmt Dich in Regress. Ein Jurist kann Dir das alles aber besser erklären.

Jeder sollte aber immer auch mit seinem Gewissen ausmachen können, welche Gefahren er für sein Umfeld darstellt - Versicherung hin, Versicherung her. Da möchte ich an nichts beteiligt sein.

Grüsse

Daniel Lux
20.10.2008, 08:14
8.Mai

Hallo Steve,
hast du Bilder mit Seitenansicht? In ~1:10 habe ich noch so einen Mustang-Rumpf von Vöster. Das mit den Props wollte ich auch nicht wieder aufrollen, bei den Aces hatten wir das auch schon bis zum erbrechen, hatte gehofft das du da was geaueres hast, so von wegen Rechtssicherheit für den Ausrichter.
Leider haben wir uns ja drauf geeinigt das es kolbengetrieben heist, habe hier noch 2 Tucano's und das sind ja nun mal Turbo's, aber mal kein Mitleid, habe auch noch eine gute Form für eine Lancair oder war es eine Glasair (Hallo Sven, wäre doch was für dich oder?), die war mal für Speed700 gedacht, ist also schon was älter, gemacht hat sie mal der Klaus Scharnhorst und noch eine ziemlich abgewirtschaftete D-Mustang-Form aus Holland, ich schätze die mal auf 1:9.
Gruß Daniel

steve
20.10.2008, 10:40
Hallo Daniel,
schätze auch dass die P51 irgendwelche Verwandten bei der Vöster 51 hat. Werde da zumindest die Kabinenhaube dort mal versuchsweise bestellen.

Ist heit eine Arbeitsgrundlage, auf der man dann einen eigenen Entwurf aufbauen kann.

Habe hier ja auch noch meine inzwischen in die Jahre gekommene Me209. Die ist schnell und fliegt sehr gut. Eines meiner besten Modelle und mit einem sensationellen Flugbild. Sie ist nur, so wie sie ist, viel zu schwer. Sie wiegt ca. 3kg. Evtl. baue ich sie auch neu auf und dann sollte es mit einer leichten Fläche an der Flitsche wieder in Unlimited-Reglement passen.

Grüsse

Javlin
20.10.2008, 10:46
So, Ich bitte um Korrekturlesen...

208038

steve
20.10.2008, 10:58
Hallo,
ist alles verständlich und für mich ok.

Finde es übrigens super, dass Du Dir diese Mühe gemacht hast. ;)

Grüsse

EvilKnivel
20.10.2008, 12:37
Hallo, finde es auch super das du dir die Mühe machst... Aber zu den Unlimited Regeln:



Entspricht das Modell nicht 4.1 oder 4.2 muss es ein maßstäblicher Nachbau
eines man tragenden Flugzeuges mit Kolbenmotor sein. Spannweite mindesten
1 Meter , +/-5% Abweichung.


Naja, laut aussage dieses Abschnittes könnte ich auch mit ner Extra 300, Giles, Chessna, Nemesis oder was auch immer einen Kolbenmotor hatte teilnehmen... sollte meines Wissens nicht Sinn sein. Lass doch schreiben entweder WW2 Modell, sprich Erstflug 1920 bis Mai 1945 ODER nachgewiesen (Starterliste)teilgenommen an einem Reno Rennen in der Unlimited-Klasse. Was meint ihr?

Wie sieht es aus mit dem max. Gewicht unlimited 2mot?

Gruß Christoph

Daniel Lux
20.10.2008, 13:02
Na wenn das eine Tsunami werden soll, dann hast du aber noch was vor dir:D
Hier ist noch ein netter Link, so von wegen: wie lacke ich meinen Racer?
http://www.taichiunlimiteddrawings.com/

Jetzt les ich mir erst mal fix die neuen Regeln durch, bis später....;)
Gruß Daniel

Javlin
20.10.2008, 13:19
Ich fänd das kool wenn jemand ne chessna baut die einer Rotofinish konkurrenz macht...
Was wie und überhaupt Ihr mit den 2,5 Kg macht ist erst mal des Erbauers Herausforderung....
Eine Spruce Goose mit 8 Motoren währe der Oberhammer...aber erst mal muss einer sowas bauen.

Daniel Lux
20.10.2008, 13:27
Hallo Javlin,
jau schon gut, unter 4.3 würde ich noch ergänzen das es sich um ein Rennflugzeug handeln soll,nur Mann tragend und Kolbengetrieben ist ganz schön breit gefächert, aber von mir aus, nur nicht meckern wenn da echt mal einer mit einer Piper Cup auftaucht, Piper Tomahak ginge ja:D , Renn Extra oder Giles hätte ich auch kein Problem mit.


Ansonsten "Topp Job!", danke für deine Mühe.
Gruß Daniel

PS: Spruce Goose...... haben wollen? Hätte da noch einen Styro Rumpf für 2m Spannweite.........hatten wir mal als Speed 300 Flieger angedacht und in einer Mittagspause geschnitten...... Ne nä?
2.PS: 3-2-1 kleine Graupner Nemesis meins, mal schauen ob ich die an der Spitzpylone noch sehen kann......

Javlin
20.10.2008, 14:52
OK dann kann ich Version 3 als final Version betrachten?
Oder doch lieber "Rennflugzeuge" in die Unlimiteds aufnehmen?
Eine Kriegsbemalte p-51 ist aber kein Rennflugzeug...und was ist mit all den "der Prototyp ist aber geflogen"...
Ich meine wir sollten alle auf dem Boden bleiben und Abschnitt 3.12 beherzigen.
Wer unbegingt der Schallmauer den Stinkefinger zeigen will, soll das bei F5D machen.

P.S. ich bestell morgen was bei Patrik, http://www.svida.cz/horrido/index.php?id=1

Wer noch was will und gelegentlich in die Wuppertaler gegend kommt kann was mitbestellen, dann sind die 25,- Versand nicht ganz so schmerzhaft..

EvilKnivel
20.10.2008, 15:20
Kann man eigentlich 40.000 Touren über einen Riemen übertragen... ;) Das ganze bei 1m spw...

http://www.alexander-schleicher.de/produkte/ask21mi/21Mi_001_500.jpg

Daniel Lux
20.10.2008, 15:22
Hallo Javlin,
nee, es soll doch beides gehen, also Warbirds bis 8.Mai 45 und Rennflugzeuge mit neuerem Datum.

Was willst dir bei Patrik holen, die M6? Feines Teil, nur etwas dick zum werfen, aber schön schnell und wendig, meine steht noch nicht auf der Seite:p , bestell ihm mal nen schönen Gruß.
Gruß Daniel

Javlin
20.10.2008, 15:32
Hi,

Ich bestell ein m6 Flächenpaar für ein Unlimited Projekt...

Gruß,

Javlin

comicflyer
20.10.2008, 15:37
Kann man eigentlich 40.000 Touren über einen Riemen übertragen... ;) Das ganze bei 1m spw...
Radio Eriwan: Im Prinzip schon...

Der kleine Heli Pixy Zap (Rot-D 36cm) hat 8:1:8 (15:120/64:8), Kopfdrehzahl max. 4.200, Heckprop 4".
Die Kraft kommt über einen nur 2mm breiten Riemen....
Man bedenke die Heckdrehzahl von >32.000 U/min!

CU Eddy

Javlin
20.10.2008, 16:56
Ok. Noch ein bisschen Makulatur und ein "Renn..." bei den Unlimiteds.


208072


Ich denke man kann damit erst mal ein paar Races machen....

Dann kann ich auch mal eine englische Version anfangen...

Hanggeier
20.10.2008, 18:15
Moinsen,
@Javlin:
Geht klar das ganze...ich denke mal das wir dieses Reglement ohne weiteres auffe Fahne häkeln können.
@Daniel:
Du Nasenbär!Hassu dein Vita Kraft wieder nicht genommen?;) :D
Das mit der P51-Form war doch eh schon gebongt,die nehm ich direkt am Samstag mit und verkrich mich im Keller damit zwecks Tupferei auf Deubel komm raus...da werden nochn paar Renosemmeln bei rauskommen...hoffe ich zumindest.Wennse zu sehr betupft wurde...naja...vieleicht kriegen wir ja nochn paar Fliegerle aus der anderen Form raus.
Hast du noch Daten bezüglich der "Blohm & Voss P170"?Du warts doch mal auch an der Kiste dran oder?
Ich weiß..isn elendig Dingen...aber mal kucken...so zum Racen isse ne heiße Option,dank 3-Mot;) :D .Hier maln Link zu der Kiste:
http://www.8ung.at/airtouch/berichte/blohmvp170.html
Gruß Sven

PeterD
20.10.2008, 21:12
Moin auch,

Danke Javelin das du dir die mühe gemacht hast.
Einfach so lassen und erst mal ne saison durchziehen.

Eine kleinigkeit ist mir aber noch unklar.
Bei der wertung ist von mindestens 6 durchgängen die rede.
Heisst das dass jeder 6 mal fliegen muss oder mindestens 6 durchgänge insgesamt ?
Bei 6 mal fliegen wären das bei 27 leuten immerhin 54 rennen. Ein bischen viel.
Würde eher vorschlagen 2 oder 3 durchgänge pro pilot als minimum zu setzen.


Hast du noch Daten bezüglich der "Blohm & Voss P170"?Du warts doch mal auch an der Kiste dran oder?
Ich weiß..isn elendig Dingen...aber mal kucken...so zum Racen isse ne heiße Option,dank 3-Mot;) :D .Hier maln Link zu der Kiste:
http://www.8ung.at/airtouch/berichte/blohmvp170.html
So viel zum thema fliegende besenstiele ...
** duck und wech **

gruss Peter

Daniel Lux
20.10.2008, 22:49
Hallo Sven,
muß da leider den Spilverderber machen, das Ding gab es bloß auf dem Papier und da auch nur als Skitze, es gibt so viele heiße Flieger, wie kommt ihr immer bloß auf so einen Kram, diese oller Fliegerbunker 43 Seite sollte man still legen.

Hallo Javlin,
bin ja auch gerne öfters am Start, aber 6x minimum ist echt harre wenn mal wirklich 27 oder mehr Piloten pro Klasse kommen, dafür bräuchte man schon fast 10 Stunden, können wir aber auch vor Ort klären. 4 Runden sehe ich aber auch schon als Minimum, sonst hat es nix mit Können zu tun, ist dann mehr Glück, 6 Runden dann als nach möglichkeit und max. zu fliegende Runden.

Dann ist mir noch was unklar, du schreibst das man in jeder Klasse starten kann, das verstehe ich ja, aber es steht nix von drin ob man sich mehrfach für eine Klasse melden kann oder ob man das Modell wechseln darf.

Sorry für die späten Fragen.
Gruß Daniel

PeterD
21.10.2008, 08:10
Hallo Javlin,
bin ja auch gerne öfters am Start, aber 6x minimum ist echt harre wenn mal wirklich 27 oder mehr Piloten pro Klasse kommen, dafür bräuchte man schon fast 10 Stunden, können wir aber auch vor Ort klären. 4 Runden sehe ich aber auch schon als Minimum, sonst hat es nix mit Können zu tun, ist dann mehr Glück, 6 Runden dann als nach möglichkeit und max. zu fliegende Runden.

4 mal ist immer noch heftig.
bei 27 leuten und selbst mit 4 piloten pro rennen immerhin noch 28 rennen.
Bei etwa 10min pro durchlauf (4' + 2' vorbereitung; 4' reserve) macht das über 6 stunden.
Und das nur in einer klasse.

Das geht nur mit zwei tagen wettkampf.
Wieviele heats schafft ihr beim Aircombat so pro tag ?

gruss Peter

Daniel Lux
21.10.2008, 09:04
Hallo Peter,
wenn es schnell gehen muß wie auf der WM, dann reichen 14 Minuten pro Heat locker, wenn es noch schneller gehen muß, dann peitschen wir den Heat auch mal in 10 min. durch.
Wir haben eine Vorbereitung von 7 min. um das Geraffel an die Pitt zu bekommen und den Motor mal eben kurz laufen zu lassen, wer fertig ist geht rüber zur Safty und zeigt damit sein Ready an, sind alle drüben, gibt es die 30 Sekunden bis zum Start, sprich Anlagen werden eingeschaltet, Glühungen angesteckt, dann zurück zur Safty.....töröh und ab dafür, 7 min. Fight, wenn der letzte gelandet ist macht sich die nächste Truppe fertig, wer außerhalb gelandet ist und seinen Kram nicht in 7 min. bergen kann, hat Pech gehabt, Stelle merken und in der nächsten Pause darf er dann suchen (kommt selten vor). Jeder Pilot hat auch einen Helfer und oder Schiri mit dem man sich zwecks Hilfe beim Geraffel absprechen sollte, denn bei Senderabgabe gibt es den erst kurz vor oder sogar erst innerhalb der 7 min Vorbereitung, je nach Kanalbelegung, sprich nach dem Fight sollte der auch schnellst möglich zurück gebracht werden, denn der nächste könnte auf die Kanalfreigabe warten, von daher werden Morgens beim Briefing die Doppelbelegungen bekannt gegeben, damit die Jungs wissen wehn sie an den Ohren ziehen müssen wenn ihr Kanal nicht frei ist.

Hab gerade noch eine coole Kiste gefunden:
http://www.airventure.de/reno2007/sport/reno07_sport_6T0200.JPG
Quelle: Airventure.com

Gruß Daniel

Javlin
21.10.2008, 10:26
Hallo,

Abschnitt 11: "sollen" ist hier das Stichwort

Ich habe das alles offen gelassen damit die Wettberbsleitung Spielraum hat um einen 1-Tag oder 2-Tag Wettbewerb mit unterschiedlich vielen Teilnehmern veranstalten kann.

Und Überhaupt: Die Flugleitung hat nicht nur vormittags recht sondern nachmittags auch noch!

Also: das ist eine Reglement, keine Ausschreibung.

Das gehampel mit "wieviele Heats" ist die Entscheidung des Veranstalters.
Ein 6000m Kurs sollte in 3 Minuten umrundbar sein, das sind 120km/h durchschnitt..
2 Minuten Vorlauf und 2 minuten Flieger einsammeln macht 7 Minuten pro race.

Gruß,

Javlin

Daniel Lux
21.10.2008, 11:02
OK

PeterD
21.10.2008, 17:56
Hab gerade noch eine coole Kiste gefunden:

Sind die zwei buckel vorne in der kanzel die knie des piloten ?
;-))

@Javelin
**cut** und kopieren und raus damit an die leut ...

Hanggeier
21.10.2008, 18:19
Moin zusammen,
@Daniel:
Solche Kisten werden durch lange Gespräche und Anstachellungen durch einen gewissen Kollegen(Danke Klaus,die verursacht jetzt schon Kopfschmerzen wegen durchrechnens) ins Leben gerufen.
Wie die darf nicht mitspielen?:cry: Is doch son schönes Fliegerle.....und Dampf hatse auch....und sie ist kein Besenstiel @Peter;) ,sie war als Schnellbomber gedacht.
Is ja auch bisher nurn Gedankenspiel,mit der Option aufn Mülleimer...so ganz ohne isse ja nicht vonne Auslegung her.
@Peter D.:
Die Ausbeulungen an Daniels Rennmücke sind nicht die Knie des Piloten...das sind seine Füße die er sich am Motor wärmt..fliegt ohne Socken der Schussel. Wegen "Duck un Wech....ich seh schon...du willst gehetzt werden beim nächsten Rennen.....Na warte...kannste haben;) :D :D .
So! Bin im Keller was böses-schnelles basteln...harrharr;) .
Gruß Sven

Javlin
22.10.2008, 09:16
Hallo,

Hier der Thread für das Reglement:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=121660

Gruß,

Javlin