PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EPP lackieren?



FBU
01.08.2002, 22:19
Hallo EPP Fans!

habe meinen F4Y Mini fertig. Da ich ihn nur etwas getaped habe und alles möglichst leicht gebaut ist, soll er nicht bespannt werden. Nur - so roh gefällt er mir auch nicht...

Frage: Läßt sich das EPP (dünn) lackieren? Mit Acryl- od. Kunstharzlack (Sprühdose) oder kann man sowas vergessen? Wie sieht´s mit der Lackhaftung auf dem Strapping- Tape aus?

Hat einer nen guten Vorschlag?

Peter K
01.08.2002, 22:33
Hi Frank,

EPP wird von Lösungsmitteln nicht angegriffen, das wäre also kein Problem. Ob du mit ner dünnen Schicht auskommst, kannst du an den Negativ-Kernen ja testen. Auf dem Tape hält Farbe nicht so gut, obwohl sie beim Spruhen angezogen wird. Anschleifen soll helfen, ich habs aber noch nicht versucht.

Das dünne Bespanntape hat unter 0,5g/dm². Wär das nicht leichter?

didi0108
02.08.2002, 14:18
Hallo Frank,

lackieren von PP oder PE ist sehr schwierig.
Das Beste wäre eine Coronaentladung auf der Oberfläche, so wie es die Autohersteller mit ihren Teilen machen. Sollte also ein Zulieferer in Deiner Nähe sein, würde ich mal anfragen.
Ansonsten, leicht anschleifen und einen Primer für PP verwenden.
Viel Glück.

mfg

Dietmar

FBU
02.08.2002, 18:36
Danke Ihr zwei für Eure Ratschläge!

Na wenigstens ist EPP Lösungsmittelfest. Da kann man ja mal experimentieren.

@ Peter: Du hast den Mini doch entworfen wenn ich mich recht erinnere?

Wie schwer ist der denn in der Regel bzw. wie schwer darf er ohne Leistungseinbußen werden? Meiner wiegt flugfertig mit 350er Akku derzeit 210gr.

Wie lange fliegt man eigentlich mit dem 350er Akku? Habe 2x C261 drin und ein Micro 6 im Schrumpfschlauch als "Verbraucher".

Wo liegt die optimale Schwerpunktlage? Die Spanne in der Anleitung ist ja riiiiieeeesig.

Danke für alle Tips!

Peter K
02.08.2002, 19:37
Hi Frank,

210g unbespannt sind eigentliich schon recht viel, da solltest du echt aufpassen, dass er später nicht zu schwer wird. Wenn du am Hang fliegen willst, ist das Gewicht kein Problem (mein E-Mini-F4Y wiegt 290g und fliegt am Hang prima). Wenn du vor allem Thermik oder an Mini-Hängen fliegen willst, ist niedrigeres Gewicht besser.

Den Schwerpunkt würde ich so bei 155mm legen, (bei mir isser noch weiter hinten, aber mein F4Y ist auch schon tricky, aber eben auch extrem leistungsstark). Kommt auch auf Rudergröße und Gewicht an.

Die Bauanleitung is nicht von mir, Gisbert war da wohl sehhhrrrr vorsichtig bei der Angabe ;) .

[ 02. August 2002, 19:39: Beitrag editiert von: Peter K ]