PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LED Blinkbeleuchtung für Flieger



Tom
16.01.2003, 15:17
Hallo,

ich möchte mir eine Flieger-Blinkbeleuchtung selber löten. Dafür brauche ich zwei Transistoren und Kondensatoren. Die Schaltung ist mir einigermassen klar. Stromversorgung soll direkt ein Empfängerausgang sein. Statt Widerständen möchte ich mehrere LED's in Reihe schalten.

Meine Fragen:
welche LED's sind zu empfehlen und wieviele in Reihe?
Welche (leichten!) Kondensatoren sollte ich nehmen?
Hat jemand eine geniale Schaltung, die er hier veröffentlichen möchte?

Gruß, Tom

Armin Bock
16.01.2003, 23:02
Hallo Tom,

ich nehme mal an, du meinst die Standardschaltung des astabilen Multivibrators mit zwei Transistoren, zwei Kondensatoren und vier Widerständen.
In dieser Schaltung kannst du einen der Kollektorwiderstände nicht einfach durch Leuchtdioden ersetzen, da sie dann wegen des Spannungsabfalls an den Dioden nicht mehr funktioniert. (Das ist nur Theorie, würde mich aber wundern, wenn's ginge.)
Es ist daher noch ein Treiber-Transistor erforderlich.

Einfacher lässt sich eine solche Blinkschaltung mit dem bekannten Timer-IC LM555 (oder NE555, die 555 ist wichtig) aufbauen. Es gibt eine Menge Internet-Seiten, die sich mit diesem IC beschäftigen, z.B. Tony van Roon (http://www.uoguelph.ca/~antoon/gadgets/555/555.html) oder Williamson-Labs (http://www.williamson-labs.com/555-circuits.htm). Bei der zweiten findet man sogar eine nette Animation zur Funktionsweise in der astabilen Konfiguration.
Das IC kostet nur ein paar Cent und der Ausgang ist bis 100mA (oder 200mA?) belastbar. Es ist übrigens die Basis für viele Servotester-Schaltungen.

Wenn du die Blinkbeleuchtung für Nachtflug einsetzen willst, reichen Low-Cost-LEDs, ansonsten sind die superhellen Typen erforderlich. Der Spannungsabfall beträgt je nach Farbe, Typ und Strom zwischen 1,7V und 2,5V, so dass man bei einer Versorgung aus dem Empfängerakku jeweils zwei LEDs mit einem Vorwiderstand in Reihe schalten kann.

Soweit ich mich erinnere, wurde das LED-Thema schon mal in der Rubrik "Flugmodellbau allgemein" diskutiert (-> Suchmaschine).

Wenn du kein Gewichtsproblem hast (ich meine natürlich das Modell :D ), würde ich an deiner Stelle aus Gründen der Sicherheit über eine separate Stromversorgung der Blinkbeleuchtung nachdenken. http://www.rc-network.de/cgi-bin/beitraege/icons/icon3.gif

Grüße, Armin

Norbert Eisert
17.01.2003, 07:49
Hallo Tom,

es gibt sowas auch fertig,mit den LED`S in den richtigen Farben, der scale-Blinkfrequenz und den Hinweisen für den richtigen Einbauort.
Wenn Du willst, such ich Dirs raus.

Tom
17.01.2003, 09:42
Danke für die Hinweise.
Tom

Matze7779
22.01.2003, 03:09
Guck mal auf http://www.flugmodellbau.de
Dort ist so eine Schaltung beschrieben.

Gruß
Matze

Tom
22.01.2003, 09:48
Danke, habe mir die LED Beacon Bauteile gleich im Shop für 25 Eur gekauft.
Tom