• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Akkukabel verlängern..........

Jurba

User
Hallo an die Elektrofraktion,

da ich nicht unbedingt der "Elektrische" bin hätte ich mal eine Frage an die Fachleute unter euch:

Ich baue gerade eine Mirage und muß aus Schwerpunktsgründen den Antriebsakku in die Nase des Fliegers packen. Da Motor und Regler im Heck des Fliegers sind muß ich nun Kabel verlängern (ca. 30cm).
Aber welche :confused:
Ich weiß noch das man irgendwelche Kabel nicht verlängern sollte..........
Da ich noch Akkukabel habe würde ich gerne auch diese verlängern, oder muß ich die Kabel zwischen Motor und Regler verlängern?
Der Antrieb ist ein Scorpion HK-3026 1900KV den ich an 6s betreibe.
Kann mir jemand von euch helfen?

Gruß , Jürgen
 
Also so wie ich das bis jetzt immer verstanden habe und gemacht habe, sollte man auf jeden Fall IMMER die Kabel zwischen Motor und Regler verlängern... ich glaube wegen Störungen und wegen dem Stromweg ?! Weiß ich nich so genau...
 

Jurba

User
...........Danke

...........Danke

Servus,

danke für die schnellen Antworten. Problem ist nun gelöst :)

Gruß , Jürgen
 

Jurba

User
@ Matthias

@ Matthias

Du glaubst mir wohl nicht? :o
Servus Matthias,

doch, ich glaube Dir schon ;)

Es war nur eher der Wunsch bei mir, ohne größere Löt-Aktionen die Kabel zu verlängern....................
Aber was soll`s, hab gestern noch die Reglerkabel verlängert. Funktioniert alles.....

Gruß , Jürgen
 

Jey

User
Also so wie ich das bis jetzt immer verstanden habe und gemacht habe, sollte man auf jeden Fall IMMER die Kabel zwischen Motor und Regler verlängern... ich glaube wegen Störungen und wegen dem Stromweg ?! Weiß ich nich so genau...

*eeeeehhhhhht.

Genau so nicht! Immer die Akkukabel verlängern! Der Spannungsfall auf die paar Zentimeter ist so gering dass dies i.d.R. vernachlässigt werden kann. Zur Not einfach einen Querschnitt höher gehen oder gescheite Kabel verwenden. Bei den heutigen Rohstoffpreisen wird gerne ein hoher Alu-Anteil in Kabeln verwendet. Ist zwar billig aber auch nicht wirklich gut was den Leitungswiderstand angeht.

Bei Brushlessantrieben hast du ja ein Drehfeld das vom Regler erzeugt wird und welches Störungen in der Empfangsanlage verursachen kann (kann!) Deshalb immer die Zuleitungen (Akkukabel) verlängern.


Gruß Jochen
 
hmm.... komisch...
Weil ich habe mal die Akkukabel verlängert und hatte dann diverse Störungen, sodass an fliegen nicht zu denken war...
Deshalb habe ich einfach mal die Motorkabel verlängert und schwupps es ging... :)

Und bei meinem Funjetmotor war am MOTOR schon ein extra LANGES Kabel angelötet!!!
naja...
 

gast_15994

User gesperrt
jochen,

vor allem die von dir angesprochenen alu - kupferlegierungen sind höchst interessant.
wo kann man was näheres dazu finden?
oder meinst du, zwischen den kupferlitzen sind aludrähte dazwischen?
klingt für mich extrem seltsam.
und besonders komisch, dass man die kabel mit normalem zeugs löten kann.
frag mal einen elektriker, wie gut sich kupfer und alu vertragen. (elektrochemie!!!)


ansonsten:
akkukabel dürfen nur mit zusatzmaßnahmen (kondensatoren) verlängert werden. wie frank es gezeigt / geschrieben hat.

motorkabel kann man beliebig verlängern, am besten flechten.
die verlängerung der motorkabel kostet allerdings performance.
störungen sind bei 35Mhz möglich.

beides ist unabhängig vom stellerhersteller.

also die auswahl zwischen teufel oder beelzebub.

vg
ralph
 

Gast_1681

User gesperrt
Hi,

Ralph: das Verlängern der Akkukabel kostet auch Leistung. Der Innenwiderstand lässt sich nicht verarschen, und dem Akku-Steller-Motor-System ist es egal, wo der hockt.

Ich hab auch noch nie von Alu-Kupferkabeln gehört, gelesen oder welche gehabt. Immer dran denken: wir reden hier von modellbau-üblicher Silikon-Litze.

Gruß,
Kuni
 

Julez

User
Das Verlängern der Akkukabel ist immer mit einem Risiko verbunden. Akkukabel sollten stets so kurz wie möglich gehalten werden. Andernfalls kann es sein, dass man sich den Regler grillt. Das ist mir mal passiert, bevor ich von der Problematik wusste.
Das Verlängern der Motorkabel ist problemlos möglich, hier gibt es kein Limit.

Jochen mit seinem gefährlichen und sachlich falschen Hinweis wird dir aber sicherlich einen neuen Regler spendieren, falls deiner mit verlängerten Akkukabeln abraucht, oder?
 

micbu

User
@Jey,

genau falsch. Der einfache Weg ist und bleibt die Verlängerung der Motorkabel.
Der "schwierigere" Weg ist die Verlängerung der Akkukabel. Alle anderen haben das genau richtig geschrieben.

Viele Grüße, Michael
 

Gast_1681

User gesperrt
...wobei es eben auch keine Schwarze Kunst ist, wenn man weiß was man tut (tun sollte). Die Infos stehen zu Hauf im Netz, in der Brushless-Fibel, und bei einigen Regler-Herstellern auf der HP (Schulze z.B.). Wenn man sich daran hält, funktioniert es auch. Ich habe schon beide Varianten benutzen müssen (Akkukabel bzw. Motorkabel verlängert). Beide funktionieren, wobei das VErlängern der Motorkabel ein sorgfältiges Schirmen der Kabel erfordert, um bei 35Mhz störungsfrei zu fliegen. Einfaches Verdrillen reicht da oft nicht aus.

Gruß,
Kuni
 

PIK 20

User
Hallo Experten,

reicht ein Einpacken/Umwickeln der verlängerten und verdrillten Motorkabel mit Alufolie (Schokoladenalufolie) als Abschirmung aus?

Heinz
 

Gast_1681

User gesperrt
Tach Heinz,

kann, muss nicht. Ich nehme sehr dünnwandige Alurohre (gibt es glaube beim Marktführer mit dem großen G vorne), ziehe da die verdrillten Kabel ein und bringe das dann als Einheit in den Rumpf/Tragfläche ein. Bisher problemlos.

Gruß,
Kuni
 
Die Motorleitungen sind wirklich die einzigen die man ohne probleme verlaengern kann.
Hat man probleme mit Stoerungen kann man sie verdrillen(dann aber eng,so 2 schlaege auf nen cm) oder verflechten.Was sich auch gut bewaert hat ist eine Abschirmung die dann aber an das Accu/Regler Minus! angeschlossen werden muss.
Ein duenner isolierter Draht den man um die Motorkabel wickelt(auch ca2-3 Schlaege pro cm) hat bisher auch bei den hartnaeckigsten Stoerern geholfen.(Wenn es erst NACH verlaengern der Motorkabel auftrat!)
Den Draht natuerlich auch an Akku/Regler Minus anschliessen.Das andere Ende darf NIE die Motorkabel leitend beruehren,also die letzten mm auslassen.

Akkuseitig verlaengern ist ein Lottospiel,da die groesse der Zusatzelko's vom Motor,Regler,Timing,Strom und den verwendeten Accus(Innenwiderstand) abhaengt.
Zu viele Parameter fuer eine sichere Prognose,also raten und hoffen,sonst Regler Toast! :mad:
Viel hilft viel gilt auch hier,aber die Low ESR Elko's sind teuer und gross(schwer).

Unterm Strich also die Motorkabel verlaengern!!

gruss Burkhard
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast_1681

User gesperrt
Hallo Burkhard,

weisst Du das mit dem Schirm-an-Minus genau, oder ist das Theorie? Ich habe vor Jahren etwas ähnliches gemacht (Kupfer-Geflechtschirm, auf Minus gelegt), das ging gründlich in die Hose: die Felder wurden quasi in die Akkuleitung eingespeist und waren selbstverstärkend dahingehend, dass der Steller nicht mehr einwandfrei synchronisiert hat. Geflecht ab->Störungen weg. Geflecht ohne Kontakt hatte etwas Erfolg, aber deutlich weniger als Alu.

Gruß,
Kuni
 
Hm,fuer 27Mhz und 40Mhz weis ich es ;fuer 35 Mhz nicht,ich fliege nicht.
Wenn es ueber die Akkuleitungen verstaerkt wird ist meist der Akku zu hochohmig(alte NiMh Zeiten) oder man muss nen KERAMIK Kondensator mit 100-470nF(Nanofarad) parallel zu den Akkuleitungen am Regler loeten.

Burkhard
 
Oben Unten