Antrieb schaltet ab !!!

Mefra

User
:)Hallo zusammen,

ich setze beim meinem KTW Ventus einen Strecker 330 15-14-10P, mit 6:1 Reisenauer Getriebe, 8s, 20x13 LS und einen Yeti Advance 77 high ein.

Nach dem Wechsel auf den o.g. Motor schaltet der Antrieb nach ca. 1 - 1,5 Minuten ab, mal früher, mal später.

Nach den Berechnungen von A.Reisenauer nimmt der Antrieb ca. 57 A auf, liegt somit noch im Nennbereich des Stellers. Eigene Messungen habe ca. 55 A ergeben.

Folgende Theorie dazu habe ich:
Der Steller liegt im Rumpf und wird nicht gekühlt. Gem. Yeti Anleitung ist der Steller mit einem Übertemperaturschutz ausgestattet, schaltet also den Motor ab.

Ist das Anbringen eines passiven Kühlelements (Kühlkörper) sinnvoll??

Falls ja, wo wird der Kühlkörper montiert??
Auf der glatten Oberseite oder auf der Rückseite??

Was meint Ihr dazu??

Vielen Dank für Eure Hilfe.

yetiadvance 77.JPG
 
Hi,

natürlich bringt ein Kühlkörper etwas.
Nur ohne Kühlung wird dir die Wärme,auch mit Kk,nicht
wegtranspotiert und bleibt"um" den Regler/im Rumpf stehen.
Sprich,die aufgewärmte Luft muss abgeführt werden!

Dein Regler hat auch für das BEC eine Kühlplatte?

Als erstes würde ich den Schrumpfschlauch,über beiden?
Kühlflächen freischneiden,damit diese wenigstens schon mal
an der Luft sind und die Wärme abgeben können!
Mache ich bei allen meinen Reglern so,wie soll auch die Erwärmug
abgeführt werden,wenn die KF hinter isolierendem Shrumpfschlauch
stecken?
Dann bräuchtest du einen Lufteinlass und dementsprechend einen
grösseren Auslass,im Rumpf,der die eingelassene Luft mit Sogwirkung,
-weil grösser,hinausbefördert.
Wenn dein Regler,wegen Übertemp.?,jetzt noch abschaltet,auf das
Kühlblech der Fets einen zusätzlichen Kühlk.pappen,damit liegt
dann mehr wärmeabführende Oberfläche im Luftstrom.

Wenn er dann noch immer abschaltet liegt es an einem Defekt
und nicht an Übertemp.-abschaltung!

Gruss,Andi.
 
He,he,schau genau.......:D

Um so besser,dann liegt die zweite nicht an der
Rumpfwand an.

gruss,Andi.
 
Hallo Mefra !
Angenommen, Deine Luftschraube macht 10 000 rpm.
Durch das 6:1 Getriebe müßte der Motor dann 60 000 rpm drehen.
Ist der Regler überhaupt für solche Drehzahlen ausgelegt und könnten Deine Probleme nicht daher kommen - unabhängig von den A's ??
Wieviel polig ist denn dieser Strecker-Motor ?
Gruß
Dieter
 
Hallo Dieter, Andi und...?!
Diese Kombi dreht nicht so hoch, Luftschraube etwa 5.000 rpm.
Durch das 6:1 Getriebe müßte der Motor dann 30.000 rpm drehen.
Der Regler ist wie der JetiSpin von Hacker für solche Drehzahlen ausgelegt.
Die Spin müßten eigentlich mind. 190.000 rpm/2Poler sicher schaffen.
Die ältere Advance Serie konnte schon 175.000 Feldumdrehungen schalten, die neue müßte dem Spin entsprechen.
Der Strecker-Motor ist 10 polig (10P), d.h. max. 38.000 bzw. 35.000 rpm, so könnten die Probleme eigentlich nicht daher kommen. Wenn jedoch die Drehzahl aufgrund spannungsstabiler Akkus eher Richtung 6.000 rpm geht (bedenke: Lastreduktion mit Drehzahlanstieg im Horizontalflug!), dann wird es eng! Ein YGE 80 (240.000 rpm 2 polig) hilft dann z.B. weiter.
Generell führt die hohe Anzahl der Feldumschaltungen zu erhöhter Erwärmung des Reglers (Schaltverluste), genauso wie eine hohe Taktfrequenz von 32 kHz statt 8kHz für die Teillast. Interessant wäre deshalb auch, ob wirklich 100% Gas vom Regler erkannt wird. Ich habe da mit meinen Mischern im Sender schon tolle Überraschungen erlebt und mich über heiße Komponenten gewundert! Beim KTW kommen ja häufig mehrere Mischer zum Einsatz, da würde ich auch unbedingt mal nachsehen.
Gruß
Bernhard
 
Vielen Dank für Eure Meinungen :)

@Bernhard,
Diese Kombi dreht nicht so hoch, Luftschraube etwa 5.000 rpm.
Durch das 6:1 Getriebe müßte der Motor dann 30.000 rpm drehen.
Der Regler ist wie der JetiSpin von Hacker für solche Drehzahlen ausgelegt.
Ja, das stimmt, ich habe gemessene 5.200 mit der oben angegebenen 20x13.
Interessant wäre deshalb auch, ob wirklich 100% Gas vom Regler erkannt wird.
Ja, das wäre eine Idee, wenn der Steller nicht mit 100% bei Volllast läuft.
Aber, ich nutze die KTW Steuerung von Stefan Maerz und habe somit auf dem Gaskanal keine Mischer liegen, die 0 und 100% werden dabei, wie bei einem Direktbetrieb des Stellers am Empfänger, vorher eingestellt.
Doch, wie kann ich feststellen, ob ich wirklich 100% Leistung bei Volllast anliegen habe :(

Aber, wie ich Eure Meinungen hier gehört habe, hat der Steller wohl ein Temperaturproblem.

Meint Ihr, ein ausreichend dimensionierter, passiver Kühlkörper ist ausreichend?
 
Kühlkörper ist gut aber be-und entlüftung muß sein !!
andererseits finde ich ein Setup das 1,5min brauch um den Segler hoch zu kriegen etwas schwach ausgelegt ,ich bin der Meinung nach 30 sek sollte eine ordentliche Ausgangshöhe erreicht sein.
 
100% Gas

100% Gas

100% Gas zu erkennen ist nicht immer einfach. Manche Regler zeigen es über Leuchtdioden an, ich weiß jetzt nicht wie es beim Jeti ist, die Anleitung enthält sicher einen Hinweis zum Einstellen der Werte. Hier würde ich unbedingt nachfassen. Der Servomonitor des Senders kann auch helfen, bei vielen Graupnersendern erreichbar durch Druck auf den Drehwählknopf.

Der Kühlkörper auf der glatten Oberseite bringt nur was, wenn Du es irgenwie schaffst einen Kühlluftstrom zu erzeugen. Auf der Rumpfunterseite fällt das auch bei Scale- Seglern kaum auf.

Ja, die Motorlaufzeit für einen Steigflug ist schon ziemlich lang.

Gruß Bernhard
 
Hallo zusammen,

i.S. Motorlaufzeit.
Die 1,5 min waren geschätzt; kann auch weniger gewesen sein.

Ich habe mit dem Ventus meist Steigflüge mit ca. 1 bis 1,5 Minuten.
Finde dies jedoch für ein so großes Modell nicht zu viel. (Habe oben jedoch die Größe nicht angegeben: Der Ventus ist im Maßstab 1:3,3 mit 5,45 mtr. Spannweite und ca 12kG Fluggewicht.).

@Bernhard
Ich habe in Servomonitor der mc-24 auf dem Schalter für das KTW jeweils 100%.
Lt Anleitung von sm-Modellbau habe ich den Steller direkt am Sender auf die 100% eingestellt.

Das mit der Kühlluftführung miuss ich mir mal ansehen, ich dachte bei dem so großen Rumpf (M 1:3,3) würde das Volumen im Kabinenhaubenbereich ausreichen....
Ggf. sollte ich doch einen aktiven Lüfter einbauen.
 
Nimm' doch 'nen passiven Lüfter!;)

Nee im Ernst, ein aktiver Kühler sprich KK mit Lüfter ist sicher die beste Lösung!

Gruß Bernhard
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten