AXI 4130/20 Magneten gelöst beim Erstlauf

Harm

User
Habe soeben meine AXI 4130/20 mal zum erste mal probelaufen lassen. Der Motor ist nicht neu, habe ich vor Jahren schon mal bei AirCraft in Japan gekauft als die da den AXI-Verkauf beendet haben, aber hatte noch niemals gelaufen.

Angeschlossen am Jeti Master 75 (Modus 4) mit 8S Lipo. Klappluftschraube 16x11 an 55 mm Mittelstück, zuerst mal ruhig anfangen.

Beim allerersten Lauf nach etwa 5 -8 Sekunden fängt der Motor zu kreischen und Rütteln an. Direkt gestoppt und Motor ausgebaut. Motor liess sich mühsam von Hand drehen. Motor geöffnet und es haben sich insgesamt 8 von die 14 Magnete gelöst.

Wie ist das denn möglich das dies passiert nach nur einige Sekunden Laufzeit beim allerersten Lauf?

Ich habe mal einen Magnet rausgezogen, die Verklebung sieht ziehmlich schlampig aus.
Was mich weiter auffiel. Beim spielen mit den ausgenommenen Magnet und die verbleibende fand ich das alle Magnete um und um verpolt waren bis auf einer. Drei nebeneinander liegende Magnete haben diesselbe Polung.

Kann das ein Grund sein worum die Magnete sich gelöst haben?

Mit der Suchfunktion hier habe ich schon ettliches gefunden wie die Magnete wieder eingeklebt werden können. Nur wie bekomme ich die festgeklebte Magnete heraus?
 

gast_15994

User gesperrt
raus muss ja maximal einer.
die verklebung ist die heikelste stelle im motor.
wenn die glocke nicht ganz sauber war passiert sowas.

der falsch eingeklebte magnet (3 nebeneinander mit der gleichen polung) - das darf nicht passieren und kann im ungünstigsten falle den steller beschädigen.
es kann auch die ursache sein, das es einen anderen magnetn rausgerissen hat.
die kräfte die da vor ort wirken kann man sich kaum vorstellen.

ich würde mich damit direkt an den hersteller wenden - egal wann oder wo der motor gekauft wurde - diesen fehler kann nur er gamacht haben und das weis man dort und wird sich bestimmt auch jetzt noch kulant zeigen.

vg,
ralph

www.powercroco.de
 

Harm

User
Dank beide für die Informationen. Ich denke das ich selber versuchen werde die Magnete wieder rein zu kleben, soviel vertrauen habe ich nicht das die das bei AXI jetzt besser machen werden.

In die Torcman Anleitung wird zur verklebung UHU Endfest angeraten, in die Forums-Suchfunktion wird auch Loctite oft genannt. Was wäre zu bevorzügen, ich habe beide Produkte auf Vorrat.

Und nochmals diese Frage, wie bekomme ich die noch nicht gelöste Magnete heraus. Ich möchte am liebsten alles erst raushaben, dann saubern, aufrauhen, entfetten und einkleben.
 

Harm

User
Letztendlich waren nur drei Magnete, nebeneinander liegend, noch verklebt. Alle Andere liessen sich einfach heraushebeln.

Meine wichtigste Frage steht noch offen, wie bekomme ich diese drei festsitzende Magnete gelöst? Darf ich gans kurz mit der Heisluftföhn dran oder schädigt das direkt die Magnetkraft?
 

FamZim

User
Hi

Wie ist es mit kochendem Wasser (Wasserkocher max 100 ° C).
Sollten sie abkönnen "ohne andere Magnetfelder".
Ich habe mal welche mit dem Gasbrenner rausgemacht :D und konnte sie neu Magnetisieren !!!!!!

Gruß Aloys.
 

gast_15994

User gesperrt
ich schlage eine skalpellklinge mit einem kleinen hämmerchen dahinter hinein.

bruchrisiko bei 10%.
sanftes! vorwärmen hilft.
sanft meint max 80°.

vg
 
Oder ein paar Tage in Aceton stellen. Bei vernickelten Magneten sollte da nichts passieren.
Das Aceton löst nach einiger Zeit (fast) jede Klebung.

Grüße, Bernd
 

Harm

User
Ich glaube nicht das meine Magnete im AXI nicht vernickelt sind, sind matt-grau.
Wie ist aber der Rückschlussring auf das hintere Teil befestigt(Glocke?)? Ist das auch vielleicht geklebt, meine das mal gelesen zu haben in ein Selbstbau Bauanleitung.

Das mir nicht später die drie letzte Magnete gelöst sind gesammt alle übrige Motorteile.
 
Harm schrieb:
ich glaube nicht das meine Magnete im AXI nicht vernickelt sind, sind matt-grau.
Wie ist aber der RückschlusIsring auf das hintere Teil befestigt(Glocke?)? Ist das auch vielleicht geklebt, meine das mal gelesen zu haben in ein Selbstbau Bauanleitung.

Das mir nicht später die drie letzte Magnete gelöst sind gesammt alle übrige Motorteile.
Das kann man wie die Magnete, genauso wieder mit z.B. Uhu Endfest 300 im Backhofen bei 80-90 Grad kleben.

Wenn die Magnete so nicht leicht zu lösen sind würde ich es mit Aceton machen. Gut trocknen lassen und wieder einkleben. Die Magnete nach dem Einkleben mit Microballon/Harzpaste in den Zwischenräumen festzusetzten halte ich immer noch für eine gute Lösung dem Ausbruch entgegenzuwirken. Besonders bei planen Magneten auf gewölbten Rückschlussring.

Grüße, Bernd
 
hallo Harm,

unbedingt den Motor direkt an AXI (Model Motors) nach Tschechien schicken. Schreibe Ihnen ein kurzes Mail, dann Paket mit "Wert 5€" oder so. Sie sind SEHR kulant, ich spreche aus Erfahrung.

Vergiss das selber wieder Befestigen!

Bertram
 
So ein Hexenwerk ist ein Aussenläufer nun auch nicht.
Mit etwas Modellbauerfahrung ist das zu schaffen. Anleitungen gibt z.B. bei Powercroco, Torcman usw. Viele der ersten Aussenläufer sind von einfachen Modellbauern erstellt worden.

Das Einkleben ging bei mir sehr gut mit Endfest. Backofen auf 100° Celsius vorheizen abschalten und Motor zum Tempern reinstellen. Nach einer halben bis einer Stunde kann weitergemacht werden und die Klebung ist sehr stabil. Dabei besteht auch keine Gefahr für die Magnete.

Grüße, Bernd
 
Oben Unten