BattGo von ISDT - Technologie jetzt bei Horizon Hobby

onki

User
Hallo,

ich denke, das hier ist das Patent, um das es prinzipiell geht:

Das beschreibt die hardwaremäßige Kommunikation. Ein anderes beschreibt die Stecker ansich.
Ich sehe da nur China-Patente. EU oder US-Patente (und hier spielt die Musik) kann ich bisher noch keine entdecken.

Warum nicht also einfach ein ähnliches, offenes Protokoll auf Basis von BID/BUMP/MTAG entwickeln und um die neuen Möglichkeiten durch den direkten Akkukontakt erweitern. Die Parameterfülle häkt siche bei Akkupacks doch sehr in Grenzen und durch eine entsprechende Datenstruktur könnte das ganze schön skalierbar bleiben.

Auch die Hardware ist lösbar. Meine letzten BattGO-Platinnen hab ich recht einfach aufgerüstet. Lötpads für das optionale Balancerkabel und einen XH-Stecker (und bitte keine Diskussionen - das ist mittlerweile der Standard) damit man das am Akku vorhandene Balancerkabel dort einstecken kann.
Einen XT60/90 Stecker sollte sonst jeder löten können. Ansonsten einen XT60auf XT60I Adapter für die Löt-Legastheniker und fertig wäre die universelle BattSMART-Lösung :D. An jeden halbwegs aktuelle Akku nachrüstbar und dank des offenen Protokolls auch für alle implementierbar.

Und dann schauen wir mal ob HH dicke Backen macht. Notfalls auch als OpenSource Projekt damit Selbstbauer voranschreiten können.
Bleibt nur die Ladegeräteseite. Das wäre in der Tat ein Problem.
Aber wenn wir nur der alten Technik nachheulen bleiben wir in der Akku-Steinzeit. Jeder e-Bike-Akku ist heute schon um ein vielfaches Intelligenter als unsere ollen Akkus. Und man könnte HH vielleicht den Finger zeigen.

Gruß
Onki
 

onki

User
Hi Milan,

So in etwa. Hab vor ein paar Tagen die finale Lieferung an BattGO Platinen bekommen (hab jetzt etwa 10 Stk. für ziemlich alle Zelltypen und Zellenzahlen die ich nutze auf "Lager") und die Platinen haben sich seit Anfang nicht geändert.
Die 2s Platinen sind ganz praktisch, der Rest eher so mittel.

Damit die Platinen auch problemlos wieder verwertet werden können, löte ich zuerst immer einen XH-Platinenstecker an. Daran kommt dann der Akkuseitige Balancerstecker. Der externe Balancerstecker wird dann an die rückwärtigen Lötpads gelötet, was immer etwas blöd ist. Hier wäre etwas abgesetzte Lötpads wirklci sehr praktisch. Mit einer so vorbereiteten Platine ist die BattGO-Umrüstung wirklich schnell passiert.

So in etwa stelle ich mir eine entsprechende Ersatzlösung vor. Wenn man chipseitig I2C vorsieht könnte man sogar BID emulieren. Ob das aber noch sinnvoll ist, bezweifle ich, denn die vorhandenen BID-Lader sind quasi Elektroschrott, wenn man mal einen aktuellen ISDT-Lader genutzt hat. Ich sag nur Balancerstrom.

Gruß
Onki
 
Oben Unten