• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Baubericht Schleppmaschine Big Lift Elektro nach Bauplan Spw. 2,22M gewichtsoptimiert

Bereits im letztem Jahr baute ich einen Big Lift aus einem Baukasten den ich damals noch erhaschen konnte. Diesen Big Lift hatte ich diese Saison geflogen und einige Schlepps damit gemacht. Mit 8S Lipo und einem Abfluggewicht von unter 6KG waren Schlepps bis etwa 7KG locker möglich. Diesen Big Lift biete ich nun komplett flugfertig in der Börse zum Kauf an. Da der damalige Bau analog des Baukastens gebaut wurde, reizt es mich nun diesen nochmals nach Plan zu bauen, aber einige Änderungen und Verbesserungen einfliessen zu lassen. Die damalige Konstruktion ist zwar bewährt aber nicht mehr Stand der Technik heute. Ziel ist es das Abfluggewicht um einiges zu reduzieren, aber dennoch sehr stabil für den rauhen Schleppbetrieb zu bauen. Geplant ist ein Abfluggewicht von unter 5 KG mit einem einfachen 6S Antrieb, aber dennoch sollen Segler bis etwa 6KG geschleppt werden können !

Habe bereits vor einer Woche mit diesem Projekt begonnen und möchte euch einige Bauabschnitte zeigen und erklären. Da der Bau unlängst bekannt ist, werde ich besonders auf die Schritte eingehen die ich geändert habe. Begonnen habe ich mit dem Rumpf, die beiden Skelette aus Balsaleisten wurden erstellt.

IMG_20151117_204002987_HDR.jpgIMG_20151117_204012492_HDR.jpgIMG_20151117_212304725_HDR.jpgIMG_20151118_101351743_HDR.jpg

Zuerst die eine Seite auf dem Plan, dann die andere Seite direkt auf der anderen um zwei gleiche Skelette zu erhalten !

Laut Plan soll die Beplankung der Rumpfseiten 3mm stark werden. Ich habe leichtes 2,5mm Balsa gewählt und dieses innen mit einer Glasmatte 80gr und wenig Harz belegt und dann direkt das Rumpfskelett gepresst. Da die Rumpfseitenwände später noch ausgebohrt werden, bekomme ich so mehr Stabilität bei dennoch weniger Gewicht. Bei der herkömmlichen Methode wird doch recht viel Weissleim verwendet, dieses kann ich mir nun komplett sparen.

So sieht das dann aus:

IMG_20151120_084359405_HDR.jpg

Beide Rumpfhälften nach Trocknung übereinander legen und entsprechende Bohrungen wurde erstellt. Die Hauptspanten wurden ausgesägt und auch durch zusätzliche Bohrungen entsprechend erleichtert. Servoausschnitt für Schleppkupplung auch direkt mit eingebracht und dann am Rumpf ausgerichtet und verklebt.
 
hier die Spanten beim ausrichten:

IMG_20151120_182830801.jpg

Ausschnitte für das HR wurden jetzt schon erstellt:

IMG_20151121_093730184.jpg

und dann wurden beide Rumpfhälften miteinander verklebt

IMG_20151121_110946797_HDR.jpgIMG_20151121_111011281_HDR.jpg

nach Trocknung das Heck gepresst und verklebt und die untere Beplankung aufgebracht:

IMG_20151122_133449123_HDR.jpg

So das war es erstmal....Fortsetzung folgt !

VG Udo
 
Hallo Udo,

ein bisher sehr schöner Bericht.

Freu mich zu sehen wie es weiter geht und ob Du die geplanten 5kg unterschreitest.

Ich habe in meiner Jodel auch einen 6s Antrieb drin und schleppe ohne Probleme Segler mit 5kg.

Hier mal der Link zu meinem Baubericht, da siehst Du auch welchen Antrieb ich drin habe:

http://www.rc-network.de/forum/show...t-Robbe-Robin-(Jodel-Robin)-DR-400-mit-Helfer

Gruß,

Michael
 
noch ein wenig mehr von meinem Projekt. Weiter ging es mit dem Rumpf, weiter Beplankungen wurden eingebracht, Motorspant wurde eingeklebt, mehrere Balsaklötze wurden eingeklebt und dann so der Rumpf schon mal so aus:

IMG_20151123_102537811.jpgIMG_20151123_102624332.jpgIMG_20151123_185105417.jpgIMG_20151123_185053508.jpg

Rumpfober und Unterseite wurde auch mit entsprechenden Bohrungen versehen um einiges an Gewicht zu sparen, dennoch ist der Rumpf sehr stabil und verdrehfest....ich bin auf dem richtigen Weg !

Weiter ging es mit dem Bau von Seiten und Höhenleitwerk, auch hier wurden wieder entsprechende Bohrungen gemacht. Ansonsten wurden die Leitwerke nach Plan gebaut.
 

Anhänge

weitere Deckel wurden angepasst und eingeklebt. Bisher ist der Rumpf noch sehr sehr leicht und dennoch fest. Bisher wurde nur grob geschliffen und so sieht es bisher aus:

IMG_20151125_105428567_HDR.jpgIMG_20151125_105434381.jpg

Weiter geht es dann morgen mit den Tragflächen, auch hier ist bereits einiges fertig.

Schönen Abend noch...

VG Udo
 
für den Bau der Flächen mussten erstmal die Rippen gefertigt werden. Musterrippen wurden aus Sperrholz gefertigt und dann die Rippen aus 3mm Balsa im Blockverfahren gefertigt....viel Schleifarbeit, aber das Ergebniss lässt sich sehen:

IMG_20151128_103221521_HDR.jpgIMG_20151128_103856005.jpgIMG_20151128_104415346.jpg

mit diesem Verfahren wurden alle Rippen hergestellt und natürlich auch mit Bohrungen entsprechend erleichtert. Wurzelrippe und erste Stützrippe sind aus 3mm Sperrholz. Nun konnte es an den Bau der Flächen gehen. Da zeigte sich wie genau die Rippen passten, der Holm aus 10x10mm Balsaholz ging schön stramm rein und konnte leicht verklebt werden.

Da bereits alle nötigen Bohrungen in den Rippen gemacht waren, konnten die beiden Flächen recht zügig gebaut werden. Arretierungsstifte und Flächenbefestigung sind auch schon drin und das ganze sieht per heute dann so aus:

IMG_20151129_101205631.jpgIMG_20151129_101220641_HDR.jpgIMG_20151129_113211663_HDR.jpgIMG_20151129_113223417.jpgIMG_20151130_193131223.jpgIMG_20151130_193142031_HDR.jpg
 
Bilder sagen mehr als Worte....hier noch welche:

IMG_20151130_193153003.jpgIMG_20151130_193156912.jpgIMG_20151130_193231091.jpgIMG_20151130_193258992_HDR.jpg

Holm wurde beidseitig mit 3mm Balsaholz verkastet, damit ist die Fläche bocksteif und dennoch sehr leicht. Landeklappen und Querruder werden nach dem austrennen auch noch mit Bohrungen versehen und so entsprechend um einiges erleichtert. Heute hab ich noch einiges geschafft, aber das kann ich euch dann erst morgen zeigen.

VG Udo
 
Eine blitzsaubere Arbeit die du hier vorstellst. Den Rumpf hättest du einfacher haben können. Sie Seitenteile aus 3mm Balsa vorne bis zur Tragflächenendleiste oben mit 1mm Balsa im 45° Winkel aufdoppeln und im 45° Winkel schräg nach unten auslaufen lassen. Wenn die Fensteröffnungen bleiben sollen, mit 5x5mm Kiefernleisten dazwischen verstärken. Oben und unten 10x10 Dreikantleisten aufleimen damit man etwas zum verrunden hat und den Rumpfdeckel und Boden wie gehabt. Ob man leichter ist, kann ich natürlich nicht sagen, aber einfacher ist der Bau auf jeden Fall. Beim Höhenruderausschnitt zwei 2mm Balsaleisten zur Vergrößerung der Klebefläche für das Höhenruder ankleben und mit einer 2-3mm Balsaleiste von oben nach unten ein aufplatzen der Seitenteile verhindern.
Bis 10S sollte der Rumpf stabil genug sein

Franz
 

AndreasM

User
Hallo Udo,

eine tolle Bauleistung was du da gemacht hast, gefällt mir sehr gut.
Aber die Tragfläche hat am Big Lift soviel ich weiß am Außenflügel eine Schränkung.
 
Anstatt einer Schränkung kann man auch Querruder einbauen, dass ist in siesem Baustadium leicht möglich und die bei Bedarf leicht hoch stellen. Denke aber, dass dies nicht unbedingt nötig ist.

Franz
 
vielen Dank für eure Kommentare, ja sicherlich könnte man aus so einen Rumpf bauen. Dennoch wollte ich laut Plan bauen und einige Verbesserungen/Änderungen einfliessen lassen. Schränkung brauchte damals nur der Ur-BigLift weil er keine Querruder hatte. Meiner wird natürlich mit Querruder und wohl auch mit Landeklappen gebaut. Im Moment bin ich dabei die Flächen weiter zu beplanken, Bilder dazu spare ich mir.....oder will die jemand sehen ?

VG Udo

PS: danke für eure Tips....gern mehr davon !
 
Big Lift

Big Lift

Hallo Udo

Klasse Baubericht,und bei 616 "Hits" wohl nicht uninteressant.Gerne weiter so !

Gruss Peter
 
Hallo Udo

Klasse Baubericht,und bei 616 "Hits" wohl nicht uninteressant.Gerne weiter so !

Gruss Peter
Hallo Peter,

ja danke das sehe ich so. Der BL ist ja schon eine legendäre Schleppmaschine und dieses Konzept unter heutigen Gesichtspunkten zu bauen ist schon eine interessante Herausforderung. Wie eingangs schon erwähnt habe ich in dieser Saison der BL aus dem Baukasten geflogen und war einfach nur begeistert über die Flugeigenschaften. Stabil, robust, ein super Flugbild und sogar von einem Anfänger leicht zu beherrschen. Das alles bewegte mich dazu den Big Lift nochmals zu bauen und erheblich leichter zu bauen. In diesem Sinne freue ich mich umso mehr das der Baubericht auf großes Interesse stößt....

.....morgen geht es weiter

VG Udo
 
Die Beplankung hättest du auch aufbügeln können. Weissleim auftragen und mit dem Bügeleisen auf höchster Stufe anbügeln. Die Feuchtigkeit des Weissleims verdampft und der Weissleim hält! Einmal auf einem Probestück testen und du wirst begeistert sein. Bis 2mm Balsa funktioniert das zu 100%, bei dickerem Balsa müsste man es erst einmal versuchen.

Franz
 
Die Beplankung hättest du auch aufbügeln können. Weissleim auftragen und mit dem Bügeleisen auf höchster Stufe anbügeln. Die Feuchtigkeit des Weissleims verdampft und der Weissleim hält! Einmal auf einem Probestück testen und du wirst begeistert sein. Bis 2mm Balsa funktioniert das zu 100%, bei dickerem Balsa müsste man es erst einmal versuchen.

Franz
Hallo Franz,

ja lieben Dank für deinen Tip ! Mache es schon seit Jahren so und hat auch immer ganz gut geklappt. Werde das mal beim nächsten Projekt dann doch mal ausprobieren, hier bei kleinen Beplankungen ist das so kein Problem, schwieriger wird meine Methode ganz offen gesagt schon wenn die Beplankung länger ist.....

....konnte heute morgen noch die Nasenleisten anbringen, heute Nachmittag dann schleifen, schleifen, schleifen.....

VG Udo
 
habe heute die Nasenleisten mal grob in Form gebracht und alles mal so zusammengestellt was bisher gemacht wurde. Dann wollte ich doch mal wissen wie ich so Gewichtsmäßig liege. So ist der Big Lift fast rohbaufertig....was Gewichtsmäßig noch fehlt sind, die Rippenaufleimer, kleine obere Beplankung, Wurzelrippen, Anschlußrippen am Rumpf, Randbögen ! Da kommt an Gewicht nicht mehr allzuviel dazu, und einiges muss auch noch abgeschliffen werden. Aber seht selber mal:

IMG_20151202_174429200.jpgIMG_20151202_174441463.jpgIMG_20151202_174453768.jpgIMG_20151202_174548015.jpgIMG_20151202_174602871.jpgIMG_20151202_174635152.jpg

Motorhaube, Fahrwerk, Tragflächenstreben und dann der komplette technische Einbau fehlen natürlich auch noch.

Gewichte heute so wie gezeigt:

Höhen LW 160gr
Seiten LW 68gr
Fläche R 315gr
Fläche L 325gr
Rumpf 958gr

Summe 1826gr

das sieht doch noch ganz nach einem Leichtbau aus, oder ? Wenn ich also mal grob überschlage sollte ich unter 5KG bleiben....was meint Ihr dazu ?

VG Udo
 
Oben Unten