Big Excel-Welche Motorisierung??

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hallo Antriebsexperten, :rolleyes:
habe dieses Thema schon mal unter einer anderen Rubrik angerissen, Resonanz war aber leider nicht überwältigend, :( nun hab ich erst dieses Forum speziell zu Motoren, Reglern etc. entdeckt.
Also mein Problem ist folgendes:
Ich hab mir einen Big Excel in der Version nur mit Querrudern (also 4 Servos) gegönnt und stehe nun vor der Frage der Motorisierung. Ich möchte an sich ein Drive Set von Kontronik verwenden und hier kommt schon mein Problem. Laut Kontronik Homepage wird der FUN 480-28 mit 5,2:1 Getriebe und 16x10 er Latte an 10 Zellen RC 1600 empfohlen. Das Drive 501 wäre aber der Fun 480-33 mit 4,2:1 Getriebe und sicherlich ner kleineren Latte. Der Smile Regler
45-6-12 ist dort dabei. Ich würde gerne mit BEC fliegen, bei nur 4 Servos müsste das hinhauen.
Sagen möchte ich noch, dass mir ein moderates Steigen vollkommen ausreicht. Dahingehend ist mir das Drive-Set 502 mit Fun 500 er Motor eigentlich zu schade, denn das reisst den Flieger sicherlich hoch :D . Nun meine Frage: Welche Konfiguration geht bei dem Flieger, ohne dass ich hoffnungslos danebenlange? :confused: Könnt ihr mir dann auch gleich noch Empfehlungen wegen der Klappluftschraube und der Stromaufnahme aufzeigen? :confused: Ich bin ein wenig auf Kontronik fixiert, weil mein Händler dort gut aufgestellt ist und z.Teil auch attraktive Sonderangebote macht. Ausserdem hab ich noch einen nagelneuen NIMH Akku Sanyo 3300 daliegen, den ich auch sehr gerne verwenden würde, sofern das geht.
Vielen Dank für Eure Hilfe und Vorschläge.
Noch genialer wärs, wenn jemand schreiben würde, der den Big Excel in einer der o.g. Konfigurationen fliegt und schon praktische Erfahrungen sammeln konnte.

Schöne Weihnachten und guten Rutsch! :)

Dieter
 

Snoopy

User
Ich persönlich würde einen Drive502 mit Jazz55 statt Smile45 nehmen.

Oder aber den 480-28 5,2:1 mit 10 Zellen und ebenfalls Jazz40 oder 55 Regler.

Auf so einen Flieger gehört eine echte "Männerluftschraube" und kein kleiner Quirl, 16-17" sollten das schon sein, auch bei kleiner Leistung, der Wirkungsgradvorteil (gegenüber kleinen Latten) ist größer als dies bei verschiedenen Motoren überhaupt sein könnte.

10 Zellen bei 4 Servos und Linear BEC würde ich nicht machen, da ist der Jazz ganz eindeutig im vorteil.
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Ok. ich gebs auf. Bin wohl ein hoffnungsloser Fall bzw. jemand ders nicht blickt. Mich wundert nur, welch unterschiedlichen Empfehlungen einem von Händlern ausgesprochen werden. Da soll ein Laie der sich mit dieser ganzen Antriebs- Regler- Akkugeschichte einfach nicht so auskennt, noch klarkommen. Na ja ich mach jetzt vermutlich halt doch mal das rein, was Kontronik auf der HP empfiehlt und lass es wohl mit dem Drive Set bleiben, obwohl dieses ja im Vergleich zu den Einzelpreisen wesentlich günstiger ist. Bedeutet also nochmals spare spare.....

Ein nach wie vor äußerst unsicherer :eek: FliegerDidi
dem wohl nicht (mehr) zu helfen ist.......
Merry Xmas to everyone :)
 

Timo

User
Hallo Didi :)

Ich habe den BE mittlerweile auch hier liegen.
Allerdings in der 4 Klappen Version.

Meine Antriebskonfiguration wird folgende sein:

Fun 500/27 mit 5.2:1 Getriebe (das ist der aus dem Drive 502 Set)
Einer 17X10 Luftschraube an 10 Zellen GP 3300, damit gibt es dann bei etwa 50 A kraftvolle Steigflüge. Später will ich dann evtl. 12 Zellen verwenden.

Ich würde Dir aus meiner Sicht von dem Drive 501 abraten, sicher wirst Du damit auf Höhe kommen, aber da ist keine Luft mehr nach oben, und obs Spass macht ???

Das Drive 502 kostet kaum mehr, selbst mit dem 55 Ah Regler, und der FUN 500/27 5,2:1 ist einer der universellsten Motoren auf dem Markt.

Wenn Du schon den kleinen Motor nimmst, dann nimm aber auch leichtere Zellen.

Grüsse

Timo

[ 21. Dezember 2004, 17:37: Beitrag editiert von: Timo ]
 
Mich wundert nur, welch unterschiedlichen Empfehlungen einem von Händlern ausgesprochen werden. Da soll ein Laie der sich mit dieser ganzen Antriebs- Regler- Akkugeschichte einfach nicht so auskennt, noch klarkommen
Das liegt daran, daß deine Frage nach der Motorisierung keine hohen Ansprüche stellt (..."in diesem Fall kommt nur ein xy-Motor in Frage"). Es gibt halt fast unendlich viele Möglichkeiten für so einen Standard-Fall. IMHO ist der 480er Kontronik mit 10 Zellen eine ausgezeichnete Motorisierung für den BE, dü wärest bei 10 Zellen mit der Steigleistung sicher zufrieden. Richtig ist aber auch, daß dann bei 12 Zellen so langsam Schluß ist, und wenn du noch größere und schwerere Modelle baust, bist du mit dem 500er FUN besser dran. Ich sag´s mal so: der 480er ist in deinem Fall im grünen Bereich, der 500er langweilt sich da noch ein bischen. Mit 14 GP 2200 und dem FUN 500 ginge es dann aber schon gewaltig ab :)

Gruß,
Peter
 

Timo

User
So,

nu haste doch alles da stehen :D

Drive 501 geht, aber keine große Steigerung möglich.
Drive 502 +55A Regler geht, mit Luft nach oben.

Mir würde die Wahl leicht fallen.

Grüsse

Timo
 
den 502 hab ich mit 14 Zellen in der Ariane drin,
geht abba wie die Sau eh.
Mit 20 Zellen und dem FAI 24 gehts dann noch ein gutes Stück besser.
Denk an dei Zukunft, irgendwann willst du mehr.
Außerdem habe ich den 502er in 2 Motormodelle drin 3kg Abfluggewicht.
mit einer 17X9 Latte kannst du da hovern.
Das ist der universellste Antrieb von Kontronik.
Für den Teillast ist der Jazz besser, für den Hotti reicht ein BEAT oder ein Smile mit max 50 Amps.
Übrigens ruf wenn du Fragen hast am besten die Hersteller an.
Nicht nur Kontronik 0800-brushless hat da eine Beratungshotline eingerichtet.
Die Händler können gar nicht alle Anwendungen kennen und haben deshalb Schwierigkeiten etwas zu empfehlen.
Ich hab da schon die tollsten Konfigurationen von unserem Händler gesehen.
z.B. Bei Meinem Kumpel zwei 400er Motor von Simprop (Hacker,)der 5000 U / Volt macht mit einem 40 A Regler bei 10 Zellen 2400er im Twinjet.
- Garantiefall.... Austausch des Reglers
Dann kam er zu mir, mein 80 A BEAT hat damals nach 2 sec abgeschaltet.

Der Amperemeter hat dann beim FAI Regler knapp 100 A angezeigt, dann sind die Akkus zusammengebrochen...
Der Händler und sein Bruder importieren heute selbst Brushlessantriebe aus China.

Nur so viel zu den beratenden Händlern
 
p&m kann leicht bis zu 10% mehr Strom ziehen...

die 39A mit 16x10 ist OK wenn p&m

Anfangsstrom 49A - sollte aber rasch auf 46..45A zurückgehen. Eventuel war der Regler zu empfindlich. Mein Smile 40.. hatte auch mit Anfangsstrom von knapp 50A zu kämpfen, nach 15sec waren es noch 44A. Er hielt durch.

Ein Bekannter fliegt den Dragon mit Drive 502 16x10, nicht p%m, hat bei 10Z nur 34A. Gemessen! direkt nach dem Laden von 10x 4/5 flight.

So daneben sind die Berechnungen dann gar net.
Wenn ich meine Erfahrungen einbringe, 17x9 hat ~38A > 17x10 müsste dann 42A > p&m 46A + -

Ausgehend von den Berechnungen für den Dragon sollte der Big Excel mit dem Drive 502 10Z p&m 17x10 um die 6m/s Steigen. Ist doch nicht schlecht.

@Dieter
Egal ob Drive 501 oder 502, funktionieren tut's mit beiden. Kommt mehr drauf an was du nach dem Big Excel vor hast. Mit deinem 3300er NiMH sind dabei Flugzeiten von min. 30 min zu erwarten.

[ 24. Dezember 2004, 02:20: Beitrag editiert von: Robert G. ]
 

Timo

User
Sorry Robert,

aber da muss ich wiedersprechen.
Ich habe den Antrieb damals gekauft als normalen Drive 502 mit 40 A Regler.
Auf der Kontronik Homepage stand damals bei der 16x10 39 A (was ich nicht gesehen habe) und bei der 17x10 auch 39 A (was ich gesehen habe).
Erste Testläufe haben dann gezeigt das der Regler abschaltet.
Eine daraufhin vorgenommene Messung mit 10 GP 3300 p&m Hopf gaben 49 A direkt nach dem einschalten.

In einem eMailverkehr mit Kontronik wurde mir der Wert (ca) auch bestätigt.

Grüsse

Timo

P.S. Ja ich weiss, ich hätte vielleicht gleich sagen sollen das es sich um p&m Zellen handelt.

:o

Fröhliche Weihnachten @ all

Edit: Naja am Ende muss ich da auch gar nicht wiedersprechen, ich halte die Differenz zwischen meinem und Deinem Wert durchaus für realistisch.
(Messfehler, Rechenfehler, welches Mittelstück, welche Akkus etc.)

[ 24. Dezember 2004, 00:23: Beitrag editiert von: Timo ]
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hallo liebe Forumsteilnehmer! ;)
Vielen herzlichen Dank für Eure rege Beteiligung und den guten Beiträgen, die mir als relativem Frischling doch so manches logischer gemacht haben. :rolleyes:
Falls Robert nochmals die Beiträge liest, wie wäre es wenn ich mich für die Leichtbaugeschichte mit dem Drive 501 und 10 4/5 Sub C Zellen 1600 einlassen würde. :confused: Mit welcher Motorlaufzeit ( Flugzeit) in ruhiger Luft könnt ich da rechnen?
Die 3300-er sind doch recht schwer und ich will ihn wenn möglich so mit 2800 Gramm hinkriegen.
Danke nochmals an alle und ein gutes, vor allem gesundes Neues Jahr wünscht Euch

Dieter :)
 
Ich lese... :)

zuerst mal: für's gleiche Geld bekommt man 2 1600er Packs, die Kapazität ist dann auch (fast) gleich.

Aber, wärend du bei dem 3300er laden mußt, kannst mit den 1600er immer fliegen, da wärend des fluges der andere Pack geladen wird.
.
.
Zur Flugzeit:

einfach mal hier gucken http://www.elektrofliegen.de.vu/Antriebsberechnung.xls
und ein bischen "spielen". 2,8kg/Sinken 0,9m/Steigen 5m/Strom 30A/Akku 1600mAh = 788m Höhe

788m : 0,9m/s = 875sec = 14,5min

Ladezeit der 1600er ca. 20min bei 5A

bitte gepushte 4/5 1600er nehmen (Hopf hat sich bewährt) die ungepushten 4/5 1600er brechen in der Spannung zu sehr ein

[ 26. Dezember 2004, 19:31: Beitrag editiert von: Robert G. ]
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hallo Robert G. und alle anderenExperten im Forum,
:) :) :)
der Big Excel Virus ist bei uns ausgebrochen. ;) Ein Freund von mir hat ihn nun auch gekauft in der ARC Version (er bespannt gern noch selber...) und bat mich, Euch nochmals zu bemühen. Er hat den FUN 480-33 aus einem anderen Flieger vorliegen und auch den Smile Regler dazu (den mit 45 A). Er möchte es mit folgender Konfiguration versuchen:
Fun 480-33 mit Getriebe 4,4:1, Regler Smile 45 BEC, Luftschraube 14 x 9 an 10 Zellen 4/5 Sub C.
Mit was kann er rechnen bzw. funktioniert das Ganze überhaupt? Wie hoch ist die Stromaufnahme und das voraussichtliche Steigen sowie die Flugzeit in ruhiger Luft?Ich gehe mal davon aus dass seine Zellen P& M sind. Das Gewicht liegt seinen Angaben zufolge bei 2950 Gramm. Könnte er hier auch einen vorliegenden 10 er Pack 2400 RC verwenden und wie sähe es da aus? Dann wär das Gewicht bei rund 3100 Gramm.
Ich werde über meinen eigenen Erstflug berichten, sobald er stattgefunden hat. :D
Vieeelen Dank für Eure Bemühungen. Jochen und ich danken es Euch sehr!

Liebe Grüße
Dieter :cool:
 
Hallo Dieter,

mit der 14*9 an 10 Zellen wird die Stromaufnahme zu hoch. Meine Messdaten sagen schon bei einer 14*8 an 10 Zellen p/m bei 35mm Mittelstück 55 Ampere.

Eine 13*8 mit 42 Mittelstück liegt bei ca. 37 A. Mit einem 50er Mittelstück wirst du irgenwo zwischen 43 und 45 Ampere landen.

Ich finde, dass der 480-33 für dieses Modell nicht passt.

Der Motor hat bei dieser Zellenzahl (ca. 11 Volt unter Last)seinen besten Wirkungsgrad bei etwa 28 Ampere. Gepaart mit der kleinen Luftschraube die im Verhältnis zur Modellgröße und Modellcharakteristik viel zu klein ist geht der Gesamtwirkungsgrad des Antriebes ziemlich in den Keller.

[ 19. Januar 2005, 19:58: Beitrag editiert von: matteusel ]
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hallo Matthias,
danke für die schnelle Info! Au backe, dann können wir zwei "Späteinsteiger" und "Nichtsahnende" in die Fliegerei das ganze ja wohl knicken. Ich seh schon, vorsichtig wie wir beide als über Mittvierziger sind, wollten wir zwar die Softvariante, aber die passt scheinbar einfach irgendwie überhaupt nicht zu dem Modell. O.k., ich selbst hab auch das Drive 501 vorliegen, aber das könnte ich auch notfalls noch in einen anderen Segler verbauen. Problem bei mir und auch Jochen ist, dass wir beide uns einen Jugendtraum erfüllt haben und mit 45 noch mit der Modellfliegerei angefangen haben. Beide haben wir in knapp drei Jahren noch keinen Bruch gemacht, auch dank super Lehrern im Verein. Allerdings flogen wir beide bisher wirklich nur äußerst gutmütige Modelle wie den Bussard, Junior Sport oder Thermik Sport.....Aber nun wollten wir halt einfach auch mal einen Flieger, den man auch bei a bisserl Wind noch fliegen kann und der auch in der Thermik geht, denn wir sind Flachländer..... Und da hat uns der BE sehr zugesagt.
So wie ich das aber nun seh, müssen wir einfach den Cut wagen und das Kontronik Drive Set 502 nehmen.
Dann möchte ich persönlich aber ehrlich gesagt auch 10 3300er NIMH Sub C Zellen verbauen. Und dann wird der Flieger sicher verdammt schwer.
Welche Latte würde dann optimal passen, damit ich wenigstens im Bereich von ca. 40 A bleibe, denn ich will einfach bei nur 4 Servos einen BEC Regler einsetzen?
Ich weiß, bei den vielen Profis im Forum mach ich mich eh langsam lächerlich, hoff aber trotzdem dass ich Euch nicht zu sehr nerve....
Danke für nochmalige Info!
Gruß
Dieter
 

Motormike

Vereinsmitglied
Ritzel 5,2:1 #3526 6€
Abtriebswelle 5,2:1 #3524 10,50€
Planeten 5,2:1 NL #3527 25€
dann

14x8"
10 x RC1600/GP2200/TS1950FAUP oder aehnlich
um die 33A bis 38A

net ganz optimal, aber besser
 
Hallo Dieter,

das Drive502 ist für den BE opitmal. Wenn du mit BEC fliegen möchtest würde ich den Smile Regler des 502 gegen einen Jazz Regler tauschen. Damit bist du auf der sicheren Seite. Wenn du mit 40 Ampere leben kannst bedeutet dies ca. 35 Euro Aufpreis (Jazz 40-6-18). Der Jazz hat ein leistungsfähigeres BEC welches bis 18 Zellen funktioniert. Da der 500-27 aber auch etwas mehr Strom als die 40 Ampere verträgt würde ich dir den Jazz 55-6-18 empfehlen (ca.55 Euro Aufpreis).

Wenn du deinem BE was richtig gutes gönnen möchtest dann nimm den 500-27 des Drivesets mit dem 6,7:1 Getriebe (anstatt 5,2:1) und spendiere ihm 14 leichtere Zellen. Mein Tipp GP2200. Mit einer 17*9 ACC müsstest du dann bei ca. 44 Ampere landen.

Falls dann immer noch der Bedarf auf Optimierung besteht kannst du die 14 GP2200 gegen 4 (oder sogar 5) Kokams 3200 tauschen. Damit wird das Ganze nochmal um ca. 250 Gramm leichter.

3100 Gramm Gewicht sind übrigens für den BE kein Problem er ist damit immer noch recht gutmütig.
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hallo Mike und Matthias............
haltet mich jetzt bitte nicht für durchgeknallt, aber ich konnte heute mein Drive 501 gegen das Drive 502 umtauschen. Könntet ihr mir bitte sagen, ob es funktionieren würde mit der neuesten Sanyo und zwar 8 Zellen SUB C NIMH 3600, diese hab ich noch fast neu daliegen und wenn ich die vorher geplante 4/5 RC 1600 nehme, müsste es ja eigentlich gehen?? Latte würde ich 16 x 10 nehmen, oder falls dann Strom zu hoch, was wär besser geeignet? Und alternativ hierzu 10 Zellen NICD SUB C RC 2400 auch an 16 x 10. Da hab ich auch noch einen neuen Pack daliegen.Wieviel Ampere würd ich hier jeweils ziehen und wäre der Smile 45 hierfür noch geeignet? Der ist halt im Drive Set enthalten gewesen.
Nochmals danke für die Mühe!
Gruß
Dieter
 
Hallo Dieter,

die 16*10 an 10 Zellen müsste eigentlich passen. Mike kann dir hier besser helefen da ich keine Messwerte zum 5,2:1 Getriebe habe. An 8 Zellen kannst du bei der Luftschraube mit Sicherheit eine Nummer größer wählen.

Wenn du mit 10 Zellen mit dem Smile BEC fliegst würde ich dir auf jeden Fall zu einem Pufferakku raten.
 
Oben Unten