Einsteiger Schirm

ML84

User
Hi,

Da ich mir einen Einsteigerschirm holen will um neben dem Segelfliegen am Hang an lauen Tagen etwas mit Motorthermik Paragleiten will suche ich jetzt so einen.

Ich hatte einmal einen Opale Schirm aber in einer Seglerversion, welcher für mich nicht zu starten war jetzt würde ich gern folgenden haben:
Singleskin (da einfach zu starten)
Motorgondel bzw Gurtzeug
Kameratauglich

beim herum suchen fallen immer zwei Namen, Hacker Free und AirC2fly Swift. was sind die Unterschiede und was wäre die besser Wahl am Hang oder reine Geschmackssache?

Danke
 
Swift vs.FREE

Um es in wenige Worte zu fassen, wenn du dir einen neuen Schirm zulegen möchtest, dann nimm den Swift von Cefics. Er ist einfach das modernere Konzept mit sehr guten Leistungen was die Motorlaufzeit, Acro und Thermik/Windgeschwindigkeiten/Hangflug angeht.

Was den FREE betrifft, so ist er eingeschränkter was die Motorlaufzeit betrifft, durch ein anderes Konzept (Pilot, Gurt usw.) aber ebenso gut in der Thermik, Durchsetzungsvermögen bei Wind erfordert höheres Piloten können, Acro ein bisschen weniger agil, was aber die meisten eh nicht merken ;)
Großer Pluspunkt zur Zeit…..gebraucht gibt es den FREE, da er schon einige Jahre auf den Markt ist, recht günstig.

Für Anfänger sind beide uneingeschränkt zu empfehlen.
 
Hallo Markus,

wenn du beabsichtigst eine Kamera an Bord zu nehmen, willst Du ja kein Spielzeug, folglich ist der Free in meinen Augen der bessere Schirm, da er eine höhere Last verträgt und mit dem Hacker Backpack (Stahl, Stoff, viel Platz) dem Equipment auch einen gewissen Schutz bietet.

Aber eine Anregung an dieser Stelle, trotz Deiner in der Vergangenheit schlechten Erfahrungen was das Starten deines Opale Schirmes angeht würde ich dir den Opale Hybrid 1.8 empfehlen, dieser ist etwas größer als der Free, hat ein modernes Konzept, was das Flügeldesign angeht und ist bei einem sehr weiten Spektrum an Windbedingungen zu fliegen. Ich selbst fliege ihn am Hang im Flachland und auch an der Nordsee lieber als meinen Free. Das Starten ist absolut unproblematisch, genau wie bei einem Free oder auch anderen Singleskins, wie dem Swift. Der Vorteil der hier verwendeten Hybridtechnik ist aber eine stabile Eintrittskante, Kappe und die Möglichkeit mit Zusatzgewicht auch mal etwas schneller zu fliegen.

Als Backpack bietet sich entweder das EVO 10" von Hacker oder der Ben mit dem M3 von Opale an, das ist das Derzeit schönste Konzept in der 3 Meterklasse, durchdacht, standfest, nachhaltig und auch sehr scale. Wenn du das in Youtube mal suchst wirst du auf FPV Videos stoßen, die einfach Lust auf mehr machen. Was die Flugzeiten an geht, so war ich mit beiden Varianten schon deutlich über einer Stunde in der Luft, das ist eher ein Thema der Wetterbedingungen... ich würde meinen Schirm nicht wirklich mit einem Holzbackpack landen wollen ;-) daher kann ich was den Swift angeht nicht mitreden da diese Konzept für mich von vornherein eher Spielzeug ist als ernst zunehmendes Modellparagleiten.

Ich wünsche Dir ein gutes Händchen bei Deiner Entscheidung.

Grüße nach Wien, Micha
 
Ist in unserem Hobby nicht alles irgendwie Spielzeug? :D:D:D

Deshalb heißt die Messe in Nürnberg auch Spielwaren-Messe :p
 
Hi,

Da ich mir einen Einsteigerschirm holen will um neben dem Segelfliegen am Hang an lauen Tagen etwas mit Motorthermik Paragleiten will suche ich jetzt so einen.

Ich hatte einmal einen Opale Schirm aber in einer Seglerversion, welcher für mich nicht zu starten war jetzt würde ich gern folgenden haben:
Singleskin (da einfach zu starten)
Motorgondel bzw Gurtzeug
Kameratauglich

beim herum suchen fallen immer zwei Namen, Hacker Free und AirC2fly Swift. was sind die Unterschiede und was wäre die besser Wahl am Hang oder reine Geschmackssache?

Danke

Hallo Micha,

Free und Swift sind beides eine sehr gute Wahl. Kann beide nur empfehlen.
Der Swift hat sehr lange Flugzeiten mit Motor, da fliegst Du ohne Hangaufwind oder Thermik mit einem 2400er 3S Akku an die 45 Minuten. Das habe ich sonst noch bei keinem anderen Schirm gesehen. Auch wenn der Siggi aus Holz ist, das macht gar nichts. Ist absolut ok, und das Budget wird auch geschont. Zudem ist das elektronische Zubehör beim Swift sehr günstig. Du kommst hier mit kleinen Servos aus. Funktionalität ist einwandfrei. Handling ist bei FREE und SWIFT klasse. Zudem lassen sich beide Schirme sehr gut mit wenig Zusatzgewicht in den Flugeigenschaften auf unterschiedliche Windstärken anpassen. Bei Acromanövern ist der Swift etwas besser. Das liegt auch ein wenig daran, dass der Swift neuer ist als der Free. Einfach etwas moderner. Der Siggi (Gondel) ist alles andere als Spielzeug und der Swift schon gar nicht. Den hat der Deutsche Meister im RC-Paragliding Joachim Schweigler entwickelt. Der weiß sehr wohl was er macht und konstruiert;-). Ich bin den Swift letztes Jahr in Augsburg zum ersten mal geflogen. Ich war begeistert.
Un der FREE ist immer noch ein klasse Schirm, mit dem machst Du ganz sicher auch nichts falsch. Den bekommst Du sicher auch irgendwo sehr günstig und es gibt auch gute Set Angebote.

Hier ein Video von meinen ersten Flügen mit dem Swift in Augsburg beim Paragliding Jahresmeeting, Landung besser nicht nachmachen;-)


und eines mit Free, das ich mit Manuel Nübel gemacht habe. Mit dem Free kann man auch crazy Sachen machen.



Hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben,
lg Säsch
 
Ich kann mich da den Worten vom Micha nur anschließen, ich persönlich komme mit dem Holzgebammel auch nicht klar, aber die Geschmäcker sind ja verschieden. Warum allerdings Udo den Swift so in den Himmel lobt und gerade scheinbar den Swift erst aufbaut (siehe Baubericht Swift) und von daher außer vielleicht mal Probe geflogen noch keinerlei persönliche Erfahrungswerte mit dem Schirm hat ist für mich etwas seltsam. Ich persönlich empfehle nur Schirme mit denen ich selbst Erfahrung habe oder hatte, von daher kann ich dir auch den Free V2 empfehlen, entweder in Kombo mit einem Hacker Gurtzeug (nur mit etwas Bastelaufwand eine Kameramontage möglich) oder dem M3 von Opale (da würde sich das M3 ohne Piloten Ben ideal anbieten, da wäre jede Menge Platz für eine Kameramontage). Wenn du bei Schirm evtl. doch nochmals einen Opale probieren möchtest (ich vermute mal du hast mit einem nicht gerade Anfängerschirm deine schlechten Erfahrungen gesammelt, evtl. Doubleskin ??) würde ich den Power 1.1 empfehlen. Ein Singelskinschirm ist eigentlich immer leichter zu starten als ein Hybrid von einem Doubleskin ganz zu schweigen. Wobei ein Hybridschirm wie der Hybrid 1.8 auch absolut leicht zu starten ist und eben etwas größere Spannweite hat und bei mehr Wind dann auch immer noch richtig Spaß macht.
Am besten wäre es du schaust mal ob bei dir in der Gegend nicht ein Parapilot unterwegs ist und dich am Anfang egal mit welchem Schirm du nun starten möchtest an die Hand nimmt und ein bißchen was zeigt und auch probieren läßt.
Egal wie du dich entscheidest, bei einem Schirm bleibt es sowieso nie und alle bringen dir hoffentlcih den Spaß den du dir versprichst.

Gruß Tom
 
...Definitiv Udo http://img.rc-network.eu/images/rc_network/icons/icon7.gif

Das dürfte unter Anderen der Grund gewesen sein, warum Hacker (die lilanen), Opale, Multiplex, Graupner usw. nicht in Nürnberg vertreten waren http://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gif

@Markus, so könnte ein Herstellermix dann am Himmel aussehen, Backpack Hacker EVO und Hybrid 1.8 von Opale, 3 Meter Spannweite 1,9 Kg schwer 3S 3400mAh Akku, hier über der Nordsee bei ca.10 Km/h Wind, der Flug dauerte ca. 40 Minuten...

Grüße aus dem Schwarzwald, Micha
 

Anhänge

  • IMG_5399.jpg
    IMG_5399.jpg
    204,8 KB · Aufrufe: 81
Bezüglich Kameramontage am Hacker EVO Set: lediglich zwei Löcher im Sitz sind zu bohren, das wars...
Funktioniert super und ein Plüschi geht noch oben drüber...


IMG_0067.jpg
 
a024.gif


............was manche andere User alles über mich zu wissen glauben
a080.gif


Ich hatte 2017/2018 für nicht ganz 1/2 Jahr einen voll aufgebauten Swift zum probefliegen, in diesem Zusammenhang ein fettes Danke an AIR C 2 fly.
Aus diesen Flügen mit dem Swift heraus ist meine obere Bewertung entstanden, denn FREE habe ich schon seit er auf dem Markt ist
a010.gif
 
Ja genau, das meinte ich je nach Kameratyp mußt ein bißchen basteln beim Evoset. Beim M3 kannst direkt auf der plattform mit klett oder doppelseitigem Klebeband befestigen. Möglich und funktionieren tuen beide Gurtsets.
Ich persönlich finde das M3 optisch besser mit dem Stahlrahmen usw. aber habe selbst auch die Evos geflogen und kann beide empfehlen. Kommt auch ganz darauf an was Markus investieren möchte und was für eine cam angedacht ist. Deswegen war mir auch das mit der Swiftgondel nicht logisch als Empfehlung, bei 600g Abfluggewicht brauche ich keine GoPro oder so draufmachen, da geht evtl. so eine billige Keycam vom Gewicht her.

Gruß Tom
 
Der Swift mit 600 Gramm Abfluggewicht ist eher was für in der Halle.
Wer den so leicht draußen fliegen will, sollte auf Windstille warten.
Meine Gopro geht da gut in die Gondel und das Gewicht macht auch nix, so schwer ist die ja nicht.
 
Der Swift mit 600 Gramm Abfluggewicht ist eher was für in der Halle.
Wer den so leicht draußen fliegen will, sollte auf Windstille warten.
Meine Gopro geht da gut in die Gondel und das Gewicht macht auch nix, so schwer ist die ja nicht.



...stell doch bitte mal ein Bild rein, wie Du die GoPro da rein gemacht hast, und was das Backpack dann auf die Waage bringt, für die Halle eine geile Idee, das hatte ich nicht auf dem Radar!
 
Wieso 600g Indoor ? Der wird doch ausgeschrieben ab Gewicht von 450g ? Der Helmut empfiehlt ihn ihn outdoor mit 650g zu fliegen.
Mit welchem Gewicht fliegt man ihn den jetzt Outdoor, ich selbst habe ihn noch nicht geflogen da es außer der Holzgondel (die mir persönlich eben nicht gefällt) noch keine wirkliche Alternative für den Schirm gab. Evtl. kannst du dann auch Auskunft geben wieviel Gewicht man dem Swift überhaupt zumuten kann/darf.

Habe jetzt keine GoPro da aber würde mal schätzen je nach Halter und Ausführung ab 160g aufwärts oder liege ich da sehr verkehrt ?

Gruß Tom
 
Wieso 600g Indoor ? Der wird doch ausgeschrieben ab Gewicht von 450g ? Der Helmut empfiehlt ihn ihn outdoor mit 650g zu fliegen.
Mit welchem Gewicht fliegt man ihn den jetzt Outdoor, ich selbst habe ihn noch nicht geflogen da es außer der Holzgondel (die mir persönlich eben nicht gefällt) noch keine wirkliche Alternative für den Schirm gab. Evtl. kannst du dann auch Auskunft geben wieviel Gewicht man dem Swift überhaupt zumuten kann/darf.

Habe jetzt keine GoPro da aber würde mal schätzen je nach Halter und Ausführung ab 160g aufwärts oder liege ich da sehr verkehrt ?

Gruß Tom

...die kleine Session so um die 120 Gramm mit kleinem Gelenk und Aluhalter, so wie auf meinem Foto oben.
 
hi,

Danke für die ganzen antworten! Derzeit habe ich auf der Liste:
Opale Power gegen Swift, Hacker ist derzeit nicht verfügbar bei uns und die Farben gefallen mir auch nicht.
und würde mir gleich ein set gönnen. wenn es mir taugt würde ich mir ein besseres Gurtzeug gönnen und das könnte ich ja von Hacker oder Opale auch für den Swift nehmen oder?
zur Cam rede ich da von einer kleinen action cam nichts groβes und schweres, die bringe ich denke ich auf jedes der Modelle.

ich hab halt ehrlich nicht am Schirm worauf ich achten sollte auβer das mir Singleskin empfohlen worden und sobald 3 oder mehr Windstärken sind werde ich das Modell auch nicht auspacken. Mir sind auch die Kosten für so einen High Tech Schirm zu hoch und denke auch die liegen weit pber meinem können.

Ich hab mir einiges durch gelesen und es steht immer was von Beschleuniger und die einen schreiben nicht auf einem Singleskin und die anderen meinen aber auch da bringt das was. bin selbst halt überrascht wie klein das Thema Para RC im Netz ist...

Danke euch, ich bin wirklich für jede Hilfe dankbar

PS: sagen wir Männerspielzeug
 
Wo du die 450 Gramm her hast, weiß ich nicht.
Egal woher, meiner wiegt ohne Akku 390 Gramm.
Je nach Akku kommen da 95 bis 230 Gramm hinzu.
Und ja es geht mit dem kleinen Akku in der Halle, ist aber sehr tricky.
Also geht leichter Akku und Cam oder auch der 2400er mit Cam.
Meine Hero 3 Black wiegt ab 53 Gramm.
Hinzu kommt min. ein Klettband zum festmachen.
Je nach angebauten Zubehör können es auch 170 werden, aber das Unterwasser Gehäuse ist nur bei Saschas Wasserlandung nötig.
 
@micha die 450g habe ich von der cefics Seite direkt da steht Siggi M ab 450g, hatte da ich mich auch mal für den interessiert habe so was um die 600g mit Outdoor im Kopf. Bei allen Schirmen findet man immer so ca. Angaben von ...g bis ....g Einsatzbereich unabhängig von welchem Hersteller, nur beim Swift habe ich weder damals noch jetzt irgendwelche Angaben dazu gefunden.

Gruß Tom
 
Ja ab 450 reicht doch als Info, es ist ja nun auch Geschmackssache.
Ja beim Free steht auch ab 900 Gramm auf der HP, das geht auch, aber sicher nicht draußen.
Von daher sollten wir hier nicht mit Mindestgewichten diskutieren.
Hier geht es ja um einen Einsteiger Schirm fürn Hang der nicht soviel kosten soll.
Der Markus hat ja nun recht viele Infos bekommen und wenn er noch Fragen hat kann er sie ja stellen.
 
Bevor hier noch mehr von Leuten über Modelle spekuliert wird, die sie nicht kennen:

Der Swift fliegt ab etwa 450 - 1000g. Beachtet hierbei, dass sowohl Minimal-als auch Maximalgewicht, Abgaben sind, die für Profis gelten. Die goldene Mitte befindet sich dazwischen (500-800g). Das Normalgewicht liegt bei ca 680g. Damit erreicht der Swift mit unserem empfohlenen Antrieb sehr gute Flugleistungen und Flugzeiten von ca. 45 Minuten bei toter Luft. (Mit 3S 2400) Mit rund 700g ist der Swift sehr gut draußen zu fliegen. Er hat ein dünnes Profil und ist in ansprechender Geschwindigkeit unterwegs. Das Video mit Sascha am See und dieses hier sind mit ca. 680g und dem von uns empfohlenen Antrieb geflogen:


Gruß, Joachim
 
hi,

Danke für die ganzen antworten! Derzeit habe ich auf der Liste:
Opale Power gegen Swift, Hacker ist derzeit nicht verfügbar bei uns und die Farben gefallen mir auch nicht.
und würde mir gleich ein set gönnen. wenn es mir taugt würde ich mir ein besseres Gurtzeug gönnen und das könnte ich ja von Hacker oder Opale auch für den Swift nehmen oder?
zur Cam rede ich da von einer kleinen action cam nichts groβes und schweres, die bringe ich denke ich auf jedes der Modelle.

ich hab halt ehrlich nicht am Schirm worauf ich achten sollte auβer das mir Singleskin empfohlen worden und sobald 3 oder mehr Windstärken sind werde ich das Modell auch nicht auspacken. Mir sind auch die Kosten für so einen High Tech Schirm zu hoch und denke auch die liegen weit pber meinem können.

Ich hab mir einiges durch gelesen und es steht immer was von Beschleuniger und die einen schreiben nicht auf einem Singleskin und die anderen meinen aber auch da bringt das was. bin selbst halt überrascht wie klein das Thema Para RC im Netz ist...

Danke euch, ich bin wirklich für jede Hilfe dankbar

PS: sagen wir Männerspielzeug


Ja Männerspielzeug das gefällt mir!

Also wenn Du so weit bist dass Du den Power 1.1 gegen den Swift abwägst würde ich Dir trotz etwas höheren Kosten den Power nebst Backpack XS2 ans Herz legen. Da bekommst Du eine Einsteigertaugliches Set, was auch ausbaufähig ist und das Backpack kannst Du später auch für die 3 Meter-Klasse weiter nutzen falls Du Gefallen findest. Hier bekommst Du ein nicht klein zu bekommendes Teil was von 800 Gramm bis 2 Kilo alles kann, ich selbst habe es mit den unterschiedlichsten Akkus und Motoren im Einsatz und zur Verschönerung vorne drauf einen Plüschi geklemmt. Opale bietet das auch glaube ich im Set an, wobei da müsste ich jetzt nachsehen.

Zum Thema Beschleuniger! Einfache Antwort,VERGISS es ! Einen Beschleuniger benötigst Du in der Einsteigerklasse und bei Singleskins sicher nicht. Hier arbeitet man je nach Wind und Wetter mit der Zuladung von etwas Gewicht, oder einem schwereren Akku. Der Beschleuniger dient bei RC-Hochleistungsschirmen wie dem Nexus oder dem CA oder Fox RS zur Trimmung der Schirmkappe in Richtung flacherer Anstellwinkel um den Schirm gegen den Wind schneller zu machen. Das klappt auch ganz prima bei den besagten Schirmen ist aber bei einem Singleskin nicht angezeigt und bisweilen sogar kontraproduktiv, da es bauartbedingt eventuell zu einem Frontklapper (Stall) kommen kann. Der Beschleuniger würde einen Einsteiger zunächst auch nur verwirren... Weder der Power, noch der Free und auch der Swift benötigen ihn nicht, also vergiss das Thema einfach für die nächste Zeit des Einstiegs ins RC-Paragleiten...

Grüße Micha
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten