Empfehlung Ladegerät

Piano

User
Ich habe aktuell ein Pichler Ladegerät mit 4 x 80 W, mit dem ich bisher recht glücklich war. Mit meinen 3-4S Akkus hatte ich recht selbst mit 500 mAh kurze Ladezeiten und konnte 4 Stück gleichzeitig laden. Nun sind meine Modelle größer geworden und ich fliege einige mit 6S 5000. Jetzt stelle ich fest, dass diese Akkus nur noch mit 3,3 A geladen werden und ein Ladevorgang mit balancen mal eben 1,5 h dauern kann. Deshalb denke ich über die Anschaffung eines neuen Ladegeräts nach.

Folgende Kriterien habe ich bisher:
* bis zu 4 Kanäle gleichzeitig wäre schön
* ggf. variable Leistung pro Kanal (bei meinem Pichler teilen sich die 320 W Systemleistung auf 4 x 80W. Schön wäre, wenn sich die Systemleistung je nach Bedarf auf die Kanäle verteilen lässt)
* optimal wären 1000 W variabel, dann könnte ich 4 große 6S Akkus in einer halben Stunde vollknallen. Das ist aber kein Musskriterium.
* nicht zu kleiner Balancer (ob es 1 A pro Kanal sein müssen oder ggf. auch weniger reichen, müsst ihr mir sagen)
* nicht zu kleine Entladeleistung, sonst hängen die 6S Akkus die ganze Nacht
* Idealerweise leiser Kühllüfter
* 8S oder 10S Ladefähigkeit finde ich bisher nicht so wichtig (Aber an 6S 5000 habe ich bei Anschaffung des Pichler auch noch nicht gedacht). Wird das nicht eh immer mit 2 x 4S oder 2x 5S realisiert? Kann ich bei 8S pro Kanal 2 Akkus mit 2 Balancerkabeln anschließen?
* Ich habe kein klar festgelegtes Budget, weil ich denke, dass ein Zielpreis auch immer von den Anforderungen abhängt, die bei mir noch nicht klar definiert sind.

Habe ich irgendwelche wichtigen Punkte vergessen?

Bisher habe ich folgende Geräte auf dem Radarschirm:
- Junsi (308/406/4010)
- Turnigy Reaktor (1x /(2x/ 4x 300W) - die sind ja z.T. baugleich mit Pichlergeräten
- Pichler 2x120 W Duo (eigentlich zu klein)


Bzgl. Netzteil bin ich auch nicht so ganz klar. Worauf soll ich da achten, und was wären eure Empfehlungen?

Ich hoffe auf viele Anregungen bzgl. der zu beachtenden Kriterien und auf interessante Geräteempfehlungen!

Vielen Dank! :)
 
1,5h mit balancieren reicht doch für zuhause (meine Meinung). Schau Dich noch nach einem vernünftigen Gerät für unterwegs um (mit 1-2 Ausgängen), dann hast alle Möglichkeiten erschlagen
Gruß Günni
 
Moin,

ich hab seit ca 2 Jahren u. a. das Turnigy Reaktor 4 x 300W.
Wenn ich deine Kriterien anlege

- ist die Ladeleistung für mich völlig ausreichend. 4 Akkupacks 5s4000er sind bei mir innerhalb einer halben Stunde damit geladen (relativ moderat mit 6 A Ladestrom)
- Die Balancer mit 300 mA pro Kanal reichen mir völlig aus, vollkommen debalancierte Akkus gibts bei mir nicht bzw. werden aussortiert
- Entladeleistung ist kein Thema, da die Akkus regelmäßig im Flugbetrieb auf ca. 25 % entladen werden und dann so (meist nur für ein oder zwei Tage) auf der Terrasse gelagert werden
- Flüsterleise ist das Quattro-Ladegerät aber sicher nicht, eher recht laut
- Nicht vergessen: Zu diesem Ladegerät brauchst du ein ausreichend leistungsfähiges Netzteil!

Junsi, Pulsar und Co. waren mir zu teuer, jetzt scheint ISDT ja preiswerte Alternativen zu bieten.
 
Moin,

ich hab seit ca 2 Jahren u. a. das Turnigy Reaktor 4 x 300W.
Wenn ich deine Kriterien anlege

- ist die Ladeleistung für mich völlig ausreichend. 4 Akkupacks 5s4000er sind bei mir innerhalb einer halben Stunde damit geladen (relativ moderat mit 6 A Ladestrom)
- Die Balancer mit 300 mA pro Kanal reichen mir völlig aus, vollkommen debalancierte Akkus gibts bei mir nicht bzw. werden aussortiert
- Entladeleistung ist kein Thema, da die Akkus regelmäßig im Flugbetrieb auf ca. 25 % entladen werden und dann so (meist nur für ein oder zwei Tage) auf der Terrasse gelagert werden
- Flüsterleise ist das Quattro-Ladegerät aber sicher nicht, eher recht laut
- Nicht vergessen: Zu diesem Ladegerät brauchst du ein ausreichend leistungsfähiges Netzteil!

Junsi, Pulsar und Co. waren mir zu teuer, jetzt scheint ISDT ja preiswerte Alternativen zu bieten.

Entladen ist für mich auch kein Top-Kriterium. Es passiert aber immer wieder, dass ich z.B. am Wochenende morgens die Akkus lade und es nachmittags gewittert, und dann liegen die Akkus ne Woche rum, bevor ich wieder zum fliegen komme. Da wäre es schon sinnvoll, in nicht allzu langer Zeit die Akkus zumindest auf 4V runterfahren zu können.

Der Reaktor hat für mich gegenüber Junsi den Vorteil, 4 Akkus dranhängen zu können. Oder kann ich bei 10S 2 x 2 = auch 4 Akkus (halt max. 5S) dranhängen?
 
1,5h mit balancieren reicht doch für zuhause (meine Meinung). Schau Dich noch nach einem vernünftigen Gerät für unterwegs um (mit 1-2 Ausgängen), dann hast alle Möglichkeiten erschlagen
Gruß Günni

Die Option hatte ich auch schon im Kopf. Wobei bei mir "unterwegs" heißt, dass ich auch 220V zur Verfügung habe und nicht an die Autobatterie klemmen würde.
 
* optimal wären 1000 W variabel, dann könnte ich 4 große 6S Akkus in einer halben Stunde vollknallen.
-
-
Kann ich bei 8S pro Kanal 2 Akkus mit 2 Balancerkabeln anschließen?


Vielen Dank! :)

Dann brauchst du aber 4x xxxxW...
Jeder "Kanal" hat i.d.R. einen Balancer...

Du solltest mal etwas rechnen, dann findest du auch ein passendes Ladegerät... W= VxA ...
 
Dann brauchst du aber 4x xxxxW...
Jeder "Kanal" hat i.d.R. einen Balancer...

Du solltest mal etwas rechnen, dann findest du auch ein passendes Ladegerät... W= VxA ...

Warum 4 x xxxxW? :confused:

Ich habe doch gerechnet: 6S 5000 mit 2C laden --> 25V x 10A = 250W pro Kanal?


Und wenn ein Kanal nur einen Balancer hat, wie schließt man dann 10S Akkus (die ja aus 2 x 5S zusammengesetzt werden und deshalb auch zwei Balancerstecker haben) an einen 10S Kanal an?
 
Brauchst natürlich ein Board dazu.. such mal nach „parallel Board“

U 2x 5S schließt du seriell mit einem balancer Adapter zusammen und hast so einen Stecker für 10S
 
In einem anderen Thread habe ich folgenden Satz gelesen:

Meine Devise, zwei Flugpacks reichen wenn du die mit 4C Vorort jeweils ein 6S an A1 und das andere an A2 lädst.
Dann garantiere ich nahtloses Fliegen, super fitte Akkus da die nach spätestens 12Min. voll geladen sind.

Das ist ein Aspekt, den ich noch gar nicht gesehen habe: größeren Lader, dafür weniger Geld in viele Akkupacks stecken. 6S 5000 mit 4C, das sind 500W je Kanal... *nachdenk*
 
... Das ist ein Aspekt, den ich noch gar nicht gesehen habe: größeren Lader, dafür weniger Geld in viele Akkupacks stecken. 6S 5000 mit 4C, das sind 500W je Kanal... *nachdenk*
Klar - das ist i.G das Einzig richtige - sofern man es kann (meine Kollegen und ich praktizieren es nur so und es reicht 3C,
denn bei 4C kommt Stress auf -> fast Dauerflug ohne Pausen :D)!
Aber ... bitte nicht vergessen, was hinten raus kommt muss vorn mit einem Faktor ~1,2 rein gesteckt werden,
in Zahlen: Wer mit 1000W Laden möchte, sollte dann 1200W für den Eingang des Laders zur Verfügung haben. ;)
Das funktioniert aber erst ab 24V - dabei fließen dann immer noch satte 50A! :rolleyes: Zwei 12V-Pb in Serie sind
damit nach ein paar Ladungen überfordert, auch wenn die jeweils 100Ah haben ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist ein Aspekt, den ich noch gar nicht gesehen habe: größeren Lader, dafür weniger Geld in viele Akkupacks stecken. 6S 5000 mit 4C, das sind 500W je Kanal... *nachdenk*
Ich bin mittlerweile soweit, das ich für jedes meiner Modelle nur noch einen Lipo habe. Die Flugzeit aller meiner Modelle mit jeweils einem Lipo übersteigt die Ladezeit dank meines leistungsfähigen Ladegeräts um einiges. Das heißt, ich kann die Akkus gar nicht so schnell leerfliegen, wie sie wieder voll geladen sind.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten