EZFW-Anlenkung mit Kabelbindern verspannen?!

Hallo,
hab gehört, dass man anstatt Gummis zum weghalten der "Anlekseile" auch Kabelbinder nehmen kann und dass es hier im :rcn: Bilder davon gibt, wie sowas aussieht?!
Allerdings weiß ich nicht genau, unter welchem Stichwort ich suchen soll...
Kann jemand den Link oder ein Bild davon einstellen?

Mfg Jannik
 
Anlenkung

Anlenkung

Hi Jannik,
ich hatte mal ein Bild von der Bugradanlenkung meiner F-16 eingestellt.....muss morgen mal schauen, ob ich es noch gespeichert hab. Funktioniert perfekt.
Gruß Otto
 
Oder so:

Einen Kabelbinder mit Schrumpfschlauch zwischen die Anlenk-Litzen spannen.

Hawk.jpg
 
Logisch! Seit Ewigkeiten. Der Kabelbinder drückt ja nur die Seilchen auseinander. Wo soll er denn hin? Ist ja mit Schrumpfschlauch auf die Litzen aufgeschrumpft.
 
Bild gefunden

Bild gefunden

So sah es bei meiner F-16 aus!
Die Sache mit dem Schrumpfschlauch auf Tino´s Bild ist noch besser, da sich nichts mehr verschieben kann.
Gruß Otto
f-16_fahrwerk.jpg
 
OK, das is ja eigentlich das selbe, nur anstatt schrumpfschlauch weitere kabelbinder!?

MfG Jannik
 
Ich mache das immer mit einem 0,8mm Federstahldraht der ca. 10cm lang ist und ähnlich wie die Kabelbinder seitlich die Drähte "wegzieht". An den Enden der Drähte ist eine Öse gebogen die das Seil führt. Das andere Ende ist in einem Spant mit entsprechender Bohrung eingeklebt und hat dann auch Vorspannung.

Funktioniert auch sehr gut.

Grüsse

Andreas
 
Wenn du die Gummis nehmen willst (wobei wenn ich das so sehe, werde ich auch auf Stahldraht umschwenken), nimm ein Kondom! Kein Witz! Das Material trocknet nicht aus und wird nicht nach 1 Saison spröde. Geht ewig :)

Ich habe ein K. abgerollt und mir daraus 2 Ringe abgeschnitten und wieder eingerollt. Hält seit Jahren...
 
Hi,
ich bin ja eben auf der Suche nach einer Alternative zu Gummis ;)

Das mit dem Kabelbinder gefällt mir super! Werd ich so machen!

MFG Jannik
 
Hallo,
die Idee mit dem Kabelbinder hat wirklich einen Oskar verdient!!
Werde das bei dem Falcon den ich gerade baue auf jeden Fall so machen.

Eine Frage hätte ich jedoch noch:
Hat jemand einen Tipp für ein Bugrad-Servo?
Habe aktuell ein HS-82 MG drin, das scheint aber nicht genug Kraft zu haben (2,7kg) oder hat jemand andere Erfahrungen?
Das neue Servo sollte max. 30mm lang sein, damit es in die Aufnahme für das HS82 passt.

Gruß,
Jonas
 
Hallo Jonas,
du solltest bei mittleren Maschinen (um ca. 10-12 kg) ein kräftiges Servo mit Metallgetriebe nehmen, so um die 5-6 Kilo. Je nachdem, ob du ein gerades oder geschlepptes Bugradbein verwendest, ist die zum Lenken (vor allem auf Gras) benötigte Ruderkraft doch erheblich.
Bei deinen 30 mm wird es etwas schwierig, da musst du schon in die digitale Ecke gehen :D
Eine Übersicht findest du hier: http://wiki.rc-network.de/Digitalservos_Übersicht
Grüße Otto
 
Guten Abend :)

Hätte da noch passen zum Thema eine andere Frage, hoffe der Threadstarter
nimmt mir das nicht übel ;)

Beim einfahren des Bugrades sind ja die Drähte nicht mehr auf spannung,
wie hält da dann das Bugrad in der mitte, so dass es nicht wegdreht?
Oder reicht das, da die Seile abgespannt sind?


Gruß
Dirk
 
Hätte da noch passen zum Thema eine andere Frage, hoffe der Threadstarter
nimmt mir das nicht übel ;)

Beim einfahren des Bugrades sind ja die Drähte nicht mehr auf spannung,
wie hält da dann das Bugrad in der mitte, so dass es nicht wegdreht?
Oder reicht das, da die Seile abgespannt sind?

Ne, ich hab nix gegen!! Interessiert mich auch :)
Aber ich denke das hält die Position - wiso sollte es sich wegdrehen?

MfG Jannik
 
Geradestellen des Bugrades

Geradestellen des Bugrades

Hi zusammen,
da sollte an der Mechanik des Bugrades aber schon irgend etwas
vorgesehen sein, das ein Wegdrehen des Bugrades verhindert. Wenn es sich im Schacht verdreht und es ist wenig Platz darin, kann es sich verkanten und kommt dann zur Landung nicht heraus !!
Gruß Otto
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten