Falke Baubericht und Fragen

Hallo Zusammen,

heute ist mein Falke von http://www.modellbau-thiele.de/ gekommen.
Da dies mein erster Selberbaurippenflächenfieger wird, dachte ich mir ergreife ich die Gelegenheit und mach einen kleinen Baubericht dazu. In dem Zuge kann ich Euch auch gleich mit meinen bestimmt aufkommenden Fragen nerven :p
Schön ist, das er komplett gefräst ist und nicht gelasert, so muß man nicht die verbrannten kannten schleifen.
Und schon hab ich die erste Frage:
Bin Linkshänder und will meinen Falken mit 2 Wurfstiften ausstatten (das auch mal ein anderer werfen kann). Jetzt ist es aber so, daß die linke Balsa-D-Box schon um 2,6 Gramm leichter ist, so das sich das mit dem Wurfstift ausgleichen würde. Wir mache ich es am besten, damit die 2 gleichschwer werden? Etwas wegnehmen oder beim anderen etwas dazu? Und Wo? und Wie? Und überhaupt....

So wird er angeliefert:








 

Peer

User
Die 2 Gramm Unterschied brauchst Du nicht ausgleichen - da merkst Du beim Fliegen nix !

Wenn Du es aber nicht erträgst, baust Du halt ein kleines Bleistück im inneren Rand deines
Randbogens (Balsafrässtück) mit ein. Lohnt sich aber nicht :D

Peer
 
So werd ich es machen. Ne kleine Mutter von innen in den Randbogen versenken und gut ist. Sicher ist sicher. (Könnte mit dem wissen nicht leben :D)
 
Ich glaube die meisten Deiner Fragen kann Dir Claus Thiele (Hersteller) beantworten. Der reagiert prompt und kompotent auf Anfragen per Mail.
 
kannst mich auch fragen....hab schon ein paar falken gebaut.....und ich muss sagen das teil macht einfach nur spass...vorallem am hang wenn man QR einbaut :D
 
So, jetzt wollte ich gestern Abend mal anfangen. Hab beschlossen mit den Tragflächen zu beginnen. Rippen rausgelöst, verschliffen, 2x die 1er rippe zusammengeklebt.
Und schon die nächsten Fragen (Dachte ja eigentlich wird ne leichte sache)
Die Rippen passen nicht wirklich in die Aussparungen. Soll ich lieber die Rippen dünner schleifen oder die Aussparungen vergrößern?
Und noch was bezüglich Kleber. Irgendwo hab ich mal gelesen, man soll alles mit Sekundenkleber machen. Hab dick und dünnflüssigen. Welcher ist besser geeignet?
Wie mache ich so lange Verklebungen wie das "Heckrohr"? Bis ich da Kleber über die komplette länge drauf hab, isses vorn schon eingezogen und trocken, oder nicht?
 

wstark

User
Die Rippen passen nicht wirklich in die Aussparungen. Soll ich lieber die Rippen dünner schleifen oder die Aussparungen vergrößern?
FEST hineindrücken und mit dünnem SEKU "beträufeln"...
Wie mache ich so lange Verklebungen wie das "Heckrohr"? Bis ich da Kleber über die komplette länge drauf hab, isses vorn schon eingezogen und trocken, oder nicht?
Kieferleiste und Balsastreifen aufeinanderlegen, und "innen" dünnen SEKU hineinlaufen klassen...
 
Wenn Du "viel" Zeit hast, ein paar Gramm Mehrgewicht in Kauf nimmst und optimale Festigkeit anstrebst
nimm für den Leitwerksträger besser Holz=Weissleim ( z.B. PONAL)
Werde ich machen. Hab ziemlich guten Leim von Uhu (Holzleim express) zieht sauschnell an.

So hab weitergebaut:

Rippen in Tragfläche geklebt


Verstärkungen eingeklebt und verschliffen


"Schleifklotz" für den winkel (4-kant Balsaleiste mit groben Schleifpapier aufgeklebt)


Winkel an Tragfläche geschliffen. Schachtel unterlegt für die 75mm
 
Hi Joe,

I'll not hijack your thread, just show some more pictures of building the Falke. I bought 2 kits at the German Open Championships in F3K in Hamburg. This week mi 2 oldest sons have started to build them, and they are haveing great fun with it. Its a very easy kit to build.
 

Anhänge

Hi Joe,

I'll not hijack your thread, just show some more pictures of building the Falke. I bought 2 kits at the German Open Championships in F3K in Hamburg. This week mi 2 oldest sons have started to build them, and they are haveing great fun with it. Its a very easy kit to build.
Hi Erik,

Do not worry, this post is for everyone :) More pictures and information the better. Your two sons are, as I see it, anyway be finished before me. So I can certainly get tips :D
 
Wie gings weiter?

Wie gings weiter?

Wie sind die Fortschritte mit euren Falken? Hat eventuell jemand ein paar Bilder vom Rumpfbau und dem fertigen Modell?
Wie sind die "Abgleitzeiten"?

Ich überlege den Falken für meinen Junior zu bauen. Aber die Infos im Netzt sind sehr rar. Die Bilder im Shop sind leider sehr undetailliert.

---
Marcus
 
also die abgleitzeiten sind bei toter luft je nach wurfhöhe bei ca. 1 min
vom aufbau hab ich keine bilder aber der rumpf is echt flott zusammengeklebt , genau wie die flächen
was am längsten dauert is echt das bügeln wenn man es schön haben möcht
 
Danke für die Info. Wie kann man sich den Rumpf vorstellen. Ist es ein Kastenrumpf wie bei den Birdies oder mehr ein Brett wo die Elektronik relativ frei liegt? Ich frag mich wie Empfindlich das Modell bei Feuchtigkeit ist. Hab am WE den FFB bei Schneetreiben geflogen :)
 
naja...also der rumpf ist ein kastenrumpf , und verdammt schnell gebaut
gegen die feuchtigkeit kannst du bespannen oder lack drauf tun
und die servos stehen nach aussen frei .... somit is der rumpf kleiner und es is einfacher mal schnell was einzustellen

und jetz kommt mir bitte nicht mit aerodynamik oder so
das ist ein einsteigerflieger der einfach nur auf einfachheit ausgelegt ist und so fliegt er auch
aber die flugleistung is trotzdem der hammer für so ein kleinen holzflieger :)
 
naja...also der rumpf ist ein kastenrumpf , und verdammt schnell gebaut
gegen die feuchtigkeit kannst du bespannen oder lack drauf tun
und die servos stehen nach aussen frei .... somit is der rumpf kleiner und es is einfacher mal schnell was einzustellen

und jetz kommt mir bitte nicht mit aerodynamik oder so
das ist ein einsteigerflieger der einfach nur auf einfachheit ausgelegt ist und so fliegt er auch
aber die flugleistung is trotzdem der hammer für so ein kleinen holzflieger :)
Nö, die Aerodynamik ist kein Problem. Mir gehts nur um das Fliegen bei Feuchtigkeit. Da hab ich immer etwas Sorge, dass mir da ein Servo verreckt.

Aber der Flieger steht schon auf meiner Liste :)
 
also bis jetz halten meine servos
nie probleme mit feichtigkeit gehabt und die sich ja auch relativ dicht
is ja nich so das du in einer pfütze landen musst
 

psimon

User
Der Falke ist super!

Der Falke ist super!

Gestern war Erstflug :)
Das Modell ist dank der super simplen Konstruktion sehr schnell gebaut . "Weniger ist mehr!"
Die Tragflächenbefestigung finde ich extrem alltagstauglich (im Vergleich zu anderen Modellen in dieser Grössenklasse). Der Leitwerksträger ist als Hohlkasten gebaut mit hartem Balsaholz und Kieferleisten verleimt mit wasserfestem Weissleim. Erstaunt hat mich, dass dieser Leitwerksträger aus Holz steifer daher kommt als ein Kohlerohr (8x0.6mm). Die Auslenkung des Leitwerksträger beim Start ist eindeutig weniger.
Ob es jedoch an die Bruchlastgrenze von Kohlefasern herankommt ist wird sich noch hoffentlich nicht zeigen. Für den Einstieg in die F3K-Klasse und Jugendgruppenarbeit scheint das Modell äusserst attraktiv.
Die Flugeigenschaften sind bei mässigem Wind ausgesprochen anfängerfreundlich. Ist das Modell sauber getrimmt, reicht die einfachste Fernsteuerung mit zwei Kanälen aus. Das Programmieren von Flugphasen (besonders Startphasen) oder Ruderwegexpo entfällt.
Bin schlichtweg begeister :cool:

Ausstattung Falke:
2x Dymond d37 eco
Empfänger Multiplex Rex 5-light 2,4 Ghz (mit Gehäuse)
Akku 2x Lipo mit je 360 mAh parallel geschaltet (für Anfänger ist es besser den 4 Zellenakku von Claus Thiele zu verwenden)
Fluggewicht: 146 g


LG Peter
 

Anhänge

Oben Unten