Fragen zum Graupner-Service

Hallo Leute,

in der letzten Zeit habe ich subjektiv das Gefühl beim Fliegen zunehmend Störungen zu haben.
Ich spiele jetzt mit dem Gedanken meine Anlage zum Graupner-Service zu schicken und möchte mal nach euren Erfahrungen fragen.

Sollte man nur den Sender oder auch die Empfänger einschicken?
Habt ihr eine Verbesserung (weniger Störungen) eurer Anlagen nach dem Service feststellen können?
Gibt es Probleme wenn man keine Originalteile wie Schalter oder Akku eingebaut hat?
Was hat das bei euch gekostet?

Für eure Antworten schon jetzt vielen Dank!
 

plinse

User
Moin,

es macht schon Sinn, das HF-Modul mal neu abgleichen zu lassen und wenn man bei der Gelegenheit seine Empfänger mit einschickt, kann das ganze aufeinander abgeglichen werden.

Ich habe allerdings keinen Unterschied zwischen meinen abgeglichenen Empfängern und den anderen bemerkt, ich lege aber auch immer großen Wert auf einen sauberen Aufbau, sprich ich habe bei meinen frisch gekauften Empfängern keine Schwächen bemerkt, die ein eingeschickter Empfänger nicht auch hätte, wobei ich normalerweise beim Reichweitentest nicht an die Grenzen komme. Ein mal über die Startbahn + ein bischen reicht mir, das sind gute 70m, dann siegt die Lauffaulheit.

Aber Filter können sich verstimmen, ohne dabei kaputt zu sein, also neu abgleichen und die Welt ist wieder in Ordnung. Außerdem sieht man auf guten Scannern, die mehr als nur den Kanal anzeigen, dass die Streuung von Sendern mit der Zeit zunimmt, nach dem Neuabgleich ist das weg.

Filter sind auch in Empfängern drinne, die werden auch nicht besser werden, nur kann man es nicht so einfach messen.

Wenn die Störungen wirklich darauf basieren, sind sie hinterher weg.
Wenn die Störungen auf dem Einbau im Modell o.ä. basieren, natürlich nicht.

Ich habe meinen Sender noch nicht selbst eingeschickt, das hatte der Vorbesitzer gemacht. Dementsprechend kann ich dir zu Kosten nix sagen, aber so viele alte Sender wie bei uns sauber laufen, würde ich Störungen primär nicht auf den Sender beziehen und auf jeden Fall auch im Modell suchen. Der Sender ist aber auch eine mögliche Fehlerquelle.
 
Hi !

Hatte mal richtig schöne Reichweitenprobleme (Impeller F16 abgestürzt deswegen). Sender, Empfänger und Quarze eingeschickt (war noch innherhalb der Garantie - Rechnungskopie beigelegt). Graupner hat alles neu abgeglichen - seither funzts prima. War - wegen Garantie - kostenlos. Schalter (waren nicht original) habe ich vorher ausgebaut.

Vor ein paar Wochen: Empfänger eingeschickt - war defekt wegen Absturz. Quarz auch mitgeschickt. Zwei Tage später ein Brief von Graupner: Haben Ihre Sendung erhalten, Ihre Bearbeitungsnummer ist xyz, dauert ca. 5 Werktage, wenn es länger dauert, melden wir uns bei Ihnen. Nach vier Werktagen + Postlaufzeit war der Empfänger wieder da. Kostete 35 EUR (Material, Arbeit+Versand!)

Ein Lob an Graupner - suuuper Service. Ich konnt's fast nicht glauben als ich den Brief bekam. Wo doch verbindliche Statusinfos eine Schwäche vieler Serviceabteilungen sind. Weiter so - das nenne ich dann Service des(eines) Marktführers.

Grüße TurboSchroegi
 

Mefra

User
Hallo

ich kann mich TurboSchroegi nur anschliessen.
Der Service von Graupner bzgl. Eingangsbestätigung finde ich wirklich professionell.

Ich sende meine Anlage so ewta alle drei Jahre zur Kontrolle nach Graupner, teilweise komplett bis zu den Servos. Dabei wurde immer die Anlage abgeglichen.

Frage:
Was bedeutet eigentlich abgleichen??? Was wird dabei gemacht???

Ob es wirklich was bringt, kann ich nur so beantworten:
Ich habe bisher (klopf auf Holz...) keine Probleme mit der Anlage (mc-24).
Jedoch denke ich für mich ist es einfach ein gutes Gefühl, das ist ja auch was wert :)
 
Oben Unten