Frank Turbine - verschiedene Schubrohre

Hallo!

Info falls es jemand interessiert:

Wir haben mal intensiv mit Schubrohren getestet! Alfred seine Schubrohre besitzen ja eine kleine Lippe am Einlass! Für den richtigen Abstand auch die Klammer, die auf die Schubdüse gesteckt wird!

Wer nun ein Schubrohr hat mit nem großen Trichter - z.B. für Jetcat oder Booster Turbinen, sollte Frank Turbinen wie auf dem Bild zu sehen ist ziemlich weit herausziehen! Eine Raptor sogar so weit, das der Schubrohr-Trichter erst anfängt wo die kompl.Turbine schon aufhört!

Falls man das nicht beachtet und die Turbine zu weit reinsteckt kann das folgende Auswirkungen haben: Zu viel Schubverlust, Temperatur, schlechtes Beschleunigen, wubbernde Geräusche beim schnellen Gas-wegnehmen, nervender Pfeifton bei hohen Drehzahlen, vibrieren im Schubrohr oder im Extremstfall sogar das Zusammenfalten des Schubrohrs!

Wer es so schon hat, wird bestimmt zufrieden sein - wer noch nicht, kann es ja mal versuchen und wer was neues baut, sollte es evtl. sofort so beherzigen!

Grüße
Andreas
 

Anhänge

Hi

Hi

Hi Andreas,

Habe es immer so verstanden, dass Ende schubdüse 2 cm weg von dem geraden Stück sitzen muss mit dem Großen Trichter.

Hoffe man versteht meine Erklärung.

Grus jens
 
...

...

Hallo!

So wie erklärt! Siehe Bilder!

Bei wem es auch anders funktioniert ist es ja gut! Wer sich an was stört oder sogar einige der größeren Probleme hat die ich beschrieb versucht es einfach mal wie oben dargestellt!

Grüße
Andreas
 
hallo andreas, sehr interessant!
habt ihr da richtige testläufe gemacht? genau diese problematik stellt sich nämlich bei meinem flash und deiner ehemaligen tj74-s;).
da ist ja ein carbon-schubrohrtrichter drin und ein eigentlich geschlossenes ducting, das ich aber etwas "aufmachen" will, das soll ja alles schön atmen können:D.
 
...

...

Hallo!

Ja, Testläufe! Hatte selber schon einige male das Problem - mir dann aber meist ein neues Rohr bei Alfred bestellt!

Nun hatte ich aktuell das Problem bei meiner Hawk! Sie hatte ab 120.000 U/min ein so lautes Pfeifen entwickelt das man abbrechen musste weil die Ohren weh taten! Zudem fing nach einigen Sekunden Vollgas das Schubrohr an zu drönen! EIn Geräusch als ob ein Verdicherpulsen stattfindet!

Mehr als 119.000 U/min. saßen nicht drin! Nun läuft sie auf Vollast ohne diese Nebenerscheinungen! Ob es dann beim Fliegen auch kompl. weg ist wenn noch mehr Luftdurchsatz stattfindet kann ich noch nicht sagen! Scheiß Wetter zum fliegen! :cry:

Sich ein Schubrohr speziell für die jeweilige Turbine und das Modell zu bestellen ist natürlich der Optimalzustand - manchmal ist es aber mit zu viel Aufwand verbunden!

Grüße
Andreas
 
ich hab mir das eben nochmal angesehen, deine 74er probehalber reingesetzt. der innenkonus der düse sitzt IM rohr schon drinne, geht also gar nicht, weil die bine max.2cm nach vorne verschiebbar wäre würde es immer noch murks sein. also fliegt das schubrohr raus, und don alfredo kriegt nen auftrag:D.
 
...

...

Hallo!

Vielleicht dann der beste Weg! Wenngleich zu erwähnen ist das es bei einer 74s oder 70/16 bestimmt nicht so dramatisch ist wie bei den Raptoren!

Versuchen kannst du es ja!?

Grüße
Andreas
 
ach mir hat dieses schubrohr und dieser carbontrichter von anbeginn nicht gefallen. dieser ganze ductingmurks samt original schubrohr kommt raus, ein schubrohr vom alfred rein, schließlich paßt das dann ja auch wie angegossen an die bine, ich hab keinen großen zentrierärger mehr, kann alles viel schneller und einfacher auch demontieren wenn ich mal ins hintere innenleben muß etc.
im orca hab ichs ja genauso gelöst, das funzt perfekt. ebenso wirds bei heriberts mirage laufen dann mit der rapteuse.
und da ich eh keine miezekatzen fliege (sonst würden ja meine hundis ständig in meine flieger beißen, sechs miezen haben sie schon auf dem kerbholz:D:D:D) bleib ich bei dem bewährten system bine und schubrohr aus einer hand.
 
Hallo Andreas,
ich habe Schubrohre von JL und von Skymaster.
Die haben zwar keinen großen Trichter, aber dafür,
anders als beim Frank-Rohr auf Deinem Foto, eine
größere und stark nach außen gerundete Einlauflippe
Ist bei diesen Rohren auch etwas zu beachten bzw. ist Dir was aufgefallen ?
Ich benutze sie mit TJ74S, und bis jetzt scheint alles unauffällig zu sein.

Gruß Klaus

P.S. viel Spaß mit Deiner neuen Hawk
 
...

...

Hallo!

Klaus: Wenn Dir nichts auffällt und alles funktioniert ists ja gut - die 74s ist da ja wie schon beschrieben sowieso nicht so von betroffen!

Messbare Schubverluste könnten natürlich da sein - aber solange nichts pfeift, vibriert oder das Rohr pulsende Anstallten macht ist alles im grünen Bereich!

Jemand der die beschriebenen Probleme hat, weiß sofort bescheid wenn man es live mitbekommt!

Ich weis von Alfred das es viele Piloten gibt mit besagten Problemen!

Grüße
Andreas
 
Hi Andreas, ist der Abstand auf den Bildern nicht reichlich groß????? AMT gibt an, zwischen Auslass und Beginn Schubrohr ( nicht Konus ) ca. 1,5 -2,5 cm, je nachdem wieviel Luft noch mit durchgehen soll. Habe das bei allen anderen Turbine auch eingehalten und das geht super. Auch mit der Raptor von Alfred.
Gruß, Carsten
 
Hallo!

So wie erklärt! Siehe Bilder!

Bei wem es auch anders funktioniert ist es ja gut! Wer sich an was stört oder sogar einige der größeren Probleme hat die ich beschrieb versucht es einfach mal wie oben dargestellt!

Grüße
Andreas
... denke es müsste nun alles in den Beiträgen zuvor geklärt sein! Einige Mails und Anrufe mit Feedbacks habe ich nun bekommen - bei denen gleiche oder ähnliche Probleme abgestellt oder gedämmt werden konnten!

Grüße
Andreas
 
Beim "Versuch" des Erstflugs heute hätte ich um ein Haar mein 1:5.5 F16 verloren.

Ich habe den Abstand Turbine Schubrohr so eingestellt, dass das Ende des Abströmkonus nur einige mm in den Trichter des Turbo Didi Schubrohres geragt hat.

Alle Bodentestläufe inkl Vollast waren ok.

Nach dem Abheben hatte ich scheinbar einen Leistungsverlust und nicht genug am Höhenruder gezogen um diesen zu kompensieren. Der Flieger ist nach 10m aus 1,5m Höhe hart wieder aufgesetzt und ins hohe Gras gerutscht.

Turbine ausgeschaltet, Löscher geschnappt und zum Flieger gerannt. Beim Abnehmen des Turbinendeckels hab ich mich schon gewundert, wieso der so warm ist. Die Fotos zeigen die Bescherung.

Scheinbar war der Abstand dann doch so groß, das die Turbine heiße Abgase angesaugt hat :cry:

Rudi

2011-11-04 15.10.35.jpg2011-11-04 15.10.45.jpg2011-11-04 15.10.53.jpg2011-11-04 15.12.27.jpg
 
AAAHhhhh Rudi!!!

Es zählt immer das Rohr, nicht der Trichter!!!!

Also Konus ins ROHR - NICHT Trichter!!!

Da hast aber schwein gehabt.....puh.

Viel kaputt?


Grüße

Florian
 
...

...

Hallo!

Es gibt Turbinenabsteller! Mit jedem Tanksystem, mit jedem Turbinenhersteller, mit jedem Modell, mit verschiedensten Schubrohren!

Aber eins ist sicher - Dein Vorfall muss nichts mit dem Turbinenabstand zu tun haben!

Und heiße Luft von hinten hat sie sich auch nicht geholt weil der Abstand größer ist! Sie kann auch aus anderen Gründen abgestorben sein! Entgegen dem was Florian schreibt ist der Abstand auf den Bildern nicht falsch!

Was war die Fehlermeldung in der ECU!? Oder nicht nachgeschaut!?

Was ist es für ein Schubrohr!? 85er oder 100er!?

Grüße
Andreas
 
Ok, gerade gesehen Andreas! Laut deiner Beschreibung passt das.

Ich habs hingegen wie ich es beschrieb - immer alles gut.

Hmmmm was ist da wohl passiert?

Die FW Klappen waren ja noch nicht zu oder?

Nachtrag:

Andreas, er wollte zeigen, dass allel im Flieger "angebrannt" ist. Sieb hat nette Anlassfarben ( OK viell. den Becher mit der Anlassfarbe im Modell vergessen....:-)..), Kabelschoner geschmolzen usw....
 
...

...

Hallo!

Muss meine Antwort nochmal etwas ergänzen!

Habe mit Alfred gesprochen!

Wenn der Abstand zum Trichter größer wird, steigt automatisch auch die Beipassluft - das ist aber Schubtechnisch gut und nicht schlecht!

Schlecht wird es nur dann wenn der Flieger nicht genügend Frischluftzufuhr gewährleistet! Dann holt die Turbine sich zwangsläufig irgendwo Luft her - zur Not auch von hinten!

Hattest Du die Fahrwerksklappen schon geschlossen!? Ich denke das dann die Luft nicht genügte um den großen Beipass und noch die Turbine zu versorgen!

Ich hatte auch eine FlyEagle! Ich hatte zusätzliche Öffnungen wegen der Luft, ein großes Rohr von Alfred und den Duct vorne weiter weggefräst damit die Öffnung größer wird!

Welchen Durchmesser hat Dein Schubrohr!


Grüße
Andreas
 
Es gab keinen Absteller... ich hab die Turbine nach dem Aufsetzen abgestellt. Subjektiv gab es einen Leistungsverlust. Guckt Euch das Einlasssieb an. Dieses ist extrem heiß geworden. Denke es hat geglüht...

Desweiteren ist der Spiralschlauch um den Kabelbaum verschmurgelt und der Turbinendeckel war extrem warm als ich beim Flieger ankam...

Fahrwerk war draußen Klappen offen.

Zum Glück hats nur das Fahrwerk und die Bugfahrwerksaufnahme zerbröselt... Denke drei Tage dann ist sie wieder ok...
 
.

.

Was mich Stören würde,das Sieb mit Anlassfarben .

Sollte nicht von der warmen Luft kommen.........und alle Schläuche sind O.K.?

.... Brand aus dem Verdichter ....? ... ?

Das Holz ist auch verbrannt ...von vorne oder hinten?



Gruß Paul
 

Ariane

User
Abstand Turbine zum Schubrohr

Abstand Turbine zum Schubrohr

Also,
bei meiner F16 1:5,5 von gleichen Hersteller ist der Abstand zum Schubrohr deutlich geringer. Der Abgaskonus steckt etwa bis zur Hälfte im Schubrohrtrichter und macht auch keine Probleme bei Vollgas. Und das auch bei geschlossenen Fahrwerkschacht. An der F16 sind keine zusätzliche angebrachte Öffnungen.

Die so eingebaute Frank "Raptor" macht so richtig Spass.

Nur zur Info: Das Schubrohr hat einen Durchmesser von 100mm, Hersteller Orbit mit Vectorsteuerung
 

Anhänge

Oben Unten