• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

FRIENDLY 5J: Baubericht

Queen

User
Liebe Gemeinde der Freundlichen Flieger

Die Familie wächst und wie bereits in den Friendly Threads für den "Freundlichen" und den "Big" kommt ein neues Baby hinzu.

Jo hat mir die große Freude bereitet, einen der Vorserienmodelle zu geben, um ihn mit vielen Bildern zu bauen und Euch hier am Bau teilhaben zu lassen.
Vor ein paar Wochen hatte ich die Möglichkeit seinen ersten Friendly5J "Probe" zu fliegen und war begeistert.

Handlich wie ein 2,5 Meter Modell, dabei aber mit ausgewachsenen 3,6 Metern Spannweite und alles bei 1500 Gramm Abfluggewicht.
Trotz widriger Wetterbedingungen hat er sich bereits einige Thermikblasen gekrallt und ist darin hängengeblieben.
Einfach nur Klasse und alles wie immer in Holz und mit etwas Geschick von jedem Modellbauer zu meistern.
Der Preis für den Bausatz ist noch nicht bekannt, aber Vorbestellungen werden angenommen. ;)

Ich würde mich freuen wenn Ihr mich alle mit Rat und Tat und interessanten Beiträgen begleiten würdet.

Euer Christian...

Pssst ... Noch geheim. Die Just Friendly Familie wächst weiter. Auf dem Treffen konnte ein Prototyp, der im Rohbau fertig war, bestaunt werden. Wenn es an der Zeit ist, werden technische Daten dazu in einem extra-thread bekannt gegeben.
Hier ein unscharf gemachtes Foto des Prototyps.

Anhang anzeigen 1653941
DSC_0879.JPGDSC_0880.JPG
 
Hmm da könnte ich glatt schwach werden. Der Big ist mir fast zu viel des guten aber der hier wäre echt ne feine Sache. Was denkt ihr, bis wann ist das gute Stück zu haben? Auf der Homepage findet man noch keine Infos.
 
:-)

:-)

Na dann werde ich das Thema hier mal abbonieren :-)

Und auch besser abwarten bis die "Serienversion" herauskommt.

Ich fahre ja auch keinen Erlkönig :cool:
 

.Claus

User
Wir konnten ja beim letzten Friendly Treffen 2016 den Rohbau schon bewundern.
Wenn er nur halb so gut fliegt wie er gebaut ist, können CFK/GFK Flieger einpacken :D
Der von Jo gebaute Friendly F5J ist an Perfektion im Holzbau wohl kaum zu überbieten.
Wieder einmal ein "must have" Modell von Jo.


Friendly-F5J-_600.jpg
[Mehr Bilder]
 

Queen

User
Friendly goes F5J

Friendly goes F5J

Liebe Leut

Es stimmt die Perfektion beginnt beim ersten Teil.
Nicht umsonst gab es den Just Friendly, Frendlito und den Big Friendly.
Da hatte Jo alle Zeit zu üben.

Die Teile passen fast besser als Legosteine. ;-)

Aber der Reihe nach. Die ersten Teile sind verklebt.

Soviel ich weiß ist die Nummer 1 nicht vergeben. Alles was zur Zeit aufgebaut wurde sind die Voerserienteile bei denen noch kleinste Änderungen eingebracht werden damit die Teile noch besser passen.
Die Vorserie 1 fliegt ja schon, Nummer 3 ist das Baustufenfotomusterteil für Jo und die 4. Vorserie habe ich bekommen. Noch ist es erst das Rümpfchen, wie Jo zu sagen pflegt. Stimmt ja auch, viel dran ist ja nicht. Aber seht selbst:

Drei Birkensperrholzplatten und 6x 3x3 Leisten
DSC_1114.JPG

Herausgebrochen aus den Platten bleibt nicht viel übrig
DSC_1115.JPG

DSC_1116.JPG

Als ersten Umfang habe ich mir ein Bauteil geschnappt, welches einfach zu bauen war und auch nicht viel Zeit benötigt hat.
Die Kabinenhaube.
Zwei Seitenteile und ein Deckel. Aber mit "Loch" :) Leichtbau ist Programm!
Der Verschluß ist ein alter Bekannter. Der wird aber erst nach dem Bespannen eingesetzt und verpappt. ;-)

DSC_1118.JPG

DSC_1121.JPG

Ach ja, nur damit es auch amtlich ist.
Hier ist die Signatur vom Meister, die, bei mir, später in die Kabine geklebt wird.

DSC_1125.JPG

So, morgen muss ich dienstlich nach Berlin fahren, somit muss der F5 noch ein wenig warten.
Aber wenn die erste Thermik im Frühjahr kommt, wird der 5J mitfliegen...
Somit erst einmal bis zum nächsten Mal.
Euer Christian...
 
Hallo Christian;
freue mich auch schon seeehr auf den Bau des Modells von Dir!!
Kannst Du schon was zum gewählten Flächenprofil und zur Rumpflänge sagen.

Grüße Michael
 

Obelix

User
FRIENDLY 5J: Baubericht

Na ja, ich hab mir schon ein wenig Zeit gelassen...
Also
Frage 1 das Profil ist ein modifiziertes Frendlito/ big friendly mit 2,5 % Wölbung und an der wurzel8% dicke und am randbogen 7% dicke ne modifiktion auf die herrschenden sehr geringen Re-zahlen hin
Profil Druckanstieg ab nasenleiste...

Frage 2
die länge des Rumfes insgesamt (inkl. SLW) 1564 mm die länge des Rumpfhebelarms ist 1080 mm

ich hoffe du kannst damit etwas anfangen http://www.rc-network.de/forum/show...y-A-Star-is-born/page3?highlight=Big+friendly

Gruß
Walter
 

Queen

User
Friendly goes F5J

Friendly goes F5J

Hallo Walter
Vielen Dank für die technischden Infos, die fehlten mir...

Ein klein wenig ging es weiter:

Als erstes wurden von allen Teilen die Haltestege abgefeilt.
Ist eine langweilige Arbeit, aber bei der überschaubaren Anzahl der Teile dauert es nicht allzu lange, bis alle Teile sauber sind.

Andere Kannten oder Ausfräsungen müssen nicht nachgearbeitet werden, da passt alles.

Also was als nächstes:

Ich habe aus Gag mal alle 3x3 Leisten gewogen und habe festgestellt, dass es hier doch, wenn auch kleine, Gewichtsunterschiede gibt.
Eine Leiste hatte 6 Gramm 3x 4 Gramm und der Rest die verbleibenden Leisten hatten 5 Gramm. So gesehen war die "schwere" Leiste immerhin 50% dicker als die leichten.

Gut, damit war klar, dass die 6er Leiste in die Rumpfspitze kommt. Die leichten dann nach hinten.

Die Leisten wurden in die Diagonalen eingepasst, markiert und abgeschnitten.
Wieder in die Aussparung eingelegt, die Anlageflächen nochmals markiert und wieder raus.
Nun habe ich mit einer runden Nadelfeile über die Anlageflächen eine ganz flache Mulde gefeilt.
Klingt schwieriger als es ist, es dauert nur einige Sekunden.
Das mache ich, damit der Kleber beim Einfügen nicht rausgedrückt wird.
Ich weiß, ist nicht erforderlich aber der Glaube versetzt Berge :)

Nun Kleber drauf und rein in den Schacht. Das geht dann schnell.
Für die Verklebung verwende ich hier Belizell.

Bitte keine Diskussion, ob da nicht ein anderer Kleber besser ist. Die Diskussion hatte ich schon beim ersten Just Friendly.
Der große Vorteil ist einfach, dass ich extrem wenig Kleber verswenden kann und der in alle Fugen aufquillt.
Hält wie Sau ;-)

Schöne Arbeit und geht gut von der Hand...

Tipp: Ich habe die Leisten mit einer Zugsäge abgeschnitten. Damit die Leisten nicht ausfransen nur leicht einschneiden und dann 2-3x drehen und den letzten Steg innen dann einfach abbrechen. Nicht ein Span ist da bei mir ausgebrochen.

So genug geschwafelt. Jetzt wieder Bilder gucken.

DSC_1131.JPG
Ausmessen

DSC_1132.JPG
Anzeichnen

DSC_1133.JPG
Hohlkehle einfeilen

DSC_1135.JPG
Kleber drauf

DSC_1136.JPG
Rein damit

DSC_1138.JPG
Fertig verklebt

DSC_1137.JPG

DSC_1139.JPG
Verwendetes Werkzeug

Und nun für den Rätselkönig:
:confused: Friendlyfans werden eher gelangweilt sein... :confused:

Wo liegt der Fehler im nächsten Bild
Hinweis, es sind die Spannten für den Rumpf.
DSC_1130.JPG

So, das reicht erst einmal wieder.
Mal sehen was ich in den nächsgten Tagen weiterbringe.

Herzlichen und vor allem freundlichen Gruß an Euch alle,
Euer Christian...
 

Gast_53593

User gesperrt
Hallo Walter

werden die 3 mm Kiefern-leisten diagonal in den Rumpf Seitenwänden eingeklebt auch im Vorderen teil ??? und warum eine Hol-kehle Feilen??

Was hat das für eine Bewandtnis mit den 3 mm Kiefern-leisten Stabilität ?

Kommen im Rumpfdeckel und Boden auch Kiefern-leisten eingeklebt ??

Norbert
 
Die Kiefernleisten sind beim BigFriendly so zum ersten mal zum Einsatz gekommen. Diese tragen den größten teil zur Verwindungsstabilität des Rumpfes bei.
 

Queen

User
Freindly goes F5J

Freindly goes F5J

Hallo interessierte Holzwürmer

Bei dem Vogel ist Leichtbau Programm.
Alles was weg kann muss weg.
Und wenn die Stabilität leidet, muss eben die Technik einspringen.
Beim Just Friendly waren schon großzügige Löcher im Holz und die "Streben" waren stehen gelassene Diagonalen. Aber die Fasern wurden dort geschnitten, sprich die Diagonalen sind nicht in Phaserrichtung. Damit verlieren sie viel an Stabilität. Beim JF machte das noch nicht so viel aus. Beim Big F ging es schon ans Eingemachte. Hier war es das Gewicht auf das aufgepasst werden musste. Hier wurden schon Diagonalstreben eingesetzt. Die Leisten liegen nun genau in Kraftrichtung und können ein vielfaches der Kraft aufnehmen. Die Löcher werden wieder größer.
Nun beim 5J muss es eben noch leichter werden und die Löcher werden größer. Die Versteifungsleisten wieder Diagonal eingesetzt und durch den Rumpf über Kreuz. So bekommt der Vogel seine große Festigkeit. Die Löcher gehen halt nun bis ganz nach vorne. Auch gut zu sehen, dass nun auch die Kabinenhaube durchlöchert ist. Siehe oben.

Die Leisten werden in die Ausfräsungen geschoben. Ich habe halt den Gedanken durchgespielt, dass beim Einschieben der Leisten der aufgebrachte Kleber abgestreift wird. Deshalb habe ich schon bei BF diese leicht angehöhlt und den Kleber eben in die Kehle gelegt. Lt. dem großen Meister ist das aber nicht erforderlich. Es soll genug Kleber zwischen den Hölzern bleiben. Gut, ist eben mein kleines Extra...

Morgen klebe ich die Rumpfteile zusammen. Mal sehen wie weit ich noch komme.

Freundlichen Gruß
Euer Christian...;)
 

Gast_53593

User gesperrt
Hi Christian
danke für die Erklärung , mann lernt eben immer dazu , tolle Arbeit Tolle Konstruktion
werde aufmerksam Verfolgen ja und Hoffe auf Viel bau-stufen Fotos

Norbert
 

Queen

User
Rätsel

Rätsel

Du bist dem Rätsel stark auf der Spur. Aber eben nicht ganz. 😉
Seit dem Big sind in allen relevanten Teilen ein kleines, eben dieses, Loch gebohrt. Das heißt immer oben und rechts. Damit fehlt das Loch nicht, das Teil ist nur falsch herum gelegt. Bei den weiteren Bildern wird das noch deutlicher.

Fernsehen ist nicht, aber beim nächsten Friendlytreffen gebe ich nach dem Fliegen ein Bierchen aus. 👏🍺
Gruß Christian
 

Queen

User
Friendly goes F5J

Friendly goes F5J

Halle Ihr Holzwürmer

Heute war Gruselwetter, aber nicht im Keller ;)

Ein bischen was geht ja immer.
Heute habe ich die Seitenteile geschäftet. Oder einfach zusammengeklebt.
Damit ist dann fast die gesamte Länge des Rumpfes fertig.
Später wird dann nur noch der Spinner vorne drankommen und hinten hängt noch das Seitenruder raus.

Die Seitenteile haben einen großen Vorteil. Es können nur die beiden richtigen Teile zusammengefügt werden. Die falschen Teile passen einfach nicht. Keine Chance, das sieht sogar ein Blinder, dass das nicht passt.

Also schwierig war das nicht wirklich.
Folie unterlegen und die Teile mit Kleber zusammenfügen.
Anschließend habe ich die beiden Teile auf allen Seiten mit dem Deltaschleifer und feinem Korn überschliffen um alle Unebenheiten zu beseitigen.

Bilder?
Aber sicher

DSC_1140.JPG
Da ist nicht viel dahinter und war schnell erledigt

DSC_1143.JPG
Mal sehen wie das Feeling ist den Vogel in die Luft zu werfen.

DSC_1126.JPG
Nebenbei wird dann auch gleich noch die Herstellerplakette verkleinert, um sie im Rumpf gut unterzubringen ;)

Mal schauen was eventuell morgen noch geht.

Dann noch ein kleines Gedicht, welches ich mal beim Heinz Erhardt gehört habe, Original stammt es von Ringelndatz.

Die Schnupftabaksdose.

Es war einmal eine Schnupftabaksdose,
die hatte Friedrich der Große,
selbst geschnitzelt aus Nussbaumholz.
Darauf war sie natürlich stolz.

Da kam eines Tages ein Holzwurm gekrochen,
der hatte Nussbaum gerochen.
Die Dose erzählte Ihm groß und breit
von Friedrich dem Großen und seiner Zeit.

Der Hozwurm aber, in dem er zu bohren begann,
Was geht mich Friedrich der Große an?

Lieben Gruß
Euer Holzwurm Christian...
 
Oben Unten