Gendern, Deppenapostroph und andere Rechtschreibkatastrophen

Ost

User
und ihr z.B. weniger Geld für gleiche Arbeit bezahlen. :)
Das ist genau der Punkt, weshalb mir die ganze Diskussion um Sternchen so ärgert.
Da geben Firmen Millionen aus für eine Werbekampagne, wo man damit wirbt, gegen Rassismus und für Gleichberechtigung zu sein und jeder willkommen sei, ob männlich, weiblich, divers und weiß nicht.

Einfach machen, gleiches Geld für gleiche Arbeit, gleiches Recht statt Quoten......und Sternchen malen.
Die ganze "Revolution" taugt rein gar nichts, wenn das nicht erfüllt ist!
 
Servus Thomas,

Ich weiß schon, daß Du mit Gleichstellung kein Problem hast.

Wenn aber gewisse Vorteile (bspw. der Kavalier macht für sie die Tür auf) mit aller Macht obsolet gemacht werden sollen
Also erstens sehe ich da keinen Vorteil, bzw. einen Nachteil für den Kavalier, und zweitens wer tut denn das? Also das obsolet machen wollen.

Nun... im Zuge der absoluten Gleichstellung von Personen mit und ohne Glied, darf, oder kann ich dann als "Dreibeiner" erwarten, das mir eine Person ohne Glied oder ein Mitohneglied auch die Tür öffnet bzw. aufhält?
Da ist es wieder, das Missverständnis von Gleichstellung und Höflichkeit. Das sind zwei Paar Schuhe.
Aber mir wurde auch schon von Frauen die Tür aufgehalten. ;)
Du hältst doch auch die Tür für einen älteren Herren auf oder überlässt ihm den Sitzplatz im Bus oder der Straßenbahn und der ist Dir ja auch gleichgestellt. Weiter nachdenken darüber oder befürchten daß Dir dadurch ein Nachteil entstehen könnte tust Du vermutlich nicht.

LG Kurt
 
Das ist genau der Punkt, weshalb mir die ganze Diskussion um Sternchen so ärgert.
Da geben Firmen Millionen aus für eine Werbekampagne, wo man damit wirbt, gegen Rassismus und für Gleichberechtigung zu sein und jeder willkommen sei, ob männlich, weiblich, divers und weiß nicht.
Servus Oliver,

Ja, das nervt. Aber so ist das mit der Werbung. Es zählt nur das was man glaubhaft weitervermittelt und nicht das was wirklich dahinter steckt.

LG Kurt
 
wo man damit wirbt, gegen Rassismus und für Gleichberechtigung zu sein und jeder willkommen sei,
Ach Olli, es geht dabei doch nur um den Schein und nicht um das Sein.

sehe ich da keinen Vorteil
Ich schon. Einen den man(n) (als Kavalier) einer Frau gegenüber gerne erfüllt. Besonders, wenn sie auch noch Nett aussieht. :D
Denn ich meine, der Status "Beschützens Wert", der wird gerade unterhöhlt. Und der Vorteil ist... weg.

Aber da ich mit über 60 schon zum alten Eisen gehöre, geht mir das ganze (Zwangs-) Gendern so ziemlich am A_llerwertesten vorbei.
Blöd nur, machste nich mit (den Mainstream), kommt flugs die Genderkeule angerauscht.

Zum Glück ist es hier nicht so. Und das Gelächter über das ganze gendern, ja, das müsste bei euch fast schon zu hören sein. Denn... (siehe was ich Olli geschrieben habe.)
 

Ost

User
007:
"Auskunftschaftende Person, der mich liebte"
= "Spion, der mich liebte"

Zwar "Blöd",
aber wurde gerade drauf aufmerksam gemacht

So lange man die Wahl hat, ob man diese sprachliche Veränderung mitmacht oder nicht, leben wir in einer Sprach"demokratie". ;)
Zitat:

Brisant: Eine BILD-Anfrage hat ergeben, dass in den Verwaltungen von Bonn, Köln, Lübeck und Hannover das Gendern der Sprache verbindlich ist. Das bedeutet: Die Mitarbeiter müssen sich an die Sprachleitlinien halten.

In dem Lübecker Leitfaden wird Frauen sogar vorgeschrieben, wie sie über sich selbst reden sollen: Wenn Frauen von sich „in der männlichen Form“ redeten – etwa sagen „ich bin jemand, der“ – dann stünden sie „nicht zur ihrer Weiblichkeit“, liest man dort.
 
Zwar "Blöd",
aber wurde gerade drauf aufmerksam gemacht
Aber wie reagieren die Verwaltungen dann auf Verstöße gegen die Regeln? Eine Sprecherin der Stadt Hannover zu BILD: „Wenn uns etwas auffällt, sprechen wir die Kolleg*innen an, in der Weise, dass wir sie fragen: Kennen Sie die Empfehlung? Haben Sie Fortbildungsbedarf?“
Also wenn das so stimmt, ist dann Hervorgehobenes die neue politsch korrekte Bezeichnung für Umerziehungslager? ;)

LG Kurt
 
Die sind doch nimmer ganz Dicht im Kopf... Was mit so nem Schwachsinn Geld und Arbeitszeit vernichtet wird wo es an anderen Stellen in der Politik oder anderen Wichtigen Bereichen um Welten besser angesetzt wäre. Wenn das so weiter geht, dann gehen bald die Lichter aus, aber wenigstens wird dann gegendert, son Schwachsinn...
 
Die sind doch nimmer ganz Dicht im Kopf... Was mit so nem Schwachsinn Geld und Arbeitszeit vernichtet wird wo es an anderen Stellen in der Politik oder anderen Wichtigen Bereichen um Welten besser angesetzt wäre. Wenn das so weiter geht, dann gehen bald die Lichter aus, aber wenigstens wird dann gegendert, son Schwachsinn...
👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍

mfG
Harald
 

Ost

User
Also wenn das so stimmt, ist dann Hervorgehobenes die neue politsch korrekte Bezeichnung für Umerziehungslager? ;)
Ja, wenn das so stimmt.

Mich hat jedenfalls keiner gefragt, ob ich damit einverständen wäre unsere eh schon komplizierte Sprache vollends zu verhunzen.
Euch?
Allgemeingut......einfach so auf den Kopf stellen "von Amts wegen?"

Vielleicht ließt P.Stöhr hier mit....ob das sein kann?
Ich mag sowas nicht glauben.....das wäre ja eine Sprachrevolution!
 
"Kennen Sie die Empfehlung? Haben Sie Fortbildungsbedarf?“
Hihi... habe ich doch glatt "Haben sie Fortpflanzungsbedarf" gelesen... :D
 

eraf

User
Moin.
Ich denke an die armen Lehrbuch-Druckereien. Diese müssen doch mal was neues herstellen...
Die vielen Seminare und Lehrgänge die wieder belegt werden...
Grob gesagt, es geht ums Geldverdienen
Daher die vielen Änderungen in der Sprache und Schreibweise.

Gruß
Erich
 

Wattsi

User
Ich stolpere beim Lesen dauernd über das *innen, das strengt mich so an, dass ich auf das Weiterlesen verzichte.
Wie schwach, wie wenig selbstbewusst muss man(darf ich hier überhaupt man schreiben??) sein, dass frau auf das *innen angewiesen ist???

Wolfgang
 

Wattsi

User
Der Wahnsinn nimmt kein Ende! : Schwarz
Gerade wird überlegt, den Begriff Schwazfahrer abzuschaffen.
Und natürlich auch die anderen üblichen Verdächtigen wie Schwarzgeld, Schwarzbau, usw.
siehe
https://de.wordhippo.com/de/worter-die-mit-anfangen/schwarz.html
Denn es KÖNNTEN sich ja Leute mit "dunkler" Hautfarbe diskriminiert fühlen.....
Wäre es nicht einfacher, um das Gewissen zu beruhigen, eine Kampagne zu starten, bei der erklärt wird, dass Schwarz eine Farbe ist und fest im Sprachgebrauch verankert ist und nichts mit Diskrimination zu tun hat. Vllt. Vorauseilender Gehorsam?

Ich frage mich, wem daran gelegen sein könnte, ständig an unserer Sprache rumzudoktern und Vorschriften machen zu wollen.

Dann gäbe es das Negertal im Sauerland bald auch nicht mehr

Wolfgang
 

Eisvogel

User
... üblichen Verdächtigen wie Schwarzgeld, Schwarzbau, usw.
....dass Schwarz eine Farbe ist ....
Schwarzgeld, Schwarzbau, Schwarzarbeit, sowas gibts ja gar nicht, das ist eine Erfindung unserer Politiker. Trinkgeld, genehmigungsfreies Bauen und Nachbarschaftshilfe sind die richtigen Begriffe.
Die Farbe schwarz wird natürlich auch abgeschafft: alles was mit der verbotenen Farbe ausgestattet ist, muß umlackiert werden! Oder wir nennen es einfach dunkelweiß.....
 
Oben Unten