Hacker oder Pletti

michael greiwe

User gesperrt
Mein Sohn möchte jetzt auch mit den Kunstflug beginnen.
Flugzeug ist schon vorhanden. Der Kunstflieger soll elektrisch betrieben werden, wegen der einfachen Handhabung für den kleinen.
Regler ist vorhanden. Lipos 2x 5S Kokam.
Welchen Motor sollte mann verwenden? Hacker oder Pletti?

Ich habe bewusst das Kunstflugthema ausgewählt, da der Kleine damit ausschliesslich Kunstflug betreiben will.

Michi
 
Versuche mal unsere Frau Merkel telefonisch zu erreichen, so oder ähnlich verhält es sich auch mit dem Hacker Kundendienst.

Also wenn es Dir auch um die Erreichbarkeit und den Service geht, dann ganz klar Pletti.

Gruß

Matthias
 
Zunächst ist zu sagen das beide Systeme einwandfrei funktionieren und sehr ausgereift sind.

Ich habe dieses Jahr zwei Spark Modelle von Krill im Einsatz, in dem einen den Pletti Evo 30-10 und in dem anderen den Hacker C50 xl 13 Acro Comp. Beide Modelle werden dieses Jahrs auch unter Wettbewerbsbedingungen eingesetzt.

In beiden Modelle ist der Hacker Yeti Spin 99 Opto eingesetzt

Beim Hacker kann man einen sehr konstanten Flugstil realisieren, man ist allerdings von der Spitzendrehzahl ein wenig begrenzt. Hier werden derzeit verschiedene Props mit höherer Steigung eingesetzt um mehr Vortrieb bei starkem Wind umzusetzen.

Beim Pletti ist ein wenig mehr Maximalleistung realisierbar, welches aber auch mehr Strom kostet, hier ging bei mir der Steller schon mal in die Notabschaltung bei Einsatz eines zu großen Props. Der Steller muss also hier schön gekühlt im Luftstrom liegen. Auch mit dem Pletti System ist mit guter Stellereinstellung ein sehr konstanter Flugstil bei etwas höherer Grundgeschwindigkeit umsetzbar.

Die Geräuschentwicklung ist Geschmacksache, beide Motoren sind leise, bei Hacker ist eben noch das Getriebegeräusch rauszuhören. Das ist manchmal gar nicht so schlecht denn immerhin bekommt man dann noch ein Feedback durchs Geräusch wenn man den Knüppel nach vorne bewegt.

Zum Einbau der Motoren: falls man den Pletti nicht als Spinnerversion einbaut, also den Motor im Rumpf einbauen möchte, ist der Einbau etwas schwieriger, wenn man nachträglich noch Motorsturz und Zug ändern will, denn der Pletti kann eben nur hinten aufgehängt werden und man muss dann mit Unterlegscheiben arbeiten

Beim Hacker kann man zunächst den Motor am Fronspant aufhängen und dann die zweite Befestigung hinten angebracht werden, also etwas einfacher später auszurichten.

Mehr dazu ist auch in der FMT 9 zu lesen (erscheint in einer Woche) indem dort veröffentlichen Spark Testbericht gehe ich auch auf beide Antriebsvarianten ein, inklusive Motoreinbau ,Leistungsdaten usw

Christian Hans
 

Crazyfly

User
HACKER RULES!^^

Ich kann Hacker bestens empfehlen. Bei den Motoren ist sehr viel Montagezubehör dabei mit den man den Motor in sämtlichen Weißen montieren. Service ist meiner Meinung auch super.

Gruß Felix
 
Nimm Hacker.

Fliegen solltest Du wenn Du Wettbewerbe fliegen willst, auf alle Fälle im DAEC. Di sind der FAI angeschlossen. Bloss nicht bei DMFV. Das ist meiner Meinung nach nur so eine Hobbyklasse.

Ralf
 
Dafür sind die Wettbewerbe beim DMFV gerade für Einsteiger eine gute Sache.Wer zusätzlich noch spass an gesellschaftliche Abendrunden hat,sollte DMFV fliegen.Beim DAEC fahren sie alle ins Hotel.
 

ce.tom

User
Hallo,

Pletti

Gründe: etwas mehr Leistung
kein Getriebe (absolut Wartungsfrei)
hört sich besser (nicht nach Akkuschrauber) an !

Pletti 30-10 Evo in Verbindung mit dem schulze 32-80 KA einfach top !!

Gruß Tom
 

PW

User gesperrt
Hallo Ralf,

na ja; dann fliegt ein Toppilot wie Bernd Beschorner oder der EM/WM Teilnehmer Chr. Hans aus Belgien seit Jahren in einer "Hobbyklasse" ......

Beide nehmen regelmäßig beim DMFV mit ! Der holländische Meister auch und zig Piloten aus dem DAeC f(mindestens 5) auch.

B. Beschorner kommt sogar auch wieder am nächsten Wochenende (also diess Jahr auch zum 3.ten Teilwettbewerb des DMFV). Bestimmt nicht, weil es unter seinem Niveau liegt. Beim ersten Wettbewerb hat er sogar 2 Nullen bei der Unbekannten geflogen. Na ja, Deiner Meinung nach "Hobby".

Richtig ist sicherlich, dass der DAeC der FAI angeschlossen ist (WM und EM Telnahme); aber das Konzept des DMFV ist schon super. Über 50 Piloten bei jedem DMFV Wettbewerben ist schon ein Wort.

Am letzten Wochenende habe ich beim DAeC gepunktet. Von 28 deutschen Piloten im Kader waren keine 20 vor Ort !

Und schaue mal Jan Rottman vom DMFV, der den Aufstieg mitgeflogen hat und wenn man ihn am Wochenende eingerechnet hätte, dann wäre er um Platz 7/8 geworden beim DAeC. Also als nur so eine "Hobbyklasse" kann der DMFV nicht sein.

Daneben haben Leute wie B. Beschorner ihren Werdegang beim DMFV gemacht (Danders, Winter etc.) und viele andere sind dann später vom DMFV zu den DAeC Wettbewerben gegangen, wegen der Möglichkeit, dann sich für EM und WM zu qualifizieren.

Also; auch diese DMFV Arbeit sollte man würdigen. Und die Unbekannten beim DMFV sind um etliches schwieriger. Beim DAeC hat die Mehrheit beschlossen, keine (!!) K5 Figuren (Rollenkreise etc.) zu fliegen, weil zu schwer.

Beim DMFV werden seit Jahren Rollenkreise und K5 Figuren geflogen !

Über 50 Piloten in der Regel bei jedem der 4 DMFV Wettbewerbe ist schon was.

Beide Arten haben ihre Berechtigung; aber dann bitte die DMFV Wettbewerbe nicht als Hobby abtun.

Ich weiss wovon ich rede, dann erstens punkte ich seit mehr als 25 Jahren beim DMFV und nach meinem DAEC Rücktritt auch dort.

Also: freuen wir uns, dass es zwei Verbände gibt, die gute Arbeit im Bereich Kunstflug leisten.

Es werden sowohl beim DAeC als auch DMFV Pletti und Hacker geflogen, schätzungsweise im Verhältnis 2/3 % Hacker und 1/3 % Pletti.

Grosse Probleme hat kein System, beim Pletti macht das Lager schon mal Probleme und der Regler (B. Beschorner hatte einen Absteller weil der Regler abrauchte); aber so was kann ja bei jedem System mal passieren.

Das Getriebe hat den Vorteil einer konstanteren Fluggeschwindigkeit; bei Seitenwind dafür einen kleinen Nachteil, weil die Grundgeschwindigkleit mit einem Getriebe langsamer ist.

Dafür gibt es jetzt aber neue Props, so dass man diesen kleinen Hacker Nachteil mit den neuen Props ausgleichen kann.

Auch EM und WM´s wird zu 80 % Hacker geflogen mit den Flight Power 5350.

Thema Leistung:

Also der Hacker von G. Ulsamer war wohl am Wochenende der lesitungsstärkste Flieger; gefolgt von M. Wisinger (Hacker) und B. Beschorner (Pletti). Also auch da tun sich die Antriebe nicht viel.


Letztentlich hat der Kunde die freie Wahl; beide Systeme können bedenkenlos geflogen und empfohlen werden. Der Service ist bei beiden Firmen bekannterweise sehr gut, wenn mal was sein sollte.


Gruss


PW
 
sowas wie Ralf kann mann nur schreiben, wenn mann noch nie auf einem DMFV Wettbewerb war.

Einfach mal hingehen, und sehen was da abgeht, bevor mann sowas schreibt.
 

Macfly

User
Moin!

Da kann ich Peter u.Hendrik nur zustimmen!
Wäre ja dieses Wochenende ja mal die Gelegenheit vorbeizuschauen,3 Teilwettbewerb DMFV in Kleinenbroich bei Neuss-Düsseldorf.
Ralf Du bist herzlich Eingeladen auch auf ein Bier und dann kannst Du dich von der Qualität der Piloten überzeugen !
Der Michael Greiwe natürlich auch,dann lernt man sich mal kennen!!!!!!!!
Gruß
Meik!
 
Ich finde

Ich finde

Grundsätzlich und immer ist es ein Hobby was wir hier machen und dabei beschäftigen wir uns mit Spielzeug......
 

Dieter Wiegandt

Chefmoderator
Teammitglied
Ich finde,

Ich finde,

dass das Thema Hacker oder Pletti lautet, wobei ich auch verstehe, wie wir uns jetzt abseits vom Thema bewegen. Deswegen steht ja auch noch alles da.
Aber jetzt bitte wieder zu der Sachfrage.
DMFV oder DAeC-Beiträge lösche ich raus.
 
Dieter, finde ich auch Verbandsfragen sind nicht Thema.

Ich würde Dir den Pletti empfehlen. Grund?
Kein Getriebe. Mehr Durchzug bei Wind und keine Geräusche . Besseres Preis/Leistungsverhältnis.
Die Verbreitung der Hacker Motoren in den Bereich F3A kommt durch
viele Werbepiloten. Er ist nicht besser. Beide Motoren sind gut. Persönlich finde ich den Pletti besser. Kein Getriebe.
Die Stromaufnahme ist bei Pletti grösser. Aber das Regler deswegen abrauchen, wie PW es schreibt, stimmt nicht. Jedenfalls nicht bei mir.

Gruss Jens
 

Gast_2482

User gesperrt
Hi

Ich habe die C-50-14XL Acro Competion Antriebe schon längere Zeit sowohl in normalen F3A Modellen als auch im 3D Modell im Einsatz und das völlig ohne Probleme. D.h. auch bei höheren Präzessionskräften als bei F3A hält Motor und Getriebe perfekt - und das auch nach weit über 100 Flügen und nur sehr unregelmässigem Fetten des Getriebes. Daher ist das Getriebe sicherlich kein Nachteil.

Das Getriebegeräusch des Hacker-Antriebes erachte ich wie Hans im Gegenteil zuweilen als hilfreich, da man ein gewisses Feedback vom Antrieb hat.

Die geringeren Ströme schonen zudem noch die Akkus.

Gruss
JC
 

PW

User gesperrt
Hallo Jens,

also das Abrauchen von B. Beschorners Regler habe ich "live" gesehen (2. Wettbewerb in Salzwedel DMFV). Dazu kenne ich noch zwei Wettbewerbspiloten, wo Regler abgeraucht sind.

Richtig, die Stromaufnahme ist eben beim Pletti höher; deswegen auch die Probleme teilweise beim Regler.

Aber die Höhe der Stromaufnahme hängt ja auch immer davon ab, welchen Prop Du verwendetst. Bei identischem Prop ist eben die Stromaufnahme beim Hacker niedriger und der Regler wird nicht so belastet.

Wenn Du den besseren Durchzug des Pletti nennst, dann hättest Du mal den Hacker von G. Ulsamer bei Sturm und Querwind am letzten Wochenende sehen sollen. Also der Antrieb war mindestens vergleichbar mit B. Beschorners Pletti.

Daneben hat das Getriebe den Vorteil eine konstanteren Fluggeschwindigkeit bei normalem Wetter oder sogar Windstille. Es geht da eben harmonischer.

Nochmals:

beide Systeme sind bestens empfehlen und bieten super Service!!
Man kann also nicht viel falsch machen.

Ob Pletti oder Hacker ist genauso eine Glaubensfrage wie Flight Power- oder Kokam Akkus oder Mercedes oder Audi oder BMW.




Gruss

PW
 
Oben Unten