I - Gyro SRS von Powerbox Systems

Hallo liebe Modellfliegergemeinde,

heute möchte ich mich mal mit einem der heiß diskutiertesten Themen und wohl der bahnbrechendsten Neuheit der Saison 2012 an Euch wenden.
Ich hatte die große Ehre gleich nach Erscheinen des I-Gyros einen solchen zu Testzwecken von Emmerich Deutsch zu bekommen.
Da schon wirklich zahlreiche und namenhafte Modellpiloten an der Entwicklung und Verbesserung des I-Gyro Teil haben, habe ich mir zur Aufgabe gemacht, die reine Kundentauglichkeit zu testen.
Denn oft besteht das Problem, dass Hersteller und Entwickler dann in der Menüführung und im Handbuch im Fachchinesisch versinken und der Kunde oft bei der Handhabung verzweifelt.

Also startete ich im Juni den entsprechenden Test.
Mein Anspruch:
I-Gyro auspacken,
im Flugzeug installieren,
Programmieren,
FLIEGEN

das klingt natürlich recht naiv, wird aber in der Werbung genau so angepriesen.
Nach einem Telefonat mit Emmerich Deutsch, dauerte es nicht lange und der I-Gyro lag zu Hause auf dem Wohnstubentisch. Als Erstes beeindruckte mich die tolle Verarbeitung. Der Gyro steckt in einem blau eloxierten Aluminiumgehäuse welches laserbeschriftet ist. Der GPS Sensor ist sehr gewichtsarm und montagefreundlich gehalten.
Toll!!! Also werfe ich den ersten Blick in die Anleitung und bin positiv überrascht. Es ist alles sehr logisch und Idiotensicher erklärt. Allerdings ist es schon vor der Montage wichtig, die Anleitung gelesen zu haben.
Also gut...ab in die Werkstatt und das Ganze in meine X-31 VECTOR installiert. Ich bin der Meinung, dass meine "X" aufgrund der komplexen Programmierung und des komplexen Gesamtsystems der perfekte Testräger ist. Das System ist innerhalb weniger Minuten installiert. Ich verwende den Gyro gemeinsam mit einer Powerbox Competition SRS und zwei R6203 Futaba S-Bus Empfängern.

Worauf lange warten...Strom muss auf das System...ein bisschen aufgeregt bin ich schon...so viele Unbekannte. Aber auch hier einfach nach Anleitung verfahren.
Nach kurzer Zeit war nun das Setup fertig was ich wie folgt gestrickt habe.
(Wer meine X-31 nicht kennt dem sei folgendes gesagt: es handelt sich um ein Delta mit Canards und einer zweiachs Schubvectorsteuerung)
Ich verwende nicht wie empfohlen den Gyrointernen Deltamischer sondern lasse das weiter über den Sender laufen. Deshalb habe ich nur Querruderstabilisierung auf der Tragfläche.
Die Querachse stabilisiere ich mit dem Canard und habe somit noch einen Kanal für die Vectorhöhe übrig. Auf Rudder habe ich nicht das Seitenruder sondern die Vectorseite geklemmt.
Man sollte sehr genau darauf achten welche Achse in welchen der drei Flightmodes stabilisiert wird...hier ist logisches Denken gefragt.
WICHTIG: immer nach Anleitung verfahren!!!

Genau das hab ich also getan..im Fligthmode 1 (Kreisel off) startete ich wie gewohnt....
und??? Bis hier her alles normal. Als erstes stellte ich die Stabilisierung der Längsachse ein...also einen Drehregler für Gain auf null % und im Flug auf Flightmode 2 umgeschaltet.
Dann langsam hochgedreht und jetzt kommt das Neue...kein Ruderflattern...das Modell fängt langsam an zu pendeln…Wenn das Modell pendelt, den Drehregler ein wenig zurückgedreht und fertig. Nun noch der Vollgastest….Sollte das Flugzeug bei Vollgas anfangen zu schwingen dann muss der Airspeedfaktor angepast werden.
Dann landen und nächste Achse, gleiches Spiel.
Das Endresultat nach 3 Setupflügen war: ein perfekt abgestimmtes Flugzeug-Kreiselsystem und wie in der Werbung angepriesen funktioniert das Ganze auch!!!!!!!!
Meine Empfehlung ist: in Regelmäßigen Abständen die Updates auf www.powerbox-systems.com auf den Gyro zu laden. ABER Achtung…hierbei werden manchmal durch Anpassung ein paar Werte verändert. Dies ist aber ungefährlich, da die eingestellten Werte nicht einfach „hochgeschraubt“ werden. Lediglich ist ein Anpassen notwendig. Den entsprechenden Support gibt Richard Deutsch sehr ausführlich und hervorragend.

Mit einem Missverständnis, dem auch ich anfänglich zum Opfer fiel, möchte ich hier ein für alle Mal Schluss machen. Es dreht sich um den GPS Sensor der die Gaineinstellung im Flug reguliert. Hier ist ja oft die Rede, dass dieser nur in horizontaler Fluglage funktioniert und im Vertikalen seine Funktion verliert. Diese Aussage ist grundlegend falsch.
1. Die Erde ist eine Kugel und keine Scheibe!!! Durch die Krümmung der Erde stehen die Satelliten niemals im Zenit zum Sensor und es werden immer so viel wie möglich Satelliten angewählt… die sich dadurch ergebenden Differenzen zwischen den einzelnen Sat. lassen sich auch vertikale Geschwindigkeiten messen. (ich hoffe das einigermaßen korrekt formuliert zu haben)

2. Wird eine Differenz nach einer gewissen Zeit und somit die Geschwindigkeit (Empfangsdauer des Signals zw. Sensor und Satellit) gemessen. Also kurz und bündig: Das Messen von Geschwindigkeiten ist in allen Fluglagen möglich!!!!!
ABER sollte dennoch kein verwertbares GPS Signal da sein (für alle Skeptiker) wird der Gainwert automatisch vom Kreisel auf den am niedrigsten eingestellten Wert heruntergeregelt.

Kurz um… das System ist der Hammer und wer überlegt sich so etwas anschaffen zu wollen soll es ohne zu zögern tun!!! Es wird ein völlig neues aber dennoch unverfälschtes Flugerlebnis sein.
Des Weiteren erhebe ich hiermit den Anspruch in diesem Thread sachlich und fair zu bleiben. Dies ist mein Erfahrungsbericht und ich hoffe dem Ein oder Anderen die ein oder andere Frage beantwortet zu haben. Ich stelle mich gern Fachfragen und / oder Fachdiskussionen.

Ich danke für Eure Aufmerksamkeit!! Immer schön Anleitung lesen und verantwortungsbewusst Handeln.

Viele Grüße Chris
 

Anhänge

  • IMG_0534.JPG
    IMG_0534.JPG
    209,5 KB · Aufrufe: 100
  • IMG_0537.JPG
    IMG_0537.JPG
    240,9 KB · Aufrufe: 175
  • IMG_0776.JPG
    IMG_0776.JPG
    242,9 KB · Aufrufe: 168
  • IMG_0777.JPG
    IMG_0777.JPG
    197,6 KB · Aufrufe: 155
Hallo Chris,

du hast einen sehr ausführlichen Bericht geschrieben.
Auch ich bin überzeugter Besitzer des Igyro, mittlerweile habe ich 2 davon.
Ich nutze sie in meinen beiden FW-190er.
Und ich muss sagen, nie hatte ich mehr spass beim Fliegen. Die Maschinen fliegen wie auf Schienen und die unangenehmen Eigenschaften bei Start und Landung sind einfach weg.
Das schönste erlebniss hatte ich im September an einem Flugtag bei wirklich heftigem Wind. Während die meisten am Boden blieben, bin ich fröhlich umhergeflogen. Landungen bei gefürchtetem Seitenwind.....als wäre er gar nicht da.
Und das schöne...man kann ihn auch ausschalten!

Wie Chris sagte. Tolle Bedienungsanleitung, welche nur wenige Fragen offen lässt. Toller Support, wenn man ihn braucht!

Gruss

Folko
 
Hallo Chris,

du hast einen sehr ausführlichen Bericht geschrieben.
Auch ich bin überzeugter Besitzer des Igyro, mittlerweile habe ich 2 davon.
Ich nutze sie in meinen beiden FW-190er.
Und ich muss sagen, nie hatte ich mehr spass beim Fliegen. Die Maschinen fliegen wie auf Schienen und die unangenehmen Eigenschaften bei Start und Landung sind einfach weg.
Das schönste erlebniss hatte ich im September an einem Flugtag bei wirklich heftigem Wind. Während die meisten am Boden blieben, bin ich fröhlich umhergeflogen. Landungen bei gefürchtetem Seitenwind.....als wäre er gar nicht da.
Und das schöne...man kann ihn auch ausschalten!

Wie Chris sagte. Tolle Bedienungsanleitung, welche nur wenige Fragen offen lässt. Toller Support, wenn man ihn braucht!

Gruss

Folko

Hallo Folko

Welche konfiguration fliegst Du denn bei Start / Landung .....

Bei Start auf Gyro Betrieb oder evtl. Heading Lock auf Seite?

Gruß Joachim
 
Hallo Joachim,

das kommt auf die Wetterverhätnisse an. Bei normalem Wind: "Flight Mode 2", nur Quer und Höhenruder mit ca 20% Gyro und minimalem Headinganteil. ca 5%. (kenne jetzt die Werte nicht ganz genau)
So bleibt sie schön am Boden, ohne der Gefahr auf die Nase zu gehen.
Bei Seitenwind schalte ich dann für Start und Landung auf "FM 3" mit Seitenruder, auch hier nur minimal Heading. Muss man aber sofort nach dem abheben ausschalten.

Hier mal ein Video: http://www.youtube.com/watch?v=Ygx2mBMxgy0&list=UU0ucMtmGxVguukIZEk74Hfg&index=1
Allerdings war es dort nicht wirklich windig. Aber meine Landungen sehen seit ich den Gyro hab immer so aus, egal wie bockig das Wetter ist.

Gruss Folko
 
optimale einstellungen ohne im flug einlernen

optimale einstellungen ohne im flug einlernen

I - Gyro SRS
Ich hab das teil igyro srs v26 in der mini avanti drin
was sind die optimalen einstellungen
0: Disable igyro aus
1: Stabiler flug
2: heading hold

im moment schiebt mir das teil weg wenn ich in der stellung 2 bin
 
Hallo ursli75,

du hast die Datumsangabe gesehen? Ob sich noch die Herren damit beschäftigen?


LG

Volker
:rcn:
 
@ Volker
Warum sollen sich die Herren nicht mehr damit beschäftigen? :confused: Das ist ein Top Aktuelles Produkt, die meisten sind ja heut immer wieder erstaunt wenn es ein Produkt länger wie ein halbes Jahr am Markt hält.

@ Ursli75
Was verstehst du unter wegschieben? Wie hast du den Igyro eingeflogen/eingestellt? Wenn man den Kreisel mit dem Assistent einfliegt werden drei Flugzustände erflogen.

FM1= Kreisel aus
FM2= Quer und Höhe auf Heading, Seite auf Gain
FM3= alles Heading

Das bedeutet es wird in FM3 auf Seite das Heading aktiviert, wenn man jetzt normale Kurven fliegt ohne Seite zu geben fängt der Flieger das schieben an. Dafür kann man ohne Seitenruder sehr schöne langsame Rollen fliegen oder Messerflug.

Kai
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten