In welcher Kettensäge arbeitet eigentlich ein DA?

In welcher Kettensäge arbeitet eigentlich ein DA?
Ich möchte allen Modellis einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen mit folgenden nicht ganz ernst gemeinten Worten.
Es geschah nach ein paar Bieren an einem lustigen Tag in der Vereinshütte:
Der Katalog von Toni Clark, unsere heilige Bibel des Modellfluges, hat uns noch nie im Stich gelassen. Da schreibe schlaue Leute endlich Klartext, verkaufen wirklich funktionierende Sachen und begründen sie auch immer. Aber jetzt ist unser Weltbild verrutscht. Toni Clark verkauft DA Motoren??? Hat denn unsere „Bibel“ gelogen oder stimmt nun nichts mehr?
Wo ist denn die simple und sichere Propellerbefestigung mit nur einer Schraube geblieben? Warum verkauft Toni Clark jetzt Motoren mit einer „unsinnigen und gefährlichen“ Propellerbefestigung mit mehreren Schrauben.
Manfred aus der linken Ecke mit schon etwas mehr Bier: „Wo stecke ich denn bei den Dingern das EASY an???“ Oder muss ich „eine elektronische Zündung mit all ihren Problemen durch die Gegend fliegen?“
Es war doch immer so: Motor aus Säge= robust und unkaputtbar weil die Leute doch im Wald das gleiche wollen wie wir! Leichte und vibrationsarme Kraftpakete. Wo ist denn die Kettensäge zum DA?

Wenn man so im Toni Clark Katalog blättert, findet man immer mal kleine „Zitate“ die irgendwie lustig zum DA passen. Da sucht man die simple Kolbensteuerung, die robusten Standartzündkerzen usw. Warum fräst man ein Gehäuse wo uns der Katalog doch über die perfektionierte Gießtechnik aufklärt?

Nichts für ungut denn ich habe die Lösung: Herr Reinsch will endlich auch mal einen Flieger mit mehr als 80ccm bauen. (grins!)

Ich wünsche allen Modellfliegern einen guten Rutsch und immer Happy Landings im Jahr 2003. Im Besonderen natürlich auch der Firma Toni Clark, die diese Worte bitte nicht so ernst nehmen soll..........

Ralph
 

Hequax

User
Hallo Ralph -
ja - Du hast schon recht: der T.C.-Katalog ist so ne Art Bibel.
Auch seine Bedienungsanleitungen sind wirklich toll.
Es gibt ja Leute, die einfach draufloswurschteln, ohne die Anleitungen zu lesen - zu denen gehör ich nun mal nicht !
Aber letzten Endes muss Toni ja Umsatz machen und am Puls der Zeit bleiben, so ist das Leben.
Der Einstieg ins Turbinengeschäft war letztlich auch recht spät + sein neuer Oldtimer-Doppeldecker ist anscheinend nach ner Marktanalyse wieder in der Versenkung verschwunden.
Vielleicht erinnerst Du Dich noch an die VW-Käfer-Werbung, als Nordhoff noch der Chef war:
Luft kocht nicht, Luft gefriert nicht !
Man muss halt immer sein neues Marktkonzept optimal verkaufen !
... so long
AL ;)
 

Roland Schmitt

Vereinsmitglied
OK ihr habt Recht, die gleichen Gedanken hatte ich auch schon, aber zu Ehrenrettung von TC und GR muß noch folgender Hinweis:
Die hatten keinen Großvolumigen Motor, auch als Boxer im Programm, es waren Ihnen aber bewußt das sie das brauchen um Überleben zu können den es geht ja immer mehr nach "oben", im mittleren Bereich spielt sich weniger ab, bzw. da wird vom Image der Oberklasse profitiert. Sprich wer heute einen kleineren Motor will kauft ihn eben auch dort wo große Motoren erfolgreich vertrieben (manchmal sogar hergstellt) werden. Ist genauso wie wie in der Autobranche. Die S-Klasse ist selten, aber die C-Klasse sehr weit oben auf der Zulassungsliste.
Also, da nun Zenoah nicht willens, oder nicht in der Lage war große Motoren zu bauen bzw. zu liefern mußte eben eine Alternative gesucht werden.
Die Bibel ist ja nun nicht grundsätzlich Falsch, aber man sollte immer bedenken in welcher Zeit und in welchem Zusammenhang sie entstanden ist, heute würde ja auch niemand mehr "wachset und mehret euch" ernsthaft fordern. :)

Gruß
Roland
 
Oben Unten