Jeti-Regler zieht zuviel Strom?

AJ

User
Tach,

habe mal ne Frage zu folgendem Regler :

1117108614.jpg


Dieser BEC-Regler ist durch ein Adapter-Servoverlängerungskabel seiner BEC-Tätigkeit enthoben, weil ich dem Ding schon längere Zeit nicht mehr 100% vertraue (daher jetzt mit Empfänger-Akku). Zusammen mit einem Jeti Phasor 30/3 und 10xRC2400 fliegt der Regler in einem E-Segler mit, und weil am Sender auf "Gas" Butterfly liegt, wird der Motor über einen 3-Stufen-Schalter gesteuert.
(Edit: Der Motor zieht mit einer weissen Aeronaut 10,5x6 übrigens 33A)
So kommt es ab und an mal vor, dass ich den Motor über den Schalter anmache, und nichts passiert. Auch Steuerbefehle für alle anderen Servos kommen nicht mehr an, die Bord-Elektrik scheint völlig tot. Bis ich den Motor über den Schalter wieder ausstelle, dann funktioniert wieder alles.
Auch am Boden, nach der Ladung, beim Gang zum Vorbereitungsraum, wenn man gerne mal den letzten Saft aus den Akkus lutscht :D passiert dies mal, leider nicht reproduzierbar.
Ok, das war wieder viel Vorgeschichte :)

Jedenfalls habe ich den Motor mit einer 12x6 CamProp Starrlatte dann mal mit dem Jeti-Controller und vergleichsweise mit einem TMM-2512 3s profi-line und 7 Zellen betrieben.

Das Ergebnis war: der Jeti-Controller "braucht" mit 22A ca. 3A mehr Strom als der TMM-Controller.
Liegt das im Rahmen des Üblichen (der Jeti hat ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel und ist i.S. Wirkungsgrad vielleicht nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit) oder sollte ich mir Gedanken machen?
Leider habe ich kein Drehzahlmesser, um zu überprüfen ob die Drehzahlen grob übereinstimmen.

[ 26. Mai 2005, 14:22: Beitrag editiert von: AJ ]
 
Das Ergebnis war: der Jeti-Controller "braucht" mit 22A ca. 3A mehr Strom als der TMM-Controller.
Liegt das im Rahmen des Üblichen
Das ist normal. Der Widerstand des Jeti ist geringer als der des TMM. Es wird auch mehr Leistung durchgesetzt. Wenn du mal die Drehzahlen vergleichst, wird es deutlich.
 
Das Ergebnis war: der Jeti-Controller "braucht" mit 22A ca. 3A mehr Strom als der TMM-Controller.
Liegt das im Rahmen des Üblichen (der Jeti hat ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel und ist i.S. Wirkungsgrad vielleicht nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit) oder sollte ich mir Gedanken machen?
... das liegt am "universal-" Timing des Jetis was auf scharf getrimmt ist damit auch 14/16-Poler einwandfrei laufen. ;)

Bei den 2/4/6- Polern (Phasor) erhälst Du dadurch eine höhere Drehzahl mit einer höhern Stromaufnahme. Der Wirkungsgrad allerdings sinkt daurch um ein paar Prozentpunkte ab.

Der TMM arbeitet da erheblich differenzierter und ist daher schlichtweg der besserere und universellere Controller!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten