• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Jeti Spin Regler

Kennt jemand schon die neuen Jeti Spin Regler.
Spin 90 HV bis 12 Lipos wäre interessant für meinen Elektroimpeller. Was werden dsie eventuell kosten?
 
So langsam sind sie erhältlich, z.B. hier:

Schweighofer

JETI SPIN 66 BEC

Beschreibung:
Mit Jeti SBEC für 12 normale oder digital Servos
SBEC: 2,5A dauer / 5,0A 2 min.

Allgemeine Beschreibung zu Jeti Spin Reglern:

Diese neuen High-End Regler haben:
- geschaltete BEC (switching BEC) modernster Bauweise
- integrierten Datalogger der Flug oder Fahrtdaten aufzeichnet und wiedergibt
- Messroutinen die Ströme, Spannung, Drehzahl, Temperatur, Zeit in max. und min. Werten verarbeiten.
- Multimode ermöglicht die Umschaltung zwischen Heli-Programm oder Flugzeug-Programm
- sehr sanften optimierten Anlauf, sehr präzise Drehzahlregelung und hohe Überlastreserve,
- Stufenweise Programmierung in kleinsten Schrittgrößen. z.B. 1Grad, 1 Grad Celsius, 1/100sec. etc.
- arbeiten mit jeglichen Außenläufern und Innenläufern, schrittweise Optimierung möglich.
- automatische Motorabschaltung parametrisierbar schrittweise einstellbar (Temperatur, Spannung, Strom. etc.)
- Einstellungen: Drehrichtung, Arbeitsmodus, Regulierungsverlauf, Regulierungsbereichsgröße, Abschaltart, Vorzündung, Beschleunigung, Frequenz, Bremse, Abschaltspannung, Abschalttemperatur
- Schutzprogramm für alle Akkutypen, dieser ist wieder schrittweise um 0,1V Schritte einstellbar.
- Hochfrequenz Drehzahl-Halte-Modus (Governor bei Heliprogramm) mit linearer oder nichtlinearer Verlaufssteuerung
- Automatische Kalibrierung.
- Möglichkeit zum Factorysetup Modelltypen zurückzukehren
- Die Regler arbeiten mit variablen Schaltungstakt
- Man kann mit diesem Regler alle Antriebsarten einstellen
- Parameter Einstellung wird mit der SPIN BOX mit Display durchgeführt.
- Geloggte Daten werden auf dem Display der SPIN BOX angezeigt
- Die BEC Versionen benötigen keine separate Empfänger Stromversorgung
- SWITCHING BEC mit fantastischem Wirkungsgrad
- Das BEC ist für digitale und normale Servos im gesamten Spannungsbereich uneingeschränkt geeignet.

Technische Daten:

Zellenzahl, NiCd/NiMH 5-16
Zellenzahl Li 2-6
Strom, Dauer/Kurz 66/80 A
BEC-Strom Dauer 2,5A / 2 min. 5 A
Größe 52x24x12 mm
Gewicht mit Kabel 40 g
Gewicht ohne Kabel 28 g
Bis 12 Servos am BEC? Das klingt mutig und macht dem 80er Jazz Konkurrenz. Bin auf die ersten Erfahrungen/Tests gespannt.
In welchen Abständen werden die Daten aufgezeichnet und wieviel?

Gruß
Heiko
 
Na ja das halte ich schon für Marktschreierei :confused:

Mit 2,5A Dauer 12 Servos versorgen zu wollen ???

Meinst du nicht Kontronik würde auch 10 Servos freigeben, wenn es machbar und vor allem zuverlässig wäre ??? ;)

Papier ist geduldig...

Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren :p

Und dann ist er auch noch teurer als das deutsche Produkt.
Da fällt mir die Entscheidung leicht.
 

Motormike

Vereinsmitglied
/snip/Und dann ist er auch noch teurer als das deutsche Produkt.
Da fällt mir die Entscheidung leicht./snip/

Noe, isses net mehr.
Waren etwas teuer, aber da denke ich haben die auf unsere alten Preise geschaut. Jetzt heben ses auf die neuen angepasst. Bei 1/3 Personal und Nebenkosten gegenüber unserem Land muss man net genau kalkulieren da kann mans einfach billiger machen.
 
Tobi Schwf schrieb:
Meinst du nicht Kontronik würde auch 10 Servos freigeben, wenn es machbar und vor allem zuverlässig wäre ??? ;)
Wieviele gibt Kontronik denn frei? Konkrete Angaben dazu habe ich noch nicht gefunden. Ist mir aber auch egal, da verschiedene Servos unterschiedlichen Strom ziehen und man somit von Fall zu Fall unterscheiden muß, ob das BEC das noch leistet.
Mein nächster Steller wird sicher wieder ein Jazz. Dennoch finde ich es gut, daß die Konkurrenz so langsam mal nachzieht und neben einem getakteten BEC auch noch die Logger-Funktionalität mit anbietet.

Da wird es m.E. nicht mehr lange dauern, bis auch bei Kontronik in der Richtung was passiert.
Konkurrenz belebt das Geschäft, das kann für uns Modellflieger nur gut sein :)

Gruß
Heiko
 
Die neuen Jung (YGE) Steller haben auch ein getaktetes BEC, sind "made in germany" und vergleichsweise günstig. Aber haben beispielsweise keinen Regler-Modus, kein automatisches Timing bzw. variable Taktung...

Die Spin finde ich auch nicht gerade günstig, vor allem scheinen die mir immer noch auf der uralt-Hardware (wie die Master) zu basieren...
- Hat da jemand nähere Infos?
Das alte BEC der Master-Steller ist ja eine absolute Krankheit, und die sind auch nicht gerade ein Schnäppchen.

Alex
 
Hallo,

da werden Regler schlecht geredet bevor sie überhaupt im Handel geschweige denn getestest wurden. Werdet ihr von K....... gesponsert?
Nu haltet mal den Ball flach und wartet ab bis die ersten Erfahrungen gemacht wurden. So langsam habe ich den Eindruck, dass das ein K...... internes Forum ist. Sobald irgend ein anderes Fabrikat auftaucht, dass auch nur den Anschein erweckt, es könnte eine Konkurenz zum Jazz darstellen, werden sofort alle Register gezogen.
Übrigens, das wievielte Update ist es denn beim Jazz?
Böse Zungen behaupten, dass die Jazz- Besitzer neben dem Jazz auch noch Jetis haben. Die Jetis nehmen sie zum Fliegen und die Jazz um immer up-to-date zu sein.:D
 
Bei Bichler sind die Preise bereits korrigiert und ein paar mehr Infos findet man dort auch.

@Tobi: Beim Preis muß berücksichtigt werden, daß diese Regler Daten mit aufzeichnen können!
Sollte der Anlauf nun ähnlich sanft sein, wie beim Jazz, dann sind diese Regler zumindest eine Alternative.


Gruß
Heiko
 

Gast_1681

User gesperrt
Dann lasst doch mal jemanden messen!

Ausserdem sind Jeti/Hacker Regler bei mir immer zuverlässig gelaufen...
Und der Service über den Vertrieb ist nicht schlechter als der von Kontronik, besser sogar, wenn ich alte Erinnerungen wieder auskramen würde...

Und Mass der Dinge würde ich den Jazz nicht nennen: man liest immer wieder, dass er es gar nicht mag, mit Nennstrom gequält zu werden. Wie gesagt, nur gelesen, denn mir persönlich ist der Jazz zu teuer.

Kuni
 
Also der 80er Jazz kostet ebensoviel, wie der 66er Spin. Ok, der Jazz kann etwas mehr Strom, aber dafür wirft der Spin die Logger-Funktionalität in die Waagschale. Ist das kein Vorteil und somit nix wert?
Ich finde, daß das ein toller Vorteil ist und man sich einen zusätzlichen Logger für Strom und Spannung (ab 70-80€!!) sparen kann.
Interessant in diesem Zusammenhang sind vielleicht noch die TMM-Steller, welche in der Expert-Version ebenfalls das Logging ermöglichen. In welchem Umfang ist mir aber nicht bekannt und hier hat auch noch keiner darüber geschrieben. Der 80A-TMM-Steller liegt bei 129€.


Gruß
Heiko
 

Motormike

Vereinsmitglied
@ Kuni

Und Mass der Dinge würde ich den Jazz nicht nennen: man liest immer wieder, dass er es gar nicht mag, mit Nennstrom gequält zu werden.



Ich würde das bitte gerne näher erläutert haben..
 
Ich quäle die Jazzregler mit Nennstrom.
sogar mit viel Teilast. z.B. 2m F3A Katana mit 10S 55A Tango 45-10 mit 6:1 Getriebe 22x10 Latte 8kg Standschub :D
Wichtig ist dann nur die vorgeschriebene Kühlung zu verbauen.
OT:
Mike wann werde ich von K gesponsort?
@ Update
Ich glaub da gab es nur eins oder?
Ich hab auf jedenfall noch nie meine Regler einsenden müssen.
Für Flächenflieger hats mal immer gepasst.
Für andere z.B. Heli, Gibt es da eine wirkliche Alternative?
 

Motormike

Vereinsmitglied
Nie..

Es gab Updates

- 2 St. für Motoren die nach dem Steller produziert wurden
- 1 St. Aenderung der Anlaufroutine im Heli
- 2 St. für Helis die nach dem Steller produziert wurden
- 1 St.für die ProgCARD

Bei anderen gab es sogar Hardwareaenderungen und mehr Updates, aber er heisst immer noch gleich ^^

Und ich hoffe, das er das mit der Nennstrom Geschichte aufzeigt.
 

f3d

Vereinsmitglied
Jazz XXL

Jazz XXL

Hallo Mike,

wann ist mit dem Teil zu rechnen ?????

MFG M. Jakob
 

Motormike

Vereinsmitglied
Welches Teil?
 
schaut eh keiner an... ;)

schaut eh keiner an... ;)

Überschrift: "Jazz XXL" = PowerJazz
;)
 
Oben Unten