jusni lader defekt

Danger

User
*** auf Wunsch von Danger das Problem: ****

sry leute aber ich bin gerade ziemlich mies drauf. ich habe vor ein paar tagen ein ladegerät beim zj-hobbyshop.de bestellt. lieferung und bestellung war alles kein problem.

dann habe ich einen 10s akku an einem bleiakku geladen. um den akku nicht zu beschädigen habe ich die cut-off spannung auf 10V hochgesetzt (naja, eigentlich ist 10V schon sehr niedrig, aber ok) und habe angefangen zu laden. soweit war alles gut. dann ist leider doch die akkuspannung auf 10V eingebrochen und das ladegerät hat sich komplett selber abgeschaltet.
soweit ist das jetzt alles super gewesen. der akku wurde geschüzt und alles war bestens.
leider hat aber jetzt das ladegerät sich selber wider angeschaltet obwohl der akku, welcher ja geladen werden sollte, noch angeklemmt war. vor paar monaten hatte ich eine mail von zj-hobbyshop.de bekommen (hatte ja schon früher was bestellt gehabt) wo drin gestanden hat, dass falls zuerst der akku angeklemmt wird und dann das ladegerät an den versorger, das ladegerät kaputt gehen kann. nun hat sich das ladegerät ja selbstständig aus und wieder eingeschlatet und jetzt habe ich ein kaputtes ladegerät.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Danger

User
nachtrag: ich finde es nicht fair dass mein beitrag gelöscht wird weil ich eine lösung für mein ladegerät problem brauche!
 

Danger

User
kann dann wenigstens mal aus dem gelöschten post das problem reinkopiert werden? dann weis wenigstens auch der rest um was es hier geht.
 

Danger

User
ok meinetwegen... das problem:

ausgangssituation:

-12V blei gel akku 200Ah, geladen durch solarmodule auf dem dach über einen laderegler.
-junsi 3010B ladegerät wurde angeschlossen, cut off voltage: 10V max Ampere: 20A
-zu ladender akku: 36V li-ion 10,5Ah
-starten vom ladevorgang akkuspannung versorger konstant 12-12.3V
-nach 40 min bricht die spannung abrupt ein
-ladegerät schaltet sich wegen low voltage ab und wieder ein, zu ladender akku angeklemmt.
-ladegerät zeigt nun nur noch die hintergrundbeleuchtung und die obere reihe des displays ist schwarz.

problemlösung?
 

Danger

User
solarsystem in kurzform:

solarakku: 12V 200Ah
http://www.prevent-germany.com/batt...kta-batterie-versorgungsbatterie-agm-12v.html

laderegler solarmodule:
http://www.prevent-germany.com/lade...regler-cmp-50-a-laderegler-12v-24v-solar.html

solarmodule: 90W+50W+10W

verbraucher am solarakku: 10x high power LEDs zur zimmerbeleuchtung
http://www.led-tech.de/de/Chip-On-B...rd-3,5W-High-Power-Modul-LT-1413_134_135.html

überwachung des solarakkus wurde mit 2 analogen amperemetern sowie des laststroms am laderegler gewährleistet. anzeige konstant bei ca. 18A laststrom

meinung des händlers: das ladesystem sei ungeeignet zum laden von 10s zellen, anwenderfehler.


so, meine frage jetzt: wie löst man das problem mit einem lader was beim ersten betrieb kaputt geht? gibt es irgendwelche lösungsansätze, flashen von der software? vom händler habe ich leider keinerlei hilfen bekommen, nur dass es wohl mein verschulden war.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... dumme Verkettung ...

Das Problem war der Laderegler, der zum Schutz den Verbraucher abgeschaltet hat um den Solarbatterie zu schützen!;)

Solange das Ladegerät selbst die Unterspannung meldet und der Ladeakku angeschlossen bleibt, ist alles okay - null Problem ...

... aber:
Wenn die Eingangssp. zusätzlich abschaltet und wieder einschaltet und der 36V Akku noch noch am Ladeanschluss angeschlossen
ist, möchte ich nicht wissen welche Ladegeräte das überleben ... Testen werde ich das nicht!
 

Danger

User
der laderegler hat nicht abgeschaltet. der schaltet bei 9V ab. außerdem hätte ich dann im dunkeln gesessen, weil absolut alle verbraucher an dem laderegler angeschlossen sind, ebenfalls die LEDs die mein zimmer beleuchten. laut logview hat das ladegerät sich selber abgeschaltet und neu gestartet. dort sieht man sehr deutlich wie die spannung konstant bei 10V bleibt, der ladestrom runter geht und dann die verbindung zum ladegerät abbricht.

aber mir ist es eigentlich auch egal was es war. das ladegerät darf sich selber durch ein vom ladegerät selber herbeigeführtes abschalten nicht zerstören.
um das zu beheben ist der hersteller verantwortlich. ich als endnutzer möchte nur ein funktionierendes gerät haben, welches sich nicht selber zerstört. jetzt habe ich ein nicht funktionierendes ladegerät und ich würde es gerne wieder funktionsfähig haben und brauche lösungsansätze.
 

Danger

User
ne sry, das hatte ich anders eingestellt. da war ich selber mal dran und habe gebastelt. es gibt in dem laderegler 3 potis die man verstellen kann. der eine ist um die spannung zu justieren, der andere um die abschaltspannung beim ladeende zu verstellen. der letzte der 3 ist die cut off spannung vom ladegerät.
ich habe die mal alle verstellt gehabt weil ich das ladegerät für einen anderen zweck fremdentwendet habe und ahbe das aber nicht mehr zurück gestellt, weil mein spannungswandler der auch noch angeschlossen ist, auch einen entladeschutz hat. für die 35W zimmerbeleuchtung war mir der aufwand zu groß um es wieder hoch zu stellen, deswegen habe ich ja auch die cutoff spannung was serienmäßig am ladegerät mit 4,8V angegeben ist, auf 10V hochgestellt, weil ich um das problem wusste. war eine reine vorsichtsmaßnahme deswegen.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
ne sry, das hatte ich anders eingestellt. da war ich selber mal dran und habe gebastelt. es gibt in dem laderegler 3 potis die man verstellen kann.

:eek: ... boah, ich brech zusammen (danke für deine Ehrlichkeit!)!

Hast Du schon mal was von Hysterese gehört und wozu die hier gut und notwendig ist!:p WIKI

Ich kann mir vorstellen, dass Du die (natürlich) unbewusst verdreht hast und auf nahezu 0V eingestellt ist!

Sorry, aber mein Urteil reift immer mehr zu: Selbst provoziert!:rolleyes:
 

Danger

User
wieso sollte das problem jetzt an dem solarladeregler liegen? ich schraube den jetzt garantiert nicht auf und poste ein foto wie der aussieht und erkläre wie man das verstellt.
aber eins kann ich dir sagen. um das einzustellen benötigt man ein labornetzgerät mit einstellbaren spannungen. dann dreht man so lange an der schraube bis das gerät entweder auf oder zu macht. so stellt man diese cut off spannung an dem laderegler ein. natürlich verliert der laderegler dann seine garantie, weil auf den dingern ist ein siegel drauf (verständlich).

das ladegerät, junsi 3010B hat sich selber abgeschaltet mit angeschlossenem akku und hat sich wieder eingeschaltet! beweis kommt...
 

Danger

User
oh man... kann man bei den dateianhängen nicht direkt bei anhang schon schreiben dass es maximal 1024pixel hoch und breit sein und 200kb nicht überschreiten darf. die fehlermeldungen kamen hintereinander und nicht gleichzeitig... wäre mal ne anmerkung als verbesserung.


hier der beweis aus logview. man sieht deutlich dass die spannung konstant bei 10V bleibt bis das ladegerät sich abschaltet. man kann auch sehr gut den einbruch des bleiakkus sehen, welcher vorher stabil bei ca. 12V war.
wenn es der laderegler gewesen sein soll, dann hätte er schon beim ersten peak nach unten zumachen müssen.

aber was mir selber auffällt, ich müsste die spannung vom laderegler wirklich neu justieren. der hat nämlich selber 12V angezeigt und nach begutachtung von logview waren es aber nur 11,x V. also er hat mehr angezeigt als es wirklich waren. und wie gesagt, man sieht wirklich deutlich dass es definitiv kein fehler am system vom solarakku war. nur, dass der akku anscheinend wirklich kaputt ist. das ändert aber nichts daran, dass es nicht sein darf, dass das ladegerät sich selber abschaltet, neu einschaltet und sich selber damit zerstört.
 

Anhänge

  • cut off.jpg
    cut off.jpg
    194,5 KB · Aufrufe: 42
Meine Meinung,

wer an so ein Gebastel ein Ladegerät ran hängt u dies dann hoch geht, sorry, der hat selbst Schuld.

Kann da Zarko verstehen, das er so reagiert, wenn du Ihn am Tele anschreist aufs übelste. Wie soll der Händler bei son gewurschtel nach verfolgen können, das deine Solartechnik hinhaut? Seh da eh kein Sinn drin, aber was egal ist.

Gruß
Torsten
 

Danger

User
ok vielleicht sollte ich mich bei zarko entschuldigen wegen meiner etwas schroffen art.

dennoch bleibe ich bei meiner aussage, dass ich bei dieser konstellation keinen anwenderfehler feststellen kann und es einfach nicht passieren darf, wenn sich das ladegerät selber neustartet, es deswegen einen defekt gibt, weil der akku während des neustarts noch angesteckt war. und ich aus diesem grund nicht 30 minuten lang diskutieren will und alles auf den benutzer abgeschoben wird. was ich erwartet hätte, wären erklärungen woran es liegen könnte und nicht dass der benutzer an allem schuld ist.
die schuldfrage in diesem moment ist total irrelevant, das wesentliche sind ursachen und die beseitigung der ursachen wie auch das beheben des problems.

also, ich bitte um entschuldigung für den etwas unsachgemäßen gelöschten post im gelöschten thema.
 

Danger

User
Meine Meinung,

wer an so ein Gebastel ein Ladegerät ran hängt u dies dann hoch geht, sorry, der hat selbst Schuld.

Kann da Zarko verstehen, das er so reagiert, wenn du Ihn am Tele anschreist aufs übelste. Wie soll der Händler bei son gewurschtel nach verfolgen können, das deine Solartechnik hinhaut? Seh da eh kein Sinn drin, aber was egal ist.

Gruß
Torsten

eigentlich spielt das ausgangssystem doch garkeine rolle oder? fakt ist, der akku ist in die knie gegangen, das ladegerät hat sich neu gestartet und wegen des angeschlossenen akkus hat es sich selber zerstört. es hätte auch mit einem bleiakku am auto passieren können! wenn man die cut off spannung auf 12,5V einstellt und das ladegerät startet sich neu, hat man das selbe problem wieder. man könnte jetzt hin gehen und das testen. es geht hier eigentlich nur um die tatsache dass das ladegerät sich neu gestartet hat. und wegen dem angeschlossenen akku hat es eine spannungsspitze beim hochfahren abbekommen, so kann ich mir das erklären.
trotzdem darf das nicht passieren.
 

Danger

User
das ladegerät funktioniert wieder.

ich habe jetzt einfach mal probiert die firmware neu zu flashen wo mir gesagt wurde dass das nicht wirklich was bringen mag. der speicher und alles ist nun neu geflasht und nun ist wieder alles in ordnung. das ladegerät piepst wieder, und alles ist in bester ordnung.

also an den shopbetreiber: falls mal wieder so ein problem auftreten sollte, es ist ein softwareproblem am ladegerät selber und kein anwenderfehler!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten