Kugellager für Brushlessmotor

Hallo Forumler,

so wie es aussieht hat der Motor meines Funrays wohl einen Lagerschaden. Der verbaute Motor ist ein Turnigy Gliderdrive SK3 aus der Competition-Serie. Aber ist meiner Meinung gerade egal..... ich möchte meine Frage allgemeiner halten.
Ich habe mir bei der Suche nach Lagern sagen lassen, dass man für Motoren nicht gerade mal irgendein Lager nehmen kann. Das sollen wohl Lager sein, die auch speziell für die hohen Drehzahlen in solchen Motoren ausgelegt sind. Ich konnte hierzu aber leider weiter nichts finden und ich stoße immer wieder auf normale Kugellager, zwar in den richtigen Größen, aber ich finde nirgendwo Angaben zu den zulässigen Drehzahlen.

Könnt Ihr mir da irgendwie weiterhelfen? Hat evtl. jemand Bezugsquellen zu entsprechenden Lagern?
Ich bin da jetzt irgendwie komplett ahnungs- und ratlos.

Ich danke für Eure Unterstützung und hinterlasse



Viele Grüße

Dietmar
 
Hallo Stefan,
vielen Dank, da schaue ich mich gerade auf der Website um. Ich hoffe, dass ich da mal irgendwann durchsteige.....

hallo Simon,
lt. Telemetrie hat das Motoröchen eine Drehzahl von ca. 18.000 Umdrehungen. Da brauche ich also nicht mehr zu überschlagen.
Wie ist Deine Antwort gemeint?

Gruß
Dietmar
 

v.p.

User
Die Drehzahlgrenzen der gängigen Lager, mit stahlkäfig sind für unseren anwendungsfall völlig ausreichend.
Da braucht es schon Drehzahlen über 50-60krpm um ein normales lager in unserem Kurzzeitbetrieb kaputt zu bekommen.
Kannst bedenkenlos shoppen gehn, solltest nur nicht die billigsten chinalager nehmen :-D

Beste grüße
Max v.P.

Ps. Höllein und causemann haben gängige lagergrößen im sortiment
 
Die Drehzahlgrenzen der gängigen Lager, mit stahlkäfig sind für unseren anwendungsfall völlig ausreichend.
Da braucht es schon Drehzahlen über 50-60krpm um ein normales lager in unserem Kurzzeitbetrieb kaputt zu bekommen.
Kannst bedenkenlos shoppen gehn, solltest nur nicht die billigsten chinalager nehmen :-D

Beste grüße
Max v.P.

Ps. Höllein und causemann haben gängige lagergrößen im sortiment
Genau so ist sie gemeint meine Antwort 😂
 
... Ansonsten, wenn du richtig edele Qualität haben willst und etwas mehr bezahlen willst, sind in den kleinen Größen,
EZO-Rillenkugellager
das Maß der Dinge, wie ich finde. 😋
Die drehen sich beim Testen wirklich so seidenweich, daß man denkt sie laufen auf einem Magnetfeld.
Mit denen habe ich mal einen E-550S Raptor verbessert, unglaublich wieviele Jahre die jetzt schon halten und man so 10000U/min am Heckrotor hat.
 
Hallo allerseits,

ich melde mich hier nochmal zu dem Thema der Lager in meinem Motor.
Ich habe bei Causemann Lager bestellt, habe bei der Bestellung aber irrtümlich wohl ein falsches, ein Flanschlager, bestellt. Das bekomme ich natürlich nicht verbaut. Hierbei handelt es sich um das kleine Lager, welches ich im angehängten Foto rot eingekreist habe. Ich habe das alte Lager, in der Hoffnung, dass dieses noch in Ordnung ist, wieder eingebaut. Insgesamt macht der Motor jetzt einen deutlich besseren Eindruck. Ich nehme aber noch immer ein leichtes mahlendes Geräusch wahr. Ich nehme an, dass das kleine Lager auch einen weg hat. Das gemeinte Lager sitzt mittig auf der Welle in der Rotorglocke.

Meine Frage nun:
Könnte ich das vermutlich defekte Lager einfach weglassen? Des Weiteren ist die Welle ja an beiden Enden noch gelagert. Wie sehr Ihr das?


Viele Grüße
Captainjack
 

Anhänge

S_a_S

User
Drei Lager sind statisch überbestimmt, also eigentlich eines zu viel. Das könnte das Mahlen beim hàndisch drehen erklären.
Das kann aber Schwingneigungen reduzieren, denn Glocke hat schon einen langen Hebelarm und wirkt auf eine dünne Achse...

Grüße Stefan
 
Würde nichts weglassen, gerade das kleine Lager wurde am meisten belastet deshalb knirscht es jetzt auch .
Dieses Causemann Lager kannst du auch einzeln bei Ebay ordern, dann sind es nur Brief - Versandkosten. 🙂
 
Hey, ich danke Euch für Eure Unterstützung.
Ich denke auch, dass ich nichts weglassen werde. Der Hersteller, selbst wenn er einer aus einem fernen Lande ist, wird sich wohl bei der 3-fach-Lagerung etwas gedacht haben. Wem mag er das wohl abgeguckt haben? 😂
Ich bestelle neu und dann sollte der Motor wohl wieder fit sein. Geflogen bin ich heute trotzdem.... hat sich etwas komisch angehört aber es ist gutgegangen. Was ja einmal kaputt ist, kann ja nicht noch kaputter gehen.....

Also, nochmals DANKE für Eure Meinungen und die Tipps.


Adele
Dietmar aka Captainjack
 
Was ja einmal kaputt ist, kann ja nicht noch kaputter gehen.....
Hallo,
doch leider schon, hab ich selber schon bei einem grösseren Antrieb erlebt.

Irgendwann zerlegt es das Lager bzw. frisst, dies führt dazu, dass sich durch die fehlende Führung der Rotor und die Magnete des Motors berühren.
Den Rest kann man sich denken, Ergebnis war ein rausgerissener Motorträger...

Grüße
Kai
 
Oben Unten