Lockere Beplankung an der Wurzelrippen

Isy81

User
Hi,

Habe bei der Kontrolle an eine "Chinakracher" einen blöden Schaden enddeckt und weiß nicht so richtig wie ich ihn am besten Instandsetzte.

Folgendes Problem.
Beide Flächenhälften waren fertig und bespannt geliefert. Sie mußten nur noch zusammen geklebt werden und über die Klebestelle ein "Klebstreifen" angebracht werden. Hat jetzt auch 10 Flugstunden gut gehalten. In letzter Zeit zeigten sich Risse in dem Klebestreifen. Beim abziehen zeigte sich das sich die Beplankung von der Wurzelrippe gelöst hat. Legt man die Fläche nun mittig auf und übt leichten Druck aussen auf, kann man schön zusehen wie die Fläche nachgibt. Und sich natürlich ein Riß zwischen Wurzelrippe und Beplankung auftut.
Nun frag ich mich wie man das am besten wieder hingebogen bekommen ohne viel Aufwand, denn ehrlich gesagt ist das ein 80 Euro Trainermodell, wo ich wenig Lust habe die ganze Fläche auseinander zunehmen.....für den Ruhestand ist er aber noch viel zu gut....und so weiter fliegen ist mir zu Risikoreich.

Meine Überlegung war nun, die Stoßkante der Beplankung zur Wurzelrippe leicht schräg anzuschleifen. Damit etwas Fläche zum kleben da ist. In die angeschliffene Kante würde ich Harz einlaufen lassen und mit dem Fön schön warm machen, damit es möglichst weit ins Holz einzieht und eine halbwegs gute Verbindung herstellt.
Dann wollte ich rechts und links der Wr ca 5 cm Folie entfernen. Dann einen kleinen Streifen (ca 3 cm) 25 Matte über die Verbindung der Flächen und anschließend über die ganze Breite also die kompletten 10 nochmal 25èr Matte. Folie wieder drauf und gut....

Kann man das so machen? Oder spricht etwas dagegen??
Oder hat noch jemand eine bessere Idee??

Mfg
Dominik
 

PIK 20

User
Hallo Dominik,
die Tragfläche auf der Ober- und Unterseite mit einem Streifen Tesakrepp abkleben. So dass der Streifen ein paar Millimeter über die Wurzelrippe steht. Normale Epoxi anrühren, (kein 5min-) an der Kante auftragen, wenn möglich mit Schraubenzieher einen Spalt schaffen, mit Fön das Harz erwärmen und in den Spalt eindringen lassen. Das Harz wir so dünn wie Wasser.
Wenn ausreichend Harz im Spalt ist, Tesakreppstreifen abziehen, die Wurzelrippe säubern, mit Tesakrepp die Oberseite zur Unterseite straff ankleben.
Hart werden lassen und gut ists. Hält besser als je zuvor.
Gruß Heinz
 
Hallo Dominik,

wenn ich das richtig gelesen habe, sind die Tragflächenhälften miteinander verklebt und du kannst von der Seite her keinen Klebstoff zwischen Wurzelrippe und Beplankung bringen. Wenn sich nur die Beplankung gelöst hat,
würde ich sie mit einer dickeren Nadel, an mehreren stellen durchstoßen. Dann mit ein paar Nadeln die Beplankung an der Wurzelrippe befestigen und durch die Löcher dünnen Sekundenkleber laufen lassen. Wenn die Optik keine
Rolle spielt kannst du durch die Folie stechen. 25gr Gewebe ist für meinen Geschmack zu dünn. Ich verwende
meistens 80gr Gewebe. Auf der Tragflächenseite die am Rumpf aufliegt, das Gewebe immer breiter lassen
als der Rumpf ist, dann kann sich die Rumpfseitenwand nicht in der Beplankung eindrücken.

Mit freundlichen Grüßen
Raimund
 

Gast_32271

User gesperrt
beplankung lose ?????

beplankung lose ?????

wie ist der flügel aufgebaut?

Holzfläche Rippen konstruktion beplankt?


auch einfach nachdenken und sich die frage stellen:

wie hätte ich den gebaut wenn ich den gebaut hätte?

wahrscheinlich hätten wir die beplankung mit weißleim oder sogar sekundenkleber aufgebracht ........ wenn sich nun unter der beplankung die klebestelle .... warum nicht einfach an diese klebestelle sekundenkleber "hinbringen", der ist leicht und läuft überall hin wenn du den flügel nur entsprechend drehst, es soll ja wohl der kleber in die stoßstelle also in die klebestelle der beiden bauteile gebracht werden - epoxi bringst du in dem fall eher neben die klebestelle als in die klebestelle ....
also: sekundenkleberflasuche nehmen - nadel vom onkel doktor draufstecken - nadel beherzt durch die beplankung drücken - ordentlich sekundenkleber rein - fläche drehen - nach trochnen alles ein zweites mal und die beplankung müßte wieder fest sein - zurück bleibt in der beplankung lediglich das kleine loch von der nadel
 
Oben Unten